ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Brauche dringend Rat - schlechter Motorlauf und Zwitschern

Brauche dringend Rat - schlechter Motorlauf und Zwitschern

Subaru
Themenstarteram 24. Juli 2015 um 8:37

Hallo zusammen,

scheinbar habe ich mich beim Kauf meines Foresters etwas vergriffen. Ursprünglich war ich immer der Meinung, dass man mit Subaru nichts falsch machen kann, da es Dauerläufer sind. So zumindest die Erfahrung von Bekannten.

In meine Fall geht es übrigens um einen Forester 2.0X mit 158PS aus 2005.

Nun hatte ich folgendes Problem. Mieserabler Motorlauf, keine Leistung zwischen 2000 und 3500 Umdrehungen etc. Das war zum Jahreswechsel. Also ab zur Werkstatt, die jedoch nichts finden konnte. Einziges Problem waren mieserable Werte von der Lambdasonde. Also für gut 400 Euro getauscht und Problem war erstmal behoben.

Nach wenigen Monaten erneut aufgetaucht. Nun habe ich im FOrum gelesen, dass das wohl viele Subis haben und wohl vom Steuergerät kommt. Einfach mal RICHTIG fordern die Kiste und weg ist es. Also gutes Super Plus in den Tank und mal so richtig sportlich bis 6500 Umdrehungen durch den Odenwald. Ist mit dem Automatik nicht sooo einfach. Bin einfach mal im Dritten geblieben und den Fori so richtig flott die Hügel hochgetrieben.

Siehe da, Problem weg. Zumindest für einige Wochen...

Nun hat sich die schlechte Leistung wieder breit gemacht. ABER, ich traue mich nicht wirklich die Kiste zu jagen. DENN... seit zwei Wochen zwitschert er jetzt bei Teil- und Vollast ab 3000 Umdrehungen. Ich bin der Meinung, es würde von vorne kommen. Aber oft lese ich nur von den Problemen mit dem Differenzial, das sich wohl ähnlich bemerkbar macht. Käme dann aber eher von Hinten. Dachte Anfangs mal an den Keilriehmen, der eigentlich mal getauscht werden sollte (altersbedingt). Aber auch hierfür veranschlagt meine Werkstatt zwischen 750 und 1000 Euro, je nachdem welche Teile getauscht werden müssen. Wenn mir nun auch noch 1500 Euro vom Differenzial drohen, weiß ich nicht, ob es sich bei der Kiste lohnt.

Aber kann überhaupt ein solcher Defekt schon da sein? Ein 10 Jahre alter, immer gut gepflegter Subi der nie im Gelände war und nie schwer ziehen musste? Gerade mal 108.000km auf der Uhr hat und normal bewegt wird? Wie bitteschön soll da ein so massives Teil wie Differenzial draufgehen?!

Wäre um Ideen wirklich sehr dankbar...

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hallo,

wende dich mal ins Subaru Community Forum, da sind mehr Leute unterwegs und es gibt da auch viel zu lesen.

Wenn du die Sufu benutzt.

 

Gruß

am 24. Juli 2015 um 10:30

Zitat:

@crypt_keeper schrieb am 24. Juli 2015 um 08:37:36 Uhr:

Hallo zusammen,

scheinbar habe ich mich beim Kauf meines Foresters etwas vergriffen. Ursprünglich war ich immer der Meinung, dass man mit Subaru nichts falsch machen kann, da es Dauerläufer sind. So zumindest die Erfahrung von Bekannten.

In meine Fall geht es übrigens um einen Forester 2.0X mit 158PS aus 2005.

Nun hatte ich folgendes Problem. Mieserabler Motorlauf, keine Leistung zwischen 2000 und 3500 Umdrehungen etc. Das war zum Jahreswechsel. Also ab zur Werkstatt, die jedoch nichts finden konnte. Einziges Problem waren mieserable Werte von der Lambdasonde. Also für gut 400 Euro getauscht und Problem war erstmal behoben.

