ForumChrysler
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Chrysler
  5. Chrysler PT Cruiser CRD Batterie extrem teuer !?! Hilfe

Chrysler PT Cruiser CRD Batterie extrem teuer !?! Hilfe

Themenstarteram 8. Januar 2009 um 6:41

Guten Morgen,

bei der momentanen Kälte ist unser Chrysler PT Cruiser morgens nicht angesprungen, weil die Batterie leer war. Ich habe sie dann abends ausgebaut und mit meinem Aldi Ladegerät über Nacht aufgeladen und nächsten Morgen wieder eingebaut. Einmal konnten wir das Fahrzeug wieder starten, aber auf dem nächsten Supermarktparkplatz war wieder Feierabend.

Der Wagen ist jetzt sechs Jahre alt und da dachte ich, daß wir uns ja auch mal eine neue Batterie gönnen können, bin bei der Preisrecherche im Internet aber nicht so richtig fündig geworden. Beim PT Diesel handelt es sich ja um eine spezielle Batterie, weil diese liegend unter dem Beifahrersitz eingebaut ist.

Also haben wir bei zwei Chrysler Vertragspartnern nachgefragt und bei der Nennung des Preises blieb uns die Luft weg: 250,00 Euro!!!!

Hat einer eine Idee, wie man etwas günstiger an eine neue Batterie für einen PT Cruiser Diesel gelangen kann?

Über einen Tipp würde ich mich sehr freuen.

Gruß aus Hamburg

Ähnliche Themen
12 Antworten

schau mal....ab 59€ +Versand:

http://www.kfzteile24-shop.de/index.php?...

 

miss auf jeden fall die ladeleistung die bei geladener batterie ankommt.....nicht dass du noch ein problem bei LiMa oder Regler hast...

Themenstarteram 8. Januar 2009 um 10:55

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Die Seite hatte ich auch schon gesehen, aber das scheinen "normale" Batterien zu sein. Beim PT Cruiser CRD wird die Batterie unter dem Beifahrersitz eingebaut und das liegend, d.h. die Pole sind nicht oben, sondern auf den Fahrersitz gerichtet. Dafür braucht man dann anscheinend eine spezielle Gel-Batterie.

Bei einer normalen Batterie hätte ich bedenken, daß die doch nicht ganz dicht hält, wenn ich die auf die Seite lege. Oder bin ich da zu vorsichtig?

Mich wundert, daß ich bisher im Internet dazu nichts weiter finden konnte, denn beim PT scheint die Batterie ein Schwachpunkt zu sein.

ich weiss.....hab auch nen CRD. die batterien hab ich bei der suche speziell fürs modell crd gefunden.....ruf doch bei dem laden mal an und frag.

so ein schwachpunkt kanns nicht sein, wenn die batterie bei deinem 6 jahre gehalten hat... ;)

Du kannst natürlich ne Säurebatterie vom Preis her auch net mit einer Gel batterie vergleichen.

Hier geht es einfach um höhere Qualität und bessere Technologie.

Der Preis einer guten Gel Batterie liegt zwischen 200 und 400 EU.

Somit ist Dein genannter Preis völlig in Ordnung.

 

http://www.optima-batterien.eu/de/optima-produkte.html

Guten Tag, guck mal bei ebay oder in nem guten Zubehör-Laden . Kauf dir keine bei Chrysler , die werden dir ne Mopar Batterie andrehen und die ist den Preis nicht wert. Versuche dir ne rote Optima zu beschaffen !

am 9. Januar 2009 um 20:17

oehm, ich habe bei einem pt diesel mal eine ganz normale saeure-batterie (ca.80 euro)eingebaut... da diese von der einbauhoehe etwas hoeher ist als die gel-batterie musste ich vorher den schwarzen kunststoff-einsatz, der normalerweise unter der gelbatterie ist, entfernen. der wagen laeuft seitdem einwandfrei, und das seit 1 1/2 jahren ;-) einzigstes manko: die batteriepole sind verdammt knapp unter dem beifahrersitz... da sollte man mit einer geeigneten kunststoff- oder gummiabdeckung vorsorgen,nicht das der beifahrer gegrillt wird ;-) klar ist es am besten, wenn man die originale gelbatterie verwendet. chrysler wird sich dabei schon etwas gedacht haben, dass sie diese verbaut haben... aber damals war kurzfristig keine gelbatterie zu beschaffen und als die saeurebatterie dann schonmal verbaut war... man ist ja bequem...

Themenstarteram 12. Januar 2009 um 13:47

Vielen Dank für die Antworten. Das Problem wurde mittlerweile zwangsgelöst.

Ich habe die Batterie nochmal über Nacht aufgeladen und bin wieder zu unserem einsamen PT auf dem Supermarktparkplatz gefahren. Mit dem Einbau der Batterie habe ich ja mittlerweile Erfahrung, so daß das flott ging. Danach hier es dann: Schlüssel drehen und Motor läuft! ... Allerdings nur drei Sekunden, dann war er wieder aus und es bildete sich eine große Diesellache unter dem Auto, weil fröhlich Diesel aus dem Motorraum lief.

Da haben wir dann doch den ADAC gerufen und den Wagen zu Chrysler schleppen lassen, eine andere Werkstatt in der Nähe ist mir leider nicht bekannt.

Dort stellte sich heraus, daß lediglich die Kraftstoffleitung vom Filter gerutscht ist, also nichts schlimmes. Dabei habe ich auch in den sauren Apfel gebissen und eine neue Batterie bestellt.

Seit Sonnabend läuft der Wagen wieder, riecht nur etwas nach Diesel und aus der Lüftung kommt auch noch Dieselgeruch. Deswegen war ich eben in der Waschanlage, mal sehen ob das geholfen hat. Vielleicht verflüchtigt sich das noch in der nächsten Zeit.

Gruß aus dem Norden

Hm das ist ja billig meine Frau ist mit fast 300 € vom  AH. F. in K.

über den Tisch gezogen worden !

Schade !

hi,

sowas kauft man beim besten willen auch nicht bei nem chrysler-händler. die werden die

eh abziehen. die verkaufen dir noch nicht mal die batterie ,die du jetzt drin hast , sondern

eine von mopar !

kauf dir ne optima !!!

hab schon was gefunden :

http://cgi.ebay.de/...136228QQcmdZViewItemQQptZLH_DefaultDomain_77?...|66%3A2|65%3A12|39%3A1|240%3A1318

Zitat:

Original geschrieben von Freak888

oehm, ich habe bei einem pt diesel mal eine ganz normale saeure-batterie (ca.80 euro)eingebaut... [...]

Da mein PT am Wochenende ohne Hilfe auch nicht starten wollte und ich nun auf der Suche nach einer neuen Batterie bin, bin ich auch auf diesen thread gestoßen. Hier habe ich einige gute Informationen gefunden. Doch vor einer Sache ist dringend zu warnen:

DIE VERWENDUNG VON SÄUREBATTERIEN IM INNENRAUM (unter dem Beifahrersitz o.ä.) IST GEFÄHRLICH!

Wieso? Bei der Aufladung von Säurebatterien entsteht Knallgas Link

Wenn dies im Motorraum oder sonstwo geschieht, so ist dort so viel Luftaustausch durch Umgebungsluft, dass dort keine entzündliche Konzentration entsteht. Im Innenraum kann das anders aussehen. In meiner Ausbildung als Elektriker habe ich am eigenen Leib zu spüren bekommen, wie das aussehen (sich anhören) kann. Es wurde an einer schlecht belüfteten Ecke ein Elektro-Stapler geladen. Jüst als ich direkt daneben war kam von Oben von den Schweißarbeiten eine glühende Schweißperle und entzündete die Knallgaswolke, die sich über dem Batteriepaket gebildet hatte. Für den Rest des Tages habe ich auf dem rechten Ohr nur noch einen gleichmäßigen Ton gehört und ich bin mir sicher, dass mein Gehör nachhaltig geschädigt wurde. Mag mir nicht ausmalen, wenn das nicht in einer Halle sondern in einem Auto passiert.

Sicherlich kommen im Auto eher selten alle erforderlichen Bedingungen (langer, intensiver Ladezyklus; kaum Belüftung; Zündfunke; ...) zusammen, aber dennoch ist dringend davor zu warnen!

(Normalerweise ist es nicht meine Sache, in Foren zu schreiben oder zu diskutieren, aber an dieser Stelle schien es mir wichtig. Und ich habe mich nur dafür angemeldet, ansonsten wird man wohl nicht mehr von mir hören.)

