ForumG20
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. G20
  7. BMW M3 G80 Glaskugel-Thread

BMW M3 G80 Glaskugel-Thread

BMW M3

Nachdem ich diesbezüglich noch keinen Thread gefunden habe erlaube ich mir einen neuen aufzumachen:

Ein Blick in meine "Glaskugel" veranlasst mich zur folgenden Vermutung:

Der neue M3 (detto M4) wird den größten Fahrleistungs-Unterschied zum Vorgängermodell haben den es je gegeben hat. Warum?

1.) BMW hat gerade mit dem neuen M340ix das Level dermaßen hoch geschraubt:

Offiziell geht dieser mit 374 PS (USA 382 PS) und 0-100 in 4,4 sec ins Rennen, manche Blogs wie hier wollen eine 3,7 sec (!) gemessen haben:

https://www.bmwblog.com/.../#comments

Egal ob das jetzt stimmt oder nicht mit plus 11 PS-Mehrleistung am Papier wie beim F80-Modellwechsel wird das diesmal sicher nicht gehen, daher muss der neue M3 neben einer deutlich höheren Mehrleistung (angeblich ist ein 48 Volt Mild-Hybrid-System dabei welches ca. 20-25 PS bringt) auch den Allrad vom M5 verbaut haben um sich nicht gegen den eigenen M340ix zu blamieren, auch wenn beim M3 für die meisten vorrangig die Querdynamik zählt, darf man den "Autoquartett 0-100-Wert" nicht unterschätzen, wer gibt soviel mehr Geld aus und muss sich dann trösten erst auf der Autobahn schneller zu sein ...

2.) Der neue X3M/X4M kommt ja bereits 2019 mit dem B58-Sechszylinder und M-Allrad, bei der Erst -(Prototypen)-Vorstellung sprach BMW davon von der Leistung und von der Fahrleistung her neue Maßstäbe in der Klasse setzen zu wollen und bekanntermaßen nutzt z.B. AMG im GLC63 die 476 und 510 PS-Leistungsversionen.

Auch hier wird mit 450 oder 460 PS nichts gehen.

3.) Tesla-Chef Elon Musk hat auf Twitter BMW direkt angegriffen in dem er schrieb dass der Tesla Model 3 mit Performance-Paket (0-60mph 3,5 sec) 15% schneller sei als der M3 bei gleichem Preis und auch jeden in der Klasse auf der Rennstrecke schlägt.

BMW muss allein da bei diesem völlig neuen Konkurrenten beim Modellwechsel natürlich nochmals bei den Fahrleistungen vorlegen, gleiches oder schlechteres Niveau bereits am Beginn wäre undenkbar, an die üblichen Tesla Software-Leistungs-Updates will ich gar nicht denken...

4.) Ich bin mir sicher dass wir bereits 2025 den Fahrzeugmarkt nicht mehr wieder erkennen werden, nicht nur Tesla sondern auch diverse Asiaten etc. werden mit Low-Tech-Aufwand in der Lage sein kleine "E-GTIs" deutlich billiger als Tesla um vielleicht 40 bis 50 K zu bauen die in 3,x auf 100 gehen, auch diesbezüglich will dann niemand 100k oder mehr ausgeben für einen M3-Sportwagen der sich ohne Allrad und entsprechender Leistung mit der Unterschreitung der 4 Sekunden-Marke und gegen solche Bobo-Billig-Flitzer an der Ampel schwer tut, ich stell mir schon jetzt die YouTube-Videos vor ...

Die neue M3/M4-Generation sollte ja bis ca. 2027/2028 laufen, d.h. sie müssen sich jetzt etwas ausdenken was zu dieser Zeit noch einigermaßen konkurrenzfähig ist um es noch verkaufen zu können, das galt zwar bereits in der Vergangenheit beim Modellwechsel auch immer aber noch niemals waren derart einschneidende und schnelle Änderungen im Antriebsbereich wie eben jetzt zu erwarten, daher meine (subjektive optimistische) Voraussage:

Allrad a la M5 fix mit 8 Gang- Automatik (USA eventuell auch Schalter mit Hinterradantrieb)

M3/M4 480 PS

M3/M4 Competition 500 PS

Fahrleistungen: Da Leistungsgewicht des M3 gegenüber dem M5 nur minimal schlechter ist vielleicht 0,2 sec auf 100 langsamer als ein M5, auf 200 dann zwischen 1 und 2 Sekunden.

Rundstrecke nochmals schneller als der aktuelle M5 der seinen Vorgänger ohne Allrad deklassiert.

Lassen wir uns überraschen ... :-)

Ähnliche Themen
438 Antworten
Themenstarteram 20. Januar 2019 um 22:54

Na ja, wie es aussieht dürfte ich mit meiner „Glaskugel“ vermutlich ganz gut liegen ... :-)

Folgende immer konkreter werdende Gerüchte verdichten sich:

Neuer „Standard“-M3/M4 kommt mit dem B58-Motor mit 480 PS, dazu immer die 8-Gang-Automatik und immer mit dem Allrad des neuen M5 - also auch mit der Umschaltoption auf 2WD.

Darüber steht noch eine Competition-Version mit 510 PS und den üblichen Modifikationen.

