ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW R 100 RS Vergaserschwimmer Einstellung

BMW R 100 RS Vergaserschwimmer Einstellung

BMW
Themenstarteram 6. Oktober 2022 um 11:24

Betrifft die 247er Modelle

Im Zuge der Senkung des Kraftstoffverbrauches meiner R 100 bin ich nun zu den Schwimmern in den Vergasern gekommen.

Ich habe die 40er Vergaser 123/124 dran. Habe seit Januar neue Köpfe drauf. Seriennocke 308°.

Die Kiste läuft dank optimierter Motorinnereien prima, aber der Kraftstoffverbrauch ist mir mit 6,5 bis 7,4 Litern zu hoch.

Daher habe ich alles mal überprüft, von Nebenluftmöglickeiten, Gleichlauf bis Ventilspieleinstellung.

Zündleitungen durchgemessen, exakter Zündpunkt.

Mein Verdacht bestand nun darin, daß der Kraftstoffstand in den Schwimmerkammern zu hoch sein könnte.

So habe ich den kleinen Hebel am Schwimmerträger leicht aufgebogen. Seitdem läuft die Liste allgemein etwas besser. Die aktuelle Tankfüllung ist zwar noch nicht verfahren, um den jetzigen Verbrauch festzustellen, trotzdem jetzt zur eigentlichen Frage.

Hat jemand hier das Sollmaß für den Abstand des Schwimmerhebels der das Schwimmerventil betätigt?

Es müsste sich um die 2,5 mm bewegen.

Ähnliche Themen
5 Antworten

Nein, ich weiß nur das die Nase paralell zu der unteren Grundplatte sein muss. Mit dem Spritverbrauch hat das aber nichts zu tun, der Schwimmer sorgt nur dafür das die Schwimmerlammer geflutet ist. Ist die Nase zu weit oben macht der Kegel zu schnell dicht und es fehlt Sprit. Ist er zu weit unten, läuft der Vergaser über und es entweicht Benzin aus der Belüftungsbohrung. Mit zunehmendem Alter hat sie immer wieder getropft. Ich habe nach vielen vergeblichen versuchen mir abgewöhnt daran herum zu biegen. Neuer Schwimmer und gut ist.

Themenstarteram 4. November 2022 um 9:35

Das mit der Parallelität kenne ich auch.

Aber selbst bei einem neuen, unbenutztem Vergaser ist die Parallelität nicht korrekt.

Der Kraftstoffverbrauch hat mit dem Schwimmerstand sehr wohl eine Abhängigkeit. Steht der Kraftstoff im Düsenstock höher, fällt es dem oben vorbeiziehenden Luftstrom leichter, den Kraftstoff mitzuziehen. Der Unterdruck an der Düsennadel bleibt ja durch den Schwimmerstand unverändert. Somit regelt schon diese eine Variable das Gasgemisch.

Ich weiß, daß in den frühen 80er Jahren im Werk Berlin parallel zur Serienfertigung der Baureihen 247 und 248 am Rollenprüfstand einige Versuchsreihen liefen, mithilfe von Änderungen an der Bedüsung und dem Schwimmerstand eine Kraftstoffersparnis zu erreichen.

Über die Ergebnisse dieser Versuche habe ich jedoch im Nachgang keine Kenntnisse erlangen können.

Wichtig ist letztlich nur, daß die Hauptdüse nie trocken wird. Daher kann mit der Schwimmerkammerfüllung nur sehr begrenzt kalkuliert werden.

Bei meiner 60/7, (ja, die mit den Schiebervergasern) habe ich zunächst die Schwimmer so eingestellt, dass die Vergaser nicht überlaufen. Ob der Motor dann zu fett oder zu mager läuft, habe ich zunächst über das Kerzenbild festgestellt. Muss man aber eine längere Strecke fahren. Dann habe ich mir die Colortune Glaskerze gekauft und damit die Verbrennung geprüft. Funktioniert bei den Boxern sogar beim Fahren, gelbe Flamme zu fett, weiße Flamme zu mager, blaue Flamme genau richtig. Hat mich zwar so manchen Samstagnachmittag gekostet, hat aber Spaß gemacht.

Gerade ältere Vergaser sind aber auch manchmal ziemlich zickig.

Viel Erfolg,

Ralph

Habe das hier zum Thema gefunden:

 

https://forum.2-ventiler.de/.../showthread.php?...

Themenstarteram 4. November 2022 um 15:53

Das sind schon mal interessante Hinweise.

Danke für den Pfad!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW R 100 RS Vergaserschwimmer Einstellung