ForumCrossover, SUV & Van
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. Crossover, SUV & Van
  6. Bremsenwechsel

Bremsenwechsel

Peugeot 2008 A94
Themenstarteram 7. Juli 2020 um 9:55

Moin Gemeinde.

Bei dem FZ meines Kumpels soll die Bremse erneuert werden. ( Scheiben und Beläge, vorne und hinten. )

Es soll z.Zt. ATE verbaut sein :confused:

Muß dann auch wieder ATE genommen werden oder könnte man auch z.B. Lukas nehmen ? Wegen der Klötze ev. ?

Ist da dann noch etwas wichtiges zu beachten ?

FZ ist ein 1,6 L Diesel Bj. 06.17

Wäre für etwas fachmännische Hilfe Dankbar

8 Antworten
Themenstarteram 10. Juli 2020 um 8:51

Keiner weiß was ???

"Ist es denn so schwierig, seine Fahrgestell Nr. bei technischen Anfragen reinzuschreiben ?"

Wir sitzen nämlich hier nicht vor einem Riesen-Bücherberg von Reparaturanweisungen von PSA, in dem wir rumsuchen, noch haben wir eine aussagekräftige Glaskugel.

Vorn:

Werkzeug = Bremskolbenzange = werden reingedrückt

Hinten:

Die Kolben der hinteren Bremssättel im Uhrzeigersinn drehen und zurückdrücken ; Mit Hilfe der Werkzeuge [0805-J2], [0805-J6] und [0805-J3].

Bild #209909807

@ Emma65

Ist doch keine so schwierige Frage das ne Fahrgestellnummer zwingend erforderlich ist. O.o

Ja, so ne info kann nie schaden aber das kann man definitiv freundlicher formulieren.

Und um deine Frage direkt zu beantworten:

Ja unter umständen kann es problematisch sein die Nummer anzugeben. Bei meinem opel sind die Nieten der plakette weggerostet und somit ist die plakette auch weg. Gibt noch eine andere Prägung aber die hat bisher nicht mal die Polizei gefunden. XD

@ matze50

Kenne mich ehrlich gesagt nicht speziell mit Peugeot aus, das ich jetzt ein bild der klammern usw im Kopf habe.

Deswegen etwas hilfe zur Selbsthilfe:

-Grundsätzlich ist der Aufbau immer gleich. Problematisch sind die Klammern/Spangen/Federn (usw) der Beläge, die Abmessungen/Form der beläge, Durchmesser & Dicke der Scheiben (an der Stelle die beläge sitzen), ggf. durchmesser der Radnarbe, 4 bzw 5-Loch. Bei dem baujahr, abklären ob es Sensoren gibt und - bei den hinteren Bremsen - das Handbremsseil per Stellmotor gezogen wird. Falls ja, endet hier meine Hilfe. Bin alte schule.

-Mit den oben genannten Kriterien (Rad abnehmen und messen) sollte es egal sein ob ATE, Lukas oder sonst was.

ABER, Emma65 hat absolut recht mit "Wer billig schraubt..." Muss nicht A-Klasse Hersteller sein aber definitiv nicht der billigste. Besonders bei Bremsen, hängt ja viel von ab.

-Das von Emma65 beschriebene Werkzeug wird auch Bremskolben-Rücksteller genannt. Gibt verschiedene Varianten (auch Selbstgemacht/improvisiert!). Achtung, beim rein drücken ändert sich der Füllstand im Bremsflüssigkeits-Behälter! Ist er schon vorher auf MAX könnte er überlaufen. Nicht dramatisch aber ne Sauerei.

-Wichtig weil es sonst brenzlich werden könnte, nach dem Einbau ein paar mal die Bremse treten, bevor los gefahren wird. Der Bremskolben wurde ja ganz rein gedrückt. Sonst könnten die ersten 2 Versuche ins leere laufen. ;)

-Sonst: Gründlich säubern vor dem Einbau, lang lebe der Erfinder von Bremsenreiniger! Normalerweise ist Anti-Quietschpaste dabei, ansonsten besorgen. Vorher fotografieren tut auch keinem weh.

Viel Erfolg!

@Earthlord

Ich frage ja nicht umsonst immer nach der Fahrgestellnummer. Über Schlüssel Nummern bekommt man keine genaue Zuordnung und Dokumentationen vom Hersteller. Oftmals passen dann die Teile nicht, ausser man baut in seinem Beispiel erstmal die Räder ab und schaut welcher Bremsen Hersteller von PSA verbaut ist. Die Franzosen haben es nämlich Drauf, vorn Bosch und hinten Lucas zu verbauen. Um das Räder abbauen vor Ersatzteilbestellung zu ersparen, Fahrgestellnummer. Wenn Du Heutzutage bei einem Markenhändler Dein Fahrzeug abgiebst, verlangen Sie die Zulassung zwechs Fahrgestellnummer und hundertprozentiger Zuordnung.

Themenstarteram 13. Juli 2020 um 8:01

OK Emma65, Sorry

Fg.Nr VF3CUBHZMHY062099

Themenstarteram 16. Juli 2020 um 9:47

Hat sich erledigt, dankeschön.

Und Emma65 Das du immer noch keine Glaskugel hast verwundert mich schon. Musst mit der Zeit gehen. Meine war zu dem Zeitpunkt gerade zur Inspektion ( Murphys Gesetz ) sonst hätte ich hier gar nicht nachgefragt.

Und reagiere schön weiter so genervt, kommt gut in einem Forum.

Vielleicht hat er ein überreagiert, aber ganz unrecht hatte er nicht! Und dein letzter Beitrag, trägt nichts zur Entschärfung bei, der ist so was von unproduktiv. Mich wundert es nicht, wenn gewisse User keine Hilfestellung mehr geben!

Themenstarteram 17. Juli 2020 um 9:49

Dann sollen sie es lassen, aber nicht so überempfindlich reagieren. Ich bin auch schon ein paar Tage bei MOTOR-TALK und man sollte einen ruhigen Dialog/helfende Antwort abgeben. Wenn ich irgentwo mal nach einer Fg-Nr gefragt worden wäre, hätte ich sie auch gleich eingestellt. ( Falls diese vorhanden ist ) Das nächste mal weiß ich es und wird nicht mehr vorkommen. Dazugelernt, gut oder ? Nicht ALLE können ALLES von Beginn an wissen. Daher und deshalb existiert so ein Forum.;)

Deine Antwort