ForumCar Audio & Navigation
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car-Hifi-System von Alpine

Car-Hifi-System von Alpine

Themenstarteram 9. März 2007 um 10:56

Hallo, liebe Leute

Als "Rudi-Nichtswisser" wage ich hier mal einen Eintrag, um Meinungen, bzw. Ratschläge von euch einzuholen.

In meinem neuen Wagen (panda 100 hp) möchte ich ein car-hifi-system der Marke "Alpine" einbauen lassen.

Dieses soll aus folgenden Komponenten bestehen:

CD/Radio

Alpine, CDA-9852 RB (oder CDA 9812 RR)

CD-Wechsler

Alpine, CHA-634 (6 CD/MP3/Ai-Net)

Verstärker

Alpine, MRP-F450 (4x70 Watt, 4 Ohm)

Boxen (4 Stk)

Alpine, SPS-17C2 (2-Wege-Koxial-Lautsprecher)

50 Watt Nennleistung, max. Leistung 250 Watt

Alpine, SPS-171A (2-Wege-Komponenten)

50 Watt Nennleistung, max. Leistung 250 Watt)

 

Meine Fragen dazu:

1. Passen die Teile zusammen?

2. Gibt es (bessere) Alternativen von Alpine?

3. Hat jemand Erfahrung, bezüglich der Klangeigenschaften

der Boxen (sehr gut, gut, mittel, bescheiden)?

4. Würdet ihr zusätzlich einen Subwoover einbauen?

5. Allgemeine Bemerkungen zu diesem "Konzept" von euch?

 

Mein Budget für die einzelnen Komponenten beträgt insgesamt Euro 1'300.00 (exkl. Einbau).

Besten Dank für euer Votum.

Ähnliche Themen
13 Antworten
am 9. März 2007 um 10:59

Hallo Rudi ;)

Also, Alpine ist ja mal nicht schlecht... Die HU würd ist top.

Das einzige, die Bogen, was eigentlich Lautsprecher sind, da bekommste um das gleiche geld klanglich besseres...

Die Endsstufe kenn ich leider nicht also kann ich dir dazu auch nichts sagen...

:)

/Dreami

hi

also ich hab mir den aktuellen panda noch nicht näher angeschaut.

alpine ist leider im bereich frontsysteme aktuell immernoch nicht so toll. es gibt zwar systeme die tatsächlich gut klingen aber manch anderes ist günstiger und bekommt das genauso gut hin.

die ganz neue serie der einstiegssubwoofer ist wirklich gelungen!

wo sind denn die einbauplätze der originallautsprecher?

weil ich hab nur das gefunden:

http://www.spiegel.de/img/0,1020,295270,00.jpg

http://caraphoto.caradisiac.com/.../IM-48542-Panda-100-HP.jpg

hilft aber nicht weiter. sind die hochtöner am türgriff? und wie groß sind die tieftöner da in der türe?

ich habe sowas gefunden:

http://cgi.ebay.de/...egoryZ57290QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

das kannst aber besser selbst bauen:

http://img145.imageshack.us/img145/4218/img1319kg8ky4.jpg

ergebnis ist besser ;)

türen dämmen ist klar:

http://img172.imageshack.us/img172/5609/trezf2.jpg

so holt man aus dem seriensystem noch was raus. da braucht man gar nicht aufrüsten wenn man die neuen nicht gescheit verbaut.

ansonsten müsste man halt wissen was du dir als ergebnis wünscht und waqs es dir wert ist finanziel dafür zu tun.

bye

Hi,

gibt es einen bestimmten Grund warum das alles von Alpine sein muss? Also kommst Du da quasi günstiger dran oder einfach mal nur so ausm bauch raus?

ich würde, gerade weil der Panda ja jetzt nicht das allergrösste Auto ist ;) auf ein Hecksystem, sprich die Koaxe verzichten und stattdessen einen Sub in den Kofferraum bauen, muss ja auch kein 15"-Monster sein, ein 10" macht eigentlich auch genug Bass.

Wenn ich richtig gegooglet hab kostet die Endstufe so um die 280 und das koax mit ca 80€ dazu wären 360€

für das Geld würd ich ne Eton EC 500.4 für 255€ und nen Peerless Resolution 10" als sub für ca 120€ nehmen.

bist ein bisst drüber, sollte sich aber lohnen.

das FS kenne ich nicht, wenn es Dir gefällt isses aber sicher net verkehrt.

Was für Musik soll denn so hauptsächlich gespielt werden?

Lg

Flo

Als ursprünglicher Radio-Entwickler ist Alpine für die HU neben Clarion und evtl. Pioneer zu empfehlen.

Bei den LS würde ich wiederum auf spezielle Lautsprecherhersteller wie z.B. Hertz setzen, bei der Endstufe auf Endstufenhersteller z.B. Audison.

Will damit nicht sagen, das andere Marken oder die Alpine Sachen nicht gut sind, aber das Bessere ist des guten Feind!

So long

CoZ

Von den SPS-171A kann ich nur abraten, hatte sie selber mal sogar als Doppelcompo, schriller Hochton kaum Kickbass, für den Preis eine echte Entäuschung... :(

am 9. März 2007 um 18:21

Re: Car-Hifi-System von Alpine

 

Zitat:

Original geschrieben von Rolli 4

Mein Budget für die einzelnen Komponenten beträgt insgesamt Euro 1'300.00 (exkl. Einbau).

Erstmal willkommen im Forum.

Bei diesem Budget kann ein Besuch beim Fachhändler nicht schaden, Du kannst dann immer noch hier posten, was Dir empfohlen wurde.

Alpine HU ist ein guter Anfang.

Wozu benötigst Du einen Wechsler ? Fährst Du mit dem Panda jeden Tag 5 Stunden ? Alben als MP3 packen, da passt einiges auf EINE CD.

Hier kannst Du sparen, ebenso beim "Hecksystem".

Tipp: 50% vom Budget für die Lautsprecher und deren Einbau verwenden, dann wird's 'ne echte Hifi-Anlage.

Es gibt wiederum Hersteller die nur Endstufen bzw. nur Lautsprecher bauen, wenn Du nicht bei Alpine arbeitest würde ich nach der HU nichts mehr von Alpine verbauen.

Gruß Vati

Themenstarteram 9. März 2007 um 20:25

Hallo, Leute, hier bin ich wieder...

Also zuerst mal möchte ich mich bestens bei euch bedanken! Dass ihr die Mühe genommen habt, mir mit Tipps und Ratschlägen zur Seite zu stehen!

Es ist für mich als Laie gar nicht so einfach, aus der Fülle der verschiedenen Voten ein Gesamturteil zu treffen. Wie weiter, stelle ich mir die Frage?

"Ja muss es den Alpine" sein, wird da zum Beispiel in die Runde geworfen.

Grundsätzlich muss gar nix, aber mir hat es halt diese Marke angetan. Zugegeben: ist mehr n'Bauchgefühl. Hatte mal ein CD/Radio Gerät und bin damit sehr gut über die Runden gekommen. Ich glaube dass es grundsätzlich nicht falsch sein kann, wenn man(n) ein Gesamtsystem auf der gleichen Marke aufbaut. Die Teile sind doch aufeinander abgestimmt (habe ich so der HP von Alpine entnommen).

Bei der "Heckablage" sind die Ansichten auch kontemporär. Für meinen Teil habe ich damit durchwegs gute Erfahrungen gemacht. Hmmm.... Mag vielleicht auch daran liegen, dass ich nicht erwarte, dass es in meiner Karre wie in einem Konzertsaal klingen muss?!? ;-)

Gleichwohl mache ich mir Gedanken, ob ggf. ein Subwoofer eine Alternative sein könnte, wie hier auch erwähnt wurde.

Interessant ist jener Beitrag, welcher mich von den von mir in Betracht gezogenen Boxen abrät. Das lässt mich aufhorchen! Angeblich soll dieser Komponententeil von Alpine nicht einem guten Preis-Leistungsverhältnis entsprechen? Wenn ich jetzt aber die Frage nach Alternativen (Preisklasse bis 170 Euro pro Paar) in die Runde werfe, werde ich möglicherweise mit Tipps diesbezüglich "zugedeckt", richtig? ;-) Ohjee...

Der CD-Wechsler ist gesetzt, so oder so. Zumal ich mir die Mühe nicht machen will, MP3 zu packen und ich mich (zugegebenerweise) damit auch nicht beschäftigen will. Da bin ich eben gar nicht trendy, hahaha...

Abschliessend möchte ich noch kurz auf den Eintrag betreffend dem Einbau eingehen. Also da lasse ich mit Bestimmtheit die Hände davon! In Anbetracht an die Investitionssumme, soll da ein "Profi" ran! Oder anders gesagt: Was nützt die beste Anlage, wenn's anschliessend klingt, als hätte der Wagen eine abgebrochene Auspuffanlage?!? ;-)

Sodann werde ich mir mal die Worte von "Vati" zu Herzen nehmen und einen Besuch beim Fachhändler vornehmen. Mit dabei die Inputs von euch, für welche ich mich nochmals ganz herzlich bedanken möchte!

Über weiteren Wortmeldungen u.d.g. würde ich mich freuen. Wie sagt man so schön? Man(n) hat nie ausgelernt...

 

Gruss in die Runde

Hi,

also der Gang zum Fachhändler ist sicher nicht verkehrt, wenn Du uns Deine PLZ verrätst kann Dir bestimmt auch jemand nen guten händler in Deiner Umgebung empfehlen.

Das Schöne dabei ist, dass so ein Händler auch mit sich reden lässt, und wenn Du den Einbau bei ihm machen lässt, hast Du immer eine Anlaufstation wenn was nicht funktioniert, oder Du mit etwas unzufrieden bist. Das ist auf jedenfall der besser Weg, und erspart Dir, was viele von uns leider am eigenen leib erfahren haben, einiges an Zeit, Nerven und vor allem an Geld.

Lg

Flo

Re: Car-Hifi-System von Alpine

 

Zitat:

Original geschrieben von Rolli 4

Ich glaube dass es grundsätzlich nicht falsch sein kann, wenn man(n) ein Gesamtsystem auf der gleichen Marke aufbaut. Die Teile sind doch aufeinander abgestimmt (habe ich so der HP von Alpine entnommen)

Naja, das würde ich als Hersteller aber auch sagen, damit die Leute möglichst viel von meinem Zeug kaufen ;) Realistisch betrachtet ist das natürlich Nonsens, bei der Zahl der möglichen Kombinationen können gar nicht alle Komponenten aufeinander abgestimmt sein...ABER: wenn dir die Sachen vom Klang her gefallen, spricht natürlich trotzdem nichts dagegen, alles von Alpine zu nehmen. Die bauen inzwischen ja auch wieder ganz annehmbare Subwoofer...

Zitat:

Original geschrieben von Rolli 4

Bei der "Heckablage" sind die Ansichten auch kontemporär. Für meinen Teil habe ich damit durchwegs gute Erfahrungen gemacht. Hmmm.... Mag vielleicht auch daran liegen, dass ich nicht erwarte, dass es in meiner Karre wie in einem Konzertsaal klingen muss?!? ;-)

Gleichwohl mache ich mir Gedanken, ob ggf. ein Subwoofer eine Alternative sein könnte, wie hier auch erwähnt wurde.

Du meinst wohl "konträr" :D Und auch hier ein ABER: ein Subwoofer ist keine Alternative zu einer Heckablage. Und von der Klangverschlechterung einer Heckablage mal abgesehen, kommt ja auch noch der Sicherheitsaspekt hinzu, kannst ja mal den Link in meiner Sig durchlesen. Wegen dem Konzertsaal: du gibst eine ordentliche Stange Geld aus, was also spricht dagegen, dass man daraus das Optimum rausholt und sich nicht durch so Sachen wie eine Heckablage einschränkt?? Lieber das Geld in die Dämmung stecken, da haste wirklich mehr davon...

Zitat:

Original geschrieben von Rolli 4

Interessant ist jener Beitrag, welcher mich von den von mir in Betracht gezogenen Boxen abrät. Das lässt mich aufhorchen! Angeblich soll dieser Komponententeil von Alpine nicht einem guten Preis-Leistungsverhältnis entsprechen? Wenn ich jetzt aber die Frage nach Alternativen (Preisklasse bis 170 Euro pro Paar) in die Runde werfe, werde ich möglicherweise mit Tipps diesbezüglich "zugedeckt", richtig?

Und hier kommen wir dann zum allseits beliebten Thema "Probehören": ich könnte dir jetzt sagen, dass ich gar nicht so schlechte Erfahrungen mit dem System gemacht habe, nur was bringt es dir jetzt?? Du musst für dich entscheiden, ob dir ein System gefällt oder nicht, du fährst damit nachher rum...und ja, es gibt einige Alternativen in diesem Bereich...da hilft halt nur das Hören, und da du zu nem Händler gehen willst, sollte das auch durchaus möglich sein...;)

Zitat:

Original geschrieben von Rolli 4

Abschliessend möchte ich noch kurz auf den Eintrag betreffend dem Einbau eingehen. Also da lasse ich mit Bestimmtheit die Hände davon! In Anbetracht an die Investitionssumme, soll da ein "Profi" ran! Oder anders gesagt: Was nützt die beste Anlage, wenn's anschliessend klingt, als hätte der Wagen eine abgebrochene Auspuffanlage?!? ;-)

Sodann werde ich mir mal die Worte von "Vati" zu Herzen nehmen und einen Besuch beim Fachhändler vornehmen

Sehr gute Einstellung. Wie gesagt, man kann durch den Einbau viel Potential der Komponenten verschenken. Damit dir als "Laie" das nicht passiert, bist du bei einem guten Händler richtig.

Abschliessend möchte ich dir mal ein Lob aussprechen, immerhin informierst du dich vorher über das Thema und kaufst nicht erst und fragst dann :) Ist ja hier schon oft genug vorgekommen...Jetzt solltest du vielleicht noch den einen oder anderen Tip von uns beherzigen und dann klappt das auch sicher mit deiner neuen Anlage...:)

Gruß Tecci

Themenstarteram 10. März 2007 um 11:29

Sicherheitsaspekt Hutablage

 

Hallo, Leute

Habe mal den Link von Tecci6N (thanks) über die Thematik einer "Hutablage" geöffnet

Sehr interessant, wie da gegensätzliche Ansichten aufeinander treffen. In den diversen Wortmeldungen kommt unmissverständllich zum Ausdruck, dass wir Menschen nun halt mal verschiedene Interessen bekunden und gegensätzliche Ansichten zum Leben haben (Stichwort "Sicherheitsaspekt").

So wie ich es bisher in diesem Forum mitbekommen habe, ist der Fall für mich klar! Eine überwiegende Mehrheit missbilligt den Einbau von Lautsprechern in einer Hutablage. Dies wird primär mit grossen, qualitativen Mängel bei der Klangwiedergabe begründet.

Nun gestehe ich ein, dass ich bisweilen auch zwei Koax im Heck meines Wagens installiert habe (Pioneer, 200 Watt). Für meinen Teil kann ich sagen, dass die Dinger wirklich sehr gut klingen (zumindest vermögen diese meinen Ansprüchen gerecht zu werden).

Der gerechtigkeitshalber aber muss ich an dieser Stelle erwähnen, dass mein Wagen einen sehr kleinen Innenraum hat (Fiat Cinquecento Sporting-Abarth). Ich bin ja kein Akkustiker, wahrlich nicht. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass der Innenraum (bzw. die Grösse desgleichen) schon einen Zusammenhang haben dürfte, wie welches verbaute System "rüberkommt". Oder liege ich da falsch?

