ForumTraktoren & Landmaschinen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. D-215 Heftiges Öl Leck

D-215 Heftiges Öl Leck

IHC Schlepper D
Themenstarteram 19. September 2014 um 17:14

Hallo Zusammen,

ich habe hier im Schuppen noch einen alten IHC McCormick D-215 (Ich vermute von ca. 1963) stehen. Ich hoffe mit Fragen dazu bin ich hier einigermaßen richtig. Oder kennt ansonsten jemand vielleicht ein aktives, sinnvolleres Forum für Traktorprobleme?

Also, ich wollte mir den alten Schlepper endlich mal vornehmen. Als Kind war er - immer nach der Schule - mein Nachmittagsjob auf dem Hof meiner Großeltern - Bedienen kann ich ihn deswegen noch :)

Er läuft immer noch ganz okay, aber er hat ein massives Öl-Leck. Es ist nicht das Motoröl, was raustropft und es suppt auch im Stand, auch wenn er ewig nicht benutzt wird, kontinuierlich immer, wenn ich nicht hingucke, was raus. Es steht eine große Wanne drunter, die alles auffängt. Ich vermute, dass es Hydraulik-Öl ist. Bin aber nicht sicher. Vorhin bin ich mal druntergekrochen, man kann vor lauter großflächiger Sauerei keine spezielle Stelle sehen, wo es rausläuft. Mein Plan ist in den nächsten Tagen mal alles sauber zu wischen und nochmals genau zu beobachten. Allerdings wollte ich schon einmal vorab ein wenig forschen, ob jemand Erfahrungen mit so etwas hat und vielleicht ein paar Links oder Tipps, was da wohl die üblichen Ursachen sind.

Hat jemand Tipps? Ich wäre sehr dankbar, weil ich aktuell noch nicht genau weiß, wie ichs angehen soll.

Danke schon Mal!

PS: Genau so einer ist es (Gerade gefunden): http://www.fahrzeugseiten.de/Traktoren/IHC_McCormick/D-215/d-215.html

Beste Antwort im Thema

Ein Jahr später wird das schon egal sein

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Hallo Pumphutt

Ja du bist hier schon richtig mit deiner Frage.

Hast du schon mal nach den Stand der Betriebsmittel geschaut?

Also wenn der Trecker Öl verliert, muß ja ein Ölstand niedrieger werden.

Motoröl, Getriebeöl, eventuell ist es auch das Kühlwasser

Viktor

Hallo

Wenn dein Traktor soviel Öl verliert, muss ein Ölstand niedriger sein. Ältere Traktoren werden gerne bei der Hydraulik oder am Getriebe undicht. Getriebe an der Zapfwelle und Hydraulik an der Heckhydraulik. Da die Teile nicht oft drehen, härten hier die Dichtringe schneller aus und werden mit dem Alter undicht. Kannst du ungefähr feststellen in welchen Bereich es tropft. Kennst du einen KFZ Mechaniker? Motorenöl, Hydrauliköl und Getriebeöl riechen anders und man kann es am Geruch feststellen was es ist.

MfG Fordcmax

Themenstarteram 20. September 2014 um 10:06

Hi,

Zitat:

Original geschrieben von viktor12v

Hast du schon mal nach den Stand der Betriebsmittel geschaut?

Also wenn der Trecker Öl verliert, muß ja ein Ölstand niedrieger werden.

Motoröl, Getriebeöl, eventuell ist es auch das Kühlwasser

Ja, da gehts schon los: Motorölstand ist leicht zu kontrollieren, da ist ein Stab zum Messen und Kühlwasser ist es auch nicht. Aber die anderen Flüssligkeiten... Tja?. Ich werde mir wohl erst einmal das Handbuch bestellen müssen. Habe ich gerade online für ca. 30 Euro gefunden. Gibts irgendwo im Internet vielleicht auch noch Anleitungen zum D-215?

Danke und Gruß!

Hallo

Dein Hydraulikblock mit Behälter sitzt unter deinem Fahrersitz. Beim Getriebe, in der nähe der Schaltung wird die Kontrollschraube sein. Meistens sind die Kontrollschrauben oben , etwas höher und sind meistens anders lackiert gewesen. Am Getriebe und Hydraulikblock sieht der Guss, wo die Kontrollschrauben sind erhaben aus. Es wird ein konisches Gewinde sein.

Schönes Wochenende

Themenstarteram 29. September 2014 um 19:31

So! Heute bin ich wieder zum Traktor gekommen: Also, es leckt Getriebeöl. Ich habe in den Unterlagen meines Großvaters das Original-Handbuch des Traktors gefunden. Das ist mit Fotos und zeigt sehr deutlich, wie man welche Öle kontrolliert etc. Also Getriebeöl ist so gut wie leer. Ich denke ich habe auch das Leck gefunden nur jetzt bin ich recht ratlos, wie ich dort, welche Dichtung wechseln kann... Es scheint aus der Achse des Hebels, mit dem man das Mähwerk (Mähbalken) ein- und ausschaltet. Der sitzt seitlich unterm Getriebe neben der zugehörigen Welle. Nur ist die Schraube, die ich gern lösen würde festgeschweißt und ich habe echt keine Ahnung wie ich das nun auseinandernehmen soll?! Ich hänge hier mal ein Foto an. Vielleicht hat da noch jemand einen Tipp?

Hallo. Ich denke es ist ei Hohlstift durch welle und Hebel oder aber auf der anderen seite der welle ist eine Schraube. Aber ich mag nicht glauben das da das ursächliche Leck ist. Ich würde Öl auffüllen und den Schlepper richtig warm fahren und mit Hochdruck reinigen und dann schauen wo es wirklich raus suppt..

Wenn keinerlei Schraubererfahrung würde ich dir raten fachmännische Hilfe zu suchen.

bin neu hier und suche Hilfe für meinen alten Cormick BJ 1960. Hab gestern bemerkt, daß hinten wo direkt neben der Zapfsäule links ist die Platte befestigt und rechts tropft Öl raus? Was ist das und wie das Loch schließen? danke

Hallo Bert

Zapfsäule?

Bilder davon wären nicht schlecht, was genau du meinst.

Da wo die Silberne Schraube drinsteckt

Img-20151209-075837

Stecke mal einen passenden Kupferdichtring auf die Schraube und ziehe Sie fest, dann sollte es wieder diicht sein.

M.f.G.

polo

Das hört sich gut an danke hatte schon Angst alles zerlegen zu müssen :-(())

Btw ist das die Zapfwelle...

Ein Jahr später wird das schon egal sein

Guten Morgen liebe Community,

ich bin echt ratlos. Unser schöner IHC D214 BJ 1963 verliert Getriebeöl.

Es hat alles damit angefangen, dass man den Traktor nach einer Standzeit von ca. 3 Jahren wieder in Betrieb genommen hat (spazieren fahren und Mähen). Nun stand er wieder 3 Wochen und als ich aus der Garage fahren wollte, konnte ich fast keinen Gang mehr einlegen. Nach einer kurzen fahrt, merkte ich, dass die Kupplung extrem schleift und auch nicht mehr richtig trennt. Alles klar, das hört sich an, als wäre die Kupplung defekt. Allerdings bemerkte ich, dass der Traktor extrem viel Getriebeöl verliert, aber nur, wenn der Motor an ist. Das Öl befindet sich direkt unter dem Getriebe, und läuft vor bis zur Kupplung.

Welche Stellen können denn Undicht sein, dass so viel Getriebeöl ausläuft. Habe auch schon 500 ml nachgefüllt.

Gibt es dann einen Zusammenhang zwischen der Undichten Stelle und der Kupplung? Weil die Kupplung geht ja nicht während dem Stehen kaputt.

Ich bin um jeden Rat dankbar.

Wünsche euch ein schönes Wochenende!

LG Robin

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'IHC D214 Ölverlust Getriebe' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen