ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Boxer-Diesel - Frage zu frühen 2010er Outback

Boxer-Diesel - Frage zu frühen 2010er Outback

Subaru Outback 4 (BM/ BR)
Themenstarteram 4. Mai 2020 um 10:03

Hallo!

Fragen zum vorschnellen Ableben der Boxer-Diesel sind schon oft gestellt worden. Mir ist aber noch nicht ganz klar, wie es sich mit den frühen 2010 EURO 5-Modellen verhält.

Was mir klar ist, ist dass die EURO 4-Modelle problematisch sind. Auch, dass es ab 2011 "besser" wird. Was hat sich denn zwischen 2010 und 2011 so fundamental geändert? Sind zwischen 2010 und 2012 nicht die gleichen Motoren verbaut? :confused:

Grund der Frage: Wir wollen eigentlich eine älteren Outback Benzin, sind gestern aber einen 2010er Diesel (EURO 5) gefahren, und wirklich sehr angetan.

Ist im März 2010 erstmals angemeldet, also sicher ein früher 2010.

Lange Rede, kurzer Sinn - sind frühe 2010 Diesel OK, oder Finger weg und einen nach 2011 suchen?

Danke im voraus,

Peter

 

Beste Antwort im Thema

Nach 7 Jahren mit Diesel Outback bin ich jetzt seit 4 Monate mit Benzin Outback unterwegs, kein Unterschied zu Diesel, sogar ähnlicher Verbrauch und 1800kg Wohnwagen auch alles ok. , also 2,5l und CVT funktioniert hervorragend!

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Die Änderung war das der Block ein neuer ist und damit eines (das teuerste) der vielen (!!!) behoben wurde. Alle anderen Probleme die dieser Motor so mit sich bringt bleiben erhalten.

Mein Rat ist generell Finger von den Dieseln zu lassen, vor allem wenn man nicht täglich mindestens 50km am Stück fährt. Alles andere ist "Kurzstrecke" für einen Diesel und macht zu den ohnehin schon vorhandenen Problemen noch zusätzlichen Streß mit dem DPF und Öl. Fährt man genug um zumindest die "kurzstreckenproblematik" zu vermieden so hat der Motor weiterhin ein oder zwei kleinere Baustellen (Injektoren z.B.) und generell hat man dann noch die Ungewissheit die aus der Politik und der dortigen "Dieselverteufelung" kommt, nur weil ein Diesel nachweislich nicht an den ach so schlimmen Luftwerten schuld ist heißt das noch lange nicht das Fahrverbote aufgehoben werden, die DUH verlangt weiterhin noch mehr Fahrverbote...

Themenstarteram 4. Mai 2020 um 10:39

Hallo! Vielen Dank!

Damit ist es ganz verstehe - der Block in einem 2011 ist verbessert gegenüber einem 2010, auch wenn der Motor sonst der gleiche ist?

Soweit ich informiert bin (und da behaupte ich nicht das ich besonders gut informiert bin) wurde der Motorblock 2011 und 2015 (Euro 5 Motoren) überarbeitet und beide male war dies scheinbar eine deutliche Besserung gegenüber vorher.

Damit war dann 2015 zwar das Kurbelwellenthema (und andere Probleme die vom Block verursacht wurden) erledigt, die anderen Probleme (DPF, Ölverdünnung, Injektoren) bestanden aber weiterhin.

Vor 2015 müssten das Euro4 Motoren sein, damit bekommt man in vielen Städten schon jetzt Probleme (und eine Besserung ist in meinen Augen trotz erwiesener Sinnlosigkeit der Fahrverbote nicht in Sicht) und die Euro5 Diesel stehen ebenfalls schon auf der Abschussliste. Also ich würde mir das nicht an das Bein binden wollen (auch wenn die Diesel zum Teil recht günstig zu bekommen sind), aber das ist meine persönliche Meinung die ich oben schon kundgetan habe.

Wenn Du der AutoBild glauben schenken willst: https://www.autobild.de/.../...-xv-i-gebrauchtwagen-test-16100549.html

Themenstarteram 4. Mai 2020 um 15:36

Hallo! Nochmal danke.

Der Link macht mich nun unsicher. Alle - ohne Ausnahme - Legacy/Outback/Forester ab (und inkl.) 2010 sind hier in Norwegen als EURO 5 registriert.