Nach wenigen Monaten erneut aufgetaucht. Nun habe ich im FOrum gelesen, dass das wohl viele Subis haben und wohl vom Steuergerät kommt. Einfach mal RICHTIG fordern die Kiste und weg ist es. Also gutes Super Plus in den Tank und mal so richtig sportlich bis 6500 Umdrehungen durch den Odenwald. Ist mit dem Automatik nicht sooo einfach. Bin einfach mal im Dritten geblieben und den Fori so richtig flott die Hügel hochgetrieben.

Siehe da, Problem weg. Zumindest für einige Wochen...

Nun hat sich die schlechte Leistung wieder breit gemacht. ABER, ich traue mich nicht wirklich die Kiste zu jagen. DENN... seit zwei Wochen zwitschert er jetzt bei Teil- und Vollast ab 3000 Umdrehungen. Ich bin der Meinung, es würde von vorne kommen. Aber oft lese ich nur von den Problemen mit dem Differenzial, das sich wohl ähnlich bemerkbar macht. Käme dann aber eher von Hinten. Dachte Anfangs mal an den Keilriehmen, der eigentlich mal getauscht werden sollte (altersbedingt). Aber auch hierfür veranschlagt meine Werkstatt zwischen 750 und 1000 Euro, je nachdem welche Teile getauscht werden müssen. Wenn mir nun auch noch 1500 Euro vom Differenzial drohen, weiß ich nicht, ob es sich bei der Kiste lohnt.

Aber kann überhaupt ein solcher Defekt schon da sein? Ein 10 Jahre alter, immer gut gepflegter Subi der nie im Gelände war und nie schwer ziehen musste? Gerade mal 108.000km auf der Uhr hat und normal bewegt wird? Wie bitteschön soll da ein so massives Teil wie Differenzial draufgehen?!

Wäre um Ideen wirklich sehr dankbar...

am 24. Juli 2015 um 10:37

Hallo, zwitschern ist gut, nur es gibt sehr viele Varianten davon??????.

Bei all dem was ich mir zusammen reimen kann, würde ich "Falschluft" nicht ausschließen wollen.

Falls Du kannst, sprühe mal Bremsenreiniger auf den Ansaugkrümmer und Umgebung.

Sollte sich das auf die Leerlaufdrehzahl auswirken hast Du die Ursache gefunden.

Ansonsten präzisiere mal das zwitschern.

Viel Spaß Subi525

am 24. Juli 2015 um 11:33

also, ich habe Dir mal ein Bild vom Motor hochgeladen.

Vorne siehst Du Keilriemen, der Tausch sollte für unter hundert Euro machbar sein.

Hinter dieser schwarzen Plastikabdeckung, da läuft ein Zahnriemen; der Tausch ist aufwendig und kann gut und gerne 1000 Euro kosten.

Es ist wichtig das dieser Zahnriemen regelmässig gewechselt wird (aus dem Kopf alle sechs oder sieben Jahre, alle 90.000 bis 105.000 KM, je nachdem was eher eintritt; Dein Zahnriemen ist also demnächst auch fällig!

Da Du einen Sauger fährst, und wenn es auch im Stand zwitschert, tippe ich stark auf Keilriemen.

Probier mal Keilriemenspray.

Es könnte allerdings auch die Servopumpe sein, dann aber auch nur wenn Du lenkst.

http://www.amazon.de/.../B00295ELLI

und wechsel die Werkstatt. Geh zu einem anderen Subaruhändler, vielleicht hast Du Glück und der kennt sich aus.

Hallo crypt_keeper,

wie gut bist du technisch und schrauberisch unterwegs? Sorry für das komische Deutsch.

Da ich dein Fahrprofil nicht kenne, wenig Infos bezüglich Fzg. (Motorcode, Service und Wartung, Scheckheft) vorhanden sind, ist so eine Ferndiagnose ohnehin wie Glaskugellesen.

Zu meiner ersten Frage. Die Subaru Werkstätten haben generell einen recht hohen Stundensatz. Hinzu kommt noch, das viele "Original-Teile" vom Händler exorbitant teuer sind, da der FHI Stempel auf den Teilen klebt.

Bei fast allen Verschleißteilen kannst du auf den freien Markt zurückgreifen, kein billiger Schrott aus der eBucht.

--> Falls du nicht schrauben kannst/dich nicht traust, die meisten Standardarbeiten kann die freie Werkstatt (WS)genauso gut, oder du suchst dir eine andere Subaru WS.

Zum Fahrprofil. Da es um einen Automatik handelt, du wahrscheinlich den 2.0R Motor (EJ204) verbaut hast, sollten die Kennfelder der Motorsteuerung, in zusammenarbeit mit der Getriebeübersetzung, darauf Programmiert sein das der Motor bei jeder Fahrweise recht niedrigtourig dreht, auch um Kraftstoff zu sparen.

Dies hat den negativen Nebeneffekt, das oft das gesamte System von der Gemischberechnung zur Verbrennung und Abgasreinigung, evtl. nicht richtig arbeiten kann und sich wahrscheinlich zusetzt.

Das würde auch zur Symptomatik passen das es nach dem "Freibrennen" wieder eine Zeit lang besser war. Nebenbei zur Info. Die Lambdasonde wird im alter träge oder meldet falsche Werte an das Motorsteuergerät und lässt schließlich ein schlechtes gemisch bilden. Deswegen schlechte Gasannahme/keine Leistung zwischen 2000-3500 U/min.

Das AGR Ventil kann auch seinen Teil dazu beitragen. Ist völlig Sinnfrei, hat nur was mit der EU4 Abgasnorm zu tun. Bei niedriger Drehzahl und starker Beschleunigung öffnet es --> Leistungsabfall. Beim Funktionierendem System ist es (fast) nicht spürbar. Ab 3300 U/min bis 3500 U/min sollte es sich wieder komplett schließen. Wenn nicht, ausbauen, reinigen und gängigkeit überprüfen.

Luftmassenmesser LMM wird immer sehr gerne als der Schuldige bezichtigt. Vergiss es. Meist unnötig Geld verbrannt.

Falls es die oberen Punkte sind/waren, schließe ich aus meiner Erfahrung heraus auf eine zu geringe Laufleistung. Nicht falsch verstehen, ist natürlich allgemein gut. Aber mein alter Legacy 4, 2.0R, hatte knappe 250.000 km auf dem Tacho. Wurde leider "nur" 6 Jahre alt (Gasumbauprobleme) und hatte im direkten Vergleich zu einem selben Baujahr mit knappen 110.000 km besser ausgesehen (Rost, allg. Zustand). Begründung meines Händlers im Vertrauen, meiner wurde warm, freigebrannt und auch "trocken" gefahren. Subaru Artgerecht ;)

So wie du sagst das es zwitschert gehe ich von falschem Ventilspiel aus. Ist nur bei Gasstößen vorhanden, sollte bei höheren Drehzahlen ab 1200 - 1500 U/min aber schnell wieder verschwinden. Ist ein Subaru typisches Problem (Benziner).

Sehr komisch ist aber nur, was ich nicht hoffen will, das es das Ventilspiel doch sein könnte, falls die Variable Nockenwellenverstellung AVCS in den höheren Drehzahlbereichen die Arbeit nicht korrekt verrichten kann und falsch die Einlassseite betreibt.

--> Öl wechseln da die Hydraulik auf Öldruck basiert. Empfehlung gutes 5W-40. Ich habe eins von Motul. Ist Druckstabil in sämtlichen Temperaturbereichen.

Das Getriebe kannst du ausschließen, da es nicht zwitschert (hochfrequentes Kommen und Gehen), sondern heult/summt. Hochfrequent und von der Lautstärke Geschwindigkeits-/Getriebedrehzahlabhängig.

Zu deiner Riemenproblematik. Ich denke du hast da etwas verwechselt. Wie mein Vorredner ist der Tausch des Keilrippenriemens einfach, schnell und günstig getan.

