ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. C5 v6 oder v8

C5 v6 oder v8

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 23. Juni 2020 um 19:19

möchte demnächst meinen c4 abmelden und dann einen c5 kaufen.

nun stehe ich zwischen der entscheidung: ein 3.0 oder 4.2.

möchte zwischen 2.5 und 5k ausgeben.

lohnt sich der sprung zum v8 auch in punkto zuverlässigkeit, oder sind die mehrkosten bezüglich wartung unverhältnismäßig?

Gruß Jo

Ähnliche Themen
11 Antworten

Würde immer auf den V8 gehen ( habe deswegen auch 2 davon :) ).. aber mit Deinem Budget bekommst nichts wirklich Vernünftiges... daher vielleicht einen schönen 3 Liter suchen. Auch ein 2,7T ist nur im oberen Preisbereich Deiner Angabe vernünftig zu finden...

Ich hab vor wenigen Monaten meinen sehr gepflegten 1.8T, ohne Wartungsstau, für 3 k€ verkauft. Für einen 4.2er, der ähnlich gut in Schuss ist, wirst du ab ca. 8–9 k€ locker machen müssen.

Jener wär ein solcher gut gepflegter ;)

Zitat:

@birscherl schrieb am 23. Juni 2020 um 22:28:07 Uhr:

Ich hab vor wenigen Monaten meinen sehr gepflegten 1.8T, ohne Wartungsstau, für 3 k€ verkauft. Für einen 4.2er, der ähnlich gut in Schuss ist, wirst du ab ca. 8–9 k€ locker machen müssen.

Jener wär ein solcher gut gepflegter ;)

Woher weißt Du denn das ;)

Mir ist die letzten Tage wieder aufgefallen wie gut er ist... aber 2 sind einer zu viel...

Moin,

ich würd auf V8 gehen und wenn nötig etwas mehr investieren. Das Fahrgefühl ist einmalig und di n3.0er find ich etwas träge. Dann eher noch einen 2.7T

Themenstarteram 24. Juni 2020 um 19:18

ein 3l wäre aus meiner sicht halt relativ emotionslos und kostengünstig, der v8 mit den breiten radhausern allein optisch schon reizvoller.. 5k würde ich für einen 3l aber auch nicht mehr ausgeben wollen.

Ich würde immer zu einem V8 tendieren Laufkultur ist eben nur noch beim v12 besser

V6 ist auch völlig ok und etwas sparsamer aber man gönnt sich ja sonst nix

Servus

Ich fahre seit einem Jahr den 2.7T mit dem BES Motor und bin super zufrieden damit. Deutlich sparsamer als der V8 und unter herum ordentlich Drehmoment und insgesamt bedeutend drehfreudiger als der V8.

Fahr mal den 4.2er Probe und den 2.7T ??

Bin dann mal gespannt was du berichtest.

Gruß

Hier werden aber Turbomotoren verglichen.

Beim 2,7T hätte ich bedingt durch das Alter und Laufleistung was die Fahrzeuge mittlerweile haben Sorge um größere teure Reparaturen in Zukunft. Da ist man mit einem Sauger etwas auf der sicheren Seite.

Ohne Frage, der 2,7T fährt sich toll, einzig V8 Sound fehlt insofern man Fan davon ist.

Der V8 ist nun wirklich kein Sportwagen, eher beschleunigt der Wagen endlich damit wie man es gerne hätte und ein wenig mehr. Ich hätte vor allem gerne mehr Drehmoment beim Sauger V8.

Von Power kann man dann beim RS6 sprechen.

Ich hatte lange gesucht, auch einen 3,0l probegefahren. Nun froh einen V8 zu fahren.

Auch sind 3,0l mit vergleichbarar Ausstattung rar.

Jedoch sollten bei beiden ein gewisser Rückhalt an Finanzen für Reparaturen vorhanden sein.

Zitat:

@quattrootti schrieb am 28. Juni 2020 um 10:01:05 Uhr:

Hier werden aber Turbomotoren verglichen.

Beim 2,7T hätte ich bedingt durch das Alter und Laufleistung was die Fahrzeuge mittlerweile haben Sorge um größere teure Reparaturen in Zukunft. Da ist man mit einem Sauger etwas auf der sicheren Seite.

sehe ich ebenso, beim V8 beschränkt es sich nach Kauf insofern nicht gerade gemacht ,auf einen großen Service, ausser regelmäßigen Öl & Zahnriemenwechsel oder mal ein Satz Kerzen verlangt der 4.2er nicht viel.

der 2.7er ist da deutlich anspruchsvoller, LLK , AGT Sensoren, Zündenstufen, Lader usw. usw. es muss alles stimmen bzw. muss man auf alles ein Auge haben sonst bockt er gerne.

daher unterm Strich...

300Ps 4.2er : schöner Cruiser mit ausreichend Leistung und bei zurückhaltendem Gasfuss normaler Verbrauch

340 Ps S6: geht kaum besser , säuft Serie schon 1-1,5L mehr mit der kurzen Achse > nicht zu emfehlen

ps. fahr ich selber die Möhre :o

2.7er : mit "Chip" ausreichend Leistung , sehr gutes Drehmoment und deutlich bessere Fahrleistungen als die V8 > aber nur als Handschalter. Zudem mit 10L Schnitt fahrbar was sich dann doch irgendwo bemerkbar macht.

um gut zu laufen muß er aber 1x durchgeschraubt sein & es muss wirklich ne Software drauf

an den 3L Sauger würde ich nichtmal einen Gedanken verschwenden alleine schon weil die Spritdifferenz zum V8 nicht passt

Klar ist der 2.7T von der Technik her aufwendiger als der Sauger V8. Man muß beim Kauf genauer hinschauen und am besten ist eine lückenlose Historie. Der V6 leidet gerne unter leichtem Ölverlust, aber alles machbar und der Motor selbst ist sehr robust.

Was braucht der V8 im Schnitt? Ich schätze mal, daß unter 12 Liter fast gar nicht möglich ist.

Ich fahre den 2.7er bei entspannter Fahrweise mit ca. 9 - 9,5 Liter als 6 Gang Schalter.

In der Stadt ca. 18 Liter Autogas :-D

 

Dass meiner mit dem Diesel Getriebe nicht so rennt wie zuvor war klar. Kollege mit einem S5 V8 konnte sich jedenfalls nicht absetzen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen