ForumTraktoren & Landmaschinen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Briggs und Stratton V-Twin Drehzahlreglerproblem Leerlauf

Briggs und Stratton V-Twin Drehzahlreglerproblem Leerlauf

Themenstarteram 6. Februar 2012 um 18:15

Hallo,

ich suche hier die Profis unter euch.

Ich habe einen ganz neuen Briggs und Stratton V-Twin motor in meinem ebenfalls neuen Rasentraktor verbaut, ca. 650ccm 2 Zylinder mit 20PS.

Lacht jetzt nicht, ich will keinen Schnee mähen. Ich verwende das Ding höchst erfolgreich seit Jahren zum Schneeräumen, jetzt hab ich mir nur einen neuen zugelegt.

Mein Problem ist dass der Motor mit dem Serienregler einfach nicht auf normaler Leerlaufdrehzahl laufen will, so wie ich es von den 1-Zylindern gewohnt bin. Ich hab schon versucht den Regler mit einer Zusatzfeder so zu beieinflussen, dass die Drehzahl sinkt. Das funktioniert, jedoch läuft der Motor nicht mehr konstant und regelt sich nicht mehr gleichmäßig. Wenn ich das manuell am Regler mit den Fingern mache ist das kein Problem, also normal lauffähig wäre der Motor mit normalem niedrigen Leerlauf. Die Drehzahl nach oben hin wird auch nur per variabler Federvorspannung am außenliegeden Reglergestänge realisiert.

Am Vergaser ist keine Leerlaufeinstellschraube verbaut, nur eine Drosselklappenanschlagschraube für Minimumöffnung, eine Verstellung bringt nur schlechte Ergebnisse.

Der Motor läuft gefühlt auf doppelter Leerlaufdrehzahl als es normal klingt, natürlich möchte ich nur sauberen niedrigen Rundlauf, der dem Motor auch nicht schadet. Wie gesagt, mit Fingerhilfe kann er es einwandfrei.

Wer kann mir helfen?

Danke für die Antworten.

Gruß Audi444

Ähnliche Themen
11 Antworten
Themenstarteram 20. März 2012 um 21:46

Also ich lade nochmal hoch- vielleicht weiß ja doch jemand bescheid ?!??

Hallo, ich habe auch gerade Probleme mit einem Twin von Briggs. Hast Du iregendwas herausgefunden?

Ich suche eigentlich nach den einstellmaßen für´s Ventilspiel...

Ronny

Themenstarteram 17. April 2012 um 21:04

Zitat:

Original geschrieben von coolkuh

Hallo, ich habe auch gerade Probleme mit einem Twin von Briggs. Hast Du iregendwas herausgefunden?

Ich suche eigentlich nach den einstellmaßen für´s Ventilspiel...

Ronny

Hallo,

ich hab jetzt wenigstens was übers Innenleben des Reglers rausgefunden. Aber das Problem ist noch

nicht zufriedenstellend gelöst.

Die Motordaten hab ich alle für dich. Ein- und Auslaßspiel 0,10 bis 0,15mm. Wieviel Kubik hast du bzw. PS?

Wenn du mir eine PN schickst, kann ich dir die restlichen Daten geben.

LG Audi444

Themenstarteram 26. April 2012 um 23:13

Hallo

an alle die an Lösungen zu meinem Problem interessiert sind hier die neuesten Erkenntnisse.

Ich hab glaub ich noch nicht erwähnt das ich meinen Traktor nicht zum Mähen verwende, sondern zu allem anderen. Dazu brauche ich bzw. hab ich ein Fußgas, weil ich sehr viel Fahrbetrieb habe, auch beim Schneeräumen im Winter, und das find ich sehr uncool mit Konstantgas.

So, nun zu meinem Motorproblem. Nachdem ich mal alle Reglerteile zusammenmarkiert hatte hab ich mal an den Reglereinstellungen herumprobiert und alles verstellt, mit teilweise guten, aber nicht perfekten Ergebnissen. Also ich hab den Schritt gewagt und hab mal aus Frust überhaupt alle vorhandenen Federn am außenliegenden Reglergestänge, und das sind einige, komplett entfernt. Und dann versucht mit neuen Federn und Kennlinien den Regler hinzubekommen.

