ForumCivic 10
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Civic
  6. Civic 10
  7. Civic 10gen. Verbrauch

Civic 10gen. Verbrauch

Honda Civic 10 (FK1,FK2,FK3,FK7)
Themenstarteram 30. Mai 2018 um 20:24

Hallo

Ich fahre seit letzter Woche einen Sport Plus (Schalter), das Auto macht richtig Spaß, hatte einen Fk1 vorher und das sind Welten Unterschied (Qualität,Dämpfung,Geräusche). Man merkt wirklich das der neue von A-Z entwickelt worden ist.

Nun meine Frage wie viel Liter fährt ihr so in der Stadt?

Ich fahr mit 8.9L mit sehr viel STOPandGo Verkehr. Habt ihr vlt Tipps wie man den vlt unter 8l fahre kann? Danke.

..

Beste Antwort im Thema

Wem interessiert VW und deren motoren....das ist ein honda 10 forum hier:-)))))

455 weitere Antworten
Ähnliche Themen
455 Antworten

lol, genau das denke ich auch immer, wenn ich "Muttis bestes 3-Pott Motorsurrogat anlasse". Wenn er mal warm ist (und von innen) ist der Sound ganz nett.

Was den Verbrauch betrifft, ist die Frage, wie man den berechnet.

1. von Hand

2. mit dem Bordcomputer im Infotainment-System. Dort zeigt es bei mir im Schnitt 6,6 l an. Bei einzelnen Fahrten zwischen 5,8 und 6,8 (vorwiegen über Land). Bei Autobahn einiges mehr.

3. Über die Navi und der Eingabe der getankten Liter in der entsprechenden App. Das entspricht der Berechnung wie von Hand. Da komme ich so auf Werte zwischen 6,6 und 7,0 l pro Tankfüllung.

4. Gibt es in der Navi noch irgendeine automatische Berechnung. Dort sind es dann gleich 7,4 l.

Man sieht: Es gibt allein im Auto drei Berechnungswege. Und jeder führt zu einem anderen Ergebnis.

Na man muss ja keine Wissenschaft draus machen. :D

Bordcomputer ist schon ziemlich genau.

Ansonsten, wenn man der Technik nicht traut, nimmt man einfach den Dreisatz und wird feststellen dass da das gleiche bei raus kommt, wie beim bordcomputer. (+-0,1 Liter Toleranz)

 

Ja, kann ich bestätigen - bei der Probefahrt mit dem 1.0 zeigte der Bordcomputer einen Verbrauch von 6l an. Ausgerechnet waren es dann 6,12l.

Bei der Probefahrt hat mich der 3-Zylinder auch positiv überrascht. Fahre aktuell den Civic mit dem 1.8l und muss sagen, dass der 1.0l im Vergleich sehr gut dasteht. Passt meiner Meinung nach gut zum neuen Civic und dieser fühlt sich auf keinen Fall untermotorisiert an.

Das deutlich höhere Drehmoment schon ab knapp 2000 U/min ist sehr angenehm. Die Zeit von 0-100km/h mag beim 1.8 schneller sein, aber für mich persönlich ist die Zeit von 70-120km/h (beim Überholen) wichtiger. Und die beträgt bei beiden im dritten Gang jeweils von mir gemessene 7,8s. Im vierten Gang hat freilich der 1.0l den Vorteil.

Mich hat der Motor in Verbindung mit dem Schaltgetriebe auf jeden Fall bei der Probefahrt überzeugt und ich darf am Freitag meinen neuen Civic abholen :-D .

Beschleunige im 1,8er vom 2. Gang an (bei 70 km/h) und du wirst def. schneller sein als der 1,0er. Gutes Schalten in den 3. dann aber vorausgesetzt.

Man kann immer ein Szenario inszenieren, wo der eine oder der andere Motor besser ist. Ich jedenfalls bin selten bis nie so unterwegs, rassisch die Notwendigkeit sähe bei Tempo 70 noch im 2. Gang zu sein.

