ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Bremsflüssigkeitswechsel mit Druck auf Ausgleichsbehälter funktioniert nicht

Bremsflüssigkeitswechsel mit Druck auf Ausgleichsbehälter funktioniert nicht

Volvo V70 2 (S)
Themenstarteram 6. Oktober 2020 um 17:24

Nachdem ich bislang den Bremsflüssigkeitswechsel immer mit Pumpen am Pedal gemacht habe, habe ich es diesmal zum ersten Mal mit so einem Gerät probiert, das Druck auf den Ausgleichsbehälter gibt und diesen dabei direkt nachfüllt. So wird es auch in Vida beschrieben.

Hat aber nicht funktioniert. Auch bei weit geöffneter Ablasschraube an der Bremszange hinten kam nichts heraus. Pumpen mit dem Bremspedal förderte wie gewohnt mit jedem Pumpen einen Schwall Bremsflüssigkeit, aber nach dem loslassen des Pedals kam trotz Druck auf den Ausgleichsbehälter weiterhin nichts heraus.

Ich habe es mit Druck zwischen 0 uns 2 bar probiert (mehr habe ich mich nicht getraut ...). Und auch mal die Zündung eingeschaltet weil ich mich fragte, ob da rund um den ABS/ESP-Hydraulikblock irgendwas Strom braucht (kann ich mir aber eigentlich nicht vorstellen). Alles ohne Erfolg. An beiden Hinterrädern probiert.

Ich habe dann schließlich wie gehabt mit der Bremspedal-Pumpmethode weitergemacht, das hat problemlos funktioniert. Vorne habe ich es dann gar nicht mehr ander ausprobiert, hätte ich vielleicht machen sollen.

Anschließend beim Mazda meiner Frau mit demselben Gerät keinerlei Probleme, alles funktionierte genau so wie es soll.

Gibt es bei Volvo irgendwas, das zumindest an der Hinterachse verhindert, dass mit 2 bar Bremsflüssigkeit durchgedrückt wird? Irgendwelche Bremskraftverteilungsventile oder sowas, die das bewirken könnten?

Vida sagt ja man solle das so machen, sagt aber nichts zum Druck. Müsste der womöglich noch höher sein?

Grüße

Martin

 

Ähnliche Themen
20 Antworten

Mit knapp 2bar klappt's bei meinem Elch wunderbar.

Grüße Markus

Themenstarteram 6. Oktober 2020 um 20:16

Interessant, danke.

Hast Du es auch mal mit weniger Druck probiert?

Könnte ja sein, dass ich mit Toleranzen knapp unter einer "magischen Grenze" war.

Grüße

Martin

Bei mir hat das super mit unter 1 bar funktioniert, nur bei einem nippel kam nichts, der war hinüber, ausgewechselt und passt.

Mit weniger als 1.8bar hab ich's noch nicht probiert.

Denke, einen gewissen Mindestdruck brauchst du wegen des ABS Blocks.

Grüße Markus

Vida sagt zwischen 2 und 3bar

Ok, über 2bar hatte ich immer Sorge um den Vorratsbehälter.

Offenbar unbegründet.

Grüße Markus

Zitat:

@Markus_1 schrieb am 7. Oktober 2020 um 17:32:17 Uhr:

Ok, über 2bar hatte ich immer Sorge um den Vorratsbehälter.

Offenbar unbegründet.

Grüße Markus

So ging's mir Dank gewisser Horrorgeschichten auch. Mit 1-1.5bar hat's auch geklappt!

Aber die Bremsleitungen sind ordentlich durchgängig und es bleibt beim normalen Bremsen kein Restdruck im System?

Warum ich frage, ich hatte mal vor vielen Jahren eine Bremsleitung die war innen zugequollen. War aber Opel :-)

Ansonsten hat die Druck drauf geben Methode bei mir auch funkioniert. Ein Werkstattmeister meinte mal, er schraubt nur den Deckel vom Bremsfüssigkeitsbehälter und die Entlüftungsschrauben an den Radbremsemssättel auf und lässt es dann stehen. Den Rest macht die Schwerkraft. Ob das bei ABS auch geht kann ich nicht sagen.

Themenstarteram 9. Oktober 2020 um 19:14

Zitat:

@ICE401 schrieb am 7. Oktober 2020 um 17:02:37 Uhr:

Vida sagt zwischen 2 und 3bar

Mmh, habe ich da irgendwie nicht gefunden. Bei 3 bar stehen mir aber Schweißperlen auf der Stirn ...

Grüße

Martin

Themenstarteram 9. Oktober 2020 um 19:15

Zitat:

@Markus_1 schrieb am 7. Oktober 2020 um 14:50:15 Uhr:

Mit weniger als 1.8bar hab ich's noch nicht probiert.

Denke, einen gewissen Mindestdruck brauchst du wegen des ABS Blocks.

Grüße Markus

Der Mazda bei dem es schon mit niedrigem Druck ging, hat auch ABS und ESP. Aber es scheint, aus irgendeinem Grund braucht Volvo zumindest hinten mehr Druck ...

Grüße

Martin

Themenstarteram 9. Oktober 2020 um 19:17

Zitat:

@mr_summer schrieb am 9. Oktober 2020 um 00:39:00 Uhr:

Aber die Bremsleitungen sind ordentlich durchgängig und es bleibt beim normalen Bremsen kein Restdruck im System?

Warum ich frage, ich hatte mal vor vielen Jahren eine Bremsleitung die war innen zugequollen. War aber Opel :-)

Ich habe bislang nichts auffälliges festgestellt. Mit Bremspedal ließ sich das problemlos durchpumpen und bei normalen Bremsungen merkt man zumindest nicht, dass es länger bremst als man möchte.

Grüße

Martin

Steht bei Bremse entlüften nach Bremssattel Tausch.

Wenn Volvo schreibt 2 bis 3 bat dann passt das

Zitat:

@mawev schrieb am 9. Oktober 2020 um 19:14:09 Uhr:

Zitat:

@ICE401 schrieb am 7. Oktober 2020 um 17:02:37 Uhr:

Vida sagt zwischen 2 und 3bar

Mmh, habe ich da irgendwie nicht gefunden. Bei 3 bar stehen mir aber Schweißperlen auf der Stirn ...

Grüße

Martin

Wenn ich fühlen kann, wie der Vorratsbehälter bei 2bar schon dicke Backen kriegt, belasse ich's lieber dabei:-)

Grüße Markus

Dann brauchen wir keine Herstellervorgaben....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Bremsflüssigkeitswechsel mit Druck auf Ausgleichsbehälter funktioniert nicht