ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Chip Tuning bei 2,0 TFSI ultra (140 KW) vs 2,0 TFSI (185 KW)

Chip Tuning bei 2,0 TFSI ultra (140 KW) vs 2,0 TFSI (185 KW)

Audi A4 B9/8W
Themenstarteram 6. Oktober 2017 um 20:04

Hallo Forum,

ich bin neu hier und habe mal eine Frage zur Anschaffung eines neuen A4. Umweltprämie lässt grüßen :-))

Ich schwanke zwischen den beiden Motorvarianten 140 KW oder 185 KW. Der Preisunterschied ist lt. Liste ca. 5.000 Euro für die stärkere Leistung.

Wenn ich die "günstigere" Variante nehme und ein Chiptuning (ca. 1.000 Euro) machen würde, käme ich auf ähnliche Leistungswerte.

Ich wäre schon gerne etwas sportlicher unterwegs, etwas mehr Drehmoment als 320 Nm wäre gut ;-).

Hat jemand dazu einen Tip? Könnte der "kleinere" Motor das Chiptuning vertragen? Oder ist der Motor nicht so robust?

Hoffe, mein Anliegen wird verstanden.

Vielen Dank für Eure Antworten.

Gruß

Michael

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@michaelklein schrieb am 6. Oktober 2017 um 22:22:36 Uhr:

Danke für die Antwort. Hm, der Mehrpreis wäre über meinem Budget :-/, ist auch so ein tolles Auto

Gerade dann, wenn wenn die finanziellen Mittel begrenzt sind, erscheint es mir unvernünftig, die Sicherheit von Garantie/Gewährleistung, durch Tuning zu gefährden.

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Servus Michael,

Erst einmal ein Willkommen bei Motortalk von mir ;)

Zu deinem Anliegen:

Grundsätzlich würde ich immer zu einer von Werk aus größeren Motorisierung raten, wenn die Möglichkeit dazu besteht.

Ein gechipter Motor mit ähnlicher Leistung ist selten so stabil wie der von Grund auf größere.

Bei dem 140KW 2.0 TFSI handelt es sich um einen recht neuen Motor mit Miller-Verfahren.

Keiner weiß bisher wie stabil und langlebig der Motor ist.

Also meine Meinung:

Nimm lieber den größeren ;)

Themenstarteram 6. Oktober 2017 um 22:22

Danke für die Antwort. Hm, der Mehrpreis wäre über meinem Budget :-/, ist auch so ein tolles Auto

Der neue Motor ist top, der ist basierend auf dem alten Gen3. Wie gesagt Hauptsächlicher unterschied ist ein anderes Brennverfahren. Also ich denke der kann das ab. Und ev reichen dir ja auch 165-170kw. Mann muss ja nicht übertreiben.

Für den Fall dass es jemand beim TFSI Ultra macht wäre es klasse hier mal einen Bericht zu sehen. Ich überlege mir das auch.

Themenstarteram 7. Oktober 2017 um 9:46

Zitat:

@golfgtitdi schrieb am 6. Oktober 2017 um 23:35:14 Uhr:

Der neue Motor ist top, der ist basierend auf dem alten Gen3. Wie gesagt Hauptsächlicher unterschied ist ein anderes Brennverfahren. Also ich denke der kann das ab. Und ev reichen dir ja auch 165-170kw. Mann muss ja nicht übertreiben.

Ja, hauptsächlich geht es mir um etwas mehr Drehmoment. Bin ja bisher den 8PA mit 125 kw und 370 Nm gefahren. Der ist schon recht spritzig.

Bist du denn den B9 140 kw schon mal Probe gefahren?

Ich denke nicht, dass dein 8PA mit 125kw und 370 Nm spritziger ist als der B9 mit 140 kw.

Ich hätte da eher die Befürchtung, dass die S-Tronic relativ früh ex geht.

Zitat:

@michaelklein schrieb am 6. Oktober 2017 um 22:22:36 Uhr:

Danke für die Antwort. Hm, der Mehrpreis wäre über meinem Budget :-/, ist auch so ein tolles Auto

Gerade dann, wenn wenn die finanziellen Mittel begrenzt sind, erscheint es mir unvernünftig, die Sicherheit von Garantie/Gewährleistung, durch Tuning zu gefährden.

Der Motor für die 140kw und 185kw Variante ist doch komplett der selbe oder? Der o.g. Millerzyklus wird doch rein steuerungstechnisch durch eine kürzere Ansaugphase simuliert. Ich ging daher bisher davon aus, dass die140kw Variante nur eine gedrosselte Version ist, sich also ideal für Chiptuning eignet. Inwieweit sich weitere Motorelemente wie der Turbo, die Kühlung usw. unterscheiden, konnte ich bisher allerdings nicht in Erfahrung bringen.

Es dürften hier viele Bauteile nicht für die höhere Leistung ausgelegt sein.

Diese Bauteile sehen zwar gleich aus, sind aber von der Materialzusammensetzung nicht auf die hohe Leistung ausgelegt. Es werden im schwächeren Motor icht die höherwertigen Bauteile verbaut, da es in der Produktion auf jeden Cent ankommt.

Wenn ein Teil kaputt geht und du ein Ersatzteil brauchst wird dir ggf. das Bauteil aus der höherwertigen Serie verkauft, da man so nur diese eine charge als Ersatzteil vorhalten muss.

Ich wäre da auch sehr vorsichtig mit Chiptuning, gerade was die S-Tronic betrifft, denn man weiss ja nicht, wieviel Drehmoment der eigene Wagen dann nach dem Tuning wirklich hat, da oftmals keine Messung auf einem geeigneten Prüfstand gemacht wird und quasi den Angaben auf dem Papier vertraut wird. Dazu kommt es dann auch drauf an, wieviel Mehrleistung denn angestrebt wird und wie oft man dieses Plus an Leistung dann abruft. Oft ist es ja der Fall, wenn dann mal ein Bauteil kaputtgeht, will keiner die Kosten übernehmen und man sitzt dann immer etwas zwischen den Stühlen.

Also wenn ich eine bestimmte Leistungsregion haben möchte oder brauche, dann wähle ich zuerst den Motor, der serienmäßig dem angestrebten am nächsten kommt und brauche somit kein Risiko einzugehen, die "Reserven des Motors" durch ein Tuning auf Dauer zu überreizen, so das eher was kaputtgeht und der Ärger um die Kostenübernahme losgeht. Ansonsten ist es besser, gleich genügend € beiseite zu legen, um im Fall der Fälle gerüstet zu sein.

Klar ist auch: in den meisten Fällen spielt die Technik auch klaglos mit, wenn man den Bogen nicht überspannt, aber das Risiko ist halt auch groß, da ja die Reserven der Bauteile ausgereizt werden und früher oder später rächt sich so etwas und dann wirds teuer.

Gruß

Themenstarteram 7. Oktober 2017 um 19:42

Zitat:

@Polarnight schrieb am 7. Oktober 2017 um 11:37:20 Uhr:

Bist du denn den B9 140 kw schon mal Probe gefahren?

Ich denke nicht, dass dein 8PA mit 125kw und 370 Nm spritziger ist als der B9 mit 140 kw.

Ja bin ich auch Probe gefahren. Ist schon klasse ohne Frage. Aber im unteren Drehzahlbereich ist der TDI für mein Empfinden flotter.

Die ganze Thematik mit Vorsicht zu genießen, ist sicherlich der richtige Weg, aber bei so einer kleinen Leistungssteigerung à la Stufe 1 oder 2 bis ~250 PS würde ich das eher gelassen sehen.

Man darf ja auch nicht vergessen, dass rennomierte Tuner noch deutlich höhere Leistungsstufen für den Motor anbieten, dies tun ohne sämtliche Bauteile zu tauschen und das Ganze mit einer Garantie versehen.

Gerade was die S-Tronic angeht, wird dort einiges der erhöhten Leistung [bis zu 560NM] angepasst, um etwaigen Schäden vorzubeugen. Die Drehmomentkontrolle wird geändert, die Getriebeelektronik angepasst etc pp.

Wäre solch ein Umbau dann nicht annähernd alltagstauglich und standhaft, würden sie sich ja selbst ins Bein schießen.

Dass die Werksgarantie selbstverständlich aufgehoben wird und es ggf. teuer werden kann, sollte man jedoch nicht vergessen.

Ob Fronttriebler mit deutlich mehr als 200 PS ohne Sperre Sinn machen, ist allerdings fraglich. Schon mit 190PS hat der A4 bei widrigen Witterungsverhältnissen tendenziell Probleme die Kraft bei niedrigen Geschwindigkeiten auf die Straße zu bringen.

An die Profis hier: bei BB Tuning aus Siegen wird ein Ladeluftkühler als Zubehör zB für Stufe 2 angeboten. Für stolze 1000,- Inwiefern macht das Sinn und trägt zur höheren Langlebigkeit des Ganzen bei? Bringt das auch eine Leistungssteigerung.

Und was haltet ihr von der Ölkühlanlage? Wenn man nicht andauernd unter Volllast fährt nicht unbedingt notwendig oder.. PopOff Ventile gibt es auch.. Machen Zischlaute ;-) Das würde ich mir eh nicht holen - soweit geht es nicht :-) Ich habe gehört, dass die bei Diesel Motoren eher schädlich sein sollen, aber wie es bei Turbo Benzinern? Abgesehen davon, dass mich das Zischen nerven würde.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Chip Tuning bei 2,0 TFSI ultra (140 KW) vs 2,0 TFSI (185 KW)