ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Bremsbeläge Warnung

Bremsbeläge Warnung

BMW 3er E93
Themenstarteram 26. April 2020 um 19:05

So der Alarm im Bordcomputer ist angegangen und zeigt nun an , dass die hinteren Bremsbeläge abgefahren sind .. fahr jetzt mit Ausrufezeichen anscheinend ca 70 km schon damit ..meine Frage kann ich damit noch 400 km fahren und eine andere frage -/ sind die einfach zu wechseln , wegen dieser Verschleißanzeige ( hab welche von ate gefunden wo steht exklusiv verschleisswarnkontakt - für Verschleißwarnung vorbereitet ) reichen die ?

 

Und so ich die Scheiben auch wechseln ich mein der hat erst 67000 gelaufen

Ähnliche Themen
10 Antworten

Servus. Das heist nur das die Beläge vorbereitet sind Kabel brauchst du extra! Ob du die Scheiben wechseln musst kann man messen (mindest dicke) bzw meistens auch schon optisch erkennen. Wie weit du mit deinen Belägen noch kommst, müsste man auch optisch prüfen! Zu wechseln gehen die Beläge eigentlich sehr einfach. Man sollte allerdings Erfahrung mit so etwas haben weil an den Bremsen dein Leben hängt :-)

Themenstarteram 26. April 2020 um 19:35

Kabel brauch ich extra ? So eins etwa ?

Asset.PNG.jpg

Zitat:

@xxSebastianDxx schrieb am 26. April 2020 um 19:05:31 Uhr:

Alarm im Bordcomputer ist angegangen und ..meine Frage kann ich damit noch 400 km fahren ...

Ganz sicher kannst Du damit noch fahren, wenn Du nicht bremst ... :D

Die Kontrolllampe leuchtet nicht zum Spaß auf, d.h. die Beläge sollten alsbald kontrolliert bzw. gewechselt werden. Wo ist jetzt das Problem?

Zitat:

@xxSebastianDxx schrieb am 26. April 2020 um 19:35:24 Uhr:

Kabel brauch ich extra ? So eins etwa ?

Ja genau so eins. Das wird in dem Bremsbelag befestigt. Also einfach eingesteckt.

Ich würde erstmal die Beläge kontrollieren, es kann auch sein, dass der Verschleißkontakt einfach schon früher angeschliffen ist oder einen Kabelbruch hat.

Hatte auch mal, dass die Anzeige gesagt hat, dass die Beläge runter sind, obwohl noch genug vorhanden war.

Da du offensichtlich nicht allzu viel Ahnung von Bremsen hast, rate ich dir unbedingt dazu die Arbeit unter kompetenter Aufsicht/Anleitung durchzuführen... Du gefährdest nicht nur dein Leben sondern auch das der anderen Verkehrsteilnehmer.

Ich hoffe mal für dich und für alle anderen Verkehrsteilnehmer dass du keine Leben gefährdest und auf die wahnwitzige Idee kommst die Bremsbeläge selbst zu wechseln. Fahr in eine Werkstatt und lass das machen.Wenn man schon einfachste Sachen hier erklärt bekommen musss sollte man tunlichst die Finger lassen von solch Sicherheitsrelevanten Arbeiten. Youtube und Co helfen dir hier nicht .

Edit: hendrik1994 war schneller - aber mit demselben Gedanken.

Themenstarteram 27. April 2020 um 1:50

Genau deswegen hab ich bei meinen letzten Auto ja die Bremsen auch selber gemacht ... danach bin ich direkt in die Menschenmenge reingefahren ....

Themenstarteram 27. April 2020 um 1:51

Ist doch jetzt genau so übertrieb wie die letzten 2 Beiträge also echt Leute

Naja deine Fragen lassen halt darauf schließen, dass du eigentlich keine Ahnung hast, was du eigentlich tust - das beginnt bei der Frage wie lange du die Beläge noch fahren kannst, das kannst nur du vor Ort herausfinden - es gibt nämlich nur einen Verschleißsensor pro Achse, es könnte also sein, dass 3 von deinen 4 Belägen bereits blank sind und nur noch einer minimal vorhanden ist... Genauso gut kann es sein, dass nur der warnkontakt eine Macke hat und alle Beläge noch ewig halten. Weiter geht es mit der Frage ob du die bremsscheibe wiederverwenden kannst - das hängt davon ab, wie dick diese noch ist (und zwar auf der Fläche, wo die Beläge auch wirklich aufliegen!). Es gibt eine vorgeschriebene mindestdicke, diese ist normal auch auf der Scheibe eingeprägt, wahrscheinlich hast du aber eh nicht das passende Werkzeug um diese zu messen, also bleibt dir eigentlich nur erneuern. Wenn du nun die hinteren bremsscheiben wechselst, geht's mit der Handbremse weiter - willst du die Beläge auch neu machen und hast hier auch bereits Erfahrung? Kannst du sie selbst einstellen usw?

Versteh mich nicht falsch, ich bin auch ein großer Fan vom selbermachen, aber sobald es an sicherheitsrelevante Teile geht, sollte man entweder 100% wissen was man tut oder es halt vom Profi erledigen lassen.

Wenn du an deinem Motor irgendwo eine schraube abreist, ist das zwar ärgerlich, am Ende aber so gesehen doch halb so wild... Wenn du deine Schrauben an der bremse überdehnst und diese später in einer extremsituation reißen, siehts da anders aus, da ist dann im worst case nicht nur deine Karre am Lebensende angelangt sondern auch du und die fünfköpfige Familie im Auto vor dir.

Apropos: kennst du die Drehmomente und hast passende Schlüssel zur Hand?

Deine Antwort
Ähnliche Themen