ForumC-O-R-O-N-A 2020
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Aktuelles Thema
  5. C-O-R-O-N-A 2020
  6. Campingboom wegen Corona und seine Folgen

Campingboom wegen Corona und seine Folgen

Themenstarteram 23. Februar 2021 um 14:12

Hallo,

 

Camping, bzw die Fahrzeuge dafür, erleben derzeit ja einen regelrechten Boom. Waren die Zulassungszahlen in den Vorjahren schon steigend, explodieren sie Derzeit förmlich.

Zwischen Juli 2019 und Juli 2020 würden 95% mehr WoMo zugelassen, fast 60% gab es auch bei den WoWa mehr. Auch 2021 wird das nicht wirklich anders aussehen.

 

 

Jetzt fragt man sich, was sind diese "Neucamper" für Leute und was treibt sie an? Da der Trend ja zum WoMo, insbesondere zum Transporterausbau (nennt es um Himmels Willen "Kastenwagen", die werden sonst aggressiv) geht, ist zu vermuten, dass der Campingplatztourismus nicht gleich stark anziehen wird, wie es die Zulassungszahlen versprechen. Ich sehe auch selten noch einen größeren Parkplatz, auf dem kein WoMo steht. An sich ist das ja auch okay, es ist geduldet (wenn man sich benimmt) und ich mache es mit dem Wohnwagen ja selbst auch ab und an so.

 

Ich habe nur meine Bedenken, ob das weiterhin geduldet wird, wenn der Boom weiter anzieht und die Anzahl der Campingfahrzeuge auf den Parkplätzen ansteigt. Ich habe auch meine Sorgen, ob die Generation "#VanLife" von Instagram-motiven getrieben, sich rücksichtsvoll benimmt.

 

Als aufkommendes Problem sehe ich dir Kalkulation der aktuellen WoMo- und WoWa-Käufer.

Ich den Jahren zuvor war es tatsächlich kein Verlustgeschäft, sich ein Campingfahrzeug neu anzuschaffen, da der Wiederverkaufswert extrem hoch war (und aktuell noch ist). Allerdings, durch die aktuelle Campingfahrzeugschwemme, kann das kaum so bleiben. In vermutlich 3-7 Jahren ist der Markt so dermaßen übersättigt mit vor allem "Kastenwagen", dass die Preise wohl rapide fallen dürften.

 

Ich hoffe unser (noch akzeptables) Image leidet nicht unter dem Boom und dass man auch in Zukunft noch einen nicht überfüllten Campingplatz findet.

 

 

Was für Gedanken habt ihr zu dem Thema? Würde mich interessieren!

 

 

Ähnliche Themen
221 Antworten

Hier findest du dazu immer aktuelle Infos...

https://www.camping.info/.../camping-und-corona-dein-news-ticker

Wir wohnen grenznah an Holland, da ist bezüglich campen nichts möglich zur Zeit.

Man ist zur Zeit sogar unerwünscht dort als deutscher Camper, dank Corona:rolleyes:

Also ich habe die kommende Saison schon fast abgeschrieben.

Campingplätze sind bundesweit schon Monat für Monat fast ausgebucht, obwohl Niemand weiß, ob es überhaupt geht und wenn ja zu welchen Bedingungen.

Im Ausland sieht es auch nicht viel besser aus, obwohl man nichtmal weiß, ob man überhaupt über irgendeine Grenze kommt.

Ein Trauerspiel, die Leute buchen einfach mal auf gut Glück, gehts gerade haben sie Glück, gehts nicht, macht auch nichts, Hauptsache schon mal gebucht.

Nachdem ich grundsätzlich niemals buche ist das natürlich der blanke Horror, da mal einfach losfahren wird zum echten Abenteuer.

