ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW Motorrad Batterieladegerät

BMW Motorrad Batterieladegerät

BMW
Themenstarteram 1. Dezember 2016 um 7:09

Welches

BMW Motorrad Batterieladegerät könnt ihr empfehlen für die 1200 GS LC ??

oder muss es überhaupt von BMW sein??

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Oetteken schrieb am 4. November 2018 um 22:59:42 Uhr:

Das ist interessant, weil ich darüber nachgedacht habe, ob meine bald 25 Jahre alte K vielleicht die Varta-Gel getötet hat.

Könnte es sein, dass die Lichtmaschine samt Regler damals noch nicht dafür geeignet war?

Eine LiMa kann normalerweise eine Batterie nur töten, wenn eine Spannung von ca 14,5V (im Sommer...) dauerhaft überschritten wird.

(kleine Außenbordmotoren mit Lichtspule und Gleichrichter können das unter ungünstigen Bedingungen sogar werkseitig schaffen, denn die haben keinen echten Spannungsregler)

Bei älteren Fahrzeugen ist i.d.R. eher das Gegenteil der Fall:

Die Lichtmaschinen-Sollspannung liegt häufig unter diesem Wert. Beim Motorrad kommt es häufig zu insgesamt kurzen Motorlaufzeiten, so dass auch Ladezeit fehlt.

Folge: die Batterie ist dann ohne Nachladung nie wirklich voll geladen, was die grobkristalline Sulfatierung begünstigt.

Eine Motorrad-Batterie wird zudem durch das meist etwas unglückliche Verhältnis von Motor- zu Batteriegröße beim Starten stark belastet.

Wenn dann noch viele reine Standzeiten ohne vernünftige zusätzliche Ladung auftreten, lebt so eine Batterie meist nicht wirklich lange.

184 weitere Antworten
Ähnliche Themen
184 Antworten

Wenn du mehrere Motorräder versorgen musst, sieht die Sache schon wieder anders aus. Die anschraubbare Kupplung ist auch beim CTEK nur einmal dabei. Die Steckdose hat jede neuzeitliche BMW.

Du musst ja das Optimate auch nicht beim Wunderlichen mit seinen teilweise noch wunderlicheren Preisen kaufen. Mit ein wenig Glück bekommst du es auch für 25% weniger.

Das CTEK 5, ebenfalls für unter 60,-€ tut übrigens bei unseren Autos seinen Dienst.

Bin gerade erst auf diesen interessanten thread gestoßen.

Leider muss ich ein wenig ausholen.

Ich habe einen M+S Intellicharger, den hat Polo vor ein paar Jahren für 29,95 abverkauft. Ich bin sehr zufrieden mit dem Gerät, stand jetzt aber auch vor der Frage, wie verhält es sich mit BMW -Modellen, die über CAN-Bus verfügen, bei denen die ZFE die Bordsteckdose nach einiger Zeit abschaltet.

Polo hat den Intellicharger nur mit zwei Krokoklemmen verkauft, der BMW-Adapter war dort (2012) nicht zu bekommen. Das wäre praktisch gewesen, denn da hatte ich auch noch eine alte, 98er K 1100 LT.

Da ich immer wieder verschiedene Motorrad-Akkus mit dem IC lade, habe ich mir jetzt an das Gerät eine Superseal Stecker gebastelt und mir drei Adapter mit Superseal - Kupplung hergestellt.

Einen mit den Krokos, einen mit Norm- und einen mit DIN-Stecker.

Mit den Krokos werden ausgebaute oder frei gelegte (abgeklemmte) Akkus geladen, Norm- und DIN-Stecker passen an Steckdosen, mit denen ich meine (alte) Honda Africa Twin und meine 2001er F 650 GS Dakar (kein CAN-Bus) ausgestattet habe und die (abgesichert) direkt mit dem Akku verbunden sind.

Das funktioniert wunderbar.

Nun kamen eine 09er K 1300 GT und eine 08er F 800 GS zum Fuhrpark.

Problem:

Auch hier würde ich gerne über die Bordsteckdose laden, aber das schlaue Buch zum Bike warnt vor Schäden an der Elektronik, wenn man nicht das BMW-Gerät 71607688864 benutzt (F 800 GS). Das bekommt man zwar noch, obwohl es mit den neueren F 800 - Modellen nicht mehr funktioniert, aber für teure 140 Euro.

In der Anleitung zu dem IC ist ein Anhang,

dass man das Gerät auch zum Laden von BMW-Modellen mit CAN-Bus bzw. ZFE verwenden kann, wenn man es auf "BMW - Modus" umstellt. Zu diesem Zweck entfernt man eine M4 - Schraube an der Unterseite des Gerätes, um sie auf der Oberseite in ein bestimmtes Loch einzuschrauben. Schwupps habe man den BMW - Modus.

