ForumA6 C8/4K
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. Chiptuning 55TDI

Chiptuning 55TDI

Audi A6 C8/4K Allroad
Themenstarteram 19. Mai 2020 um 16:50

Hallo

War neulich beim Tuner und habe meinem Allroad mehr Leistung gebracht.

Laut Info sollte der Motor dann 415 PS u 800Nm bringen

Bin am folgenden Tag zur einer Firma mit einer Bremsbank gefahren und die haben nach vier identische Teste ?395 PS und 801Nm rausbekommen

Auch wenn da einige PS fehlen bis ich sehr zufrieden, der Wagen geht viel schneller los und zieht auch deutlich kräftiger los

Allroad 55TDI
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 19. Mai 2020 um 16:50

Hallo

War neulich beim Tuner und habe meinem Allroad mehr Leistung gebracht.

Laut Info sollte der Motor dann 415 PS u 800Nm bringen

Bin am folgenden Tag zur einer Firma mit einer Bremsbank gefahren und die haben nach vier identische Teste ?395 PS und 801Nm rausbekommen

Auch wenn da einige PS fehlen bis ich sehr zufrieden, der Wagen geht viel schneller los und zieht auch deutlich kräftiger los

33 weitere Antworten
33 Antworten

racechip? hast du es eintragen müssen?

Themenstarteram 19. Mai 2020 um 20:25

Es wurde neu programmiert, dann übertragen, also kein Box

(tuningchip.se)

Was meinst du mit eintragen müssen?

Leistungssteigerungen müssen laut Gesetz immer abgenommen werden und dann natürlich in die Zulassungspapiere eingetragen werden. Alles andere ist strafbar.

Weißt Du, ob das in Schweden auch so ist?

Naja, vermutlich schon...

Sieht auf jeden Fall so aus, als würde es Spaß machen! Könntest Du mal 100-200 messen? Das sagt gerade beim Diesel-Tuning häufig deutlich mehr, als der Prüfstandslauf.

Ich halte die Daumen, dass Du von den inzwischen vereinzelt aufgetretenen Problemen mit den Kurbelwellenlagern verschont bleibst. Die Garantiebedingungen werden vermutlich auch in SE nicht anders sein als hier.

Nicht zynisch gemeint.

Wenn man sich etwas für die technischen Hintergründe beim Dieseltuning interessiert, ist das hier immer noch lesenswert. Uralt und falsche Marke, aber kompetent erklärt:

https://www.bmw-syndikat.de/.../...otoren_Motoren__Umbau___Tuning.html

Themenstarteram 19. Mai 2020 um 22:48

Habe in den letzten 20 Jahren alle meine Autos chipgetunt und habe weder Getriebe oder Motorschaden oder andere Probleme erlebt

Es ist ja nicht so daß ich bei jedem Start einen Launchcontrol mache...

Themenstarteram 19. Mai 2020 um 22:58

Und was sollte da anders sein als was ABT und andere Tunern für 2-4 mal viel Geld machen?

Lass mal überlegen, was ich als Hersteller machen würde, wenn ich mich um die Garantieleistung drücken wollte. Ah wir haben jetzt immer eine E-Sim an Bord. Wenn mein Motorsteuergerät nun Werte außerhalb der Norm detektiert könnte ich das ja im Rahmen von Connected Services bereits im Hintergrund an die Zentrale schicken. Noch während das Fahrzeug ausrollt kommt im MMI das die Garantie abgelehnt wurde.

Im Kleingedruckten unter Telemetriedaten wird sowas gern versteckt ;)

Wer das Kleingeld hat, kann das gerne machen. Ich wäre nur sehr vorsichtig, denn im Schadensfall wird jeder einen Grund suchen nicht zahlen zu müssen. Und das braucht es stichhaltige Beweise.

Zitat:

@Car-Mayday schrieb am 19. Mai 2020 um 21:42:45 Uhr:

Weißt Du, ob das in Schweden auch so ist?

Naja, vermutlich schon...

Das was ich jetzt auf die schnelle gegoogelt habe, sieht es so aus, dass es in Schweden verboten ist zu Chiptunen, heisst, dass der Wagen „Original“ wie nach der Immatrikulation in Schweden sein darf.

Fällt den technischen Prüfern auf, das der Wagen getunt ist, muss er in den Originalzustand versetzt werden.

Ob es generell keine Möglichkeit gibt mit legalem Tuning dort rumzufahren konnte ich auf die schnelle nicht herausfinden.

