ForumCivic 8 & 9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Civic
  6. Civic 8 & 9
  7. Civic Type R FN2 mit Gasanlage

Civic Type R FN2 mit Gasanlage

Honda Civic 8 (FN,FK,FD,FA,FG)
Themenstarteram 31. März 2011 um 9:35

Guten Morgen allerseits!

Meine Freundin fährt seit 2 Jahren einen Type S mit Advantage Paket, 140 Ps etc..

Sie ist nach wie vor total begeistert, allerdings hätte sie gerne ein paar Pferdchen mehr. Ein Type R soll also her.

Nun ist es meine Aufgabe, wessen auch sonst, mich schlau zu machen, ob es eine gut laufende Gasanlage für den Type R gibt.

Ich habe dazu schon google befragt, auch den ein oder anderen gefunden, aber keine wirklich brauchbaren Informationen gefunden bzw. nur recht dünne.

Meine Frage ist nun, hat jemand Erfahrungen damit. Positive wie natürlich auch negative. Wenn ja, was kostet die Anlage mit Einbau ca. Wie sieht es mit der Leitung aus etc..

Ich wäre über jegliche Art von Informationen dankbar.

Bitte schaut darüber hinweg, dass ich selber Opel fahre.

Dafür kann meine Freundin ja nichts. :-)

Vielen Dank im Voraus!

Ähnliche Themen
19 Antworten

Hier gehen die Meinungen auseinander. Laut meinem Händler sind die Benziner im Civic generell nicht für den Gasumbau geeignet.

Wenn Sie den Type R genauso schnell verkauft wie den Type S, dann ist der Einbau einer Gasanlage nicht wirtschaftlich. Der Einbau lohn sich nur, wenn man bereit ist den Wagen mehrere Jahre (mehr als 4) zu fahren, oder sehr viel km im Jahr fährt (mehr als 30000km). Wenn Du den Einbau bezahlst und sie dann tanken fährt, lohnt es sich das natürlich für sie immer.

Ob der Type R umgerüstet werden kann, kann dir nur ein guter Gasumrüster beantworten. Gute Gasumrüster erkennt man daran, dass sie keine Billigangebote machen und trotzdem immer den Hof voller Autos stehen haben. Im Internet vorher informieren, ob es Probleme mit dem Umrüster gegeben hat.

Wenn man den Honda, ich fahre eine FK2 der auf Gas umgerüstet ist, nicht ständig hochtourig fährt verträgt der Motor das Gas gut. Kein Honda Techniker wird das bestätigen, nur wenn man nicht an Honda gebundene Werkstattmeister fragt bekommt man positive antworten. Man muss allerdings wissen, dass die Werksgarantie auf den Motor erlischt. Der Abschluss einer Zusatzgarantie ist also Pflicht.

Die Auslassventile müssen aber alle 30000 km eingestellt werden, der Intervall halbiert sich, dieses ist aber bei fasst allen Autos so, die keine selbst justierende Ventile haben.

 

Themenstarteram 31. März 2011 um 12:54

Der Type S soll ja auch nur verkauft werden, weil Interesse an einem größeren Motor besteht und nicht weil er nicht (mehr) gefällt. Der Type R wird dann gefahren bis er auseinander fällt. Also hoffentlich lange.

Gibt es irgendwelche Empfehlungen was Umrüster angeht?

Zitat:

Original geschrieben von civiv2home

Wenn Sie den Type R genauso schnell verkauft wie den Type S, dann ist der Einbau einer Gasanlage nicht wirtschaftlich. Der Einbau lohn sich nur, wenn man bereit ist den Wagen mehrere Jahre (mehr als 4) zu fahren, oder sehr viel km im Jahr fährt (mehr als 30000km). Wenn Du den Einbau bezahlst und sie dann tanken fährt, lohnt es sich das natürlich für sie immer.

Ob der Type R umgerüstet werden kann, kann dir nur ein guter Gasumrüster beantworten. Gute Gasumrüster erkennt man daran, dass sie keine Billigangebote machen und trotzdem immer den Hof voller Autos stehen haben. Im Internet vorher informieren, ob es Probleme mit dem Umrüster gegeben hat.

Wenn man den Honda, ich fahre eine FK2 der auf Gas umgerüstet ist, nicht ständig hochtourig fährt verträgt der Motor das Gas gut. Kein Honda Techniker wird das bestätigen, nur wenn man nicht an Honda gebundene Werkstattmeister fragt bekommt man positive antworten. Man muss allerdings wissen, dass die Werksgarantie auf den Motor erlischt. Der Abschluss einer Zusatzgarantie ist also Pflicht.

Die Auslassventile müssen aber alle 30000 km eingestellt werden, der Intervall halbiert sich, dieses ist aber bei fasst allen Autos so, die keine selbst justierende Ventile haben.

So ähnlich hat es auch mein Händler erklärt. Also zu viele Einschränkungen. Die bauen das nur auf ausdrücklichen Kundenwunsch ein.

Guck mal --> HIER - der User "alte-Hexe" fuhr/ fährt LPG auf einem EP3.

Zusätzlich sollte man der Freundin erklären, das die 60PS Mehrleistung hauptsächlich aus der Drehzahl und nicht durch höheres Drehmoment entsteht. Falls sie nun zu den Fahrern zählt, die ihren Motor grundsätzlich nicht über 3500U/min bewegen, dann wird sie mit dem Type R kaum flotter vorankommen. Nur wenn sie bereit ist, auch jenseits der 6000 zu fahren, zahlt sich der Umstieg aus.

Ich kenn' deine Freundin nicht, aber die meisten weiblichen Fahrer haben eine Aversion gegen Drehzahlen jenseits der 3500.

Grüße,

Zeph

Zitat:

Original geschrieben von Zephyroth

 

Ich kenn' deine Freundin nicht, aber die meisten weiblichen Fahrer haben eine Aversion gegen Drehzahlen jenseits der 3500.

Meine nicht - die fährt mehr Ampelsprints als ich ... ;)

Gas in einem FN2? Das klingt für mich sehr abenteurlich. Gibt es da wirklich Langzeiterfahrungen? Wäre doch zu schade, wenn einer der wenigen FN2 in Deutschland seinen schönen Motor verliert, weil er das Gas nicht verträgt. Und wenn ich lese, dass das gut geht, solange man nicht zu hochtourig fährt, wäre für mich die Idee schon gestorben. Der FN2 steht für hohe Drehzahlen, wenn es flott vorangehen soll. Er ist zwar unten herum nicht lahm, aber erst ab 5.500rpm geht die Post ab. Darunter wird Deine Freundin nicht den Leistungskick bekommen, den sie sich von den 60PS mehr erhofft.

Grüße

Wenn man einen Type R mit Gas fahren möchte, dann spart man am falschen Ende!

Der Type R macht nur hochtourig Spaß und eine moderne Gasanlage schaltet automatisch ab einer zu hohen Drehzahl ab, um die Ventile zu schützen. Der Nutzfaktor ist somit gleich null!

Fahre meinen FK2 Executive schon seit ca. 70.000km mit Gas und habe eine Jahresfahrleistung von ca. 25.000 km.

Egal was Honda erzählt...glaubt es nicht! Mein Hondahändler in Osnabrück hat mich ohne Ende beschissen. Ich wollte 0W-40 und habe 5W-40 bekommen. Ich wollte vor dem Urlaub alles überprüft haben und hatte im Urlaub heissgelaufene Bremsen, da Bremsbeläge bereits an der Verschleißgrenze.

Mein Rat an euch!

Nach der Garantiezeit weg von Honda und in eine freie Werkstatt eures Vertrauens machen lassen oder so wie ich bald - alles selbst machen. Die Puffpreise kann man sich sparen. Bei eBay schön Castrol EDGE 0W-40 kaufen und Ölfilter gibt's für ca. 10 Flocken. Zündkerzen (Benziner) braucht ihr ehr nur alle 120.000km tauschen. Nen Luftfilter von K&N rein - hin und wieder auspusten - fertig.

Egal was Andere behaupten aber ich bin der Ansicht, dass bei japanischen Autos nach der Garantiezeit absichtlich Fehler bei einer Inspektion eingebaut werden, damit die Leute was zu tun haben, weil die Autos sonst sehr zuverlässig sind.

Auch die Dieselvariante FK3 würde ich an eurer Stelle abstoßen und auf Gas umrüsten. Da spart man doch eh nix mehr (siehe Tankstellen).

Seitdem ich mit Gas fahre ist der Verbrauch minimal angestiegen und ich komme ca. 600km weit mit einer Gasfüllung (50L Tank). Der Motor läuft ruhiger und der Motor verbrennt rußfreier.

Themenstarteram 3. April 2011 um 10:30

Danke für deine ausführliche Antwort!

Nachdem ich mich noch in einem anderem Forum ein bißchen durchgefragt habe,

bin ich auch mittlerweile ab von einer Gasanlage im Type R.

Welche hast du denn verbauen lassen in deinem Type S?

Viele Grüße

Habe in meinem FK2 ne Prins VSI einbauen lassen. Die Anlage läuft sehr zuverlässig und ist im Vergleich zu anderen Anlagen sehr sparsam. Bezahlt habe ich ca. 2200 Flocken bei Münster Autogas.

Du solltest aber beachten, dass du bei ca. 4000 Touren auf Benzin umschaltest. Sollte bei ungefähr 150 sein.

Wollt mir demnächst auch Gas einbauen lassen da ich Vielfahrer bin (ca. 30-35tkm im Jahr)

Wie viel verbrauchst du denn mehr mit LPG?

Also ich fahr ~60km Strecke am Stück zur Arbeit so gut wie nur Autobahn (~55km), der Rest ist nur Landstraße und vll nen Km Stadt (aber da weiß ich morgens um 5 wie die Ampeln schalten das ich ohne Stop+Go fahren kann :P)

Fahr 100-120kmh mit Tempomat, verbrauch hab ich so von 6-6,5 Litern

Also wenn es jetzt vom Verbrauch her ca. 6,6 L sind,dann sollte ein halber bis ein Liter mehr bei Flüssiggas sein. Kommt auch immer auf die Fahrweise an. Wichtig ist auch ne Ventilausrichtung bei 80k km.

Zitat:

Original geschrieben von Boogie-Man

Also wenn es jetzt vom Verbrauch her ca. 6,6 L sind,dann sollte ein halber bis ein Liter mehr bei Flüssiggas sein. Kommt auch immer auf die Fahrweise an. Wichtig ist auch ne Ventilausrichtung bei 80k km.

Diese Ventilausrichtung bei 80tkm, meinste wenn man 80tkm mit Gas gefahren ist oder z.b. wie ich 60tkm Benzin und dann die restlichen 20tkm mit Gas?

Naja dann werd ich schätz ich mal 7 Liter verbrauch haben und das mit Gas ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Civic
  6. Civic 8 & 9
  7. Civic Type R FN2 mit Gasanlage