ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bremsscheibenmontage

Bremsscheibenmontage

Themenstarteram 12. April 2015 um 20:21

Wenn die Bremsscheibe runter gebaut ist, hat man ja die Radnabe vor sich. Diese entrostet man dann ja zunächst und reinigt sie. Aber schmiert man dann bevor man die Bremsscheibe wieder drauf macht, noch irgendetwas auf die flache Flächen beziehungsweise an das heraus stehende Stück der Nabe in der Mitte? Oder lässt man das blank? Oder was macht man am besten nach der Reinigung und bevor man die Bremsscheibe wieder drauf macht?

 

Ich habe von Rostschutzspray (Sprühöl) gelesen, woanders empfahl man gar nichts drauf machen und wieder anderen schreiben in Posts von Keramikspray. Dieser Artikel hier hat mich dazu dann auch noch irritiert Link.

Aber ich bin generell bei manchen Texten und Posts nicht sicher, ob die nicht die Fläche der Außenseite der montierten Bremsscheibe meinen, an der die Felge anliegt. Ich meine aber die Fläche, an die die Bremsscheibe wieder darauf kommt, wenn man sie abmontiert hat....

Also wo muss da konkret etwas gemacht werden? Und wo muss was hin geschmiert werden? Oder blank lassen?

Beste Antwort im Thema
am 14. April 2015 um 19:33

Unterstützt die Sache nebenbei, ist aber nicht die eigentliche Rückstellung. Die funktioniert wie oben beschrieben.

Bremsscheiben sollten grundsätzlich ohne Schlag laufen, sie werden nicht extra mit Schlag produziert damit sich dein Kolben freistellen kann.

52 weitere Antworten
52 Antworten

Zitat:

@slv rider schrieb am 14. April 2015 um 08:14:34 Uhr:

Zitat:

Richtig, dass die Bremse schlägt um die Beläge zurückzustellen ist großer Unsinn.

der scheibenschlag unterstützt die einstellung des lüftspiels.

Das ist auch unsinn, ein Scheibenschlag ist nicht normal, es gibt keine Einstellung des Lüftspiel.

Zitat:

@Billie_SB schrieb am 14. April 2015 um 20:15:02 Uhr:

Die Bolzen gammeln gerne mal fest, besonders auf der Hinterachse.

Echt? Die sollten doch im Fett schwimmen.

Aber gut wenn da Lochfraß vorhanden ist sollten die natürlich raus.

Gruß Metalhead

Ja, das kenne ich. Hinten habe ich vor zwei Jahren vor'm Tüv neu gemacht und hab erst mal den Sattel abnehmen dürfen. Selbst die "besseren" Sättel von Lucas nach 2001 gammeln am Astra fest. Aber wenn man sauber arbeitet und mal ein Auge drauf hat, so zum Radwechsel O-O, dann sollte das passen. Meine gehen zwar immer noch ein bisschen fest nach Regen und eine Woche stehenlassen, aber das schleift sich bis zum Ortsschild wieder weg. ;)

cheerio

am 14. April 2015 um 21:38

Zitat:

@metalhead79 schrieb am 14. April 2015 um 20:18:21 Uhr:

Zitat:

@Billie_SB schrieb am 14. April 2015 um 20:15:02 Uhr:

Die Bolzen gammeln gerne mal fest, besonders auf der Hinterachse.

Echt? Die sollten doch im Fett schwimmen.

Aber gut wenn da Lochfraß vorhanden ist sollten die natürlich raus.

Gruß Metalhead

Das Problem sind die Gummimanschetten. Durch die Hitze an der Bremse werden die mit der Zeit hart und porös, irgendwann reißen sie. Dann kommt Feuchtigkeit rein und der Rest ist nur noch eine Frage der Zeit.

Die Gummis gibt's bei den Führungsbolzen übrigens auch neu mit dazu. ;)

cheerio

Themenstarteram 14. April 2015 um 23:52

Kann man zur Schmierung der Führungsbolzen eigentlich ATE Platilube nehmen?

Zitat:

Das ist auch unsinn, ein Scheibenschlag ist nicht normal, es gibt keine Einstellung des Lüftspiel.

na wenn ihr meint.

;)

Ich zitiere:

"Grundsätzlich sind für das Lösen einer Bremse entweder kleine Federn (Trommelbremse) oder elastische Ringe bzw. Scheibenschlag verantwortlich."

Quelle: KFZ-Tech.de

Scheibenschlag bis zu fünf hunderstel (je nach Herstellerangaben) sind normal.

mfg

Zitat:

@techman122 schrieb am 14. April 2015 um 23:52:43 Uhr:

Kann man zur Schmierung der Führungsbolzen eigentlich ATE Platilube nehmen?

Nein da soll gar nix drauf. Sollen trocken bleiben. Hab ich letztens erst bei ATE irgendwo gelesen.

Hab die aber früher auch schon leicht mit Kupferpaste oder Plastilube geschmiert, geschadet hat es auch nicht.

ihr meint unterschiedliche führungsbolzen. die hier angesprochenen sind mit geeignetem fett einzusetzen.

Ich nehm da immer Bremszylinderpaste von ATE (die hab ich noch vom Astra-F übrig, da hab ich mal 'nen Brenszylinder überholt).

Plastilube sollte aber auch funktionieren.

Gruß Metalhead

Zitat:

@slv rider schrieb am 15. April 2015 um 13:09:36 Uhr:

ihr meint unterschiedliche führungsbolzen. die hier angesprochenen sind mit geeignetem fett einzusetzen.

Um welche geht es genau?

 

Hier das von ATE: http://www.ate-info.de/de/products/datasheet/honbuerste-ate/

um die schwimmend gelagerten und abgedichteten schiebestücke an denen die faust mit den schrauben (1) befestigt wird.

Bild-1

Ach ja. Nee hatte die anderen mit dem 7er Inbus gemeint.

Zitat:

@Billie_SB schrieb am 13. April 2015 um 22:12:53 Uhr:

Zum eigentlichen Thema:

Wichtig ist eine gründliche Reinigung, damit die Scheibe gut anliegt. Aus technischer Sicht muss nichts zwischen Radnabe und Bremsscheibe....

Nur der Vollständigkeit halber, kommt darauf an wie die Bremse Aufgebaut ist. Ich musste da beim letzten Wechsel einen ganzen Haufen Fett reinmachen.... :D ....neue Scheiben = neue Radlager. Kein Exot, millionenfach gebaut. ;)

 

Img-20140614-101931
Img-20140614-101914
Img-20140614-102323
+7
Deine Antwort