ForumStonic, Sportage & Sorento
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Stonic, Sportage & Sorento
  6. Bremslicht löst bei Einschalten des Tempomates aus

Bremslicht löst bei Einschalten des Tempomates aus

Kia Sorento 3 (UM)
Themenstarteram 11. Januar 2018 um 23:04

Hallo liebe Sorento (2016) -Fahrer,

nach einer Probefahrt mit 2 Werkstatt-Beschäftigten bestätigte sich heute meine bisherige Feststellung, dass sich die Bremsleuchten für ca. 1 Sekunde auslösen (also aufleuchten) wenn man den Tempomaten auf eine bestimmte Geschwindigkeit aktiviert.

Prozedere zum Auslösen bzw. Ausprobieren:

Man fährt eine beliebige Geschwindigkeit wobei der Tempomat eingeschaltet aber noch nicht auf eine bestimmte Geschwindigkeit aktiviert ist. Sobald man per Gaspedal die gewünschte Geschwindigkeit erreicht hat, nimmt man den Fuß vom Gaspedal und aktiviert das gewünschte Tempo mit dem Wippschalter nach unten.

In diesem Moment leuchtet bei meinem Fahrzeug das Bremslicht für ca. 1 Sekunde auf. Der Fuß ist dabei nicht auf der Bremse oder in dessen Nähe! (auch nicht der linke falls Fragen kommen)

Mir fiel dieser Umstand zunächst nicht auf. Erst auf einer völlig leeren Autobahn sah ich eine Geschwindigkeitsbegrenzung und deaktivierte die mit 120 km/h fest eingestellte Geschwindigkeit. Als das Fahrzeug bis auf 80 km/h ausrollte und damit die auf dem Verkehrsschild angezeigte Geschwindigkeit erreicht hatte, drückte ich die Wippe nach unten und aktivierte somit die 80 km/h als festgesetzte Geschwindigkeit. Hinter mir fuhr ein Fahrzeug mit weit überhöhter Geschwindigkeit und drohte mir in den Kofferraum zu fahren. Danach überholte es mich. Dabei zeigte mir der Fahrer den Mittelfinger, was ich zunächst nicht verstand. Erst als ich einen Anhänger dran hatte und mir dieselbe Situation noch einmal passierte, sah ich im Rückspiegel auf der reflektierenden Folie des Anängers, dass die Bremsleuchten für 1 Sekunde aufleuchteten.

Da ich zunächst dachte, es läge an dem neuen Steuergerät einschl. Softwareupdate das nach Rückruf durch KIA eingebaut wurde, versuchte ich dieselbe Situation nochmals ohne Anhänger. Der Erfolg war derselbe, jedoch nur sichtbar, wenn man im Dunkeln unterwegs ist und hinter einem reflektierende Verkehrszeichen stehen die dann rot aufleuchten. (oder man benötigt jemanden der hinter einem her fährt, so wie es der Werkstattmitarbeiter von KIA heute tat und den Sachverhalt bestätigte)

Es wäre interessant zu erfahren, ob dies nur bei den 2016er Fahrzeugen mit Anhängerkupplung der Fall ist oder auch bei anderen Sorento. Ggf. bitte sollten auch die Besitzer früherer oder älterer Modelle sich melden da sich KIA in diesem Fall etwas einfallen lassen müsste. Offensichtlich ist dieser Fehler bei KIA noch nicht bekannt und lt. erster Aussage meiner Werkstatt müsste man erst ermitteln da man ansonsten die Stecknadel im Heuhaufen suchen würde.

Wäre schön, wenn ich eine Rückmeldung bekäme. Vielleicht war ja auch schon jemand deshalb in der Werkstatt (?) und hat eine Lösung parat. Danke schonmal im Voraus.

Ähnliche Themen
12 Antworten

Meines Wissens ist das bei jedem Fahrzeug so, und kann deswegen auch nicht in der Werkstatt behoben werden.

Ich finde das auch lästig, und sogar gefährlich.

Mit jedem Fahrzeug meinst du jeden Sorento oder jeder Kia mit Tempomat? Mir ist in meinem Rio noch nichts aufgefallen. Habe es allerdings auch noch nicht gezielt geprüft...

Kann der Temponat im Sorento denn bremsen grundsätzlich (bergab)? Im Rio kann er nur maximal Gas komplett wegnehmen.

Der Sorento mit Abstandstempomat kann natürlich bremsen.

Von dem ging ich aus.

Ich denke, die Meisten bemerken das ohne Anhänger nie.

Also normal ist das nicht. Warum sollte das Bremslicht kurz angehen, wenn man den Tempomat aktiviert?

Ich würde von einem Fehler ausgehen. Treten der Bremse ist eine Möglichkeit, um den Tempomat zu deaktivieren. Und wenn der Bremskontakt einen Defekt hat kann der Tempomat nicht aktiviert werden.

Themenstarteram 13. Januar 2018 um 17:41

Zitat:

@idkblk schrieb am 12. Januar 2018 um 21:31:54 Uhr:

Mit jedem Fahrzeug meinst du jeden Sorento oder jeder Kia mit Tempomat? Mir ist in meinem Rio noch nichts aufgefallen. Habe es allerdings auch noch nicht gezielt geprüft...

Kann der Temponat im Sorento denn bremsen grundsätzlich (bergab)? Im Rio kann er nur maximal Gas komplett wegnehmen.

@idkblk , der Sorento bremst von allein wenn der Tempomat aktiviert ist und vor ihm ein Fahrzeug erkannt wird, das langsamer fährt. Dabei spielt es keine Rolle ob bergab oder berauf gefahren wird. Das geht ggf. bis zum Stehen des Fahrzeugs wobei ich mich nicht darauf verlassen würde. Das hat mir auch der Werkstattleiter empfohlen da es nur ein Hilfssystem ist.

Ob das bei jedem KIA der Fall ist, wäre meine Frage an die Forumleser denn der Händler bzw. Werkstattmeister kannte dieses Problem noch nicht. Deshalb habe ich ihm auch vorgeschlagen das selbst einmal an einem Sorento auszuprobieren. Leider hatte ich es vergessen als ich leihweise den 2018er Sorento als Leihwagen erhielt. Ich vermute, dass es ein Softwareproblem ist. Da man wegen der Anhängervorrichtung auch das Steuergerät bei mir wechseln musste kann es auch sein, dass dieses Symptom nur bei Fahrzeugen mit Anhängervorrichtung vorkommt und das Steuerteil dafür verantwortlich ist - bzw. die entsprechende Software.

Das Bremslicht lässt sich bei mir für ca. 1 Sekunde lang auslösen wenn ich den Fuß vom Gas nehme und dabei den Tempomaten auf eine bestimmte Geschwindigkeit programmiere. Wäre interessant zu erfahren, ob das bei allen KIA oder nur beim Sorento der Fall ist. Wenn nicht, dann hat mein Fahrzeug einen Fehler.

Klar hat nicht jeder einen Anhänger um das festzustellen. Man kann aber im Dunkeln fahren und dann im Rückspiegel schauen wenn man z.B. an einem reflektierenden Verkehrszeichen für die Gegenfahrbahn vorbeigefahren ist. Die Schilder spiegeln das Bremslicht perfekt so dass man nicht unbedingt jemanden braucht, der hinter einem fährt um es zu beobachten.

Zitat:

@Spreestrom schrieb am 13. Jan. 2018 um 17:41:34 Uhr:

Man kann aber im Dunkeln fahren und dann im Rückspiegel schauen wenn man z.B. an einem reflektierenden Verkehrszeichen für die Gegenfahrbahn vorbeigefahren ist. Die Schilder spiegeln das Bremslicht perfekt so dass man nicht unbedingt jemanden braucht, der hinter einem fährt um es zu beobachten.

Ich habe heute auf einer dunklen Umgehungsstraße dein Testverfahren ausprobiert und konnte in meinen Rückspiegeln nicht feststellen, dass das Bremslicht bei meinen zahlreichen Versuchen kurz aufleuchtete.

Bei meinen Gegenproben (anbremsen) konnte ich das aufleuchteten der Bremslichter eindeutig erkennen.

 

Ich hoffe, dass ich helfen konnte.

am 13. Januar 2018 um 22:39

Dann ist es vielleicht beim MY2018 anders. Eventuell mal die Signatur um das Modelljahr erweitern, das macht den Vergleich leichter.

Hab es gestern im Hängerbetrieb ausprobiert und auch kurz die Bremsleuchten gesehen. Modell 2016

Themenstarteram 23. März 2018 um 20:31

Also hier ein Update von meinem Händler:

Nachdem ich nun die 3. Probefahrt hinter mir habe und der Werkstattmeister auch meinte, dass es nicht anginge, dass ständig die Bremsleuchten aufleuchten nur weil der Tempomat mit einer neuen Geschwindigkeit eingestellt wird, habe ich bei der letzten Fahrt noch eine Beobachtung machen können:

Da wir per Handy mit dem hinter uns fahrenden Mechaniker verbunden waren hörten wir plötzlich dessen Stimme, die uns mitteilte, dass die Bremslichter aufleuchteten. Zu diesem Zeitpunkt fuhr niemand vor oder neben uns, der Tempmat war nicht aktiviert und ich drückte auch nicht auf den SET-Schalter oder auf die Bremse. D.h. der Bremslichtschalter erhält von irgendwo einen Befehl und führt ihn aus. Keiner weiß aber woher der Befehl kommt.

KIA hatte sich dann heute bei meinem Händler gemeldet:

Wörtlich übermittelte mir der Händler: "Lt. KIA solle ich den "SET" Schalter betätigen und damit würde das Bremslicht dann künftig während der weiteren Fahrt nicht mehr aufleuchten. Damit wäre nun endlich Abhilfe geschaffen und der Fall würde mit dieser Erkenntnis geschlossen. Nach Auskunft habe KIA denselben Fehler auch bei anderen Sorento UM des BJ 2016 mit oder ohne Anhängevorrichtung festgestellt.

Mein Händler wollte dann auf mein Drängen nochmals an KIA mitteilen, dass ja gerade die Bedienung des Schalters "SET" zu dem ungewünschten Aufleuchten des Bremslicht führen würde. Als dieser dann innerhalb des noch geöffneten Fallprotokolls antworten wollte, kam die Meldung, dass der Fall abgeschlossen sei.

Das war´s dann wohl - und als Kunde fragt man sich, wie es tatsächlich mit der 7-Jahresgarantie aussieht, wenn noch nicht einmal Fehler beseitigt werden, die innerhalb des 1. Jahres auftauchen.

Jetzt bleibt mir nur noch übrig, beim TüV auf den Fehler hinzuweisen. Wenn dann die Betriebserlaubnis erlischt darf ich mit dem Fahrzeug nicht mehr fahren und dann muss ich ggf. gerichtlich gegen KIA vorgehen. Scheinbar will man es darauf ankommen lassen. Schade eigentlich denn so muss man sich seine Kunden eigentlich nicht vergraulen; zumal es sich ja eigentlich nur um eine Kleinigkeit handelt die aber nun mal zulassungsbedingte Folgen haben kann.

Dein Händler zumindest scheint ja dein Problem anzuerkennen. Warum macht er nicht einfach einen neuen Fall auf, indem er beschreibt, dass die von KIA vorgeschlagene Lösung mit dem SET-Schalter nicht funktioniert?

Vielleicht dachte KIA ja wirklich, dass es so funktioniert und hat den Fall gar nicht böswillig geschlossen...

Wie auch immer du verfährst, auf jeden Fall viel Erfolg!

am 23. März 2018 um 21:40

Ich glaube schon das die Händler in irgendeiner Form "Ansagen" vom Hersteller bekommen.

 

Der Händler macht sich sicherlich keine Freunde wenn er für den Hersteller unangenehm wird.

 

@Spreestrom :

Falls du hier wirklich aktiv wirst, dann halte uns auf dem Laufenden bitte.

Themenstarteram 23. März 2018 um 21:48

Also auf meinen Händler lasse ich erst einmal nichts kommen. Bisher hat er sich immer für mich eingesetzt und auch das Problem mit der sich selbst öffnenden Heckklappe gelöst.

Ich habe eher den Eindruck, dass KIA ihn im "Regen stehen lässt". Ich selbst wurde hinsichtlich einer Kunden-Zufriedenheitsumfrage kontaktiert. Alles was "angenehm" war wollte man wissen. Als ich dann mit den Punkten kam, wo ich unzufrieden war, verwies man mich an den KIA-Service an den ich mich per Email wenden sollte.

Die Antworten von dort sind zuerst freundlich aber bestimmt, bleibt man am Ball, wird die Email ungelesen gelöscht. So ist es mir heute passiert. Da ich immer eine Empfangsbestätigung verlange erfahre ich auf diesem Weg, wenn die Mail gleich in den "Papierkorb" wandert. Das zeichnet KIA nicht gerade aus.

Um die Frage von AliHH zu beantworten: Der Händler bzw. WErkstattleiter hat sofort einen neuen Fall eröffnet weil er an den alten ja nicht mehr herankam. Es war allerdings aufgrund meiner Fehlerbeschreibung die dem KIA-Kundenservice vorlag völlig klar, dass erst durch das Betätigen des SET-Schalters die Bremslichter aufleuchten. Wie kann ich also davon ausgehen, dass ich den Schalter betätigen muss, um die Funktion zu deaktivieren?

Im Grunde genommen müsste KIA darauf hinweisen, dass man ab sofort den Tempomaten und weitere Features die damit verbunden sind, nicht mehr benutzen darf da man damit den nachfolgenden Verkehr stört. Das wäre Technik die begeistert. Man hat sie teuer bezahlt und sie hat überhaupt keinen Nutzen.

Ja und klar ist, dass ich mich melde sofern etwas passiert. Dazu ist ja dieses Forum schließlich da.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Stonic, Sportage & Sorento
  6. Bremslicht löst bei Einschalten des Tempomates aus