Aber gut ist halt so, wir werden sehen, aber ich buche trotzdem nichts, lieber bleib ich daheim, oder fahr, falls es geht weit weg

Themenstarteram 19. April 2021 um 9:09

Die Zeiten sind vorbei, wo man in den Sommerferien auf beliebte Campingplätze konnte, ohne ein halbes Jahr vorher zu buchen. Auf den kleinen, unbegehrteren Plätzen ist das aber nach wie vor möglich.

 

Auch ich habe schon für Ende Juli in Holland gebucht. Ja, das Risiko fährt mit, noch ist alles ungewiss. Aber man muss wohl leider etwas riskieren, wenn man diesen Sommer Urlaub möchte.

Haben die nicht auch so eine Art Reservierungspflicht so wie im Einzelhandel (Click & Meet)?

 

Man kommt heutzutage ja nicht mal in den Zoo ohne Reservierung, wieso soll das beim Camping anders laufen?

Leider sind viele Neucamper (noch) keine richtigen Camper:

- fehlende Rücksichtnahme, nur noch ich, ich ich ...

- Grüßen - was ist das?

- sich gegenseitig helfen? lieber zuschauen und sich darüber lustig machen, wie sich einer abrackert

- Mülltrennung - muss das sein?

- Fäkalientank - kann man auch im Gully entleeren

- Toilette und Waschplatz/Dusche sauber hinterlassen? - dafür ist doch das Putzgeschwader zuständig

- mein Müllplatz ist vor der Tür!

- und die lieben Haustiere bellen jeden an, pinkeln an die Heringe, Hinterlassenschaften bleiben einfach liegen

Hoffentlich ist das nur eine vorübergehende Erscheinung zu Corona-Zeiten ....

Sobald du wieder Pauschalreisen in aller Herren Länder darfst, erledigt sich das von alleine!

Dann sind die neuen möchte gerne Camper weg von der Bildfläche.

Pauschalisierte Vorwürfe ohne jede Differenzierung vs. Pauschalreisen.

Das eine ist nicht besser als das andere.

... und man bekommt Campingmobile für nen guten Kurs ... oder sie haben es lieben und schätzen gelernt und Mall&Malle werden wieder Naturresevate von der die Arbeitslosen nur so flüchten.

... natürlich werden wieder viele in die Fliger oder auf die Fähre steigen, aber etlich werden hängen bleiben. ... und sei es nur um den Caravanstau vor dem Gotthardtunnel oder über'm Pass länger zu machen ;)

Zitat:

@kdbmarl schrieb am 19. April 2021 um 10:45:09 Uhr:

Leider sind viele Neucamper (noch) keine richtigen Camper:

- fehlende Rücksichtnahme, nur noch ich, ich ich ...

- Grüßen - was ist das?

- sich gegenseitig helfen? lieber zuschauen und sich darüber lustig machen, wie sich einer abrackert

- Mülltrennung - muss das sein?

- Fäkalientank - kann man auch im Gully entleeren

- Toilette und Waschplatz/Dusche sauber hinterlassen? - dafür ist doch das Putzgeschwader zuständig

- mein Müllplatz ist vor der Tür!

- und die lieben Haustiere bellen jeden an, pinkeln an die Heringe, Hinterlassenschaften bleiben einfach liegen

Hoffentlich ist das nur eine vorübergehende Erscheinung zu Corona-Zeiten ....

Das ist kein Coronaproblem, schwarze Schafe gibt es zu jeder Zeit.

Bei Regen mit offenem Ablassventil starten oder einen Eimer unter das Ablassventil zu stellen, der keinen Boden hat.

Gab es vorher, gibt es jetzt, gibt es nach Corona immer noch.

Ja, die schwarzen Schafe :(

Nach meiner Erfahrung:

Je kleiner, persönlicher, übersichtlicher der Campingplatz, desto mehr müht sich jeder Gast um Sauberkeit und gegenseitige Rücksicht. Je größer und anonymer, desto weniger. Je näher am Strand, desto mehr Jubel, Trubel, Egoismus, Schmutz und Dreck.

