ForumCivic 8 & 9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Civic
  6. Civic 8 & 9
  7. Civic Kupplung defekt bei 43000 km, chance auf Reparatur mit Gewährleistung?

Civic Kupplung defekt bei 43000 km, chance auf Reparatur mit Gewährleistung?

Honda Civic 8 (FN,FK,FD,FA,FG)
Themenstarteram 20. April 2012 um 4:54

Hy,

hoffe mir kann hier jemand etwas helfen.

Ich habe mir am 16.07.2011 bei einem VW Vertragshändler einen gebrauchten Honda Civic gekauft.

|||

Bj. 06.2008

KM Stand bei Kauf ca. 26.000

Type S Diesel 2,2 i-CTDI

|||

Nun bemerkte ich gestern auf dem Heimweg, dass auf der Autobahn im 4,5 & 6 Gang die Kupplung rutscht... also beim beschleunigen geht die Drehzahl hoch und sinkt kurz darauf wieder...und das bei etwa 43.000 KM

Ich bin nun etwa 17.000 KM gefahren.

Meint ihr, ich könnte es beim Verkäufer als Mangel anpreisen? Ich weiß, dass es eigentlich als Verschleißteil zählt. Aber das ist schon etwas stramm, dass ich jetzt dafür allein auf dem schaden sitzen bleiben soll. Zumal ich jetzt nicht die Kupplung quäle.. ich fahre täglich etwa 45 KM Autobahn (ohne Stop and Go) und die Tankfüllung (50l) reicht auch ca. 900 - 1000 km...Also kein Raser ect.

Habt ihr Tipps für mich, was ich jetzt tun soll?

Danke schon mal im voraus, für brauchbare Ratschläge !

lg

Ähnliche Themen
17 Antworten

Guten Morgen - unschöne Erfahrung, aber ich denke, da kannst du vom Händler nichts mehr verlangen. Der Kauf liegt über 6 Monate zurück und du bist schon 17.000km gefahren - pfleglich und normal zwar - aber weißt du, wie rund 26.000km vorher gefahren wurden? Eben nicht...

..ich denke hier wurde der Grundstein der schon verschlissenen Kupplung gelegt - ansonsten gibt es hier noch einen anderen Thread (Kupplungsschäden FK3) - könntest ja dort mal schmökern.

Wie lange bietet dein Händler die Gebrauchtwagengarantie an?

MMn. fällt dies deutlich noch unter Garantie, ist auch unwahrscheinlich das du in diesem Zeitraum die Kupplung verschlissen hast.

Außerdem ist es ein allgemein bekanntes Problem beim Diesel und müssste bei diesem KM Stand ohnehin von Honda zumindest über Kulanz übernommen werden.

Also ab zum Händler!

Servus,

mit dieser Gebrauchtwagengarantie ist es auch nicht ganz einfach. Soweit ich es mal von einem Händler erfahren hab, gilt diese Garantie nur ein halbes Jahr und für das zweite halbe Jahr gibt es nur noch eine Gewährleistung und schließt solche Verscheißteile aus. Da soll es wohl Unterschiede geben.

Ich würd es trotzdem mal beim VW-Händler probieren, ich glaub aber da hast Du schlechte Karten.

Dann würde ich in's KD-Heft schauen, ob immer schön der KD gemacht wurde und ab zum nächsten Hondahändler. Da hast Du vielleicht bessere Karten mit Kulanz wenn der KD immer gemacht wurde. Kannst dem Händler dann ja auch erzählen, dass Du den KD anschließend immer schön bei ihm machst, ob Du das dann auch machst, liegt an Dir. Bei 43000 km darf eine Kupplung nicht fertig sein. Bei jedem Fhz was ich bis jetzt hatte, war keine Kupplung unter 200.000 km runter.

In Deinem Checkheft stehtdoch , welche Hondawerkstatt den Wagen im Service hatte. Wenn das nicht so weit weg ist, würde ich dort mal hinfahren. Die können Dir wahrscheinlich am ehesten helfen. Viel Glück!!! ;)

Hotnight hat es schon angeschnitten, die Gebrauchtwagengarantie!

