Forum A4 B6 & B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. Brauche neue Stoßdämpfer , aber welche

Brauche neue Stoßdämpfer , aber welche

Audi A4 B7/8E
Themenstarteram 24. April 2020 um 20:32

Brauche dringend neue Stoßdämpfer, hab schon 315000 Km drauf, sind noch die originalen drin, nun das Problem ist das der Wagen seit einiger Zeit Schwimmt und ich nur noch im Notfall Kurzstrecken fahre.

Welche Dämpfer wären zu empfehlen, ich fahre gerne normal, also ich brauche keine Dämpfer bei denen es innen schäppert, also etwas vergleichbares wie im Werk verbaut wird. Kann mir da jemand gute Ratschläge geben ??

Beste Antwort im Thema

@Roadie63 Das ist Schwachsinn. Die Höhe des Fahrzeugs wird durch die Feder bestimmt, nicht durch den Dämpfer. Und warum soll von anderen Dämpfern das ABS/ESP STG kaputt gehen? Da besteht doch überhaupt keine Verbindung. Die Dämpfer sind ja nicht elektronisch gesteuert. Es besteht keinerlei Verbindung zwischen dem STG und dem Fahrwerk.

Mittlerweile fährt kaum noch jemand vom harten Kern aus diesem Forum mit dem originalen Fahrwerk rum, weil die Autos mittlerweile einfach zu alt sind, schätzungsweise ca. 85 % haben ein Tieferlegungsfahrwerk verbaut, und von denen nochmal die große Mehrheit Eibach ProKit 30/30 Federn mit Bilstein B4 Stoßdämpfern (sind der Serienersatz, eintragungsfrei natürlich), weil die Optik so einfach stimmig ist und der Komfort passt. Einige wenige haben B6 Dämpfer, andere ein Sachs Super Touring Fahrwerk oder auch ein Gewinde. Keiner hatte je Probleme mit dem ABS STG.

Fatjoe, danke für die Richtigstellung. Also der B6 ist nicht kürzer sondern nur etwas härter/straffer in der Auslegung, richtig?

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Bilstein b4, sachs, Monroe. Such dir was aus;) alles gute dämpfer

Hast Du schon mal die Suchfunktion genutzt? Zu dem Thema gibt es schon sehr ausführliche Threads hier im Forum. Aber vorab: Bei der Laufleistung würde ich nicht nur die Stoßdämpfer tauschen. Da sind sicherlich auch andere Fahrwerksteile schon deutlich am Ende und sollten getauscht werden. Da gibt es von Lehmförder ganze Sets in Erstausrüsterqualität. Ein paar gute Bilstein-Stoßdämpfer dazu und dann wirst Du ein ganz neues Fahrgefühl erleben.

Preis Leistung Bilstein B4 Dämpfer.Die sind auch nicht so sportlich:-)

Ich hab Sachs Supertouring (Federn+Dämpfer) verbaut.

Bin sehr zufrieden.

Die Bilstein B4 Dämpfer neigen in letzter Zeit bei einigen Usern zum Klappern. Keine Ahnung, woran das liegt. Ein paar der User sind mittlerweile auf Sachs umgestiegen und scheinen zufrieden zu sein. Fehlen nur die Langzeiterfahrungen. Bei Sportfahrwerk würde ich dann eher zu Bilstein B6 tendieren, das ist die gekürzte Variante der B4.

Nimm auf jeden Fall Originale oder vom Original OEM Hersteller. Da hatte Audi in der Regel 2 Haupt + 1nen Reserve Lieferanten. Alle mussten nach Audi Vorgaben bauen, sind also 1 : 1 gegeneinander tauschbar. Auch bei Mischverbauung. Machst Du dass nicht, riskierst Du nicht nur Komfortverlust, sondern kannst das ABS / ESP Steuergerät direkt aus dem Fenster den Dämpfern hinterher werfen. Da dieses Gerät / mit komplettem Auto auf die Original Feder / Dämpfungscharakrerristik abgestimmt ist. Ich täte auch die Federn direkt mit auswechseln, die sind bei 300.000+ eh auch ausgelutscht. Falls Du jetzt an die Kosten denkst? Der Wagen hat jetzt schon ca. 15 Reifensätze a 500€ verbraucht, also ca. 7500€. Da hättest Du also 4 Federbeine schon ruhig bei 150.000 einbauen dürfen. Ach ja! Und Bremsbeläge / Scheiben wird er ja auch Regelmässig gebraucht haben. Also jetzt nicht an einem der wichtigsten Verschleissteile sparen.

