ForumCX-3, CX-5, CX-7, CX-9 & CX30
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. CX-3, CX-5, CX-7, CX-9 & CX30
  6. CX30 - Automatik oder Schalter?

CX30 - Automatik oder Schalter?

Mazda CX-30 DM
Themenstarteram 8. Febuar 2020 um 18:06

Hallo zusammen! Mein nächstes Auto wird wohl ein CX30, nachdem mein 1er BMW langsam alt wird. Der Mazda soll geleast werden und ich bin gerade an der Konfiguration. Ich hätte am liebsten den 180PS Benziner Automatik, hab aber schon desöfteren gelesen, dass die Automatik sehr träge sei und man die 180PS kaum merkt. Wer hat diesen Motor und kann berichten?

Beste Antwort im Thema

Dazu kommt noch die bessere Haltbarkeit von Saugmotoren, bei Direkteinspritzern ohne Turbo ist die Verkokung geringer und es gibt auch keine Probleme mit Ladeluftkühler und anderen Turbospezifischen Teilen die nicht vorhanden sind.

121 weitere Antworten
Ähnliche Themen
121 Antworten

Ich hatte den cx 30 für ein paar Hundert Kilometer als Leihwagen. Schwerpunkt Autobahn. Es war ein Automatik, und den würde ich nie(!) im Leben kaufen. Kein Bumms, dauernd am hin und her zappen in den Gängen, auch wenn Du nur bei 110 km/h ganz vorsichtig auf´s Gas trittst usw

Ein tolles Auto, ein Sauger hat auch seine Vorteile, aber in diesem Fall kann ich (!!) nur von der Automatik abraten, sofern Du öfters Autobahnstrecken fährst. Mein Wunsch wäre der 150 PS Diesel/Allrad aber sieht ja wohl schlecht aus...

Themenstarteram 8. Febuar 2020 um 18:52

Hmm, ok, danke. Mein Touran ist mein erster mit Automatik und den finde ich klasse. Fährt sich einfach deutlich entspannter so.

Was ist mit dem Unterschied Diesel/Benziner?

Das ist ja zuerst eine Grundsatzüberlegung betreffend Fahrprofil etc.. Die Diesel haben bei Mazda einen Turbo, die Benziner nicht.

Themenstarteram 8. Febuar 2020 um 20:33

Ob Diesel oder Benziner ist mir an sich egal. Ich bin kein Raser, aber Überholmanöver auf der Autobahn sollten keine gefühlten 5 Minuten dauern. Ihr wisst, was ich meine. Der Wagen sollte schon flott unterwegs sein, beim Touran zB nervt mich bei der Automatik die Bedenksekunde beim Gangwechsel. Doch besser der Diesel obwohl er nur 116PS hat? Oder Gangschaltung und 180PS?

116PS führen nicht zu besseren Überholmanövern als 180PS

Ganz klar Schalter. Ich würde aber vorher Probefahren.

Ich fahre den CX-30 X AWD mit Automatik. Ich bin sehr zufrieden und bereue die Entscheidung keine Minute. Die Automatik schaltet schneller als das mit einem manuellen Getriebe machbar ist und zur Not kannst du die Schaltwippen nutzen. Die Schaltvorgänge sind wesentlich sanfter als beim DSG. Das i Stop System merkt man im Gegensatz zu anderen Herstellern überhaupt nicht.

 

Die Umstellung auf den Sauger sollte man bedenken. Der braucht mehr Drehzahl als ein Turbobenziner. Zum Heitzen auf der Autobahn ist das Auto aber nicht gebaut, ab 130 steigt der Verbrauch enorm an.

Wenn einen das nervöse Hin und Herschalten schon bei leichter Leistungsanforderung nicht auf den Senkel geht, dann Automatik.

Wenn einen das stört, aber man keinen Handschalter möchte, dann anderes Auto.

Möglichst aufgeladen.

Die aufgeladenen Motoren entwickeln bei geringen Drehzahlen relativ hohe Leistungen und schalten nicht sofort zwei oder drei Gänge zurück wenn man mal eben von 100 Km/h auf 130 Km/h beschleunigen möchte.