Zitat:

@kdbmarl schrieb am 19. April 2021 um 10:45:09 Uhr:

Leider sind viele Neucamper (noch) keine richtigen Camper:

- fehlende Rücksichtnahme, nur noch ich, ich ich ...

- Grüßen - was ist das?

- sich gegenseitig helfen? lieber zuschauen und sich darüber lustig machen, wie sich einer abrackert

- Mülltrennung - muss das sein?

- Fäkalientank - kann man auch im Gully entleeren

- Toilette und Waschplatz/Dusche sauber hinterlassen? - dafür ist doch das Putzgeschwader zuständig

- mein Müllplatz ist vor der Tür!

- und die lieben Haustiere bellen jeden an, pinkeln an die Heringe, Hinterlassenschaften bleiben einfach liegen

Hoffentlich ist das nur eine vorübergehende Erscheinung zu Corona-Zeiten ....

Vielleicht liegt es aber auch nur an Dir. Wenn Du nämlich Neucampern, wobei sich schon die Frage stellt, wie Du diese erkennst, mit diesen Vorurteilen und dieser Ablehnung begegnest, musst Du Dich nicht wundern, dass mir Dir keine Hilfe anbietet bzw. Dich nicht grüßt. Neucamper sind nämlich sicherlich unerfahren, aber sie dürften im Durchschnitt genauso sensibel für Anfeindungen sein wie die Altcamper.

Zitat:

@kdbmarl schrieb am 19. April 2021 um 10:45:09 Uhr:

Leider sind viele Neucamper (noch) keine richtigen Camper:

- fehlende Rücksichtnahme, nur noch ich, ich ich ...

Sorry, kann ich so pauschal nicht bestätigen, eher im Gegenteil.

Neucamper sind oft eher vorsichtig und zurückhaltend, nehmen gern Tipps von alten Hasen an und achten sogar mehr auf die Umwelt als Mancher „Alte”.

Pauschalieren will ich das jedoch auch nicht, es gibt überall, bei Alten und bei Neuen „Solche und Solche” da muss man gar nicht groß unterscheiden.

Mich nerven da eher die Altcamper die sich in Rudeln seit gefühlt 100 Jahren immer zur gleichen Zeit am selben Platz treffen und über Andere lästern und sich überheblich geben, weil sie ja ach so Viel Erfahrung haben.

Diese Erfahrung haben sie sich seit den gefühlten 100 Jahren auf den immer gleichen Plätzen in vornehmlich immer der selben Gesellschaft und zu gleichen Terminen angeeignet, richtig toll.

... ist dann das nächste 'Thema' für Querdenker --> "Weg mit den Neucampern. Bloß keine Veränderungen/Konkurenz durch Neucamper" - scnr

Zitat:

@SirHitman schrieb am 8. März 2021 um 10:51:08 Uhr:

Hier findest du dazu immer aktuelle Infos...

https://www.camping.info/.../camping-und-corona-dein-news-ticker

Wir wohnen grenznah an Holland, da ist bezüglich campen nichts möglich zur Zeit.

Man ist zur Zeit sogar unerwünscht dort als deutscher Camper, dank Corona:rolleyes:

Lt. neuesten Infos, siehe auch dort, nimmt die Sache ja langsam Richtung Pfingsten Fahrt auf. Dennoch fehlen viele Einzelheiten, da wird es viel "Kleingedrucktes" geben.

Camping wird immer luxuriöser, Corona hat die Nachfrage angefacht und die Niederländer bauen ihre Ferienhäuser jetzt schon vor den Deichen Ab Minute 37.40:

https://www.ardmediathek.de/.../

Bei den Renditen ist es nur eine Frage der Zeit, bis die nl. Küste auch vor den Deichen von zigtausenden Ferienhäusern zugepflastert ist, nur unterbrochen von Restaurants, Häfen und 1. Hilfe Stationen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Aktuelles Thema
  5. C-O-R-O-N-A 2020
  6. Campingboom wegen Corona und seine Folgen