ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW r1150r Rückruf?

BMW r1150r Rückruf?

Themenstarteram 4. Juni 2009 um 21:44

Hallo,

gibt es für die BMW r1150r irgendwelche sicherheitsrelevanten Fehlermeldungen, die man als Neueinsteiger wissen sollte?

Rückrufaktionen?

Teile, die besonders schnell und gerne kaputt gehen?

Oder irgendwas in der Art?

Danke für eure Tipps.

Beste Antwort im Thema

Laß dich nicht irre machen. Die Bremse der R1150 ist mit das beste, was BMW an Bremsen konzipiert hat. Was da geschrieben wurde, kannst du getrost ignorieren, denn bei 99,9999 % der 1150er Fahrer funktioniert alles fehlerfrei. 

 

Wenn du ernsthafte Fragen zur Bremse hast, es gibt ein einziges aber beherrschbares Manko, es ist die Betätigung der Bremse beim Rangieren oder Ausrollen. Packst du da wie gewohnt zu, beißt die Bremse in die Scheiben und das Rad steht still. Ist besonders blöd, wenn du auf rutschigem Untergrund (Sand) rollst und dabei den Lenker eingeschlagen hast. Da kann die Fuhre leicht kippen. Mit der Zeit gewöhnt man sich daran und man bremst nur mit einem leichten Fingerdruck.

 

Während der Fahrt ist die Bremse einfach unschlagbar, gut dosierbar, wenn du willst, packt sie zu wie keine andere und das ABS ist einfach top.

 

Gruß

 

Nik

 

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Die R1150R ist nicht bekannt dafür, viele ertragen haben zu müssen...

Mal abgesehen, von einer Bremsanlage die aufgrund des geringsten Furzes auf eine nicht akzeptabele "restbremsfunktion" zurück schaltet (und so einen lebensgefährlichen Mist würd ich mir das Lebtach nicht kaufen)...solltest du also keine Probleme erwarten.

Ausser den üblichen BMW-Fahrer-als-Beta-Tester-Problem (chen)

"BMW-Amateur" fragt und "BMW-Onkel" antwortet... ;)

Bißchen sehr offensichtlich, oder?

 

Don't feed the Troll... :D

Laß dich nicht irre machen. Die Bremse der R1150 ist mit das beste, was BMW an Bremsen konzipiert hat. Was da geschrieben wurde, kannst du getrost ignorieren, denn bei 99,9999 % der 1150er Fahrer funktioniert alles fehlerfrei. 

 

Wenn du ernsthafte Fragen zur Bremse hast, es gibt ein einziges aber beherrschbares Manko, es ist die Betätigung der Bremse beim Rangieren oder Ausrollen. Packst du da wie gewohnt zu, beißt die Bremse in die Scheiben und das Rad steht still. Ist besonders blöd, wenn du auf rutschigem Untergrund (Sand) rollst und dabei den Lenker eingeschlagen hast. Da kann die Fuhre leicht kippen. Mit der Zeit gewöhnt man sich daran und man bremst nur mit einem leichten Fingerdruck.

 

Während der Fahrt ist die Bremse einfach unschlagbar, gut dosierbar, wenn du willst, packt sie zu wie keine andere und das ABS ist einfach top.

 

Gruß

 

Nik

 

Genau, Nik hat recht.... nur nicht irre machen lassen!

Und weil das die beste Bremse ist, die BMW je gebaut hat......hat sie BMW bei allen folgenden Modellen ganz schnell wieder in der Versenkung verschwinden lassen ;)

Wenn der Blinde von der Farbe spricht .......... und wer lesen kann, ist klar im Vorteil! :D 

Da gehst Du zu Deinem BMW-Händler, legst Deinen KFZ-Schein auf den Tisch und wenn er nett ist, schaut er in seinen Compi und erläutert Dir die komplette Historie Deines Fahrzeugs inkl. aller vorgeschriebenen "Updates" und ob diese ausgeführt wurden.

Fürs erste kannst Du schon mal Dein Mopped auf das Herstellungsdatum und die Ausstattung kontrollieren:

klick mich

am 5. Juni 2009 um 11:06

Zitat:

Original geschrieben von BMW-Amateur

Hallo,

gibt es für die BMW r1150r irgendwelche sicherheitsrelevanten Fehlermeldungen, die man als Neueinsteiger wissen sollte?

Rückrufaktionen?

Teile, die besonders schnell und gerne kaputt gehen?

Oder irgendwas in der Art?

Danke für eure Tipps.

Schaue dir am endantrieb den gummibalg zum kardan genau an,soll schon vorgekommen sein das der simmerring darunter undicht wird dann gibt es dort ein " öl nebel ".zur bremse noch eins............ nicht die letzten 25m zur geschlossenen bahnschranke motor ausschalten............... man o man da merkte ich die knapp 250kg bis an den AFTER ........;)

am 5. Juni 2009 um 11:23

Zitat:

Original geschrieben von BMW-Onkel

Die R1150R ist nicht bekannt dafür, viele ertragen haben zu müssen...

Mal abgesehen, von einer Bremsanlage die aufgrund des geringsten Furzes auf eine nicht akzeptabele "restbremsfunktion" zurück schaltet (und so einen lebensgefährlichen Mist würd ich mir das Lebtach nicht kaufen)...solltest du also keine Probleme erwarten.

Ausser den üblichen BMW-Fahrer-als-Beta-Tester-Problem (chen)

Da bringst du etwas durcheinander,es waren nur die 1200er modelle betroffen,die waren mit einer zu schwachen ( 15 oder 17 ah ) batterie ausgestattet die waren nach mehreren vollbremsungen bei sicherheitstrainings platt,die 1150er haben eine 19 ah batterie verbaut und da gab es keine abs bzw.bremskraftverstärker ausfälle.

Zitat:

Original geschrieben von emca

Wenn der Blinde von der Farbe spricht .......... und wer lesen kann, ist klar im Vorteil! :D 

leider versteh ich das nicht....vielleicht bin ich ja plond....

Wenn das Integral-ABS III mit BKV die (Zitat von dir) "beste Bremse ist, die BMW jemals (!) gebaut hat"...

Heisst das für mich, das alle andern BMW-Bremsen dagegen schlechter sind.

Nur, warum hat man den Bremskraftverstärker bei der 1200er Roadster z.B. wieder eingestampft? Ich mein, wenns doch das "beste, was BMW je gebaut hat" war....;)

PS: Ich hab nix mit dem User BMW-Amateur zu tun...jeder Mod wird das leicht an den IPs feststellen können.

Zitat:

 

Die Bremse der R1150 ist mit das beste, was BMW an Bremsen konzipiert hat.

 

In einem anderen Thread schreibst du,

 

Zitat:

 

beschleunige mal auf 50-70 schalt die Zündung aus und bremse mal stark...(achtung kein ABS !)..

 

Warum sollte man so einen Schwachsinn veranstalten? Da kannst ja gleich den Tipp geben, schalte bei deinem Auto die Zündung ab, zieh den Schlüssel ab und schlag die Lenkung ein.

 

Bei den meisten Autos ist übrigens der Bremskraftverstärker weg, wenn der Motor still steht. Nicht so bei der 1150er, da funktioniert der BKV solange du die Zündung an hast und die Batterie Spannung hat. Wie heißt so ein schöner Spruch? Wenn man von etwas keine Ahnung hat, dann einfach mal die ............ ;)

 

Gruß

 

Nik

 

Zitat:

Original geschrieben von emca

 

In einem anderen Thread schreibst du,

Zitat:

beschleunige mal auf 50-70 schalt die Zündung aus und bremse mal stark...(achtung kein ABS !)..

Zitat:

Original geschrieben von emca

Warum sollte man so einen Schwachsinn veranstalten?

Tja, wenn du den andern Beitrag _ganz_ gelesen hättest, wäre dir aufgefallen, das die Begründung gleich dabei steht.

Erst lesen, dann denken, dann posten...

Zitat:

Original geschrieben von emca

Bei den meisten Autos ist übrigens der Bremskraftverstärker weg, wenn der Motor still steht.

Da ist das auch konstruktiv anders gelöst. Somit nicht vergleichbar.

 

 

Zitat:

Original geschrieben von emca

Nicht so bei der 1150er, da funktioniert der BKV solange du die Zündung an hast und die Batterie Spannung hat.

Und wenn dein tolles ABS auf Störung geht, dann geht dein geliebter BKV eben nicht mehr....suboptimal, wenns in einer Situation ist, wo man stark bremsen muss.

