ForumMitsubishi
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mitsubishi
  5. Colt C50 stirbt ab

Colt C50 stirbt ab

Themenstarteram 28. März 2008 um 19:47

Hallo an alle Mitsubishi-Experten,

Ich fahre einen Mitsubishi Colt GLXi (C50) 1,5 l (C52A) EZ 10.1989

Und zwar hab ich folgendes Problem:

Als ich mit dem Auto an der Ampel stand (bin davor vielleicht 10 km gefahren)

ist die Drehzahl auf einmal auf 0 gesunken und der Motor ist abgestorben.

Nach erneutem Anlassen stieg die Drezahl normal auf 1000-2000 Umdrehungen und

dann sofort wieder auf 0. Dies passierte dann einige Male bis ich dann mit Gas ein Stück

weiter fahren konnte um das Auto am Straßenrand abzustellen. Sobald die Drezahl

wieder gesunken ist ist das Auto abgestorben. Nach ca 1 -2 Stunden war ich wieder beim

Auto und da hat dann alles wieder funktioniert als ob vorher nichts gewesen ist.

Das Gleiche ist mir genau vor einem Monat schon mal passiert. In der Zwischenzeit war alles normal.

Damals habe ich die Zündkerzen gegen neue ausgetauscht und gehofft das Problem damit behoben zu haben.

Bei einem anderen Thema mit ungefähr dem gleichen Problem wurde dem Halter empfohlen

im Leerlauf Wasser über die Zündkabel und den Zündverteiler zu gießen/sprühen.

Dies hab ich auch getan und mir ist dabei nichts merkwürdiges aufgefallen.

Im Leerlauf schwankt die Drehzahl leicht zwischen 1200 und 900 Umdrehungen.

Was könnte die Ursache für mein Problem sein?

Bin für alle Tipps dankbar.

Schon mal vielen Dank im Voraus für eure Bemühungen!

Mit freundlichen Grüßen,

Joachim

Ähnliche Themen
15 Antworten

Das werden wohl deine Zündkabel und die Verteilerkappe defekt sein.

für das symptom gibt es eigentlich nur 2 lösungen. zum ersten motorgrundeinstellung durchführen und ISC motor einstellen. wenn dies nicht klappt tippe ich ganz stark auf defekte motor ECU. bei den c50´s geht nach all den jahren öfters das steuergerät hops. meins hats letzten monat auch abgeschossen.mit dem steuergerät ist leicht zu testen.einfach mal ausbauen und aufschrauben. wenn man korrodierte lötstellen oder durchgebrannte widerstände findet dann ist ECU defekt. meistens stinkt es auch.

Themenstarteram 28. März 2008 um 21:53

Zitat:

Original geschrieben von AkiraGDI

für das symptom gibt es eigentlich nur 2 lösungen. zum ersten motorgrundeinstellung durchführen und ISC motor einstellen. wenn dies nicht klappt tippe ich ganz stark auf defekte motor ECU. bei den c50´s geht nach all den jahren öfters das steuergerät hops. meins hats letzten monat auch abgeschossen.mit dem steuergerät ist leicht zu testen.einfach mal ausbauen und aufschrauben. wenn man korrodierte lötstellen oder durchgebrannte widerstände findet dann ist ECU defekt. meistens stinkt es auch.

Wie ist es dann zu erklären, dass das Auto jetzt ca ein Monat ohne Probleme gefahren ist?

Kann man den ECU dann noch reparieren? Hier wird ja immer "www.ecu.de" empfohlen...

Weiß jemand wie viel das dann kostet? (reparieren bzw. neuer ECU)

mfg

ist ne erfahrungssache. hatten schon öfters colts mit diesem problemen .mal gehts mal gehts net. warum es so ist kann ich nicht sagen ,ich weiß nur das es immer am steuergerät lag

Themenstarteram 29. März 2008 um 13:32

Zitat:

Original geschrieben von AkiraGDI

ist ne erfahrungssache. hatten schon öfters colts mit diesem problemen .mal gehts mal gehts net. warum es so ist kann ich nicht sagen ,ich weiß nur das es immer am steuergerät lag

Vielen Dank für deine Hilfe!

Was hast du dann immer mit dem Steuergerät gemacht? Hast du es reparieren lassen oder hast du ein neues eingebaut? Wo lass ich das am besten machen und wie viel wird das dann kosten?

ich hab jetzt ein überholtes drinne. kostet so 150 eur. neues steuergerät kostet um die 700. das prüfen des steuergerätres ist in ner halben stunde passiert

Themenstarteram 1. April 2008 um 20:59

Leider ist mir das Gleiche heute wieder passiert - damit lässt sichs wohl ausschließen, dass es an Feuchtigkeit liegt.

Mir kommt es auch so vor als ob das Problem erst auftritt, wenn das Auto warm ist.

Hab mich fast nicht mehr getraut wo zu bremsen oder das Auto ohne Gas rollen zu lassen ohne in Neutral zu schalten und ein bisschen Gas zu geben - da der Motor dann immer (fast) am Ausgehen war...

Als ich mit viel Glück wieder daheim war wollte ich das "Problem" jemanden Zeigen doch da ist alles wieder einwandfrei gegangen obwohl das Auto noch warm war.

probier es erstmal mit ner motor drundeinstellung macht jede mitsu werkstatt in 45 min.

Themenstarteram 18. April 2008 um 15:11

Hallo Leute!

Nachdem ich mein Auto zum ATU gebracht hat welcher mich wiederum zum Mitsubishi Händler weitergeleitet hat habe ich es heute da hin gebracht. Das Auslesen des Fehlerspeichers hat ergeben, dass der Drosselklappensensor defekt ist und die Drosselklappe gereinigt werden muss, da sie verkokt ist. Das wird wiederum beim Händler ca 400 € mit Arbeitsstunden kosten. Der Drosselklappensensor kostet 270 €.

Weiß jemand zufällig wo ich den Drossleklappensensor billiger herbekommen könnte?

mfg

Warum fahrt ihr immer alle zu den ATU Fuscher Buden, am Ende tauschen die das halbe Auto und nur eine Sache ist defekt.

Guck dich mal beim Verwerter um, holst dir am besten eine komplett andere Drosselklappe mit Sensor.

Ansonsten fahr zu Mitsubishi und lass es machen.

Du musst an dem Wagen danach so wieso eine Grundeinstellung durch führen lassen.

Lass gleich die Ventile mit einstellen.

Kostet nicht viel.

Themenstarteram 18. April 2008 um 15:22

Mein ATU ist da ganz ok - der hat mich ja zum Mitsubishi Händler weitergeschickt da er mir nicht irgendwelche Teile wechseln wollte :)

Wenigstens einer von denen.

Es gibt genug Fälle, wo es anders war.

NIE ZU ATU !!!

Zitat:

Original geschrieben von Killer_1984

Wenigstens einer von denen.

Es gibt genug Fälle, wo es anders war.

Ja, bei defetem zündverteile neue Bremsanlage verbaut 4 neue reifen druff gezogen und de Auspuff komplett neu gemacht.(mal grob gesagt)

Aber das auto läuft immernoch scheisse.

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen