ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. C350 CDI geht nicht mehr an, elektronische Zündschlossverriegelung und Zündschloss sind gewechselt.

C350 CDI geht nicht mehr an, elektronische Zündschlossverriegelung und Zündschloss sind gewechselt.

Mercedes C-Klasse S204
Themenstarteram 14. Oktober 2020 um 18:12

Hallo,

ich habe ein Problem mit meinem Wagen.

Wenn man den Schlüssel einsteckt und Starten will tut sich gar nichts.

Es sollte laut Werkstatt das bekannte Problem mit der elektronische Zündschlossverriegelung sein.

Diese hat man ohne Erfolg gewechselt. Dann hat man gemeint das Zündschloss selber soll es sein.

Auch gewechselt, es passiert nichts.

Was kann es noch sein?

Die Werkstatt ist glaube ich auch etwas ratlos :(.

Gruß

Ähnliche Themen
13 Antworten

Servus

Gibts ein Klick geräusch beim ein und ausstrecken des Schlüssels?

Relais und sicherungen geprüft?

Klingt so als hätte das Anlernen an das FBS (Fahrberechtigungssystem) nicht ganz geklappt. Hast Du den Tausch der Teile in einer Mercedes Werkstatt oder einer freien machen lassen?

Was ist das für ne Pfuscherbude, die sich Werkstatt nennt ? Die sollten das Problem doch schneller eingrenzen können, als das Forum - gerade bei derartigem Verhalten. Würde es sporadisch auftreten wäre das tricky, aber so lange ein elektrischer Fehler permanent da ist braucht es eigentlich nur ein Messgerät um es einzugrenzen - abgesehen davon das man vermuten dürfte das ein Fehler im Fehlerspeicher vorhanden sein dürfte. Aber das scheint ja heute auch nicht emhr so selbstverständlich zu sein, warum auch immer.... egal.

Neben den Sicherungen würde ich die Verkabelung im Vorsicherungsskasten sowie Starterrelais mal kontrollieren, das sollte bei jedem der ein "Werkstatt"-Schild über seine Garage hängt aber obligatorisch sein. Ferner kann es durchaus sein, das beim wechseln der ELV ein Fehler gemacht wurde ( unverriegelte Steckverbindung , schlechte Kontaktierung ) so das man anschließend im falschen Bereich sich nen Wolf sucht.

Themenstarteram 14. Oktober 2020 um 18:51

Ja es ist eine Freie Werkstatt, aber der Wagen wurde von dieser auch jetzt schon zu Mercedes gebracht.

Jetzt wird die Verdrahtung überprüft.

Dachte nur das jemandem hier vielleicht schon ähnliches passiert ist und er einen konkreten Tip hat den man weiter geben könnte.

Sowas ist - leider - schlecht per Ferndiagnose zu beurteilen, die Möglichkeiten sind zu vielschichtig. Wie ich persönlich vorgehen würde hatte ich ja bereits geschrieben, aber das es ein definitv eindeutiges Problem geben würde ist mir so jetzt nicht bekannt.

Was ist denn z.b. mit dem Audiosystem, läßt sich das per Knopfdruck noch starten ? Wenn das ebenfalls nicht geht, würde ich als allererste Maßnahme die zentrale Masseleitung von der Batterie in Augenschein nehmen bzw. den Karosserieverbindungspunkt der zentralen Masse. Danach wie bereits geschrieben.

Hauptsicherungsdose wäre evtl. noch ein Kandidat den man sich anschauen könnte.

Zitat:

@Xanthos77 schrieb am 14. Oktober 2020 um 18:51:16 Uhr:

Ja es ist eine Freie Werkstatt, aber der Wagen wurde von dieser auch jetzt schon zu Mercedes gebracht.

Jetzt wird die Verdrahtung überprüft.

Dachte nur das jemandem hier vielleicht schon ähnliches passiert ist und er einen konkreten Tip hat den man weiter geben könnte.

Naja wenn der Wagen von der Werkstatt zu Mercedes gebracht wird werden die den Fehler aufjedenfall finden.

Aber den hättest ja dann direkt selber hin bringen können und die Diagnose machen lassen dann hättest dir 2 teile zum einbauen gespart und wüsstest wenigstens was genau an dem Auto defekt ist.

Themenstarteram 15. Oktober 2020 um 12:34

Also was hier beschrieben wurde hat er alles untersucht.

Bisher ist er, Mercedes und die Diagnosegeräte Firma die die Werkstatt anrufen kann bei Problemen wohl Ratlos.

Das Zündschloß soll wohl die Freigabe senden aber die Spannung wird nicht freigegeben so das man nicht mal das Steuergerät auslesen kann.

Mehr weiß ich auch nicht.

Beim 204 werden die Stromkreise bei Unterspannung ab geschaltet,und schon hat auch die OBD-Dose keine Funktion mehr sollten die Kollegen bei MB wissen bin aber auch schon drauf rein gefallen.

Themenstarteram 15. Oktober 2020 um 17:17

Ja das hat er mir auch gesagt, man hat schon gemessen. Jetzt gehen sie alles noch mal durch nicht das was übersehen wurde. Denke morgen weiß ich mehr.

Ist die Batterie selbst oder das Batteriemanagement- Modul defekt?

Also Standard ist in ner Werkstatt eigentlich das für Testfunktionen ein Netzteil angeschlossen wird - das würde Fehler durch Batteriedefekte ausschließen. Ein derart defektes BMS dürfte auch extremen Seltenheitswert haben, ich glaube auch ehrlich nicht so ganz das die in dem Baujahrbereich des 204er schon so komplexe BMS hatten wie heute, abgesehen davon das das BMS kaum den Starter lahmlegen würde sondern dann eine Warnmeldung im KI ausgeben würde. Wie ich es verstanden habe geht ja nichtmal Stellung II des Zündschlosses, somit würde ich dann auf das zentrale Steuergerät tippen wenn die bereits genannten Maßnahmen geprüft wurden. Und das würde sich extern versorgen lassen, so das auch ein auslesen möglich sein sollte. Es sei denn es hat die CPU darin zerschossen, dann gibt es nix mehr auszulesen geschweige zu aktivieren, dann ist die ECU schlichtweg tot. Und das ist ebenfalls extrem selten, ich persönlich kenne bisher keinen Fall einer abgerauchten ECU außer als Hochwasserschaden.

Meinst Du das CGW vorne im SAMF? Da habe ich schon Spezialisten erlebt die das weg geschossen haben...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. C350 CDI geht nicht mehr an, elektronische Zündschlossverriegelung und Zündschloss sind gewechselt.