ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. bolt-in or c-clip axles - wie rausfinden was man hat?!

bolt-in or c-clip axles - wie rausfinden was man hat?!

Themenstarteram 5. Juni 2011 um 20:10

Servus Leute,

ich hab grad keinen schimmer mehr wie ich weiterkomme und dachte ich könnte hier hilfe bekommen.

Ich hab vor ne kürzere Übersetzung an der Hinterachse zu besorgen und der Teilehändler in den USA fragt mich nun, ob ich "C-Clip" oder "Bolt-in" Achsen habe... ich muss leider passen und weiß nicht was ich da nun hab.

Auf dem Differenzialgehäuse habe ich "GM2" und "N1235542" und es ist eine 10-Bolt 8,5" soviel ich weiß...

Ich hab nen ´74 Firebird mit aktuell 3.08 Übersetzung und eben die 10-Bolt als Info für die, die mir helfen können diese Frage zu klären...

Gibt es eine Indentifizierung, ähnlich wie bei Motoren per VIN oder bei Getrieben mit der Anzahl der Schrauben an der Ölwanne, womit man entschlüsseln kann was man da nun hat - C-Clip oder Bolt-in Axles - ohne alles zerlegen zu müssen?

Ich hoffe es findet sich ein Fachkundiger der sich mit Pontiacs auskennt (BOP Achsen) und mir weiterhelfen kann...

Thanks

 

Ähnliche Themen
11 Antworten

Vor demselben Problem stehe ich mit meinem Cadillac auch.

Das unsägliche Haynes Buch redet von C-Clip Achse, das Shop Manual 1973 von Bolt-In Achse.

Ich persönlich traue dem Shop Manual mehr.

Zudem sehe ich - wenn die Trommeln runter sind - vier Schrauben, die in das Achsgehäuse gehen.

Gibt es denn Achsen die beides haben?

Themenstarteram 6. Juni 2011 um 9:00

Ich hab noch ne Mail erhalten von dem Teilelieferant-

da steht unter anderem:

"You can look at the outside of your housing end to see if the axles and backing plates are held in by the 4-housing end bolts or if they just hold the backing plates in-place. You may have what is called a BOP rearend (Buick, Oldsmobile, Pontiac). You will probably want to tear the rearend down, as we would need to know how many ring gear bolts hold the ring gear to the carrier as well."

Ich hab mich ehrlich gesagt noch nicht viel mit meiner Achse auseinander gesetzt und kann noch nicht viel mit diesen Infos anfangen und rausfinden, was nun für eine Achse da an meinem Bird hängt...

 

Themenstarteram 6. Juni 2011 um 9:02

Zitat:

Original geschrieben von deville73

Vor demselben Problem stehe ich mit meinem Cadillac auch.

Das unsägliche Haynes Buch redet von C-Clip Achse, das Shop Manual 1973 von Bolt-In Achse.

Ich persönlich traue dem Shop Manual mehr.

Zudem sehe ich - wenn die Trommeln runter sind - vier Schrauben, die in das Achsgehäuse gehen.

Gibt es denn Achsen die beides haben?

"Schön" zu wissen, dass ich nicht der Einzige bin mit ähnlichem Problem... ;)

In meinem Haynes wird garnicht auf die Hinterachse eingegangen- also dort kriege ich Null Info.

Ich versuch weiter zu forschen, sollte ich mal was brauchbares in Erfahrung gebracht haben, werde ich es posten...

So denn...

Ich werf einfach mal dazu ein.

Chevy hat zB bei den F-Bodies meist C-Clipse verwendet - Klammern die die Achse auf Differentialseite halten.

Wenn es dort verschraubt ist, dann wir das ne Bolt-in sein.

Der Unterschied, die C-Clips können sich bewegen, da für die Nut und den Clip die Toleranzen eingehalten werden müssen, sonst könntest den nich drüber kriegen.

Bolt in, is fest, da man die Schrauben anzieht.

Du wirst nicht drum rum kommen deinen Gehäusedeckel runter zu nehmen, und mal zu schauen was verbaut ist. Auch im den Jungs nachher sagen zu können wieviele ring gear bolts dein Differential verwendet.

Themenstarteram 6. Juni 2011 um 10:45

Danke falloutboy,

denke auch langsam, ich komme nicht drumherum das Diff zu öffnen um nachzusehen ob verschraubt oder mit C-clip...

Habe nur kein Passendes Öl da um es gegebenenfalls nachzufüllen nach dem öffnen.

