ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW R1200GS Laufleistung/Gebrauchtkauf

BMW R1200GS Laufleistung/Gebrauchtkauf

BMW R 1200
Themenstarteram 19. September 2017 um 21:31

Hallo,

nachdem ich etwas rum gesucht habe, habe ich leider nichts wirklich dazu explizit gefunden.

Ich möchte einfach eine kurze Einschätzung haben. Da ich noch nich so viel mit Boxern zutun hatte.

Hab seit gestern mein A Führerschein und war heute die erste Maschine anschauen.

Es handelt sich um eine R1200GS von 2005.

Sie hat rund 63.000km runter.

Es geht mir darum, ist das eine kritische Laufleistung?

Vorbesitzer ist nur Langstrecken gefahren (Norwegen und Alpen).

Inspektion wurde auch immer gemacht.

Flüssigkeiten (Öl) hat er selber gemacht.

Bei der letzten Rückrufaktion wurde erst der Sternantrieb getauscht.

Ich bin sie ca. 10 km Probegefahren und habe, so gesehen, nichts auffälliges feststellen können.

Schaltet sauber durch, Vibrationen halten sich in Grenzen. Nur beim Anfahren und weiter oben hat man welche. Im mittleren Drehzahlbereich ist kaum etwas zu spüren.

Ich möchte dieses Motorrad auch nur für Langstrecken nutzen. Für alles andere, habe ich kleinere Maschinchen :)

Kann man solch ein Motorrad mit dieser Laufleistung ohne bedenken kaufen, wenn der Preis stimmt?

Ähnliche Themen
42 Antworten

Ja, kann man. Kumpel hat ne GS aus dem Baujahr, die wird hart rangenommen, der musste mal den EA reparieren lassen, hat 520 € gekostet, ansonsten problemfrei. Man muss Boxer fahren aber mögen. ;)

Themenstarteram 19. September 2017 um 21:39

Also ich bin die heute gefahren. Das war so ein hammer fahren. Ich habe bis jetzt nur Einzylinder gefahren... und den Führerschein habe ich mit ner Monster gemacht.

Die GS ist viel angenehmer zu fahren, als die Monster.

Ist es auch normal, dass die Boxer, recht viel Öl verbrauchen?

Definiere "recht viel"?

Ja, sie braucht bei artgerechter Haltung Öl. Nein, sie braucht weiniger als meine 11er K, was allerdings nicht schwer ist. :D

Mein Kumpel meint, so ca. 50 bis 80ml auf 1000km, was ich für die 12er GS iO finde. Ich hab immer einen Liter dabei, meine K1100LT braucht ca. 300 bis 500ml auf 1000km.

Hallo,

also meine braucht zwischen den Inspektionen kein Öl.

Wichtig ist, dass du den Kilometerstand tatsächlich nachvollziehen kannst. 63000 sind wenn alles stimmt kein Thema. Die sind für Laufleistung weit über 100.000 und mehr gemacht.

Beste Grüße

Volker

Bj. 2005. Hat die noch den Bremskraftverstärker drinnen?

Lässt sich leicht feststellen. Wenn man bremst, dann summt der Servomotor.

Das Teil ist bei meiner R1200ST jetzt kaputt gegangen. Gleiches Bj., gleicher Km-Stand.

Das spätere GS-Modell hat ein einfacheres ABS. Das geht zwar auch gerne mal kaputt, jedoch kostet die Reparatur

bzw. ein Neuteil wesentlich weniger.

Das würde ich schon berücksichtigen, weil´s einfach ins Geld gehen kann.

Ölverbrauch hält sich in Grenzen. Auf 1000 km muss ich ca. 200 - 300 ml nachfüllen (je nach Fahrweise)

Hab festgestellt, dass sie mit mineralischen 20W-50 weniger Öl braucht als mit synthetisch.

Ansonsten sind die Federbeine nach 60.000km auch nicht mehr ganz frisch. Bei Geländefahrten kann man das schon merken.

Polyriemen, Benzinfilter, Luftfilter sollten gemacht sein. Ventilspiel überprüft.

Rückrufaktion "Radflansch" auch.

60.000km ist schon eine Fahrleistung, wo man langsam Geld in die Hand nehmen muss.

Das würde ich beim Kaufpreis berücksichtigen.

Gruß

JB

Themenstarteram 20. September 2017 um 6:46

Also die 60.000km sind schon nachvollziehbar. Sie ist weder runtergerockt, noch kommt aus allen Löchern das Öl raus.

Er meinte auch, dass es so 200-300ml sind, die man pro 1000km nach kippen muss. Ich wollte nur nachfragen, ob das normal ist.

Er ist nur auf Straße gefahren, kein Gelände. Also wurden die Federbeine auch nicht sooo hart belastet.

Bei dem Ventilspiel meinte er, dass die Hydrostößel hat und somit das Ventileinstellen entfällt.

Und der Kaufpreis. Naja, er liegt bei 4800€ nach Verhandeln mit Koffern, Topcase und Navi.

Tüv hat sie dieses Jahr auch neu bekommen. Rückrufaktionen hat sie auch alle mit gemacht. Reifen sind auch noch gut. Also ich bin der Meinung, das ist ein guter Preis für das, was er mir da geboten hat.

Verbrauch bis 300ml/1000km normal. Laufleistung unbedenklich. ABS anfällig und teuer im Unterhalt. Keine Hydrostössel.

Der Preis wäre, wenn sie auch optisch noch gut da steht, eigentlich o.k. Ein Freund von mir hat seine ziemlich abgerockte 2004er GS mit über 100TKM gerade vor 2 Monaten mit 4.200 € in Zahlung gegeben.

Aber Öl sollte sie eigentlich keins verbrauchen, wenn nur nach scharfer Autobahnhatz.

Hydrostößel sind bei BMW-Motorrad eigentlich auch ein Fremdwort oder? Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

Wichtig ist gerade bei den I-ABS System das ein regelmäßiger Bremsflüssigkeitswechsel und Wartung beim BMW-Dealer des Systems stattgefunden hat.

Reifen auch noch gut: Profil und/oder Alter?

Harleys haben Hydrostößel. Bei der R 1200 GS (erste Gen.) soll man alle 10.000 km das Ventilspiel überprüfen und ggf. einstellen.

Ein wenig Ölverbrauch haben die Boxer immer. Den größten bei schnellen Fahrten auf der Autobahn.

Hydrostössel wären kein ko Kriterium,das einstellen bei der GS geht in wenigen Minuten weil die Zylinderköpfe ja frei zugänglich sind...ansonsten wäre ein neueres Bj ohne BKV wirklich besser...

Themenstarteram 20. September 2017 um 16:45

Er hatte es nur gemeint. Dann lass ich die noch einstellen :) das sollte ja so gesehen kein Problem darstellen!

 

BKV heißt was?

BKV = BremsKraftVerstärker

Bei den BMWs mit diesem System muss man peinlich auf die Wechselintervalle achten.

Themenstarteram 20. September 2017 um 17:58

Nur ich kann mir keine neuere Boxer leisten. Das haben alle Boxer aus dem Jahr, oder?

Jo, nicht nur die Boxer

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW R1200GS Laufleistung/Gebrauchtkauf