Der Laufleistung und dem Alter zufolge sollte der Zahnriemen eh bald getauscht werden. Hier sollte darauf geachtet werden keine halben Sachen sich andrehen zu lassen. Da vorne im Motorraum eh alles geöffnet ist, sollte auch alles gemacht werden. Bedeutet um nicht alles wieder zu öffnen weil evtl. die Wasserpumpe nicht getauscht wurde und bei weiteren 10.000 km die biege macht.

- Zahnriemen, alle Umlenkrollen einschl. Spannrolle und Riemenspanner (1 Teil) alles im Satz enthalten, Wasserpumpe

- 2 x Keilrippenriemen + Umlenk-/Spannrolle

...viel technisches und hoffentlich detailiert genug!

Und natürlich hoffe ich das ich dir in der Lösung deines Problems behilflich sein konnte und halt uns doch bitte am laufenden.

Viele Grüße und baldige abhilfe...

Charly

Themenstarteram 24. Juli 2015 um 22:56

Zitat:

@CharlyOne schrieb am 24. Juli 2015 um 17:08:08 Uhr:

Hallo crypt_keeper,

wie gut bist du technisch und schrauberisch unterwegs? Sorry für das komische Deutsch.

Da ich dein Fahrprofil nicht kenne, wenig Infos bezüglich Fzg. (Motorcode, Service und Wartung, Scheckheft) vorhanden sind, ist so eine Ferndiagnose ohnehin wie Glaskugellesen.

Zu meiner ersten Frage. Die Subaru Werkstätten haben generell einen recht hohen Stundensatz. Hinzu kommt noch, das viele "Original-Teile" vom Händler exorbitant teuer sind, da der FHI Stempel auf den Teilen klebt.

Bei fast allen Verschleißteilen kannst du auf den freien Markt zurückgreifen, kein billiger Schrott aus der eBucht.

--> Falls du nicht schrauben kannst/dich nicht traust, die meisten Standardarbeiten kann die freie Werkstatt (WS)genauso gut, oder du suchst dir eine andere Subaru WS.

Zum Fahrprofil. Da es um einen Automatik handelt, du wahrscheinlich den 2.0R Motor (EJ204) verbaut hast, sollten die Kennfelder der Motorsteuerung, in zusammenarbeit mit der Getriebeübersetzung, darauf Programmiert sein das der Motor bei jeder Fahrweise recht niedrigtourig dreht, auch um Kraftstoff zu sparen.

Dies hat den negativen Nebeneffekt, das oft das gesamte System von der Gemischberechnung zur Verbrennung und Abgasreinigung, evtl. nicht richtig arbeiten kann und sich wahrscheinlich zusetzt.

Das würde auch zur Symptomatik passen das es nach dem "Freibrennen" wieder eine Zeit lang besser war. Nebenbei zur Info. Die Lambdasonde wird im alter träge oder meldet falsche Werte an das Motorsteuergerät und lässt schließlich ein schlechtes gemisch bilden. Deswegen schlechte Gasannahme/keine Leistung zwischen 2000-3500 U/min.

Das AGR Ventil kann auch seinen Teil dazu beitragen. Ist völlig Sinnfrei, hat nur was mit der EU4 Abgasnorm zu tun. Bei niedriger Drehzahl und starker Beschleunigung öffnet es --> Leistungsabfall. Beim Funktionierendem System ist es (fast) nicht spürbar. Ab 3300 U/min bis 3500 U/min sollte es sich wieder komplett schließen. Wenn nicht, ausbauen, reinigen und gängigkeit überprüfen.

Luftmassenmesser LMM wird immer sehr gerne als der Schuldige bezichtigt. Vergiss es. Meist unnötig Geld verbrannt.

