ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW R 1200 RT: Jemand mit BMW AOS Zugang für Hilfe bei Wartungshistorie?

BMW R 1200 RT: Jemand mit BMW AOS Zugang für Hilfe bei Wartungshistorie?

BMW
Themenstarteram 11. Januar 2023 um 21:46

Hallo zusammen,

ich habe eine Behörden-BMW R1200RT übernommen, ich habe leider keine Service-Historie hinzu bekommen und es gibt keine Unterlagen mehr. Im Serviceheft ist nur der Übernahmeservice drin. Hat jemand eine Möglichkeit, anhand der FIN im BMW AOS nachzusehen, ob es eine Servicehistorie gibt? Ich stehe bei 62tkm und weiss nicht, welche Wartung ich idealerweise beauftragen soll (60tkm wäre z.B. umfangreicher wg. Gleitkettenwechsel etc).

Ich würde mich sehr über Hilfe freuen, gerne auch PN!

Lieber Gruß

Ole

Ähnliche Themen
36 Antworten

Behörden investieren in KFZ eigentlich nur das, was für die weitere Nutzung erforderlich ist. Daher könnte ich mir gut vorstellen, dass die eigentlich notwendige Inspektion bei 60tsd vielleicht gar nicht erfolgt ist, weil ein Verkauf beabsichtigt war und sich dieser finanzielle Aufwand nicht mehr im Budget darstellen ließ.

Themenstarteram 12. Januar 2023 um 21:01

Ja, das ist möglich, aber ich halte es zumindest noch für möglich, dass ein elektronisches Serviceheft existiert. Ein Versuch wäre es wert, ich hoffe ja, jemand kann helfen hier...

Grundsätzlich werden Behördenmaschinen meines Wissens nach Herstellervorgaben gewartet.

Allein schon aus Haftungsgründen. Da will kein Fuhrparkmeister im Schadensfall der Sündenbock wegen fehlender Wartung sein.

Eventuell mal versuchen, herauszufinden, wo die Maschine gelaufen ist und dort nachfragen.

Oder direkt bei BMW.

Im Zweifelsfall das Geld für die Inspektion in die Hand nehmen, die vielleicht dann doch nicht mehr durchgeführt wurde, weil die Maschine wegging.

Mit Absprache mit dem freundlichen Schrauber, das die Teile, die offensichtlich (soweit erkennbar) kürzlich erneuert wurden, drin bleiben sollen.

Die Behördenmaschinen werden, zumindest hier in Hessen, auch stets bei offiziellen BMW Werkstätten nach Vorgabe gewartet.

Die Wartung in der Fachwerkstatt ist unstrittig. Aber wenn das Bike jetzt 62tsd Kilometer gelaufen ist, halte ich es für möglich, dass die Inspektion bei 60tsd nicht mehr gemacht worden ist.

Deswegen ja: versuchen, herauszufinden, wo das Bike vorher gelaufen ist und direkt dort nachfragen, oder mittels Fahrgestellnummer (und evtl. Kaufvertrag, ich weiß nicht, ob die das sonst rausgeben) direkt bei BMW. Hat die RT auch so einen schlauen Schlüssel wie die Autos? Dann kann man es auch direkt damit auslesen, vorausgesetzt, die Wartungen wurden direkt bei BMW durchgeführt.

Wenn es nicht belegt werden kann, in den sauren Apfel beißen und machen lassen

Ich würde im Zweifel die Öle selber wechseln, Bremsbeläge nachschauen, evtl. Zündkerzen wechseln. Schon an der Farbe des Motoröls kann man erkennen, ob kürzlich was gemacht wurde.

Dann ab zu BMW, unbedingt ABS spülen und Ventilspiel prüfen lassen.

Bei meiner 1200GS ( luftgekühlt) hatte die Werkstatt= Verkäufer den Sercice gestempelt aber nichts gemacht- gar nichts. Da bin ich dann genau wie oben vorgegangen, ohne selber die Kerzen zu wechseln.

War dann irgendwie ein besseres Gefühl.

Was ist denn eine Gleitkette? Warum muss die bei 60k gewechselt werden?

BMW müsste die Wartungshistorie kennen. Da würde ich mal nachfragen.

Gibt auch einen Kaffee auf´s Haus.

Vermutlich sind die Gleitschienen der Steuerketten gemeint. Warum die gewechselt werden soll, weiß ich auch nicht.

Ob BMW die Historie rausrückt? Ohne Beziehungen wohl nicht, war früher bei den PKW auch nicht machbar- nicht mal der originale Kilometerstand. Datenschutz= Schwachsinn

Leider schreibt der TE, wie immer :mad:, keinen Typ dazu.

Um was für eine R1200RT handelt es ich eigentlich, eine eine luftgekühlte K26 (11) oder um eine wasseregekühlte K52 :confused:

Es wäre sinnvoll min. das Baujahr/Monat und EZ anzugeben.

Bei der K26 wird der Antriebsriemen für die LIMA wird z.B. bei 40TKM oder alle 6 Jahre ersetzt. Bei 60TKM steht so etwas also gar nicht an, wenn nicht länger als 6 Jahre her.

Themenstarteram 15. Januar 2023 um 21:59

Zitat:

@JoergFB schrieb am 15. Januar 2023 um 08:27:25 Uhr:

Leider schreibt der TE, wie immer :mad:, keinen Typ dazu.

Um was für eine R1200RT handelt es ich eigentlich, eine eine luftgekühlte K26 (11) oder um eine wasseregekühlte K52 :confused:

Es wäre sinnvoll min. das Baujahr/Monat und EZ anzugeben.

Bei der K26 wird der Antriebsriemen für die LIMA wird z.B. bei 40TKM oder alle 6 Jahre ersetzt. Bei 60TKM steht so etwas also gar nicht an, wenn nicht länger als 6 Jahre her.

Es handelt sich um eine 2009er luftgekühlte RT. Ich meinte oben natürlich die Gleitschienen der Steuerkette. Ist bei 60tkm vorgesehen.

Hast du es schon bei einem BMW-Motorradhändler versucht?

Hast du die Maschine direkt von der Behörde erworben, oder wurde die zwischendurch noch von jemand anderem gefahren?

Eigentlich geben die Behörden bei Versteigerungen ziemlich detaillierte Hinweise.

Ansonsten nur ein Hinweis zur 60.000 km Inspektion meiner K 1100 LT.

Da wurden gem. Wartungsplan, Spannschiene, Spannband, Gleitschiene und Führungsschiene erneuert.

Ich habe mal versucht einen Wartungsplan für die R12RT-Behörde und 60.000er auszudrucken, wenn sie noch nicht erfolgt ist. Sprich wenn bis zur 50er alles sauber gemacht wurde.

Auch dort kann ich nichts von Gleitschienen erkennen.

Einen genauen Wartungsnachweis wirst Du nur beim :) BMW-Händler bekommen.

Vielleicht hast du recht, vielleicht auch nicht ;)

Ist zwar RS, ob das aber was ausmacht?

https://wiki.bmw-bike-forum.info/index.php?...

https://wiki.bmw-bike-forum.info/.../Wartungsplan_K1200RS_-97.jpg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW R 1200 RT: Jemand mit BMW AOS Zugang für Hilfe bei Wartungshistorie?