ForumCaddy 3 & 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Caddy-Kauf: Maxi mit Camper-Ausbau - worauf achten?

Caddy-Kauf: Maxi mit Camper-Ausbau - worauf achten?

VW Caddy 4 (SA)
Themenstarteram 4. August 2020 um 22:43

Liebe Caddy-Gemeinde!

Nachdem mein Peugeot Partner Tepee nun ärgere Macken bekommt, möchte ich auf VW Caddy umsteigen und würde etwas Beratung zum Kauf brauchen, vor allem in Richtung Camping-Fahrzeug.

Ursprünglich hab ich ja von einem T5/T6 (California) geträumt, nachdem es in meiner Verwandtschaft schon drei stolze Besitzer gibt. Aber ich bin aus mehreren Gründen vom Bulli abgekommen (Preis, Größe im Alltag,...)

Meine Anforderungen bzw. Wünsche an mein neues (gebrauchtes) Auto:

- es muss ein Maxi sein (der kurze ist mir definiv zu klein)

- Motorleistung mindestens 122 PS

- bin unentschieden, ob ich den 131 PS TSI oder den 122 oder 150 PS Diesel nehmen soll

- DSG soll er haben (hab einen 131 PS TSI mit DSG probiert und das hat mir gefallen)

- Der Wagen soll sowohl im Alltag gut passen als auch als Camper bzw. Freizeit-Fahrzeug

- Er soll schnell und einfach zw. Alltags- und Campingfahrzeug umbaubar sein.

- Ich möchte ihn beim Campen sowohl allein, als auch zu zweit nützen können

- Ich nehm ganz gern mein E-Bike mit, wenn ich wegfahre (würde ich gern indoor transportieren, was aber wohl nicht geht, sobald ich eine Campingbox an Bord habe)

- Hin und wieder möchte ich auch mein Faltboot dabei haben (ist verpackt so groß wie ein sehr großer Koffer + 2 teilbare Paddel)

- Ich möchte (zur Not - wetterbedingt) auch mal im Wagen was Einfaches kochen können.

- Ich bin mir noch unsicher, wie ich mir den Wagen innen ausbauen soll (mache mir evtl. selber eine Campingbox mit Bettfunktion, Klein-Küche mit Kompressorkühlbox und fließendem Wasser mit Frischwasser und Abwassertank)

- Ich habe vor, mir den Beifahrersitz auf Drehkonsole umbauen zu lassen.

Meine Vorstellung dabei ist, zu zweit gegenüber sitzen zu können, wobei ich den Einzelsitz der 2 Sitzreihe im Fahrzeug belasse, die 2/3-Bank aber ausbaue und nicht mitnehme.

- Ich würde mir eine Standheizung wünschen

So, das sind in etwa meine Wünsche.

Meine Fragen:

1.) Welche Motorisierung der drei genannten ist die beste im Sinne von Störungsfreiheit und Langlebigkeit?

2.) Welcher Treibstoff ist sinnvoller im Zusammenhang mit einer Standheizung?

3.) ad Campingbox: Welche wären geeignet, wo man entweder ein Einzelbett (mit einem freibleibenden Gang) oder auch ein Doppelbett bauen kann, abhängig davon ob ich gerade allein oder zu zweit unterwegs bin?

4.) Wie aufwändig ist es (selbst) eine Standheizung einzubauen?

5.) Bei Nutzung des drehbaren Beifahrersitzes: Hat da jemand von euch Erfahrung mit einem Ess- bzw. Arbeitstisch zwischen dem gedrehten Sitz und dem dahinter montierten Einzelsitz der 2. Reihe?

Mir geistert da die Idee im Kopf, hinter dem Beifahrersitz ein Küchenmodul zu verbauen, das einerseits über die geöffnete seitliche Schiebetür auf der Fahrerseite über einen Vollauszug nach draußen gefahren werden kann und zusätzlich auf der Beifahrerseite einen nach oben klappbaren Tisch hat, der dann zwischen dem gedrehten Beifahrersitz und dem hinteren Einzelsitz zum Essen dient. (Klar, wenn das Wetter schön ist, sitze ich sowieso lieber draußen).

Ich weiß, das sind doch viele unterschiedliche Fragen.

Mir gehts dabei aber noch nicht so sehr um Details als um grundsätzliche Dinge, um noch mehr Klarheit zu bekommen, was ich genau will.

