ForumTraktoren & Landmaschinen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Briggs & Stratton 5 hp läuft unrund

Briggs & Stratton 5 hp läuft unrund

Themenstarteram 25. Januar 2017 um 16:57

Hallo,

wie im Video zu sehen läuft mein Briggs Stratton Motor unrund.

wenn ich den Gasschieber mit einem Schraubenzieher festhalte läuft es aber einwandfrei.

Wie ist dass zu beheben?

https://youtu.be/_OF_EEAbHUw

Beste Antwort im Thema

@ AFG

Hab dir vor kurzem Recht gegeben und mache es wieder, ja du hast Recht!

Absolut unsinnig so ein Ultraschallbad, sinnvoller ist es mit spitzen Gegenständen darin rum zu stochern und solche blutigen Laien zu annimieren am Reglersystem rumzuspielen !!

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten

Mach einfach den Vergaser sauber, evtl. spendierst Du ihm in dem Zug gleich eine neue Membrane und dann saugst Du den alten Sprit aus dem Tank ab. Füllst dann den Tank mit frischem Super dem Du natürlich vorher FuelFit von Briggs & Stratton beigemischt hast und schon ist alles wieder i.O. !

Vergaser sauber machen ist immer gut - ob es da eine Membran gibt ?? ne Spritpumpe braucht der nicht oder ?

da gibt es einen Regler der über die Drehzahl das Gas regelt (einfach gesagt), da sollte eine "zarte" Feder an den Vergaser gehen - im Zweifel mußt du die etwas straffen

viel ist da sonst wohl nicht zu machen

- was ist das eigentlich , ein kl. Notstromer ? - Dein Video ist bescheiden, da ist weder vom Vergaser noch sonst viel zu erkennen - aber vielleicht liegt das auch an meinem Internetz ;-)

wenn es den ein Notstromer ist, sollte der also mit konstanter Drehzahl laufen, und je nach dem was Du da an Last dranhängst, soll er selbstständig Gas geben ( Drehzahl halten) da liegt wohl der Fehler - denke ich, so aus der Hüfte und ohne Garantie, wie ja nichts zu sehen ist

kannst ja noch so ein Filmchen machen - wo man mehr sieht, oder Bescheid geben wenn und wie sich das Prob. gelöst hat

Themenstarteram 25. Januar 2017 um 21:17

Zitat:

@LusYM1500 schrieb am 25. Januar 2017 um 20:45:08 Uhr:

Vergaser sauber machen ist immer gut - ob es da eine Membran gibt ?? ne Spritpumpe braucht der nicht oder ?

da gibt es einen Regler der über die Drehzahl das Gas regelt (einfach gesagt), da sollte eine "zarte" Feder an den Vergaser gehen - im Zweifel mußt du die etwas straffen

viel ist da sonst wohl nicht zu machen

- was ist das eigentlich , ein kl. Notstromer ? - Dein Video ist bescheiden, da ist weder vom Vergaser noch sonst viel zu erkennen - aber vielleicht liegt das auch an meinem Internetz ;-)

wenn es den ein Notstromer ist, sollte der also mit konstanter Drehzahl laufen, und je nach dem was Du da an Last dranhängst, soll er selbstständig Gas geben ( Drehzahl halten) da liegt wohl der Fehler - denke ich, so aus der Hüfte und ohne Garantie, wie ja nichts zu sehen ist

kannst ja noch so ein Filmchen machen - wo man mehr sieht, oder Bescheid geben wenn und wie sich das Prob. gelöst hat

Ja ist ein Notstromaggregat. Sprich einfach die Drehzahl einstelllen.

Was ist mit selbständig gas geben gemeint? Der hat doch nur eine Drehzahl oder gibt der unter Last gas?

Laß die Finger von solchen "Einstellarbeiten":

"da gibt es einen Regler der über die Drehzahl das Gas regelt (einfach gesagt), da sollte eine "zarte" Feder an den Vergaser gehen - im Zweifel mußt du die etwas straffen "

Mach was ich gesagt habe und Du hast keine Probleme mehr !!!