Hast du diese i.d.R. über 1 Jahr, optional 2 Jahre, wird ALLES wie auch bei der 3-jährigen Werksgarantie gedeckt.

Wurde der Wagen vom Vorbesitzer ohnehin mit Zusatzgarantie gekauft, sollte die Kupplung und deren Umgebungsteile auch mit in der Garantie drinnen sein.

Hinzu kommt -wie in vielen anderen Threads auch schon erläutert- das das Rutschen der Kupplung ein bekanntes Problem beim Honda-Diesel ist, welches Honda selbst bei diesem KM-Stand noch anstandslos beheben sollte.

Dabei ist bekanntlich nicht die Kupplung verschlissen, sondern die automatische Nachstellung dieser funktioniert soweit ich gelesen habe nicht mehr.

Also versuchs am besten direkt mal über Garantie -falls diese vorhanden ist- oder alternativ über Kulanz, falls keine Garantie mehr vorhanden ist.

Zuerst bei diesem VW-Händler und wenns dort keinen Erfolg gibt, direkt bei Honda.

So würde ich es machen.

Aber ist schon erstaundlich, wie sich die Diesel-Kupplungsprobleme häufen...

Themenstarteram 20. April 2012 um 11:49

Also der VW Händler stellt sich Total quer und sagt das es ein Verschleißteil ist und sie würden keinerlei Kosten übernehmen.

Nun habe ich einen Hondahändler kontaktiert und dieser möchte nun das Fahrzeug am 2 Mai zerlegen, um zu sehen was genau der Fehler wäre um dann (je nach Fehler), einen Kulanzantrag bei Honda zu stellen.

Nun weiß ich aber nicht was ich weiter machen soll.. ein Gutachten erstellen lassen oder meinen Rechtsbeistand zu rate ziehen oder doch einfach auf dem schaden sitzen bleiben...

Bin echt ratlos...

Zitat:

Original geschrieben von lenny b.

Also der VW Händler stellt sich Total quer und sagt das es ein Verschleißteil ist und sie würden keinerlei Kosten übernehmen.

Nun habe ich einen Hondahändler kontaktiert und dieser möchte nun das Fahrzeug am 2 Mai zerlegen, um zu sehen was genau der Fehler wäre um dann (je nach Fehler), einen Kulanzantrag bei Honda zu stellen.

Nun weiß ich aber nicht was ich weiter machen soll.. ein Gutachten erstellen lassen oder meinen Rechtsbeistand zu rate ziehen oder doch einfach auf dem schaden sitzen bleiben...

Bin echt ratlos...

Ok, dann ist der VW-Händler schon mal unten durch!

Die Logik darin, dass dein Honda-Händler zuerst das Fahrzeug zerlegen möchte und dann erst den Garantieantrag stellt, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Schließlich steht dein Auto dann locker leicht mal eine ganze Woche und du brauchst erst mal Ersatz dafür.

Sag deinem Honda-Händler, dass es ein mehrfach bekanntest Problem ist und er den Kulanzantrag vorher stellen soll, bevor er das Getriebe zerlegt.

Gut, reparieren lassen musst du es wohl so oder so, trotzdem kannst du innerhalb der Zeit, wo der Kulanzantrag bzw. Garantieantrag (wie auch immer) am laufen ist, noch dein eigenes Auto fahren, soweit es geht.

Wenn du natürlich einen kostenlosen Leihwagen vom HH zur Verfügung gestellt bekommst, dann ist es selbstverständlich etwas anderes.

Versuchs aber erst mal ohne Rechtsbeistand.

Ich bin da seitens Honda in dieser Hinsicht recht zuversichtlich, selbst wenn sie nur einen Teil der Kosten übernehmen.

Zitat:

Original geschrieben von R-12914

Aber ist schon erstaundlich, wie sich die Diesel-Kupplungsprobleme häufen...

Ja, sie sterben wie die Fliegen, denn inzwischen sind die meisten FK3's alt genug und haben entsprechende Laufleistungen vorzuweisen. Die dämliche Kupplung versagt nun mal zwischen 80-120tkm...

Zitat:

Original geschrieben von lenny b.

Also der VW Händler stellt sich Total quer und sagt das es ein Verschleißteil ist und sie würden keinerlei Kosten übernehmen.

Nun habe ich einen Hondahändler kontaktiert und dieser möchte nun das Fahrzeug am 2 Mai zerlegen, um zu sehen was genau der Fehler wäre um dann (je nach Fehler), einen Kulanzantrag bei Honda zu stellen.

Nun weiß ich aber nicht was ich weiter machen soll.. ein Gutachten erstellen lassen oder meinen Rechtsbeistand zu rate ziehen oder doch einfach auf dem schaden sitzen bleiben...

Bin echt ratlos...

Der VW-Händler weis nichts von diesem Konstruktionsfehler (ist ja ein Honda) und legt sich natürlich quer. Würd' ich nicht anders machen bei einer rutschenden Kupplung ohne den technischen Hintergrund...

Der Honda-Händler hingegen scheint um dieses Problem zu wissen, nur möchte er zuerst wirklich die Kupplung inspizieren, ob tatsächlich der Fehler bei Honda liegt. Das ist zwar lästig, aber auch richtig. Denn für eine tatsächlich verschlissene Kupplung mit diesem Kilometerstand kann Honda nichts...

Nur nach derzeitigem Kenntnisstand ist es definitv der Kupplungs-Konstruktionsfehler, der nach und nach einen Großteil der FK3 einholt. Von dieser Seite her ist nichts zu befürchten. Die Chancen auf Kulanz stehen daher sehr gut...

Grüße,

Zeph

Bei meinem mache ich dieses Wochenende die 118.000 km voll - bis jetzt nix. Toi, toi, toi...

Zweifle schon selbst, denn abgesehen davon und vom Krümmerriss hat mein FK3 eh so ziemlich alle auftretenden Mängel abgesahnt. Hab auch schon versucht, das Kupplungsrutschen zu provozieren - nix, nada. Ich hoffe, das bleibt so, andernfalls muss man auf Kostenübernahme von Honda pochen. Ist ja wohl eindeutig, dass es kein normaler Verschleiß ist. 

ich teste meine auch immer wieder darauf, bisher 91tkm und noch ohne einen rutscher, deswegen auch toi toi toi

Ich hoffe bloß, dass das Testen der Kupplung nicht genauso eine Auswirkung auf die Kupplung hat, wie das Testen des Airbags auf den gesamten Wagen.

Grüße

ich hatte genau das selbe Problem mit meinem type S aber komischerweise ist es jetzt nach drei tagen rutschen wieder weg und er beschleunigt normal, bei mir hat sich auch der Tempomat durch das rutschen ausgeschaltet, darum hatte ich zuerst die Elektronik im verdacht, aber wie gesagt heute war wieder alles in butter, hab jetzt 98000 km auf der Uhr

Uralter Thread aber egal. ;-)

Vielleicht klemmt bei dir die Nachstellmechanik nur. Es ist ja bekannt, dass nicht die Kupplung beim FK3 schnell verschleißt, sondern der Nachstellmechanismus eine Fehlkonstruktion ist und nicht weit genug nachstellt.

was mich als allererstes extrem stutzig macht ist ein 3 jahre alter diesel mit 26.000 km auf der uhr...

Als nächstes frage ich mich wie viel Nebel man vor den Augen haben muss, nen an sich guten Honda bei VW abzugeben? Womöglich gegen nen Golf zu tauschen...

:):confused:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Civic
  6. Civic 8 & 9
  7. Civic Kupplung defekt bei 43000 km, chance auf Reparatur mit Gewährleistung?