@Toolmaker1 Das kommt sicherlich auf das Gefühl im rechten Fuß an. Bei normalem Beschleunigen von 100 auf 130 schaltet die Automatik definitiv nicht zurück, sondern in der Regel erst beim Kickdown. Man(n) hat es also selbst in der Hand pardon im Fuß natürlich.

Zitat:

@fleido782 schrieb am 9. Februar 2020 um 17:12:39 Uhr:

@Toolmaker1 Das kommt sicherlich auf das Gefühl im rechten Fuß an. Bei normalem Beschleunigen von 100 auf 130 schaltet die Automatik definitiv nicht zurück, sondern in der Regel erst beim Kickdown. Man(n) hat es also selbst in der Hand pardon im Fuß natürlich.

Das stimmt so nicht. Wenn man z.B. den adaptiven Tempomat eingeschaltet hat und dieser auf Grund der Verkehrslage mal von z.B. 110 auf 130km/h wieder beschleunigen muss, dann ist das der blanke Horror. Da gehts unmotiviert 2 Gänge runter und die Drehzahl in den roten Bereich.

Die Automatik vom Mazda CX-3 ist mit Abstand die schlechteste Kombi die ich je gefahren habe.

Zitat:

Die Automatik vom Mazda CX-3 ist mit Abstand die schlechteste Kombi die ich je gefahren habe.

Moin afralu,

echt sorry, aber kann es sein bzw. ist es so, dass Du einer der schlechten Automatik-Fahrer unter der Sonne bist?

Denn wer Automatik-Getriebe wirklich versteht und fahren kann, der reiht die SKYACTIV-Automatik unter die drei besten AT-Getriebe ein.

Zitat:

@hjg48 schrieb am 9. Februar 2020 um 18:13:44 Uhr:

Denn wer Automatik-Getriebe wirklich versteht und fahren kann, der reiht die SKYACTIV-Automatik unter die drei besten AT-Getriebe ein.

Selten so einen Quatsch gelesen. Wenn dem so ist, dann kann der Wagen das ja selber nicht in Verbindung miit dem adaptiven Tempomat. Also schliesse ich aus deiner Aussage, dass Mazda seine eigene Automatik weder versteht, noch fahren kann :D:D:D

Ich würde vorschlagen, einfach mal selber ausprobieren!

Das hat aber nix mit der Automatik zu tun, sondern mit der Abstimmung des adaptiven Tempomaten. Wenn dieser viel Beschleunigung anfordert, wird eben runter geschaltet. Ich finde es übrigens gut, wenn der Tempomat ordentlich beschleunigt. In unserem BMW mit 224 PS musste ich immer zusätzlich Gas geben, jetzt im Lexus passt es.

Zitat:

@afralu schrieb am 9. Februar 2020 um 17:17:19 Uhr:

Das stimmt so nicht. Wenn man z.B. den adaptiven Tempomat eingeschaltet hat und dieser auf Grund der Verkehrslage mal von z.B. 110 auf 130km/h wieder beschleunigen muss, dann ist das der blanke Horror. Da gehts unmotiviert 2 Gänge runter und die Drehzahl in den roten Bereich.

Naja, du willst doch mit ACC wieder so schnell wie möglich beschleunigen, sonst würdest du das nicht verwenden, und das geht nur mit runterschalten. Das würdest du mit Handschalter auch tun.

 

Wer das analog zum Handschalter will, muss genauso langsam beschleunigen und das geht auch einwandfrei.

Geht halt nix über fettes Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen.

Mein Diesel GLC beschleunigt von z.B. 90 auf 130 ohne zu schalten ausgehend von 1500 Umdrehungen.

Und zwar so zügig dass der X180 wahrscheinlich mit 5000 Upm hinterherhecheln würde.

500 Nm bei etwas mehr als Standgas sind das einzig wahre.

Es sei denn es sind noch mehr.....

Deine Antwort
Ähnliche Themen