Zitat:

@Andy B7 schrieb am 25. April 2020 um 00:09:36 Uhr:

Die Bilstein B4 Dämpfer neigen in letzter Zeit bei einigen Usern zum Klappern. Keine Ahnung, woran das liegt. Ein paar der User sind mittlerweile auf Sachs umgestiegen und scheinen zufrieden zu sein. Fehlen nur die Langzeiterfahrungen. Bei Sportfahrwerk würde ich dann eher zu Bilstein B6 tendieren, das ist die gekürzte Variante der B4.

B6 ist der Sportdämpfer. B8 ist der gekürzte Sportdämpfer.;)

@Roadie63 Das ist Schwachsinn. Die Höhe des Fahrzeugs wird durch die Feder bestimmt, nicht durch den Dämpfer. Und warum soll von anderen Dämpfern das ABS/ESP STG kaputt gehen? Da besteht doch überhaupt keine Verbindung. Die Dämpfer sind ja nicht elektronisch gesteuert. Es besteht keinerlei Verbindung zwischen dem STG und dem Fahrwerk.

Mittlerweile fährt kaum noch jemand vom harten Kern aus diesem Forum mit dem originalen Fahrwerk rum, weil die Autos mittlerweile einfach zu alt sind, schätzungsweise ca. 85 % haben ein Tieferlegungsfahrwerk verbaut, und von denen nochmal die große Mehrheit Eibach ProKit 30/30 Federn mit Bilstein B4 Stoßdämpfern (sind der Serienersatz, eintragungsfrei natürlich), weil die Optik so einfach stimmig ist und der Komfort passt. Einige wenige haben B6 Dämpfer, andere ein Sachs Super Touring Fahrwerk oder auch ein Gewinde. Keiner hatte je Probleme mit dem ABS STG.

Fatjoe, danke für die Richtigstellung. Also der B6 ist nicht kürzer sondern nur etwas härter/straffer in der Auslegung, richtig?

Du hast die Koni FSD vergessen, als Edelvariante geht auch das "Street Comfort" Fahrwerk oder gar das KW V3. Spätestens das übersteigt aber langsam den Wert der meisten Gebrauchten ;) Bei spätestens 200.000 und einem "neuen Fahrwerk" gehören eh kompletten Lenker getauscht. In Summe ist das nicht günstig, aber es lohnt sich. Weil mit kaputten Dämpfern Bremwege deutlich ansteigen und auch ABS/ESP nicht mehr sehr viel wert sind. Was im Fall der Fälle in einem Totalverlust enden kann.

Bei meinem A4 hatte der Wechsel von "kaputte Serie" auf "Koni" zur Folge, dass meine Normkurve statt mit 60 etwa mit 80 ging. Klingt harmlos, "so schnell fahre ich nicht". Bei der Fliehkraft ist das Faktor 1.7 als Unterschied. Da man aber eh nur bis real 1g kommen kann - da war vom alten Fahrwerk NICHT viel Reserve über womit ABS/ESP hätten arbeiten können. Wenn du normal fährst und auf einmal "Shit happens" kommt, dann ist diese Reserve die für das ABS/ESP verbleibende Kraft. Die dich versucht in der Spur zu halten bzw. zu verzögern.

Abgestimmtes Paar z.b. das Eibach/Bilstein B12 Kit, Dämpfer und Federn mit Tieferlegung bis 4cm - geht ab ca. 550,- los.

Sonst vielleicht Sachs oder TRW Dämpfer, bekommst bei jeder KFZ Online Bude, gehen ab 30,- los. Federn ab ca. 35,- - falls diese mit neu sollen.

Zitat:

@Andy B7 schrieb am 25. April 2020 um 00:09:36 Uhr:

Die Bilstein B4 Dämpfer neigen in letzter Zeit bei einigen Usern zum Klappern. Keine Ahnung, woran das liegt. Ein paar der User sind mittlerweile auf Sachs umgestiegen und scheinen zufrieden zu sein. Fehlen nur die Langzeiterfahrungen. Bei Sportfahrwerk würde ich dann eher zu Bilstein B6 tendieren, das ist die gekürzte Variante der B4.

Leider nicht richtig.Der B6 ist nur sportlicher abgestimmt. Der B8 ist ein gekürzter B6!

Oh zu spät,da war jemand schneller......

Zitat:

@Andy B7 schrieb am 25. April 2020 um 09:47:24 Uhr:

@Roadie63 Das ist Schwachsinn. Die Höhe des Fahrzeugs wird durch die Feder bestimmt, nicht durch den Dämpfer. Und warum soll von anderen Dämpfern das ABS/ESP STG kaputt gehen? Da besteht doch überhaupt keine Verbindung. Die Dämpfer sind ja nicht elektronisch gesteuert. Es besteht keinerlei Verbindung zwischen dem STG und dem Fahrwerk.

Mittlerweile fährt kaum noch jemand vom harten Kern aus diesem Forum mit dem originalen Fahrwerk rum, weil die Autos mittlerweile einfach zu alt sind, schätzungsweise ca. 85 % haben ein Tieferlegungsfahrwerk verbaut, und von denen nochmal die große Mehrheit Eibach ProKit 30/30 Federn mit Bilstein B4 Stoßdämpfern (sind der Serienersatz, eintragungsfrei natürlich), weil die Optik so einfach stimmig ist und der Komfort passt. Einige wenige haben B6 Dämpfer, andere ein Sachs Super Touring Fahrwerk oder auch ein Gewinde. Keiner hatte je Probleme mit dem ABS STG.

Fatjoe, danke für die Richtigstellung. Also der B6 ist nicht kürzer sondern nur etwas härter/straffer in der Auslegung, richtig?

Schreib nicht einfach das ist Blödsinn, bevor Du Dich nicht selber schlau gemacht hast. Du könntest andere damit beleidigen und auch gefährliche Falschinformationen verbreiten. Natürlich geht das Steuergerät dadurch nicht kaputt, aber es passt bei Fahrwerksveränderungen nicht mehr zur ursprünglichen Charakteristik des Autos. Deswegen gibt es auch nicht ein ABS / ESP / ASR Steuergerät für alle Fahrzeugtypen, sondern verschiedene. Und die sind dann auch noch je nach Fahrwerk / Motor / Antriebart unterschiedlich Codiert.

Das man mit den Federn die Höhe macht ist wohl jedem klar. Das man mit den Dämpfern Härter oder Weicheres Verhalten macht auch, das auch beides zusammen passen muss, vor allem bei Progressiven Federn sollte auch jedem klar sein.

Aber nehmen wir jetzt mal nur den A6 4B der müsste ja dann immer das gleiche Steuergerät haben, hat er aber nicht. Die A6, S6, RS6, Allroad haben unterschiedliche, und sind dann auch noch unterschiedlich Codiert. Z.B. Benziner / Diesel, 4 oder 6 Zylinder, Leichtpanzer, Allroad, Front / Quattro / Allroad. Und warum? Weil die grösseren Motoren zumindest vorne wegen dem Gewicht stärkere Federn haben und auch straffere Dämpfer. Die S, RS, oder Sportfahrwerk Typen sind tiefergelegt ab Werk. Und haben deswegen auch eine andere Codierung. Du kannst also nicht einfach jedes Federbein Deiner Wahl darein schrauben, es passt einfach nicht mehr zu 100% zu Deinem ABS / ESP / ASR Steuergerät oder dessen Codierung.

Laut Audi Ingolstadt, müsste jedes Auto bei dem das Fahrwerk nachträglich geändert wurde, seine Betriebserlaubnis verlieren, das betrifft sogar nicht zugelassene / geprüfte Reifengrössen, Spurverbreiterungen usw., welche nicht mit dem Steuergerät zusammen von Audi geprüft wurden.

Falls bei einem Unfall mit schwereren Folgen nachgewiesen kann, das nicht das Audi Steuergerät die Ursache war, sondern eine Fahrwerksveränderung, ist die Audi AG aussen vor. Dir hilft dann nur noch die Dekra / TÜV etc., je nach dem wer den Mist abgenommen hat.