DIE VERWENDUNG VON SÄUREBATTERIEN IM INNENRAUM (unter dem Beifahrersitz o.ä.) IST GEFÄHRLICH!( zitat)

 

nicht schlecht,ihr beitrag,aber auch nicht ganz richtig.

da chrysler ganz offensichjtlich nicht die pferde kotzen sehen moechte

(angst vor klagen etc.),geht er auf nr sicher.zu lasten der lebensdauer,der kapazitaet,des preises und des kunden.

klar,beim ladevorgang (lichtmaschine/ladegeraet)bildet sich knallgas.

allerdings in wirklich sehr kleiner menge.dabei muss ein Volumenanteil

von min.4% in der umgebungsluft erreicht werden! ich schliesse das, bei der groesse des innenraumes eines pt aus.

im vw kaefer wird seit der steinzeit der akku unter der sitzbank verbaut (36ah).

wir haben eine mit 80ah! verwendet,damit in dunkler kalter nacht auch immer ausreichend energie bereit stand. tote,verletzte oder gar verdampfte waren (auch heute nicht) zu beklagen.

nachteil der gel bat ist ja nicht nur der imense preis,sondern auch die

strommenge die sie imstande ist bereitzuhalten im vergleich zum bleiakku.

am frankfurter airport muessen behinderte bedienstete die in den schaltzentralen arbeiten und einen el-rollstuhl nutzen,wegen angeb.explosiongefahr, gel bat verwenden.ein uebersteigertes sicherheitsdenken, das logisch nicht nachvollziehbar ist.

vergleichbar mit der vorstellung, einen vogelbauer aus einem 100mm

peiner bauen zu wollen.

dass chrysler die batterie im pt liegend einbaut,ist ein armutszeugnis der ingenieure oder aber bewusst gewollt.

selbstverstaendlich darf ein bleiakku nicht liegend verbaut werden.

viel zu gross ist die gefahr,dass er auslaeuft.

aber stehend alle mal.wichtig nur, dass der + pol eine perfekte abdeckung erhaelt.

mfg von sack

Hallo, das geht auch andres.

Habe das gleiche Problem ( nur im Winter) , gestern wieder bei der ersten Kälte ist mein PT Cabrio 2,4Liter nicht mehr angesprungen.

Batterie leer.

Das kannte ich aber schon vom letzten Jahr. da habe ich noch den ADAC kommenlassen, der hat die Batterie geladen und am nächsten Morgen war wieder die Batterie leer.

Eiseskälte muss ich dazu sagen.

Nun habe ich aber eine nagelneue Bosch- Batterie 80Ah drin habe , die kann ja nicht kaputt sein.

deshalb habe ich mir einen """Batterietrennschalter""" gekauft, und den unter der Motorhaube neben der Batterie eingebaut.

Der Trennschalter hat 8,00€ gekostet und alle Anschlüsse sind dran, kann also jeder einbauen.

wird an die Minusseite geschraubt, und abends einfach den Hebel umlegen, und der gesamte Strom ist uinterbrochen.

und siehe da , jetzt spring der Wagen jeden morgen an, nachdem ich den versteckten Schalter den Hebel umlegte.

Tür auf- und zuschliessen geht dann aber nur manuel.

wahrscheinlich hat der PT zuviele heimliche Stromabnehmer, und wenn es unter null wird, langt der Startstrom nicht mehr.

Fazit, sobald es wider wärmer wird gibt es auch keine Batterieprobleme mehr

in diesem Sinne.

Peter

 

 

 

 

Original geschrieben von jeremyvandell

Guten Morgen,

bei der momentanen Kälte ist unser Chrysler PT Cruiser morgens nicht angesprungen, weil die Batterie leer war. Ich habe sie dann abends ausgebaut und mit meinem Aldi Ladegerät über Nacht aufgeladen und nächsten Morgen wieder eingebaut. Einmal konnten wir das Fahrzeug wieder starten, aber auf dem nächsten Supermarktparkplatz war wieder Feierabend.

Der Wagen ist jetzt sechs Jahre alt und da dachte ich, daß wir uns ja auch mal eine neue Batterie gönnen können, bin bei der Preisrecherche im Internet aber nicht so richtig fündig geworden. Beim PT Diesel handelt es sich ja um eine spezielle Batterie, weil diese liegend unter dem Beifahrersitz eingebaut ist.

Also haben wir bei zwei Chrysler Vertragspartnern nachgefragt und bei der Nennung des Preises blieb uns die Luft weg: 250,00 Euro!!!!

Hat einer eine Idee, wie man etwas günstiger an eine neue Batterie für einen PT Cruiser Diesel gelangen kann?

Über einen Tipp würde ich mich sehr freuen.

Gruß aus Hamburg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Chrysler
  5. Chrysler PT Cruiser CRD Batterie extrem teuer !?! Hilfe