Wo ich zur nächsten Frage komme: wie geht man vor, wenn man das Diff cover abschraubt und später wieder montiert- wie verhält sich das mit dem benötigten Öl? Und wieviel + welches Additiv ist von nöten?

Ich glaube das hier schon gelesen zu haben... aber vll hat jemand die Antworten schon parat?!

Thanks

hi 

also um das Cover vom Diff. zu entfernen solltest du die oberen Schrauebn lösen und die unteren ganz rausdrehen damit das Öl unten rausläuft und eine große wanne unterstellen :D, danach das Cover entfernen und die Dichtmasse mit nem Kratzer entfernen (falls keine Dichtung verwendet wurde).

 

Welches Öl seht im Haynes, Additiv sollen die anderen sagen und welche Dichtmasse auch :D

 

Gruß

Themenstarteram 6. Juni 2011 um 11:13

Zitat:

Original geschrieben von MasterT2008

hi 

also um das Cover vom Diff. zu entfernen solltest du die oberen Schrauebn lösen und die unteren ganz rausdrehen damit das Öl unten rausläuft und eine große wanne unterstellen :D, danach das Cover entfernen und die Dichtmasse mit nem Kratzer entfernen (falls keine Dichtung verwendet wurde).

Welches Öl seht im Haynes, Additiv sollen die anderen sagen und welche Dichtmasse auch :D

Gruß

Danke ;) So in etwa wäre ich da auch drangegangen ;)

War wohl etwas ratlos formuliert von mir...

Also mit der SuFu hab ich das Öl etc rausfinden können, neue Dichtmasse ist genügend vorhanden, und da ich anscheinend keine Sperre habe (der Hauptgrung warum ich die Achse umbauen möchte) kommt auch nur das 80W/90 rein nach der Bestandsaufnahme und dem Blick ins Innere des Diff...

Aber bevor ich dann unter dem Wagen hänge und nach dem Nachfüllstutzen oder ähnlichem suche:

Wo und wie füllt man das Öl wieder nach?

Da sollte eine Einfüllöffnung auf halber Höhe des Differentials sein, verschlossen in der Regel durch eine Schraube mit einem Innenvierkant.

Da füllste das Öl rein bis es aus der Öffnung rausläuft. Feddich.

Wichtig für das Öl ist halt die GL5 Spezifikation wegen der Druckfestigkeit.

Themenstarteram 6. Juni 2011 um 12:39

Zitat:

Original geschrieben von deville73

Da sollte eine Einfüllöffnung auf halber Höhe des Differentials sein, verschlossen in der Regel durch eine Schraube mit einem Innenvierkant.

Da füllste das Öl rein bis es aus der Öffnung rausläuft. Feddich.

Wichtig für das Öl ist halt die GL5 Spezifikation wegen der Druckfestigkeit.

Thumbs up!

Besten Dank für die Info

Zitat:

Original geschrieben von deville73

Vor demselben Problem stehe ich mit meinem Cadillac auch.

Das unsägliche Haynes Buch redet von C-Clip Achse, das Shop Manual 1973 von Bolt-In Achse.

Ich persönlich traue dem Shop Manual mehr.

Zudem sehe ich - wenn die Trommeln runter sind - vier Schrauben, die in das Achsgehäuse gehen.

Gibt es denn Achsen die beides haben?

Servus deville73,

ich habe erst vor ein paar Wochen bei meinem 68er Cadillac die hinteren Radlager gewechselt. Hierzu mussten auch die Steckachsen raus. Dabei habe ich lediglich die 4 Schrauben des Halteblechs an der Radnabe gelöst und mit Hilfe eines "Slide-Hammers" die Achsen gezogen. Ging alles total easy.

Ich gehe daher davon aus, dass die Achsen Deines 73ers nach dem selben Prinzip verbaut sind - sprich ohne C-Clips.

Noch ein Tipp.

Höre lieber auf das originale Shop Manual. Das ist nicht umsonst baujahrbezogen ;)

Gruß,

Stefan

Jau. :)

Danke für die Auskunft. Das klärt die Sachlage.

Dieses Haynes Buch war eh der erste Versuch überhaupt etwas über das Auto zu lernen.

Aber ich schau nicht mehr rein. Es steht im Regal und macht einen guten Eindruck.

Das ShopManual ist die Bibel.

Aber erstmal muss man ja eines haben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. bolt-in or c-clip axles - wie rausfinden was man hat?!