Aus meiner Erfahrung heraus möchte ich behaupten, dass Fahrweise und Wartung ganz wesentlich Einfluss auf die Haltbarkeit nehmen. Ich habe mit einem Bj 2008 217 Tkm bis zum Verkauf geschafft, der Motor lief auch zum Schluss ohne Probleme. Aktuell stehen 266 Tkm bei meinem Bj 2012 auf der Uhr. Motorprobleme auch hier null. Ich verwende die Autos allerdings nicht als Rennersatzfahrzeuge und halte die Wartungsintervalle ziemlich genau ein. Subaru hat diesen Problemen in Deutschland in der Form Rechnung getragen, dass hier alle 15 Tkm Inspektionen anfallen (in der Schweiz alle 20 Tkm).

Zu BlackFly, Mitte 2014 hatte der Diesel schon Euro 6. Mit meinem 2/2013 Euro 5 Diesel CVT bin ich bis 2/2020 problemlos 140.000km gefahren.

Themenstarteram 4. Mai 2020 um 21:25

Ich danke erstmal für alle Antworten. Im Moment sehen wir uns mal Alternativen an, vor allem den Outlander, und schauen auch nach 2011er-Modellen des Outback.

Tag - in Norwegen ist Diesel doch gleich teuer wie Super - oder so gut wie.....

Nochmals: höre auf den Rat und lass die Finger vom Diesel bei Subaru.

Und abgesehen von den Spritpreisen: Ich konnte meinen (Benziner!) in Norwegen damals genauso mit 6,5l/100km fahren - es gibt echt wenige Länder, in denen ich einen noch kleineren Sinn dahinter sehe, Diesel zu fahren...

Nach 7 Jahren mit Diesel Outback bin ich jetzt seit 4 Monate mit Benzin Outback unterwegs, kein Unterschied zu Diesel, sogar ähnlicher Verbrauch und 1800kg Wohnwagen auch alles ok. , also 2,5l und CVT funktioniert hervorragend!

Themenstarteram 8. Mai 2020 um 19:56

Danke für die vielen Antworten! Ich schätze das sehr.

Das Problem ist, das 2005-2006 Benziner in Norwegen rar und einfach zu teuer sind (5000-7000 EUR!), 2007-2009 Benziner sind gar nicht auffindbar (der einzige, 2008er 173PS, hat Motorschaden...). Der Grund ist einfach: Bei 2.5L-Motoren waren die Importsteuern hoch. 2L Legacys sind billiger, der ist uns aber zu nah am Boden.

Die 2010-2013 Benziner sind leider erheblich teurer als die Diesel (plus 2000-3000 EUR). Alternative sind eigentlich nur Outlander.

Mitsubishi ist doch gut, Nissan xtrail ist noch ein gutes günstiges Zugfahrzeug.

Zitat:

@orginalholgi schrieb am 8. Mai 2020 um 20:02:36 Uhr:

Mitsubishi ist doch gut, Nissan xtrail ist noch ein gutes günstiges Zugfahrzeug.

In der aktuellen Auto Bild Allrad wird über gebrauchte X-Trails berichtet. Überschrift: Gebraucht günstig - aber Vorsicht!

Themenstarteram 13. Mai 2020 um 12:14

Hallo!

So, am Ende ist es doch ein 2010er Outback Diesel geworden. Wir hatten ein sehr gutes Angebot, erheblich günstiger als Alternativen (einschl. 2006er Outback Benzin), mit Service und Checks. Sind auch einen Outlander 2007 probegefahren - hat uns nicht zugesagt.

Wir sind dann mit dem Subaru von Oslo nach Narvik durchgefahren, keine Probleme. Rund 5.3 - 5.5L/100km "Autobahn" (in Norwegen eher Landstraße mit Stadtdurchfahrten), 6 L/100 gemischt. Sitze komfortabel, Fahrverhalten topp, Beinfreiheit vorne ideal (bin 190cm). Einzig das Nahlicht ist miserabel, werden da mal die Birnen tauschen.

Nun mal sehen, wie sich das Auto auf längere Zeit bewährt.

Vielen Dank nochmal für alle Beiträge und Hilfen!

Gruss aus der Arktis,

Peter

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Boxer-Diesel - Frage zu frühen 2010er Outback