Falls es die oberen Punkte sind/waren, schließe ich aus meiner Erfahrung heraus auf eine zu geringe Laufleistung. Nicht falsch verstehen, ist natürlich allgemein gut. Aber mein alter Legacy 4, 2.0R, hatte knappe 250.000 km auf dem Tacho. Wurde leider "nur" 6 Jahre alt (Gasumbauprobleme) und hatte im direkten Vergleich zu einem selben Baujahr mit knappen 110.000 km besser ausgesehen (Rost, allg. Zustand). Begründung meines Händlers im Vertrauen, meiner wurde warm, freigebrannt und auch "trocken" gefahren. Subaru Artgerecht ;)

So wie du sagst das es zwitschert gehe ich von falschem Ventilspiel aus. Ist nur bei Gasstößen vorhanden, sollte bei höheren Drehzahlen ab 1200 - 1500 U/min aber schnell wieder verschwinden. Ist ein Subaru typisches Problem (Benziner).

Sehr komisch ist aber nur, was ich nicht hoffen will, das es das Ventilspiel doch sein könnte, falls die Variable Nockenwellenverstellung AVCS in den höheren Drehzahlbereichen die Arbeit nicht korrekt verrichten kann und falsch die Einlassseite betreibt.

--> Öl wechseln da die Hydraulik auf Öldruck basiert. Empfehlung gutes 5W-40. Ich habe eins von Motul. Ist Druckstabil in sämtlichen Temperaturbereichen.

Das Getriebe kannst du ausschließen, da es nicht zwitschert (hochfrequentes Kommen und Gehen), sondern heult/summt. Hochfrequent und von der Lautstärke Geschwindigkeits-/Getriebedrehzahlabhängig.

Zu deiner Riemenproblematik. Ich denke du hast da etwas verwechselt. Wie mein Vorredner ist der Tausch des Keilrippenriemens einfach, schnell und günstig getan.

Der Laufleistung und dem Alter zufolge sollte der Zahnriemen eh bald getauscht werden. Hier sollte darauf geachtet werden keine halben Sachen sich andrehen zu lassen. Da vorne im Motorraum eh alles geöffnet ist, sollte auch alles gemacht werden. Bedeutet um nicht alles wieder zu öffnen weil evtl. die Wasserpumpe nicht getauscht wurde und bei weiteren 10.000 km die biege macht.

- Zahnriemen, alle Umlenkrollen einschl. Spannrolle und Riemenspanner (1 Teil) alles im Satz enthalten, Wasserpumpe

- 2 x Keilrippenriemen + Umlenk-/Spannrolle

...viel technisches und hoffentlich detailiert genug!

Und natürlich hoffe ich das ich dir in der Lösung deines Problems behilflich sein konnte und halt uns doch bitte am laufenden.

Viele Grüße und baldige abhilfe...

Charly

Themenstarteram 24. Juli 2015 um 23:04

@CharlyOne:

Naja, schrauberisch reicht es zumindest um bei Motorrädern so gut wie alles zu machen. Bei PKW scheitert es eher am Werkzeug u der Bühne. Von daher, Ölwechsel, mal die Ventildeckeldiochtung beim normalen 4 Zylinder Reihenmotor, normale Servicearbeiten, Bremsbelag u Bremsscheibenwechsel, Endtopf tauschen, eben die gängigen Kleinigkeiten.

Das Zwitschern/Pfeifen ist jedoch nicht bei 1200 Umdrehungen weg, sondern fängt erst oberhalb von 3000 Umdrehungen an. Das ganze nur in Teil- oder Vollast. Gehe ich vom Gas und beschleunige ganz sanft weiter, hört es auf. Als würde etwas schleifen oder Luft ziehe. Schwer zu beschreiben.

Ölwechsel steht sowieso auch an und ist wirklich mal fällig. Ich dachte aber, dass das 5W30 rein soll????

In Sachen AGR Ventil... Wusste ehrlich gesagt garnicht, dass der Forester schon eins hat! Machte auch schon bei meinem vorherigen Diesel massiv zicken.

Und klar, den kompletten Zahnriemenwechel visiere ich sowieso an. 1000 Euro tun halt echt weh wenn man gerade am Haus renovieren und restaurieren ist *g*.