Denn ich habe bis jetzt keine eigenen Camping-Erfahrungen. Ich weiß nur, dass es Spaß macht, weil ich zweimal bei meinem Bruder (mit einem T5 California) dabei war, selber aber nur ein Zelt zum Schlafen hatte.

Ich freue mich auf Tips und Meinungen von euch!

Alois

Beste Antwort im Thema

Na dann probier ichs mal:

1) Den besten Ruf haben die größeren Diesel, wenn es um Zuverlässigkeit geht, die neueren Benziner sollen aber auch mittlerweile deutlich besser geworden sein.

Es kommt natürlich darauf an, welche km-Leistung Du im Jahr zusammenbringst, irgendwann ist der Diesel sowieso günstiger.

2) Auch Diesel

3) Viel lesen und Youtube schauen, um die geeignetste zu finden,

oder noch besser: selbst bauen und vorher gut planen, dann wird sie am besten zu Dir passen.

4) habe ich noch nicht gemacht, würde ich auch dem Fachmann überlassen, kostet nicht die Welt.

noch besser: gleich einen gebrauchten mit Standheizung kaufen.

5) ich habe mich bei meinem Eigenbau aus bestimmten Gründen für eine andere Anordnung mit längs-geteiltem Bett entschieden (siehe link unten in der Signatur), deshalb habe ich keinen Drehsitz drin. Fahrräder sitzen bei uns hinten auf der Kupplung. Bei der passenden Anordnung wäre der Drehsitz bestimmt eine gute Lösung.

Für die größeren Stücke, wie Nebenzelt oder Tisch/ Stühle und so haben wir bei den längeren Fahrten die Dachbox drauf.

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

Na dann probier ichs mal:

1) Den besten Ruf haben die größeren Diesel, wenn es um Zuverlässigkeit geht, die neueren Benziner sollen aber auch mittlerweile deutlich besser geworden sein.

Es kommt natürlich darauf an, welche km-Leistung Du im Jahr zusammenbringst, irgendwann ist der Diesel sowieso günstiger.

2) Auch Diesel

3) Viel lesen und Youtube schauen, um die geeignetste zu finden,

oder noch besser: selbst bauen und vorher gut planen, dann wird sie am besten zu Dir passen.

4) habe ich noch nicht gemacht, würde ich auch dem Fachmann überlassen, kostet nicht die Welt.

noch besser: gleich einen gebrauchten mit Standheizung kaufen.

5) ich habe mich bei meinem Eigenbau aus bestimmten Gründen für eine andere Anordnung mit längs-geteiltem Bett entschieden (siehe link unten in der Signatur), deshalb habe ich keinen Drehsitz drin. Fahrräder sitzen bei uns hinten auf der Kupplung. Bei der passenden Anordnung wäre der Drehsitz bestimmt eine gute Lösung.

Für die größeren Stücke, wie Nebenzelt oder Tisch/ Stühle und so haben wir bei den längeren Fahrten die Dachbox drauf.

Maxl 1
Maxl 2
Themenstarteram 4. August 2020 um 23:39

Danke Saddler für deinen Beitrag.

Zu meiner km-Leistung: Wird nicht allzuviel sein, da ich als Alltagsfahrzeug hauptsächlich mit meinem Elektro-Smart unterwegs bin.

Mit dem jetzigen Peugeot Partner komme ich nur auf ca. 5000 km jährlich.

Das wird beim Caddy dann nicht viel anders sein (oder vielleicht doch, wenn mir der Wagen gut gefällt und wenn ich die Lust am unabhängigen Campen entdecke.)

Weitere Frage zur STandheizung?

Was spricht da für Diesel?

Sorry, diesbezüglich hab ich mich bis jetzt noch überhaupt nicht informiert.

Themenstarteram 4. August 2020 um 23:41

Nochmal @ Saddler:

Dein Umbau sieht Klasse aus. Aber auf diesem schmalen Bett hat ja eher nur eine Person gemütlich Platz.

Was machst du wenn du zu zweit unterwegs bist?

Liebe Caddy-Gemeinde!

...

- Ich nehm ganz gern mein E-Bike mit, wenn ich wegfahre (würde ich gern indoor transportieren, was aber wohl nicht geht, sobald ich eine Campingbox an Bord habe)

--> doch, wenn du z.B. eine Campal Split oder das Reimo EasyCamp verbaust.

- Ich möchte (zur Not - wetterbedingt) auch mal im Wagen was Einfaches kochen können.