Also werden wohl viele in Schweden schwarz fahren, getreu dem Motto „Wo kein Kläger, da kein Richter“ und viele sind mit ihrem Chiptuning nie aufgefallen, weil niemand danach gesucht hat.:)

Zitat:

@LJ_Skinny schrieb am 20. Mai 2020 um 00:46:08 Uhr:

Lass mal überlegen, was ich als Hersteller machen würde, wenn ich mich um die Garantieleistung drücken wollte. Ah wir haben jetzt immer eine E-Sim an Bord. Wenn mein Motorsteuergerät nun Werte außerhalb der Norm detektiert könnte ich das ja im Rahmen von Connected Services bereits im Hintergrund an die Zentrale schicken. Noch während das Fahrzeug ausrollt kommt im MMI das die Garantie abgelehnt wurde.

Im Kleingedruckten unter Telemetriedaten wird sowas gern versteckt ;)

Wer das Kleingeld hat, kann das gerne machen. Ich wäre nur sehr vorsichtig, denn im Schadensfall wird jeder einen Grund suchen nicht zahlen zu müssen. Und das braucht es stichhaltige Beweise.

Das ist nicht nötig. Wenn du zum Service fährst und der Diagnosecomputer angehängt wird, wird automatisch ein Check gemacht, ob das Fahrzeug im Originalzustand ist oder nicht. Hier wird, soviel ich weiß eine Checksumme ausgelesen. War schon beim A4 8K vor 10 Jahren so. Wenn irgendwas anders ist, wird das in der Servicehistorie hinterlegt und jeglicher Garantie- und Kulanzanspruch wird abgelehnt.

Hole mir auch gerade paar Angebote für den S7 tdi.

Habe zwischen 50 - 60 PS und 100nm mehr gefunden.

Meint ihr der Motor hält das locker aus?

Das Getriebe dürfte bei 800 nm denke ich keine Probleme bereiten oder?

Themenstarteram 20. Mai 2020 um 7:17

Zitat:

@sniffthetears schrieb am 20. Mai 2020 um 00:57:32 Uhr:

Zitat:

@LJ_Skinny schrieb am 20. Mai 2020 um 00:46:08 Uhr:

Lass mal überlegen, was ich als Hersteller machen würde, wenn ich mich um die Garantieleistung drücken wollte. Ah wir haben jetzt immer eine E-Sim an Bord. Wenn mein Motorsteuergerät nun Werte außerhalb der Norm detektiert könnte ich das ja im Rahmen von Connected Services bereits im Hintergrund an die Zentrale schicken. Noch während das Fahrzeug ausrollt kommt im MMI das die Garantie abgelehnt wurde.

Im Kleingedruckten unter Telemetriedaten wird sowas gern versteckt ;)

Wer das Kleingeld hat, kann das gerne machen. Ich wäre nur sehr vorsichtig, denn im Schadensfall wird jeder einen Grund suchen nicht zahlen zu müssen. Und das braucht es stichhaltige Beweise.

Das ist nicht nötig. Wenn du zum Service fährst und der Diagnosecomputer angehängt wird, wird automatisch ein Check gemacht, ob das Fahrzeug im Originalzustand ist oder nicht. Hier wird, soviel ich weiß eine Checksumme ausgelesen. War schon beim A4 8K vor 10 Jahren so. Wenn irgendwas anders ist, wird das in der Servicehistorie hinterlegt und jeglicher Garantie- und Kulanzanspruch wird abgelehnt.

Wenn dieser Checksum nicht stimmt, startet der Motor auch nicht

und in der Werkstatt haben die keine Möglichkeiten so tief in die Steuersysteme zu schauen

Die können/dürfen nicht einmal zB den Gurtwarner, Rückleuchtung oder irgend eine kleinigkeit ein oder ausstellen

Themenstarteram 20. Mai 2020 um 7:34

Zitat:

@Car-Mayday schrieb am 19. Mai 2020 um 21:48:20 Uhr:

Sieht auf jeden Fall so aus, als würde es Spaß machen! Könntest Du mal 100-200 messen? Das sagt gerade beim Diesel-Tuning häufig deutlich mehr, als der Prüfstandslauf.

Wie das Chiptuning ist das Fahren 100 auf 200 km/h in SE nicht zugelassen...

aber wenn nichts gesehen wurde ist ja auch nichts geschehen!

Themenstarteram 20. Mai 2020 um 7:40

Zitat:

@Milfrider schrieb am 19. Mai 2020 um 21:26:55 Uhr:

Leistungssteigerungen müssen laut Gesetz immer abgenommen werden und dann natürlich in die Zulassungspapiere eingetragen werden. Alles andere ist strafbar.

Nie einmal 65 auf eine 60 Strecke, wenn auch nur ausversehen, gefahren?

Ist auch strafbar

Deine Antwort