ForumTraktoren & Landmaschinen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Briggs & Stratton inStart probleme

Briggs & Stratton inStart probleme

Themenstarteram 10. Oktober 2019 um 19:41

Hi liebe Gemeinde

Gibt es hier rein zufällig jemanden der sich mit dem neuen Elektrostart (inStart) von Briggs & Stratton auskennt.

Der Motor ist auf einem Mr Gardener Handrasenmäher montiert und gerade mal 3 Wochen alt. Akku laut Anzeige auch voll.

Folgendes Problem :

 

Hin und wieder mal muss ich längere Zeit den Starterknopf gedrückt halten (max 30sek)bis der Starter sich anfängt zu drehen.

In den max 30sek hört man ein leises Klick....klick....klick....klick bis der starter sich dreht.

Eins noch vorweg :

Motor dreht leicht durch

Starter dreht leicht

Kabel haben alle Durchgang ohne Knick

Durchgang der Schalter habe ich auch gemessen auch ohne Befund

Ähnliche Themen
9 Antworten

Wieviel Volt hat der Akku vor-, während- und nach dem Startvorgang ?

Drei Wochen alt.......................Und dann schon Fragen......................Ab zum Händler....................

MfG kheinz

Themenstarteram 11. Oktober 2019 um 16:03

Die volt zu messen ist sehr schwierig da der Akku (Lithium) oben am Motor eingeschoben ist

 

Zum Händler gehen schön und gut wenn man nicht selber der Händler wäre

Bitte erst in 170 Tagen !

Habe hier auch das Problem mit einem B&S 675 iS. War schon 3x in der Werkstatt. Starter-Ritzel gereinigt, Kabel durchgemessen, Schalter überprüft und Kontakte gereinigt und letztendlich Anlasser getauscht. Eine Zeit lang lief das Teil, dann ging's wieder los. Starter macht nur clack-clack-clack und er springt nicht an, wenn er einige Zeit gelaufen ist. Kaltstart bis jetzt ok. Habe selbst den Kabelbaum auf Wackler überprüft und durchgemessen, alles i.O.

Möglich, dass die elektronische Komponente im Akku, die für das Starten sorgt, nicht richtig funktioniert.

Noch jemand eine Idee, was man machen kann? Eigentlich hilft nur noch Akkutausch.

Das kenne ich von meinem Brast Handmäher mit E-Starter auch. Der mitgelieferte Akku ist ein 3-Zelliger LiIo mit 1500 mAh. Völlig unterdimensioniert. Beim Startvorgang (besonders bei vor OT) wird so viel Strom gezogen, dass die Spannung in den Keller geht und der Starter nur klackt, aber den Motor nicht (oder kaum) dreht. Das war von Anfang an schon so. Ist halt billiger Akkuplunder verbaut. Ich habe mir dann ein Adapterkabel von den Kontakten des Mähers zu einem 4-Zelligen LiPo Akku mit entsprechender Leistungsabgabe gebaut und damit startet er perfekt. Der Umbau war bei mir recht einfach, da der Akkuschacht oben im Handgriff sitzt und der Getränkehalter nun ein Akkuhalter ist.

@Nagelbrett,

danke für den Tipp. Welchen Akku hast du genommen?

Der Akku 593560 mit 1,15 Ah ist ersetzt worden durch das stärkere Modell 597189 mit 2,0 Ah. Wäre auch eine Lösung. Oder falls der alte Akku noch drin ist und der Starter klackt: Messerbalken etwas weiterdrehen, so dass der Kolben nicht gerade vo OT steht. Das werde ich mal probieren.

Zitat:

@Propella schrieb am 11. Juni 2021 um 08:36:26 Uhr:

@Nagelbrett,

danke für den Tipp. Welchen Akku hast du genommen?

Der Akku stammt aus meinem Modellbau-Fundus. Dafür braucht man dann entsprechende Ladetechnik. Pfleglicher Umgang mit Lipos sollte klar sein. Nicht ganz ungefährlich die Biester.

Habe mal Bilder von meiner Lösung angehängt......

Akku
Akku
Akku
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Briggs & Stratton inStart probleme