Ich habe mich bislang nicht getraut, das zu machen, denn von/vor der Elektronik habe ich null Ahnung und viel Respekt.

Weiß da jemand mehr ?

Zu deinem Ladegerär kann ich nichts sagen, was mir aber auffällt ist, dass das von dir erwähnte BMW-Ladegerät mit der ETN 71607688864, meinem Gerät und folglich dem folgenden Fritec-Gerät entspricht:

http://shop.fritec-ladegeraete.de/.../saeure-batterie-ladegeraet?c=5

Ich habe das Fritec Gerät auch schon gefunden. Abgesehen davon, dass ich kein Neues kaufen will, steht in der Beschreibung zu lesen:

"Für diverse BMW Motorräder mit Gel-Batterien ohne CAN Bus System (R 850, R 1100, R 1150, K 1200 und ältere BMW Modelle)"

Ich habe drei BMW-Motorräder. Die älteste ist eine F 650 GS Dakar von 2001. Das anderen sind F 800 GS und K 1300 GT. Die beiden letzteren haben das Can-Bus - System. Alle haben Säure-Batterien. Nach der Beschreibung der Fritec - Gerätes ist das dafür ungeeignet.

Steht genau so und nicht anders in meinen Beitrag vom 01.12.2016, 10:27:52 Uhr.

Ich würde mich an Fritec wenden, die sind kompetent für solche Fragen und haben evtl. einen Lösungsvorschlag.

Ich würde gerne nochmal auf meine Frage zurück kommen, die nur den M+S Intellicharger betrifft, und bitten, dass jemand, der etwas von dieser Elektronik versteht, einen Blick in diese Anleitung:

https://www.m-u-s.com/downloads/bedienungsanleitungen/50615.pdf

wirft, die genau das Ladegerät betrifft, das ich habe, und mir sagt, ob ich das bedenkenlos an meinen beiden BMW F 800 GS (08) und K 1300 GT (09) verwenden kann.

So wie ich das verstanden habe, wird durch das Eindrehen dieser Schraube vorn, die auf der Rückseite des M+S Laders keine Funktion hat, der Ladestrom auf max 1A reduziert.

Interessant ist folgender Hinweis des Geräteherstellers:

Hinweis

M+S wird von BMW nicht über Änderungen der

BMWSteuerungssoftware informiert. Daher kann es durch

Softwareupdates bei Servicearbeiten am Motorrad dazu

kommen, dass die Batterie nicht mehr über die

Bordsteckdose mit dem IntelliCharger geladen werden kann.

Die Steckdose wird durch die BMW-Steuerungssoftware

abgeschaltet ohne dass der IntelliCharger dies registriert und

anzeigen kann. Eine tiefentladene Batterie kann die Folge

sein. In diesem Fall die Batterie ausbauen und ohne BMWModus

direkt laden.

Die Softwareversion und die Produktionswoche des

Intelli-Charger finden Sie auf Aufklebern auf der

Geräterückseite.

Das Gerät ist von 2010. Die Softwareversion entspricht der verlinkten Anleitung Typ: V2.0_1.33.16

Du kannst doch selbst überprüfen, ob die Steckdosen vom CAN-Bus abgeschaltet werden oder nicht.

Die Schraube hat doch scheinbar nur die Funktion, den Strom auf 1 A zu begrenzen und nicht alle Funktionen bereitzustellen.

Zitat:

@Oetteken schrieb am 1. Dezember 2016 um 13:34:26 Uhr:

Meine K hat keinen CAN Bus und ich kenne mich auch nicht damit aus.

Das Einzige was ich zu wissen glaube

Mich würde eine Aussage von jemandem interessieren, der sich damit auskennt.

Es geht auch nicht darum, ob die Steckdose von der ZFE abgeschaltet wird, oder nicht, sondern ob die Elektronik Schaden nehmen kann. Da gibt es hier sicher Leute, die sich mit sowas besser auskennen, als wir beide, Oetteken.

Da sind mir Begriffe wie "scheinbar" oder "glaube zu wissen" ein wenig zu experimentell.

 

Ich weiß Dein Engagement aber sehr zu schätzen und danke Dir dafür.

Die Fachleute die du suchst sitzen bei BMW oder Fritec.

Ich bin mir sicher, Du unterschätzt die hohe Kompetenz der BMW-Forumsmitglieder.;)

Ich habe zwar auch keine Ahnung von der modernen Fahrzeugelektronik, aber ich bin seit 42 Jahren im Motorrad-"Business" und habe seit 1982 ständig mindestens eine BMW in meinem Fuhrpark. Weder von BMW, noch von der Firma Fritec wirst Du eine Kompatibilitätsauskunft über ein Ladegerät eines Fremdherstellers bekommen. Das ist sehr sicher.

Ich habe kein Problem damit, für sinnvolles und notwendiges Zubehör Geld auszugeben und habe gerade erst, ohne mit der Wimper zu zucken, mehrere hundert Euro in ein GS 911-Diagnosegerät investiert, denn damit kann ich meine F 650, F 800 und K 1300 selbst vollständig warten.

Blöd wäre es indes, für ein weiteres Ladegerät Geld rauszuwerfen, das am Ende nicht mehr, oder sogar weniger kann, als das bereits vorhandene. Ich war auch drauf und dran, mir den BMW-Lader zu kaufen, als ich diesen thread entdeckte.

Das von Dir benannte FriTEC - Ladegerät mag für Deine K 1100 LT taugen. Auch für meine alte Africa Twin, die ZX9R oder die F 650 ohne CANBus. Ich habe meine K 1100 LT-Batterie auch in angeschlossenem Zustand mit dem Intellicharger geladen, wenn auch nach Abclipsen der rechten Seitenverkleidung, das dauert 2 Sekunden, und mangels passendem Stecker nicht über die Bordsteckdose(n). Die LT hat drei. Die Normbuchse am Radio ist nach Abschalten der Zündung stromlos und zum Laden ungeeignet. Bei der DIN-Dose am Lenker bin ich mir nicht sicher. Bei der im Rahmendreieck schon.

Aber meine K 1100 LT ist seit einem Jahr Geschichte und wurde durch eine K 1300 GT ersetzt. Und für die wäre das von Dir benannte Fritec-Gerät nicht geeignet. Steht ja extra dabei. Der Intellicharger vermutlich schon.

Um das Thema für mich anzuschließen, habe ich jetzt die M+S Leute angeschrieben. Die müssen es wissen.

Besten Dank nochmal.

Das zieht sich jetzt auch für mich zu lang hin.

Nur eins noch, von M+S wirst du keine andere Auskunft bekommen, als die im Beiblatt bereits aufgeführte.

Die hilft dir aber nicht.

Ich würde prüfen, ob die Steckdosen stromlos geschaltet werden.

Wenn nicht, dann würde ich bei Fritec anrufen und klären, warum das Ladegerät nicht für CAN-Bus geeignet sein soll und abhängig von der Antwort, ob die eine Gefahr für die Elektronik sehen.

Ich bin gespannt, ob du eine verbindliche Antwort bekommst, egal ob hier oder sonst wo.

PS: die Steckdose am Lenker der K 1100 LT eignet sich auch zum Laden.

Zitat:

@Oetteken schrieb am 12. Dezember 2016 um 12:54:50 Uhr:

Nur eins noch, von M+S wirst du keine andere Auskunft bekommen, als die im Beiblatt bereits aufgeführte.

Irrtum.

Ich hatte die mail um 09:54 verschickt und hatte um 14:00 Uhr eine umfassende und befriedigende Auskunft von Stefan Neumann, M+S Solutions. Mein Ladegerät ist für die CANBus Motorräder verwendbar. Zudem wurde mir genau erklärt, wie ich das machen muss und woran ich was erkenne. Das nenne ich Service.

Zitat:

Ich würde prüfen, ob die Steckdosen stromlos geschaltet werden.

Ich habe das schon beim ersten Mal verstanden, was Du tun würdest. Einfach mal das Ding einstöpseln und warten, was passiert. :eek::rolleyes: Ich mach das nicht, weil mir meine Motorräder für derartige Experimente zu wertvoll sind. An der alten LT gehst Du kein Risiko ein. Du solltest besser keine Dinge empfehlen, über deren Ausgang Du nach eigenem Bekunden keine Ahnung hast, wenn das schief geht, ist ein Haufen Geld futsch und ich glaube kaum, dass Du für Deine Ratschläge haften wirst.

Zitat:

Wenn nicht, dann würde ich bei Fritec anrufen und klären, warum das Ladegerät nicht für CAN-Bus geeignet sein soll und abhängig von der Antwort, ob die eine Gefahr für die Elektronik sehen.

Auch hier muss ich mich wohl wiederholen, ich habe und hatte an einem Fritec - Gerät kein Interesse. Wenn, dann hätte ich das Original von BMW gekauft. Ich wollte aber vorher wissen, ob mein Intellicharger funktioniert, um nicht unnötig Geld zu verschwenden. Ich habe das mittlerweile nach den Vorgaben von M+S getestet, er funktioniert.

Zitat:

Ich bin gespannt, ob du eine verbindliche Antwort bekommst, egal ob hier oder sonst wo.

PS: die Steckdose am Lenker der K 1100 LT eignet sich auch zum Laden.

Wie oben beschrieben, habe ich binnen 4 Stunden von M+S eine verbindliche Antwort bekommen. Meine Frage ist beantwortet und erledigt.

Das Zweite ist für LT-Besitzer gut zu wissen. Meine LT ist jedoch längst verkauft.

Es wäre nett, wenn du uns an den Erkenntnissen teilhaben lassen würdest, die dir M+S vermittelt hat, soweit diese von der Bedienungsanleitung abweichen.

Vermutlich lässt sich das dann auch auf andere Ladegeräte übertragen.

Wo hatte ich geschrieben, dass du das Ladegerät einfach einstöpseln sollst?

Du solltest vielmehr feststellen, ob die Steckdose abschaltet und das macht man z. B. mit einer Prüflampe oder einem Multimeter.

Wenn du ein BMW-Gerät einem baugleichen, aber deutlich günstigeren Gerät von Fritec vorziehen würdest, wobei Fritec das BMW-Gerät herstellt und gleichzeitig in anderem Farbton selbst vermarktet, kannst du das so handhaben, ich würde das nicht tun.

Abschließend möchte ich noch anmerken, dass ich nicht nachvollziehen kann, wieso du einen aggressiven Ton anschlägst und nicht sachlich bleibst.

Zitat:

@Oetteken schrieb am 11. Dezember 2016 um 20:02:49 Uhr:

Du kannst doch selbst überprüfen, ob die Steckdosen vom CAN-Bus abgeschaltet werden oder nicht.

Die Schraube hat doch scheinbar nur die Funktion, den Strom auf 1 A zu begrenzen und nicht alle Funktionen bereitzustellen.

ich sehe das, nach dem Lesen der Bedienungsanleitung inkl. BMW-Zusatz, genau so.

Zitat:

Zitat:

Hinweis

M+S wird von BMW nicht über Änderungen der

BMWSteuerungssoftware informiert. Daher kann es durch

Softwareupdates bei Servicearbeiten am Motorrad dazu

kommen, dass die Batterie nicht mehr über die

Bordsteckdose mit dem IntelliCharger geladen werden kann.

Die Steckdose wird durch die BMW-Steuerungssoftware

abgeschaltet ohne dass der IntelliCharger dies registriert und

anzeigen kann. Eine tiefentladene Batterie kann die Folge

sein. In diesem Fall die Batterie ausbauen und ohne BMWModus

direkt laden.

wenn die Software des Ladegerätes nicht mehr aktuell an die des BMW-Motorrades angepasst ist, schaltet das Batteriesteuergerät der BMW, wie sonst auch bei Ladegeräten ohne CAN-Bus-Eignung nach kurzer Zeit ab.

was soll da "passieren"?

ich habe das Laden über die Bordsteckdose meiner F800 mit einfachem Ladegerät mal ausprobiert. Die Bordnetzsteckdose wird nach kurzer zeit abgeschaltet. "Passiert" ist nichts.

Seitdem habe ich eine direkte Buchse (CTEK) mit Sicherung montiert und kann allerbest auch ohne Genehmigung des Steuergerätes laden.

Auch da "passiert", bis auf, dass die Batterie geladen wird, nichts.

Hallo Jungs,

ich habe eine R 1200 R K27 Baujahr 2011 und ein orginal BMW Batterieladegerät 71607688864. Ich habe das Motorrad gestern in den Winterschlaf gelegt und wollte zur Erhaltung der Batterie das Ladegerät anschließen. Leider schaltet das Ladegerät immer auf "Error". Wenn ich bei angeschlossenem Ladegerägt die Zündung einschalte, geht die rote LED aus der oberen Reihe an und gleichzeitig erlischt die "Error"-Led. Sobald ich die Zündung ausschalte bleibt die rote LED aus der oberen Reihe für gefühlt ca. 2 Minuten an. Danach schaltet das Ladegerät wieder auf "Error" und die rote LED aus der oberen Reihe erlischt.

Dieser Vorgang kann ich beliebig wiederholen, führt jedoch leider nicht dazu, dass die Batterie dauerhaft geladen wird. Noch folgende Info: Wenn kein Ladegerägt anschlossen ist, messe ich bei der Batterie ca. 12,3 Volt. Während des Ladevorgangs (d.h. in den oben erwähnten ca. 2 Minuten) geht die gemessene Ladespannung bis auf ca. 13,7 Volt hoch.

Habt Ihr eine Idee worin der Fehler liegt?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW Motorrad Batterieladegerät