Noch was, die Vergaserdichtung geht meistens kaputt, wenn Du das Teil runter nimmst. Hier die Ersatzteilnummer: 692241 von Briggs. Die Membrane hat die Nr: 272538S

Rich mal am Sprit, der stinkt bestimmt. Also raus damit. Geht aber nur durch absaugen oder Tank kpl. abbauen.

ja , der sollte unter Last Gas geben (automatisch die Drehzahl halten) - sonst würde der Generator den Motor abwürgen

Lenzsche Regel

aber mach erstmal den Vergaser sauber, mal sehen was der Notstromer dann sagt - mit etwas Glück war es das ja schon

wie lange hast Du das Teil schon?

Gibt es da wirklich eine Membran - also ne Sprittpumpe (oder ist was anderes gemeint)? Ich dachte das Teil läuft wie ein einfacher Rasenmäher, aber wenn es so ist.

Themenstarteram 6. Februar 2017 um 18:15

Hallo

also habe den Vergaser sauber aber das war nicht das Problem.

Das Benzin läuft direkt in den Zylinder.. (bezüglich Pumpe soweit ich weiß keine vorhanden)

Also Vergaser reinigen hat nicht geholfen. Dieser Gasregler wackelt immer noch hin und her.

Wenn ich die Feder nach unten verfolge sehe ich das diese in den Motor geht. Und auch dort am Drehzahlreglerhebel wackelt. Habe an der Einstellschraube schon gedreht aber das hilft nichts

Hat der Motor einen pneumatischen- oder einen mechanischen Drehzahlregler. :confused:

Die Vorgehensweise zur Einstellung des Drehzahlreglers sind je nach Marke und Motorenmodell sehr unterschiedlich. Erkundige dich beim Vertragshändler nach den Drehzahleinstellungen speziell für deinen Motor.

Das ist ein Steigstromvergaser wo nur Kraftstoff gefördert wird, wenn genügend Unterdruck vorhanden ist, d.h. im Klartext, dass kein Kraftstoff von alleine in den Zyl. kommt !

Beschreib doch mal ausführlich, wie Du den Vergaser gereinigt hast !!! und laß die Finger vom Regler!

Der Tank ist unter den Vergaser geschraubt, von daher läuft nichts von allein in den Zylinder .

Reinige den Vergaser erneut in einem Ultraschallbad und er wird wieder funktionieren!

@Roland ...hier war einer schneller:eek:

Themenstarteram 6. Februar 2017 um 19:35

Meinst du es bringt nichts mehr am Drehzahlreglersystem zu ändern?

 

Zitat:

@Passatchip schrieb am 6. Februar 2017 um 19:28:55 Uhr:

Der Tank ist unter den Vergaser geschraubt, von daher läuft nichts von allein in den Zylinder .

Reinige den Vergaser erneut in einem Ultraschallbad und er wird wieder funktionieren!

@Roland ...hier war einer schneller:eek:

Eindeutig Nein!!! ... und Roland schreibt " laß die Finger davon"

Themenstarteram 6. Februar 2017 um 20:24

Also hab das ja schon probiert mit der drehzaleinstellung hat aber auch nichts gevracht

dann werde ich jetzt den Vergaser reinigen wenn das die einzigste möglichkeit ist .

Ja und bitte mit Ultraschall!

Man kann sicher einen Vergaser mit herkömmlchen Mitteln auswaschen, ausblasen etc.,

jedoch besteht dabei immer die Gefahr der mechanischen Beschädigung durch spitze Gegenstände die zur Düsenreinigung benutzt werden, genauso kann Luftdruck den Dreck noch tiefer in die Düsen bzw. Bohrungen treiben.

Viele Notstromer werden äußerst selten benutzt, deshalb haben Benzin und Kondenswasser ausreichend Zeit im Vergaser Verkrustungen / Ablagerungen zu bilden. Dem ganzen kannst du nachdem er wieder läuft durch Zugabe von "FuelFit" entgegenwirken. Was das ist ? Einfach Suchmaschine betätigen " FuelFit" Briggs & Stratton eingeben und lesen.

Achso, und zur Drehzahlregelung / System , erzähl mal wie das funktioniert?

Viel Erfolg erstmal!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Briggs & Stratton 5 hp läuft unrund