Es ging nur um die Berücksichtigung zw Sauger u Turbo-Charakteristik bei solchen "Tests". Klar dass der Turbo von unten sich anders verhält als der Sauger.

Klar, wenn ich im zweiten Gang beginne, werde ich mit dem 1.8 ein Stückerl flotter sein. Wobei man das ja auch im 1.0 bei 70km/h machen könnte.

Aber wenn ich einen LKW überholen will, mag ich nicht im zweiten Gang starten, nur um dann einen Augenblick später hochschalten zu müssen. Das versuche ich beim Überholen so gut es geht zu vermeiden.

Den zweiten Gang brauche ich, wenn ich einen Traktor überhole ;-) .

Themenstarteram 6. Juni 2018 um 18:59

Also ich arbeite selbst beim Honda und wir hatten letzte Woche einen 1.5 Automatik der Fährt mit CVT in der Stadt 6.8L und ich mit meinem Schalter 9.1L .. Bei mir war es auch der Grund mit den 20kmh und 20Nm das ich keine CvT gekauft habe..

Den neuen 1.5er unter sieben Litern zu fahren ist wohl nur mit viel Selbstbeherrschung möglich. Aber dann kauft man sich so ein Auto nicht.

Ist natürlich ein Sprung vom FK1, den man ja ohne große Anstrengung unter die sechs gekriegt hat.

Zitat:

@hungryeinstein schrieb am 7. Juni 2018 um 09:43:46 Uhr:

Den neuen 1.5er unter sieben Litern zu fahren ist wohl nur mit viel Selbstbeherrschung möglich. Aber dann kauft man sich so ein Auto nicht.

Och, das würde ich so nicht sagen. Man fliegt ja nicht nur mit Blinker links über die BAB, oder staut sich in der Stadt von Ampel zu Ampel. Ruhig bewegt bei einem Ausflug auf der Bundesstraße oder auf einer entspannten ruhigen Fahrt auf der BAB sind unter 7 gar nicht so schwer. Und man ist dann auch kein Hindernis.

Auf reiner Landstraße ohne viele Kurven habe ich mit ruhiger Fahrweise auch schon über 150km einen Verbrauch von knapp über 5l/100km angezeigt bekommen.

Gerade auf der Bundesstraße/Landstraße ist es sehr einfach den 1.5er unter 7 Liter zu fahren.

Wüsste nicht wie ich da über 7 Liter fahren sollte. :D

Bei konstant 100km/h, wie es maximal erlaubt ist, sollte es im 6 Gang kein Problem sein unter 7 Liter zu kommen.

 

Realistisch ist sogar unter 6 Liter bei Landstraßenfahrt mit 100km/h :D

Und da streng ich mich auch nicht an, um unter 6 Litern zu kommen, sondern das passiert einfach so, das hat rein gar nix mit Selbstbeherrschung zutun. Beim 1.5er ist das einfach "normal fahren".

Also erstmal schön, dass man den Wagen relativ sparsam bewegen kann. Und dafür kauft man sich einen Wagen mit 182 PS?

Fahre auch viel Landstraße und Bundesstraße. Deswegen habe ich mir auch einen Wagen mit nur 98 PS gekauft. Reicht dann ja auch. Und auf solchen Strecken gibt es dann auch mal eine 3 vor dem Komma.

Für viel verfügbare Leistung zahlt man letztlich immer einen Zuschlag, selbst bei ruhiger Fahrweise.

Zitat:

@hungryeinstein schrieb am 7. Juni 2018 um 11:55:53 Uhr:

Also erstmal schön, dass man den Wagen relativ sparsam bewegen kann. Und dafür kauft man sich einen Wagen mit 182 PS?

Muss man, wenn man sich 182 PS kauft, zwingend auf der letzten Rille fahren? Haben und nicht brauchen ist besser als brauchen und nicht haben in dem Fall ... zumal man zB auf der Landstraße mit der Familie im Wagen vielleicht auch defensiver unterwegs ist - unabhängig von der Leistung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen