ForumG20
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. G20
  7. BMW M340xd-Thread

BMW M340xd-Thread

BMW 3er G20
Themenstarteram 21. März 2019 um 19:02

Balg geht es auch hier los. ;). Quelle: BT. "Ganz exklusiv dürfte das neue Nieren-Design allerdings nur zeitlich befristet sein, denn an die Seite des M340i wird in ein paar Monaten der erste BMW M340d xDrive treten. Der Top-Diesel wird zwar nicht ganz so stark wie der Benziner mit 374 PS, er wird mit deutlich über 300 PS und einem noch höher liegenden Drehmoment-Plateau aber kaum schlechtere Fahrleistungen bieten und nicht nur beim Tanken viel Freude bereiten."

B526dec3-f14a-42cb-b6d1-d70174a56252-60267-000029077abf8e60
Ähnliche Themen
571 Antworten

Zitat:

@Torsten374 schrieb am 15. April 2019 um 23:13:01 Uhr:

Mal eine Frage zum oftmals kritisierten „Zwangsallrad“. Ist nicht mehr Traktion in jedem Fall besser, um die ganze Leistung auch in Vorwärtsbewegung umzusetzen?

Ich würde das gerne verstehen. In welcher Hinsicht fährt sich denn ein Nur-Hecktriebler im normalen (sportlichen) Betrieb schöner, besser oder anders?

Geht es da vor allem um gewolltes Übersteuern in Kurven oder merkt man das auch so, ohne das die Reifen quietschen?

Pro Allrad:

+ mehr Traktion

Gegen Allrad

- höhere Komplexität --> u.a. schnell mal einen VTG-Schaden

- mehr Gewicht --> mehr Verbrauch + kostet Leistung

- mehr innere Reibung --> mehr Verbrauch + kostet Leistung

- höhere Kosten (sowohl in der Konstruktion, als auch beim Kauf sowie einer Reparatur)

- untersteuernd ausgelegt, gerade bei manchen Allrad-Kosntruktionen mit flexiblen Kraftverteilungen ist es im Grenzbereich manchmal schwieriger einen Allradler abzufangen als einen RWD oder FWD.

Das Pro-Thema ist ja immer mehr Traktion = mehr Sicherheit. Ich halte es häufig für suggerierte Sicherheit. Bei sportlichen Autos heißt es dann noch mehr Traktion = besserer Grip z.B. bei 0-100kmh. Stimmt, aber wenn ich über 300 PS habe, sollte ich auch fähig sein entsprechend gefühlvoll zügig voranzukommen.

Würde ich in den Alpen (ich schreibe bewusst IN, denn in München fuhr ich RWD) wohnen, dann würde ich einen Allradler nehmen. Ansonsten sehe ich hierfür keinen Grund.

Zitat:

@afis schrieb am 16. April 2019 um 22:40:41 Uhr:

Zitat:

@Torsten374 schrieb am 15. April 2019 um 23:13:01 Uhr:

Mal eine Frage zum oftmals kritisierten „Zwangsallrad“. Ist nicht mehr Traktion in jedem Fall besser, um die ganze Leistung auch in Vorwärtsbewegung umzusetzen?

Ich würde das gerne verstehen. In welcher Hinsicht fährt sich denn ein Nur-Hecktriebler im normalen (sportlichen) Betrieb schöner, besser oder anders?

Geht es da vor allem um gewolltes Übersteuern in Kurven oder merkt man das auch so, ohne das die Reifen quietschen?

Pro Allrad:

+ mehr Traktion

Gegen Allrad

- höhere Komplexität --> u.a. schnell mal einen VTG-Schaden

- mehr Gewicht --> mehr Verbrauch + kostet Leistung

- mehr innere Reibung --> mehr Verbrauch + kostet Leistung

- höhere Kosten (sowohl in der Konstruktion, als auch beim Kauf sowie einer Reparatur)

- untersteuernd ausgelegt, gerade bei manchen Allrad-Kosntruktionen mit flexiblen Kraftverteilungen ist es im Grenzbereich manchmal schwieriger einen Allradler abzufangen als einen RWD oder FWD.

Das Pro-Thema ist ja immer mehr Traktion = mehr Sicherheit. Ich halte es häufig für suggerierte Sicherheit. Bei sportlichen Autos heißt es dann noch mehr Traktion = besserer Grip z.B. bei 0-100kmh. Stimmt, aber wenn ich über 300 PS habe, sollte ich auch fähig sein entsprechend gefühlvoll zügig voranzukommen.

Würde ich in den Alpen (ich schreibe bewusst IN, denn in München fuhr ich RWD) wohnen, dann würde ich einen Allradler nehmen. Ansonsten sehe ich hierfür keinen Grund.

Nur soviel dazu, bei den heutigen hochkarätigen Allradfahrzeugen ist der Allrad fester Bestandteil zur besseren Kontrolle des Fahrzeuges, ich rede aber jetzt nicht von 300 PS sondern oberhalb 500 PS.

Wer mal einen M850i gefahren hat, kann sich, vor allem wegen dessen perfekten Auslegung des Xdrive, nichts mehr besseres vorstellen. Und Verbrauch bei 500-und mehr PS sind nun wirklich kein Argument.

Also deine Feststellung zu den Alpen ist leider uraltes Denken und ohne Erfahrung mit den aktuellsten Abstimmungen des Xdrive , vor allem, wenn die M GmbH dran ist. Dies war schon bei meinem M40i der Fall und wurde jetzt durch den zusätzlichen Einsatz des M-Sportdiff. bei einigen Modellen noch mal spürbar gesteigert.

Und beim M340xd ist die M dran.

@harald335i :

In Ermangelung der Fahrkenntnisse mit dem M340d weiß ich nicht wie dieser ausgelegt ist. Der M140i xDrive (F20), der 335d xDrive (F30) und der 530d xDrive (F10) sagen mir jedenfalls nicht zu.

Prinzipiell gebe ich dir recht. Bei einem M5 macht Allrad durchaus Sinn. Ich bin allerdings der Meinung, dass ich lieber etwas weniger Leistung und dafür Gewicht mitnehme. Auch ist immer die Frage, wo und wie ich die Leistung nutze. Reden wir über maximale Performance auf der Rennstrecke, dann ist ein M5 mit Allrad besser als ohne. Aber ein M5 mit Allrad ist trotz mehr PS langsamer als ein entsprehcender M3.

Geht es um reine Längsperformance, dann brauche ich die zusätzliche Allradtraktion v.a. im Bereich bis 30/50kmh.

Es ist beileibe nicht mein Ziel irgendeinen xDrive schlecht zu machen. Meine Erfahrungen mit xDrive sind aber leider nicht sehr überzeugend gewesen.

Zitat:

@afis schrieb am 17. April 2019 um 01:31:44 Uhr:

@harald335i :

In Ermangelung der Fahrkenntnisse mit dem M340d weiß ich nicht wie dieser ausgelegt ist. Der M140i xDrive (F20), der 335d xDrive (F30) und der 530d xDrive (F10) sagen mir jedenfalls nicht zu.

Prinzipiell gebe ich dir recht. Bei einem M5 macht Allrad durchaus Sinn. Ich bin allerdings der Meinung, dass ich lieber etwas weniger Leistung und dafür Gewicht mitnehme. Auch ist immer die Frage, wo und wie ich die Leistung nutze. Reden wir über maximale Performance auf der Rennstrecke, dann ist ein M5 mit Allrad besser als ohne. Aber ein M5 mit Allrad ist trotz mehr PS langsamer als ein entsprehcender M3.

Geht es um reine Längsperformance, dann brauche ich die zusätzliche Allradtraktion v.a. im Bereich bis 30/50kmh.

Es ist beileibe nicht mein Ziel irgendeinen xDrive schlecht zu machen. Meine Erfahrungen mit xDrive sind aber leider nicht sehr überzeugend gewesen.

Deine Erfahrungen mit den aufgeführten Fahrzeugen decken sich mit meinen. Da bin ich dabei. Ich war aber jetzt wirklich überrascht, wie der Allrad schon beim M850i funktionierte, man spürte ihn einfach nicht mehr, keine Untersteuertendenzen, absolut präzises Handling und das vorhandene M-Sport-Diff. funktionierte wie eine performance control, verstärkte in Kurven noch den Einlenkeffekt. Das selbige habe ich vom M5 F90 gehört und bei meinem M40i war ja auch schon der Xdrive von der M GmbH auf mehr Hinterradantrieb hingetrimmt worden.

Mit diesen neuen Abstimmungen hat der normale Xdrive natürlich nicht mehr sonderlich viel zu tun, aber BMW oder explizit die M GmbH beweisen damit, , dass auch sie Allrad in Verbindung mit sportlichen Fahrzeugen können.

Also insgesamt decken sich unsere Aussagen.

VG

Welches Fahrzeug meinst Du mit M40i, das ist nicht ganz klar?

Zitat:

@mbanck schrieb am 17. April 2019 um 13:11:50 Uhr:

Welches Fahrzeug meinst Du mit M40i, das ist nicht ganz klar?

Es war der F26 X4 M40i, aber das alles ist jetzt echt schon OT.

Um auf den M340dx zurück zu kommen, wenn es ihn geben wird, wird er sicherlich nur als Allrad und mit SA

M-Sportdifferenzial bestellbar sein.

Ich persönlich finde es schade das bmw den 335d durch ein m modell ersetzt. Ich hatte einen stinknormalen 335d touring advantage mit 18" felgen. Der ist glatt auch für ein 318 er durchgegangen ;-)

Ich brauch kein sportfahrwerk, sportsitze sind mir zu eng und das ganze m gedöns ist auch nicht meins.

Zitat:

@harald335i schrieb am 17. April 2019 um 12:39:39 Uhr:

 

Deine Erfahrungen mit den aufgeführten Fahrzeugen decken sich mit meinen. Da bin ich dabei. Ich war aber jetzt wirklich überrascht, wie der Allrad schon beim M850i funktionierte, man spürte ihn einfach nicht mehr, keine Untersteuertendenzen, absolut präzises Handling und das vorhandene M-Sport-Diff. funktionierte wie eine performance control, verstärkte in Kurven noch den Einlenkeffekt. Das selbige habe ich vom M5 F90 gehört und bei meinem M40i war ja auch schon der Xdrive von der M GmbH auf mehr Hinterradantrieb hingetrimmt worden.

Das liegt aber auch an der Größe und am Gewicht der genannten Fahrzeug. Soweit man die 3er Kategorie heutzutage noch als "handlich" bezeichnen kann gibt es grade im Grenzbereich noch deutliche Unterschiede zwischen beiden Antriebskonzepten.

Und dass torque vectoring bis zu einem gewissen grad die Kurvengeschwindigkeiten erhöhen können ist klar, im grenzbereich ist ein klassisches Sperrdifferenzial besser weil vorhersehbarer.

Wie sieht es denn nun aus mit dem M340d ? Man hört überhaupt nichts mehr :confused:

Ich kann Dir nicht sagen, ob er kommt. Aber ich kann Dir sagen, dass hier im Münchner Norden ab und zu welche zu sehen sind. M Performance Grill und Endrohre mit Dieselsound.

Laut Aussage meines Händlers kommt der M340xd ab März 2020 mit der Frühjahrs-Modellpflege.

Kann das jmd. bestätigen?

Wieviel PS und 48V motor ?

Zitat:

@BMW530dMSport schrieb am 4. Dezember 2019 um 23:11:38 Uhr:

Wieviel PS und 48V motor ?

Wahrscheinlich 326ps, wie im x3 M40d.

Zum 48V Bordnetz bitte in diesen Thread informieren.

Zitat:

@spard0r schrieb am 5. Dezember 2019 um 16:30:18 Uhr:

Zitat:

@BMW530dMSport schrieb am 4. Dezember 2019 um 23:11:38 Uhr:

Wieviel PS und 48V motor ?

Wahrscheinlich 326ps, wie im x3 M40d.

Zum 48V Bordnetz bitte in diesen Thread informieren.

Im Leben nicht, dann hätten sie ihn ja schon vor 6 Monaten bringen können. Ich glaube der kriegt die neue Leistungsstufe mit 340-370 PS und 48 Volt-Bordnetz. Genau so wie sie im 5er LCI kommt, welche den höchstwahrscheinlich ( leider leider ) wegfallenden M50d kompensieren muss !

So denke ich auch! Wegen AUDI S4-5-6-7-SQ mit 347 PS und 48V....

Deine Antwort
Ähnliche Themen