Worüber ich mir mehr Gedanken mache, ist der Sicherheitsaspekt, betreffend einer Hutablage.

Es dürfte unzweifelhaft sein: Das Leben ist von der Geburt an ein Risiko. Der "Sensemann" ist allgegenwärtig. Zu jeder Sekunde, bei jedem Atemzug. Was nützen alle die Airbags, Seitenaufprallschutz, ABS, EPS usw., wenn ich morgen einen Fehltritt mache und das Treppenhaus runterfalle? Genick futsch, AUS DER MAUS!

Jedoch muss ich allen Kritikern einer Heckablage ganz gewiss zugestehen, dass es sinnvoll und nichts anderes als der Vernunft entspricht, Risikofaktoren zu mindern. Jene Situationen, die wir erkennen und gegen die wir aktiv etwas unternehmen können. Eine solche Handlungsweise entspricht einer gewissen Logik, würde ich mal so meinen. Alles andere ist, zumindest aus meiner Sicht, törricht...

Solange ich als Halter eines Wagens alleine herumgurke, ist es meine Entscheidung, ob ich mich dem Risiko aussetzen will. Von herumfliegenden Geschossen die Rübe zermatsch zu bekommen. Damit muss ich klar kommen, keine Frage...

Sobald aber weitere Insassen mit in das Fahrzeug steigen, habe ich die verdammte Pflicht, mich sowohl als Fahrer wie auch als Halter des Fahrzeugs meiner Verantwortung gegenüber anderen Leben bewusst zu sein!

Ungeachtet der kontroversen Meinungen im Kontext mit verbauten Lautsprechern in einer Hutablage (gut-nicht gut, schleches Klangbild oder nicht), ergibt sich für mich aus diesem Grund die folgende (entscheidende) Frage:

Besteht eine Möglichkeit, eine solche Installation insofern zu sichern, alsdass die entsprechenden Teile bei einer Kollission nicht zu tödlichen Geschossen im Innenraum eines Fahrzeuges werden? Auch in diesem Punkt könnte ich mir vorstellen, dass Fachpersonen dieses "Problem" durchaus lösen können. Auch wenn dies halt 100 oder mehr Euronen an Aufwendungen auslösen könnte. In Anbetracht an ein solches "Gefahrenpotenzial" aber, sind die paar Euros absolut unbedeutend!

Wenn die "Dinger" nicht zu 99% gesichert werden können, weiss ich was zu tun ist...

Zitat:

Original geschrieben von teamUV_wu-town

ich habe sowas gefunden:

http://cgi.ebay.de/...egoryZ57290QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

das kannst aber besser selbst bauen:

http://img145.imageshack.us/img145/4218/img1319kg8ky4.jpg

ergebnis ist besser ;)

danke für die Blumen:)

uiuiui

im cinque kann man so gut einbauen.......hab schon 3 wege frontsystem gemacht.......war in wenigen stunden eingebaut......

nun wenn ich einen 1kilo schweren magnetbrocken auf deinen kopf werfen würde......selbst wenn nur schwach.......das würde garantiert im krankenhaus enden.

NEIN! in einem punkt widersprechge ich dir persönlich!

wer in seinem fzg ungesichert dinge liegen hat, die in einer gefahrensituation eine zusätzliche gefärdung des fahrers oder eines mitfahrers beeinflusst ......

-nicht gesicherte ladung - weiterfahrt VERBOTEN!

-dumm

-ohne die zusätzliche gefärdung wäre es möglich gewesen, dass der entstandene schaden vermieden oder gemindert wird. zb. 2 personen würden noch leben.

naja ich sage zu dem sicherheitspunkt sonst gar nix.

klanglich ist der einfachste test wenn du mit einem bekannten sprichst und drehst ihm den rücken zu. wenn du ihn schlechter verstehst dann hast du verstanden wo der klangiche nachteil liegt.

alleine ein hochtöner der um 20° verdreht wird stellt eine riesige veränderung dar. wie gesagt wenn du schonmal richtig stereo gehört hast wirst du es immer versuchen wieder hinzubekommen. stell es dir wie im kopfhörer vor das kommt am ehesten hin.

auf einmal kann man sich vorstellen, dass genau an einem festen punkt ein instrument ist und an einem anderen das andere instrument........der sänger vor dir.......er scheint für dich zu singen :D und die sängerin scheint danebenzustehen......naja wie auch immer.

dann gibt es noch den gelegenheitsdiebstahl der vermieden wird wenn versteckt bzw massiv verbaut wird. eine ablage ist schnell weg. eine türverkleidung wohl weniger schnell.(der cinque hat seilzug i know)

hast im wohnzimmer eigentlich auch die großen lautsprecher hinterm sofa? oder im kino? oder auf konzerten?......ne? wesshalb blos???

bye

Re: Sicherheitsaspekt Hutablage

 

Zitat:

Original geschrieben von Rolli 4

Der gerechtigkeitshalber aber muss ich an dieser Stelle erwähnen, dass mein Wagen einen sehr kleinen Innenraum hat (Fiat Cinquecento Sporting-Abarth). Ich bin ja kein Akkustiker, wahrlich nicht. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass der Innenraum (bzw. die Grösse desgleichen) schon einen Zusammenhang haben dürfte, wie welches verbaute System "rüberkommt". Oder liege ich da falsch?

Ja, aber der Innenraum ist eh schon nicht der grösste, durch die kurzen Entfernungen braucht man für Pegel so gesehen kein Hecksystem. Ob der kleine Innenraum positiv klangbeeinflussend ist?? Keine Ahnung, in meinem Auto jedenfalls nicht, deswegen habe ich halt auch dann das Hecksystem ausgebaut...;)

Zitat:

Original geschrieben von Rolli 4

Worüber ich mir mehr Gedanken mache, ist der Sicherheitsaspekt, betreffend einer Hutablage.

Es dürfte unzweifelhaft sein: Das Leben ist von der Geburt an ein Risiko. Der "Sensemann" ist allgegenwärtig. Zu jeder Sekunde, bei jedem Atemzug. Was nützen alle die Airbags, Seitenaufprallschutz, ABS, EPS usw., wenn ich morgen einen Fehltritt mache und das Treppenhaus runterfalle? Genick futsch, AUS DER MAUS!

Naja, das hatten wir ja auch schon...klar ist es möglich, dass mir was ganz anderes passiert, das Leben ist halt ein Risiko...aber warum Gefahrenquellen nicht einfach ausschalten, wenn sie doch nicht nötig sind?! Und damit kommen wir zu der Frage:

Zitat:

Original geschrieben von Rolli 4

Besteht eine Möglichkeit, eine solche Installation insofern zu sichern, alsdass die entsprechenden Teile bei einer Kollission nicht zu tödlichen Geschossen im Innenraum eines Fahrzeuges werden? Auch in diesem Punkt könnte ich mir vorstellen, dass Fachpersonen dieses "Problem" durchaus lösen können. Auch wenn dies halt 100 oder mehr Euronen an Aufwendungen auslösen könnte. In Anbetracht an ein solches "Gefahrenpotenzial" aber, sind die paar Euros absolut unbedeutend!

Ich sage: nein, man kann sie nicht mit verhältnismässigen Mitteln sichern. Ich sehe auch ehrlich gesagt nicht so ganz ein, warum ich Geld zur "Entschärfung" einer Gefahr ausgeben soll, die ich selber willentlich geschaffen habe?! Das Geld sollte seine Verwendung aus meiner Sicht besser bei der Komponentenwahl und/oder dem Einbau finden...

Aber abgesehen davon, Sicherheit hin oder her: mir persönlich gefällt der Klang halt überhaupt nicht und das ist mein Hauptargument, eben ohne Hecksystem zu fahren ;)

Gruß Tecci

Deine Antwort
Ähnliche Themen