 

 

Zitat:

Original geschrieben von emca

Wie heißt so ein schöner Spruch? Wenn man von etwas keine Ahnung hat, dann einfach mal die ............ ;)

Ich hab schon reichlich dieser Dinger fahren dürfen....da ich für Kumpels hie und da über Jahre hinweg bei den Wartungen mit Hand anlegen durfte..und hab mich mit der Technik auseinander gesetzt..und für _mich_ beschlossen mir so nen Kram nicht zu kaufen. Nicht mehr und nicht weniger..

Du hingegen kennst die Funktion deiner Bremsanlage anscheinend nicht vollständig....vielleicht solltest du dir bei diesem Spruch deshalb mal ans eigene Näslein fassen und dich erst mal mit den technischen Gegebenheiten des Krades befassen.....auch das Studium der Bedienungsanleitung wäre in diesem Zusammenhang ratsam.

Ich glaube, wir sollten den Dialog beenden. Du fährst das Ding nicht und erzählst weiter deine Horrorschauergeschichten, wie gefährlich das Ding ist, ich sage auch nichts mehr und fahre meine R1150 weiterhin ohne Angst, dass vielleicht mal das ABS spinnt oder das Hinterrad verlorengeht oder der Lenker abfällt usw. usf..

 

 

Weiterhin viel Spaß beim Motorradfahren und beim Schauermärchen erzählen.

 

Ach, und sprich bitte ein Gebet für mich mit, wenn du die hunderte von 1150er Fahrern auf dem Friedhof besuchst, die sich wegen ihres fehlerhaften ABS, an den von dir zitierten Wohnmobilen oder Daimler die ihnen die Vorfahrt genommen haben, die Ohren gebrochen haben. :D ;)

 

 

Gruß

 

 

Nik

 

Auch dir viel Spaß weiterhin mit deiner R1150R und allzeit gute Fahrt, auf das du nie ins "leere" greifen mögest, wenn du bremsen must.

Auch werd ich dich wie gewünscht in mein Nachtgebet einschliessen....allerdings nicht auf dem Friedhof...denn für mich müssen nicht hunderte an dieser Bremse sterben, mir wäre schon 1 Fahrer einer zuviel.

Damit ich nicht dieser eine bin, kauf ich mir sowas nicht, mehr wollte ich auch nicht sagen.

Trotzdem lege ich auch dir meinen "Test" ans Herz, es kann nicht schaden, sich damit vertraut zu machen, was BMW unter einer Restbremsfunktion versteht....damit es dich im Notfall nicht überrascht.

...ich weiß ja nciht, was Ihr mit der Bremse für Schwierigkeiten habt.

Die Bremse mit Bremskraftverstärker, welche auch in der GS verbaut wird, funktioniert bei EINGESCHALTETER ZÜNDUNG hervorragend.

Das "Problem" was hier wohl angesprochen wird, ist der Elektrische Bremskraftverstärker, welcher eben nur dann funktioniert wenn der Strom bekommt.

Ergo, Du kannst schon den Motor abstellen, darfst aber hierzu nicht mit dem Zündschlüssel die kpl. Zündung und somit den Strom abdrehen!

Was mal in der Presse bezügl. der Bremse breitgetreten wurde war, dass bei einem Bremsentest, der absolut nicht Praxisnah war, die Bremse / Bremskraftverstärker ausfiel, weil bei diesem Test die Batterie in die Knie ging.

Hierbei wurde permanent die Bremse bis zum Regelbereich des ABS getrieben (ABS geht hier auch elektrisch).

Wenn du siehst, wie die BMW's der R1100/R1150 Baureihen durch die Alpen geprügelt werden, dann kann die Bremse nicht so schlecht und "gefährlich" sein.

Mir ist noch kein Fall bekannt, dass jemand wegen einer defekten BMW-Bremse einen Unfall gehabt hätte.

Warum BMW jedoch für eine "leichtgängige" Bremse einen Bremskraftverstärker montieren muss, und es die Japaner ohne schaffen ist auch mir Schleierhaft.

Achso, ja, Die Wartung muss wohl recht aufwendig sein, wegen der in Deinem Fall 5 Bremskreise.

Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW r1150r Rückruf?