Wie sieht es denn eigentlich in einer freien WErkstatt aus? Die werden doch sioviel technisches know how haben, um bei nem Boxer den Zahnriemen mit Umlenkrollen tauschen zu können?!

am 25. Juli 2015 um 0:02

Zitat:

Wie sieht es denn eigentlich in einer freien WErkstatt aus? Die werden doch sioviel technisches know how haben, um bei nem Boxer den Zahnriemen mit Umlenkrollen tauschen zu können?!

wenn die das zum ersten Mal bei einem Subaru-Boxer machen, nein, die werden einen Bock schiessen, und Du hast dann anderthalb Tonnen Altmetall.

Themenstarteram 26. Juli 2015 um 9:43

@joergh-67

Sind die Boxer denn wirklich soooo viel anders? Ich denke mir einfach immer, ein guter Mechaniker sollte es hinbekommen, Teile auszubauen und auch vernünftig wieder einbauen zu können. Zudem, ist eine freie Werkstatt nicht auch haftbar zu machen für Schäden, die durch unfachgemäße Reparaturen entstehen???

Theoretisch ist der Boxer nicht sooo anders. Aber es ist halt drumherum wenig Platz, besonders bei den Zylinderköpfen. Ein ungeübter Mechaniker könnte da schnell mal die Geduld verlieren und irgendeinen Blödsinn machen.

Bei meinem OBK hat der Zahnriemenwechsel 270€ gekostet, allerdings wurde wirklich nur der Zahnriemen gewechselt. Umlenkrolle und Wasserpumpe sind nicht getauscht worden, da der Wagen erst 60.000km zu dem Zeitpunkt drauf hatte. Deutlich unter der Lebensdauer dieser Komponenten. Mit WaPu und Spannrolle wär's auf etwa 450€ gekommen. Sicher bei deinem Motor hast du zwei Nockenwellen pro Bank, aber das kann dann auch nicht soo einen Unterschied machen, es sei denn der Platz ist wesentlich enger als beim OBK.

Grüße,

Zeph

Hallo crypt_keeper,

ja, schwierig zu beschreiben ist es. Leider noch schwieriger sich vorzustellen, wenn man nicht haargenau das Gleiche auch einmal hatte. Hast du die Möglichkeit vielleicht mal ein Video reinzustellen?

...nur eine Vermutung. Ich hatte etwas ähnliches bei meinem alten Toyota Corolla. Bei niedrigen Umdrehungen war nichts, erst als der Motor heiß, bzw. höher gedreht wurde hat es zum Pfeifen, bzw. eine Mischung von Pfeiffen mit dem Unterton eines Rasselnden Kugellagers. Es war dann auch eins, nachdem die Umlenkrollen vom Zahnriemen getauscht wurde war alles bestens. Problem eines Kugellagers, bei dem das Fett schon zum Teil verbrannt, bzw. zum Teil herausgelaufen und der Tod dessen schon nahe ist.

Es kann sein, muss aber nicht. Den Teufel will ja niemand an die Wand malen.

Wenn du es in Betracht ziehst, in eine freie WS zu gehen, frag ganz einfach mal nach ob die denn schon Erfahrung mit Boxern haben und lässt dich mal in ein Gespräch verwickeln. Wenn die dir Sicherheit vermitteln und eine vernünftige Arbeitsweise, sollte das kein Problem sein, denn die WS haftet für entstandenen Schaden der offensichtlich beim ZR-Wechsel zustande kam. Die Beweisführung liegt rechtlich bei dir, bei Sachgemäßem Einbau sind jedoch alle Schraubverbindungen, Kugellager, Zahnriemen, WaPu und Dichtungen die nächsten 100.000 km gesichert. Bei Materialfehlern haftet ebenso die WS, da diese die eingebauten Teile bezieht.

Meine Vorredner haben recht. Ohne genauen Motorcode, steht auf der Alu-PLakette in Fahrtrichtung auf dem Linken Federbeindom, ist es nicht ganz auszuschließen das ein ungeübter Mechaniker aussteigt. Bei DOHC Boxer hat man generell weniger Platz durch die großen Zylinderköpfe als bei den SOHC. Auf den Engine-Code kann man auch sicher sein ob es tatsächlich ein AGR hat. 5W30 ist laut Bertriebsanleitung genauso vorgeschrieben wie 10W40. Nur das 5W40 genauso "dünnflüssig" ist wie das 5W30, jedoch im hohen Temperaturbereich, Zahl nach dem "W" stabiler ist und weniger den hang des "Filmrisses" hat. Voraussetzung ist natürlich die jeweilige Freigabe!