--> dann brauchst du eine oben öffenbare Box und zwingend Schiebefenster in den Schiebetüren, um (ggf. mit einem vor Regen schützenden Lüftungsgitter drin) genug Frischluft und Luftabzug für Gas- und Kochdämpfe und -gerüche zu haben.

- Ich bin mir noch unsicher, wie ich mir den Wagen innen ausbauen soll (mache mir evtl. selber eine Campingbox mit Bettfunktion, Klein-Küche mit Kompressorkühlbox und fließendem Wasser mit Frischwasser und Abwassertank)

--> alles machbar (sogar im Kurzen)

- Ich habe vor, mir den Beifahrersitz auf Drehkonsole umbauen zu lassen.

--> es gibt für Caddy nur einen einzigen Hersteller, der es auch selbst einbauen muss, um eine Zulassungs-/Eintragungs-Fähigkeit zu erhalten: www.zooom.biz

- Ich würde mir eine Standheizung wünschen

--> wenn du eine Luftheizung meinst, ist das (gerade im Maxi) problemlos möglich

So, das sind in etwa meine Wünsche.

Meine Fragen:

1.) ...Motorisierung...

--> lasse ich hier unkommentiert... da haben andere das Wort...

2.) ...Treibstoff sinnvoller ... mit einer Standheizung?

--> bei Wasserheizung: egal... bei Luftheizung: Diesel, weil benzinbetriebene Luftheizungen rar und nahezu unerschwinglich sind.

3.) ad Campingbox: Welche ...entweder ein Einzelbett ...oder ...Doppelbett ...?

--> wie oben schon beschrieben: zB Campal Split und diverse andere, da es europaweit mittlerweile hunderte Anbieter von Campingboxen für die verschiedensten Anforderungen gibt.

4.) Wie aufwändig ist es (selbst) eine Standheizung einzubauen?

--> Wasserheizung: aufwendig und teuer... Luftheizung: einfach, da es Kompett-Kits inkl. guter Einbaudokumentation gibt

5.) ...drehbaren Beifahrersitzes...Erfahrung mit einem ...tisch zwischen ...?

--> nein

...hinter Beifahrersitz ein Küchenmodul zu verbauen, das einerseits über die geöffnete seitliche Schiebetür auf der Fahrerseite über einen Vollauszug nach draußen gefahren werden kann und zusätzlich auf der Beifahrerseite einen nach oben klappbaren Tisch...

--> genau so habe ich es in meinem kurzen 7-Sitzer ...nur ohne Drehsitz(e)... dafür sitze ich hinten gemütlich auf der 2er Sitzbank der 3.(!) Sitzreihe

...

LG Dirk aus der Lüneburger Heide

Das Bett wird im vorderen Teil breiter (120cm) und wir selbst sind nicht so breit :)

Bisher hat uns der Platz jedenfalls auch bei längeren Fahrten ganz gut gereicht.

Wir haben den Maxl aus dem von Dir angesprochenen Grund, er muß alltagstauglich und finanziell im Rahmen bleiben.

Bisher bin ich auch sehr zufrieden damit, auch gabs bis jetzt noch keine großen Reparaturen.

...

Zu meiner km-Leistung: Wird nicht allzuviel sein, da... komme ich nur auf ca. 5000 km jährlich.

--> dann auf jeden Fall Finger weg vom Diesel: das wäre ein schneller Tod des Motors!

Weitere Frage zur STandheizung?

Was spricht da für Diesel?

--> viel, weil sie mit eigenem Tank betreibbar wäre

..

 

Zitat:

bin unentschieden, ob ich den 131 PS TSI oder den 122 oder 150 PS Diesel nehmen soll

Bei deinen 5000Km pro Jahr wäre der Diesel Selbstmord --- Für das Auto.

 

Zitat:

Wie aufwändig ist es (selbst) eine Standheizung einzubauen?

Da sollte man erst mal wissen, wovon du redest. Einem aufgerüsteten Zuheizer (Wasserstandheizung) oder einer echten Luftstandheizung (Planer...etc)

https://www.motor-talk.de/.../...ziner-maxi-einbauen-t6286091.html?...

Moin,

die 5000 km bei einem Reiseauto, das zwar nur selten, aber dann mehrere Hundert km am Stück bewegt wird, sehe ich deutlich weniger motorschädlich als den typischen "Einkaufskarren", der jede Woche 10mal 5 km fährt.

Ich gehe mal davon aus, daß wir hier über Gebrauchtfahrzeuge philosphieren, da es ja vorläufig keine Neu-Caddy gibt. Da wird vermutlich auch das verfügbare Angebot in Kombination mit dem angedachten Zeitrahmen ausschlaggebend sein, was die Auswahl von Motor und Zusatzausstattung angeht.

Für 5000Km Jahresfahrleistung braucht man keinen TDI, erst recht keinen 150PS.

Der 122 PS scheidet ja aus da es diesen nur als 4 Motion Handschalter gibt.

Nehm den 1,4TSI für dein "Projekt".

Themenstarteram 5. August 2020 um 21:27

Vielen Dank mal für eure Inputs!

Freut mich echt voll, dass man hier so viele hilfreiche Antworten bekommt.

Eben weil ich mit meinen beiden letzten Wägen (Opel Zafira Diesel und jetzt Peugeot Partner Diesel) große Probleme hatte (Einspritzpumpen, Turbolader, Injektoren) überlege ich immer ernsthafter auf Benzin umzusteigen.

Zumal ich ja wirklich häufig Kurzstrecken im Bereich von 5 bis 10 km fahre.

In Relation zu den hohen Reparaturkosten auf Grund der auftauchenden Motorprobleme steige ich trotz höherem Verbrauch und höheren Benzinpreisen wohl trotzdem günstiger aus mit einem Benziner.

Und angeblich ist ein Benziner auch laufruhiger als ein Diesel und heizt im Winter schneller/besser.

Könnt ihr das bestätigen?

Über das Thema Standheizungen muss ich mich wohl noch gesondert befassen.

Ich tendiere jedenfalls zur offenbar einfacheren Luftheizung, die ja auch schneller Wärme bringt.

@ Gasfuss71: Hättest du ein paar Fotos von deinem Innenausbau?

@ Saddler: Wenn man sich sehr lieb hat, mag man es eh gern eng und kuschelig ;-)

@ AudiJunge: Echt, den 122 PS Motor gibts nur mit Handschaltung?

4Motion wäre eh total super, aber der ist ja extrem selten zu finden.

Überhaupt ist der Gebrauchtmarkt extrem dünn gesät - in Österreich sowieso.

Wenn dann auch noch die Farbe gefallen soll, wird es sehr sehr eng (es kommen nur grau und selber, evtl. schwarz in Frage. Überhaupt nicht mag ich weiß)

Ich hab bis jetzt nur 2 Wägen gefunden, die meinen Vorstellungen so ziemlich gut entsprechen, sind aber keine Gebrauchten sondern Vorführwägen bei VW-Händlern.

Einer mit 7000 km, 131 PS Benziner TSI DSG für EUR 27.990,- (hat leider keine seitlichen Schiebefenster)

und dann noch ein weiterer mit 6000 km, 131 PS TSI DSG (aber mit abnehmbarer AHK und zwei Schiebefenstern) für EUR 31.900,--

Beide in der Ausstattungsvariante Maxi Austria Plus TSI - was das genau im Detail heißt hab ich mir noch nicht angeschaut.

Themenstarteram 5. August 2020 um 23:31

ad Campingboxen: Die Campal Split hab ich mir angeschaut, ist ein gutes Konzept vor allem wg. der Flexibilität beim Bett für eine oder zwei Personen.

Aber die angesprochene Reimo EasyCamp kann ich nicht finden, auch keine andere bei Reimo, die ein geteiltes Bett bietet.

Zitat:

@www.absenger.net schrieb am 5. August 2020 um 21:27:52 Uhr:

Vielen Dank mal für eure Inputs!

Freut mich echt voll, dass man hier so viele hilfreiche Antworten bekommt.

Eben weil ich mit meinen beiden letzten Wägen (Opel Zafira Diesel und jetzt Peugeot Partner Diesel) große Probleme hatte (Einspritzpumpen, Turbolader, Injektoren) überlege ich immer ernsthafter auf Benzin umzusteigen.

Zumal ich ja wirklich häufig Kurzstrecken im Bereich von 5 bis 10 km fahre.

In Relation zu den hohen Reparaturkosten auf Grund der auftauchenden Motorprobleme steige ich trotz höherem Verbrauch und höheren Benzinpreisen wohl trotzdem günstiger aus mit einem Benziner.

Und angeblich ist ein Benziner auch laufruhiger als ein Diesel und heizt im Winter schneller/besser.

Könnt ihr das bestätigen?

--> auf jeden Fall ist ein Benziner im ständigen Kurzstreckenverkehr und bei Jahreslaufleistungen unter ca. 10 tkm immer wirtschaftlicher und dankbarer...

Schneller betriebswarm (auch ohne Zuheizer) wird ein Benziner auch... und ist definitiv leiser und laufruhiger...

Da ich neben meinem sehr kurzen Arbeitsweg (6 km) aber durch Wochenend- und Urlaubstouren auf fast 20 tkm/Jahr komme, fahre ich 'n Benziner mit LPG-Anlage: alle Vorteile eines Benziners zu Unterhalts- und Betriebskosten unter denen eines Diesels...

...

@ Gasfuss71: Hättest du ein paar Fotos von deinem Innenausbau?

--> leider nein... ich war so vernarrt in meine absolute Unikat-Lösung, die ich Leiste für Leiste und Brettchen für Brettchen über Monate zusammengefriemelt und immer wieder optimiert habe, dass ich gar keine Foto-Dokumentation gemacht habe...

Ich würde jetzt schon so oft danach gefragt, dass ich es nachholen werde, wenn ich mir alles aus stabileren Aluprofilen -nochmal optimiert- neubauen will...

...

Überhaupt ist der Gebrauchtmarkt extrem dünn gesät - in Österreich sowieso.

--> wenn du nicht in Österreich beheimatet wärst, würde ich dir bei deinem Fahrprofil ja zum Caddy biFuel raten, aber Autogas ist m.W. in der Alpenrepublik ja nur in/bei Großstädten verfügbar...

Da es den LPG'ler ab Werk ja nur von 2011 bis 2015 gab... und ein Gas-Fahrer sein Sparschwein freiwillig eh nicht mehr aus der Hand gibt, wirst du den noch schlechter auf'm Gebrauchtmarkt finden...

...

Themenstarteram 8. August 2020 um 21:42

Die Tatsache, dass dem Dieselmotor häufige Kurzstreckenfahrten nicht gut tun, ist natürlich ein Argument für den Benziner.

Was für mich aber gegen den Benziner spricht, ist der wesentlich höhere Spritverbrauch.

Zumindest lt. einigen Erfahrungsberichten ist er bei ähnlicher Fahrweise um gut 2 L/100 km höher.

Klar, ich hab zwar eine relativ niedrige Jahreskilometerleistung, aber merken tut man das halt dann doch beim Tanken.

Und dann auch noch das Drehmomentverhalten. Der Diesel ist ja schon durchzugsstärker von unten heraus.

Oder ist das bei DSG-Getriebe anders zu beurteilen?

Denn ich spitze ja schon aufs Automatik-Getriebe.

Wie sieht da der Vergleich zw. 131 PS TSI und 122 oder 150 PS TDI aus?

Ich bin jedenfalls relativ unsicher, ob ich zum Benziner oder Diesel greifen sollte.

Zitat:

@www.absenger.net schrieb am 8. August 2020 um 21:42:24 Uhr:

Die Tatsache, dass dem Dieselmotor häufige Kurzstreckenfahrten nicht gut tun, ist natürlich ein Argument für den Benziner.

Was für mich aber gegen den Benziner spricht, ist der wesentlich höhere Spritverbrauch.

Zumindest lt. einigen Erfahrungsberichten ist er bei ähnlicher Fahrweise um gut 2 L/100 km höher.

Klar, ich hab zwar eine relativ niedrige Jahreskilometerleistung, aber merken tut man das halt dann doch beim Tanken.

Ich bin jedenfalls relativ unsicher, ob ich zum Benziner oder Diesel greifen sollte.

Bei deinen 5000Km jährlich ist ein Diesel völliger Unsinn.

Die modernen Comonrail-Motoren mit Abgasreinigung müssen laufen.

Das sind keine alten Diesel, denen es egal war, wieviel Km sie bewegt wurden.

Außerdem ist ein Benziner günstiger in der Anschaffung und auch günstiger in der KFZ-Steuer

Das armortisiert den höheren Spritverbrauch.

Weißt du ob nicht Übermorgen die Bezuschussung des Diesels aufgehoben wird? Und Diesel dann teuerer ist als Benzin ?

Bei der aktuellen Politik ist alles möglich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Caddy-Kauf: Maxi mit Camper-Ausbau - worauf achten?