UND- ich habs geschafft, jetzt läuft er wie ich will, einwandfrei sogar. Und die Regelaggresivität ist auch so wie ich möchte, mit dem Fußgas klingt er jetzt schön spontan und hat einen coolen Sound.

Und der Spritverbrauch ist auch merkbar gesunken, weil er nicht mehr soviel drehen muß wie vorher.

Also ich bin froh dass es jetzt klappt, und hab gleich viel mehr Spaß mit meinem Trecker. Es ist übrigens ein MTD mit Transmatik, also auch mit beidseitig gleichschnellem Wendegetriebe, das einzig wahre beim Schneeräumbetrieb. Das Getriebe hab ich zusätzlich auf doppelte Geschwindigkeit umgebaut, so ist er jetzt ein richtig flottes Teil, bzw. auch flott mit wenig Motordrehzahl, Leistung hab ich ja satt. Das wäre ja beim Hydrostat nur schwer möglich, oder es geht ziemlich auf die Lebensdauer.

Für den Fall, dass es ebenfalls Leser hier gibt, die ihre Dinger modifizieren, dann schreibt mal was ihr so macht. Ich freu mich schon auf die Beiträge.

LG Audi444

am 23. Juni 2015 um 21:14

Hallo, mein TurboCut TC 180 V-2 Hydrostat ist ein Multi geworden. Schneeschieben mit 12V-Seilwinde, Transporte, Heckenschnitt, Motorsense mit 230V-Inverter, …

Nach langer Suche habe ich Ihren Beitrag gefunden. Vielleicht können Sie mir helfen.

- Können Sie etwas genauer beschreiben, wie das Fußgas funktioniert und welche Teile verwendet wurden

- Brennend heiß würde mich interessieren, wie Sie das Getriebe auf doppelte Geschwindigkeit umgebaut haben

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Gruß Wolfgang Wissen

Schöne Sache mit dem Fußgas. Nur denke da rann, der Motor verträgt keine allzu hohen Drehzahlen. Über 3200 U/min. kann es dir passieren, dass das Ausgleichsgewicht hinten aus dem Motorgehäuse angeflogen kommt. Also schön mit Drehzahlmesser arbeiten !

am 25. Juni 2015 um 21:50

Tja, nach näherer Betrachtung der Angaben hier bin ich von falschen Voraussetzungen ausgegangen. Mein TurboCut hat V-Twin, doch keine Transmatic. D.h., Fußgas müsste auf die linke Seite und die Transmatic mit einerm Distanzring ausstatten. Beides entfällt. Was ich brauche ist eine kleinere Riemenscheibe am Hydrostatgetriebe. Leider sind keine näheren Angaben über die Riemenscheibe zu finden. Für das Getriebe "TuffTorq" Modell K62, Achswellendicke 25,4mm, brauche ich eine halb so große Scheibe oder eine doppelt so große Motorscheibe.

Wo ist das Problem ?

Andere Scheibengröße (Riemenabmessung beachten) besorgen, und tauschen (drehen, schweißen)

Einige Grundvoraussetzungen (mech. Bearbeitung) müssen aber schon da sein, denn irgendwo in ein Regal fassen und das passende Teil finden ist wie die berühmte Nadel im Heuhaufen...

Und Maße auf oder von Geräteteilen findest du nirgens, manchmal auf den Riemen, aber mehr auch nicht.

am 26. Juni 2015 um 12:27

Zitat:

@Roland110 schrieb am 26. Juni 2015 um 07:31:53 Uhr:

Wo ist das Problem ?

Andere Scheibengröße (Riemenabmessung beachten) besorgen, und tauschen (drehen, schweißen)

Einige Grundvoraussetzungen (mech. Bearbeitung) müssen aber schon da sein, denn irgendwo in ein Regal fassen und das passende Teil finden ist wie die berühmte Nadel im Heuhaufen...

Und Maße auf oder von Geräteteilen findest du nirgens, manchmal auf den Riemen, aber mehr auch nicht.

Und wo ist die Antwort ????

am 26. Juni 2015 um 12:55

Das Problem ist genau "drehen, schweißen". Ich würde gerne "ins Regal greifen". Trotzdem danke.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Briggs und Stratton V-Twin Drehzahlreglerproblem Leerlauf