Laut Audi Ingolstadt kannst Du also den A6 4B mit dem Luftfahrwerk des Allroad 4BH upgraden, musst dann aber zumindest auch die Codierung des Allroad`s übernehmen. Ebenso wäre es genau beim Umbau von A6 auf RS6, usw..

Diese Aussage kannst Du Dir gerne auch vom AUDI SERVICE bestätigen lassen. Einfach diese Nummer wählen, und Du bekommst diese Bestätigung auch persönlich per Fax oder eMail. Das könnte natürlich auch der Themenstarter mit seiner FIN für sich selber tuen.

Ich hatte bei meinem Allroad 40mm Spurplatten darauf, und wäre bei einer Sintflut fasst in der Leitplanke gelandet, da das ESP gefühlt viel zu spät auf Drehbeschleunigung reagiert hat. Aber woher sollte das Steuergerät auch wissen das ich auf breiterer Spur unterwegs bin.

Bitte entschuldige, ich wollte dir nicht zu nahe treten. Das war nicht OK von mir.

Das heißt, auf deutschen Straßen fahren zehntausende tickende Zeitbomben und das völlig legal mit TÜV Gutachten bzw. Abnahme. Denkst du nicht, dass der TÜV niemals solche Abnahmen durchführen und diese Autos als legal und zulässig deklarieren würde, wenn denen klar wäre, dass diese Autos lebensgefährlich sein können und dadurch zahlreiche Menschen sterben könnten? Gerade bei uns, im völlig überregulierten Deutschland, wo sich alles um Unfallstatistiken, Geschwindigkeitsbegrenzungen und Sicherheit im Straßenverkehr dreht? Ich persönlich halte das alles für sehr weit hergeholt. Ich habe starke Zweifel an deinen Ausführungen.

Wenn wir uns mal überlegen, was das ABS/ESP/ASR-Steuergerät eigentlich ist und was es tut, sollte man relativ schnell sehen, dass es ein ziemlich einfaches Bauteil und kein hochtechnisierter Großrechner ist. Es misst über Sensoren die Raddrehzahlen und gibt Reifen frei, die blockieren oder bremst Reifen gezielt ab, die sich zu schnell drehen, um Normalsterblichen das Fahren zu erleichtern und in brenzligen Situationen das Auto stabil zu halten. Mir ist schon klar, dass Fahrzeuge mit Allradantrieb ein anderes Steuergerät oder eine andere Codierung benötigen, da hier beim ASR die Eingriffe nicht nur auf 2, sondern auf alle 4 (bzw. bei der G-Klasse 6x6 auf alle 6) Reifen verteilt werden müssen. Mir ist auch klar, dass es bei Mischbereifung zu Fehlfunktionen kommen kann, weil die Räder der Hinterachse sich mit einer anderen Drehzahl drehen als die der Vorderachse. Ganz krass gesprochen könnte genau das gleiche passieren, wenn du auf einem Fahrzeug auf einer Achse zwei stark abgefahrene Reifen (nehmen wir die Verschleißgrenze von 1,6 mm) und auf der anderen Achse zwei brandneue Reifen mit 8 mm fährst. Aber da muss es im Steuergerät Toleranzen geben. Sonst wäre so etwas niemals zugelassen. Nicht hier bei uns in Deutschland, wo der Mensch nicht mehr denken oder eigenverantwortlich handeln sondern nur noch machen muss, weil das Denken die Politiker übernehmen. Davon abgesehen habe ich noch nie gehört, dass es zu einem Unfall kam, weil das ABS/ESP/ASR-Steuergerät eine Fehlfunktion aufgrund eingeteagener Änderungen am Fahrwerk hatte.

Mir ist das alles zu theoretisch. Klar, alles kann, nichts muss. Ich fahre mit meinen 11er Spurplatten vorne, 15er Spurplatten hinten, den 225er Reifen auf den originalen 8x18er Felgen, den Bilstein B4 Dämpfern, den Eibach 30/30 Federn und den 12 mm Anschlagpuffern des Schlechtwegefahrwerks an der Hinterachse (alles natürlich völlig legal) und erfreue mich des Lebens.

Also hat ein S4 ein anderes ESP-STG als ein A4 mit Normalfahrwerk? Oder zumindest eine andere Firmware, falls es damals sowas auf den ESP-STGn schon gab?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B6 & B7
  7. Brauche neue Stoßdämpfer , aber welche