Gut gemeinte Tips und Erfahrungsweitergabe. Muss aber natürlich jeder selbst wissen was er macht!

Gibt es vielleicht weitere Subaru Händler in deiner Nähe? Meine in der Nähe hat ein eigenes "Subaru" Team mit Meister. Bei den AMIs schimpft sich dieser "Qualified Subaru Master Technician".

Die guten "alten" Dinge wie Fühlen und mit einem großen alten Ventil abhören und genau lokalisieren wo bestimmte Geräusche herkommen wird leider immer mehr vernachlässigt bzw. nicht mehr in der Ausbildung beigebracht.

Viele Grüße

Charly

Themenstarteram 27. Juli 2015 um 15:00

Hallo CharlyOne

leider haben wir nur einen Subaru-Händler im näheren Umkreis. Deshalb wahrscheinlich auch die hohen Preise *g*.

Werde auf jeden Fall (sobald ich dazu komme) einen Ölwechsel machen und auch gleich das AGR-Ventil reinigen (wenn eines verbaut ist).

Um den Keil- und Zahnriemenwechsel inkl. Spannrollen und Umlenkrollen werde ich so oder so nicht rumkommen. Muss nur mal schauen, wer mir ein vernünftiges Angebot macht.

In Sachen Öl werde ich wahrscheinlich das 5W30 nehmen. Gerade in Sachen Öl wird ja immer viel diskutiert, was die Viskosität angeht, Hersteller bla bla bla... Ganz ehrlich, die schlüssigste Info zum Thema Öl habe ich von einem KFZ Meister mal bekommen. Der meinte, wenn ein Ingeneur bei Hersteller X einen Motor für exakt das angegebene Öl entwirft, dann gehört auch exakt dieses Öl rein.

Das zumindest nun auch meine Denke bei PKW *g*... Bei Motorrädern sehe ich das teilweise wieder anders. Fahre meine alte GPZ 750 z.B. mit mineralischem 20W50. Die Maschine ist Luft- Ölgekühlt, braucht also termisch was hoch belastbares. Außerdem drückt es mir alle modernen Spitzeöle durch die 30 Jahre alten Dichtungen *g*. Da gilt dann natürlich sehr vorsichtiges Warmfahren

am 27. Juli 2015 um 16:18

5W-30 ist eine absolut miserable Wahl

Themenstarteram 30. Juli 2015 um 11:35

So hallo zusammen,

habe mir jetzt mal Öl, Ölfilter, Luftfilter und neue Zündkerzen bestellt. Mit etwas Glück habe ich die Teile schon morgen da und kann am Wochenende mal versuche die Zeit zu finden, einen kleinen Service am Forester zu machen. Ist definitiv überfällig... vor allem das Öl. Werde auch mal das EGR reinigen (vorausgesetzt, dass ich es im Boxer Motor finde *g*). Und dann bleibt zu hoffen, dass die Kiste wieder etwas besser läuft. Im Moment bin ich Leistungsmäßig mit einem 85 PS´ler unterwegs. UND DAS IM ODENWALD... Kein Druck unten raus und im oberen Drehzahlbereich will ich nicht fahren, da er wie gesagt ab 3000 Umdrehungen das Zwitschern anfängt und ich nach wie vor keine Ahnung habe, was es sein könnte. Und natürlich, wenn man erst um 17 Uhr aus dem Büro rausfällt, braucht man keine Werkstatt mehr aufsuchen!!!

PS: 4.2 Liter Öl kommen rein soweit ich weiß... RICHTIG?

Muss mir wohl mal einen Tag frei nehmen und die Werdstätten abklappern, dass auch mal das Problem ans Licht kommt und ggf. auch angegangen wird.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Brauche dringend Rat - schlechter Motorlauf und Zwitschern