Darunter gibt es für die Old-School-M3-Fans eine Pure-Version mit 6-Gang-Handschaltung und Hinterrradantrieb, Leistung wegen Getriebes auf 460 PS reduziert, detto Drehmoment reduziert, einige Teile wie Felgen, Spoiler, Sitze etc. extra für diese Version.

Als „Krönung“ sollen dann noch CS und CSL mit ca. 540 bzw. 560 PS folgen.

Touring wird es keinen geben aber angeblich ein M4 Gran Coupé.

Alle Modelle werden durch die neue Plattform ca. 65 KG leichter, somit dürften - wie von mir bereits oben vermutet - die neuen M3/M4 fahrleistungsmäßig einen gewaltigen Sprung nach oben machen und -wenn man die Leistungsgewichte vergleicht - ziemlich nahe zum M5 aufschließen.

Für mich persönlich klingt bereits der normale mit 480PS/8-Gang/4WD schon sehr verlockend, warten wir mal ab bis alles fix ist ...

https://www.carmagazine.co.uk/.../

https://de.motor1.com/news/301646/bmw-m3-pure-2020-news/

 

 

Deine Ausführungen in allen Ehren, aber da ist schon auch ziemlich vieles sehr weit ausphantasiert oder du münzt deine eigene Meinung auf die gesamte Käuferschaft um ;)

Den Müll der in den Automagazinen steht sollte man auch nicht für voll nehmen, was da oft genug angekündigt wurde und nichtmal ansatzweise kam :rolleyes

1. Warum sollte der M340i ein Probkem für den M3 darstellen? Ein 340i mit MPPSK beingt heute auch schon 360PS mit. Und sicherlich wird es beim nächsten M3 einen kleinen Leistungssprung geben, aber selbst 20ps würden da ja ausreichen um den Respektabstand gleich zu halten.

2. M Käufer schauen garantiert auf mehr als nur 0-100 Zeiten ;) außer man kauft den M nur um Autoquartett für große am Stammtisch zu spielen...

3. Deswegen ist ein Tesla auch keine Konkurrenz zu einem M. Nach deinem Argument dürfte auch niemand einen Porsche Turbo kaufen sondern jeder würde für 2/3 des Geldes einen Nissan GT-R mit ähnlichen / besseren Fahrleistungen holen. Trotzdem sehe ich so gut wie nie einen GT-R auf der Straße, dafür deutlich mehr Porsxhe Turbo ;)

4. Der M5 ist ein Längsdynamiker, der M3 nicht. Wer nur auf Längsdynamik schaut ist mit dem M3 beim völlig falschen Fahrzeug bzw würde der eh nicht bei BMW M landen.

5. Der F80 mit CP braucht 3,9 von 0-100, der neue M5 3,4 / 3,3 mit CP. Wie gesagt ist der M5 der Längsdynamiker. So viel Luft ist da nicht dazwischen um den Respektabstand zu wahren

6. M x-drive ist für den M3 zu teuer und zu schwer. Was ich mir eher vorstellen könnte wäre ein e-boost an der Vorderachse.

Das spiegelt zum Teil auch meine M GmbH nahen Quellen wieder ;) und die haben mir knapp 1 Jahr vor release bestätigt dass es einen M3 CS geben wird, als es monatelang im Netz und in der Fachpresse noch hieß „M3 CS wird nie kommen, CS nur für den M4“

Einen B58 wirst du übrigens auch garantiert nicht im neuen M3 sehen ;) Als S58 wird schon eher ein Schuh drauß

Bei den Renderings in den obigen Links ist mir aufgefallen, dass die Motorhaube den Powerdome, also diesen Höcker meine ich damit, nicht hat. Fand ich eigentlich immer ein schönes Designmerkmal.

Powerdome Haube gibt es dann bestimmt wie beim M2 Competition wieder über M-Performance Parts gegen Einwurf zusätzlicher Scheine

So sehr ich den Heckantrieb liebe, aber man bekommt die Leistung des aktuellen Competition schon kaum auf die Straße. Von daher wäre Allrad bzw. eine computergesteuerte Version, die zusätzlich auf die Vorderräder verteilen kann schon ganz nett. Hat Porsche das nicht mit der Verteilung je nach Schlupf?

Insbesondere beim Überholvorgang ist es echt nervig dass man immer so aufpassen muss dass er hinten nicht wegschmiert.....

Viele Grüße

Timo

Themenstarteram 22. Januar 2019 um 17:21

@Bubma1506!

Ich gebe dir recht dass Automagazine oft Müll bezüglich Modell-Voraussagen produzieren, ebenso dass der neue Motor- analog wie bisher bei den M-Modellen -natürlich als S58 und nicht als B58 geführt wird - geschenkt.

Aber mit dem Rest liegst du leider voll auf dem Holzweg ...

Die von mir getätigten/wiederholten Voraussagen sind zu 100% kompatibel mit den Aussagen von Klaus Fröhlich, also vom BMW-Entwicklungschef (!) persönlich, also keine Phantasie-Luftschlösser sondern knallharte Fakten:

"Honestly, the pure engineering answer is, you're much faster with paddles and an automatic transmission," Fröhlich told me. "They're very precise and sporty. Especially on the Nurburgring, you are much better in control when you're not taking one hand away [to shift]. I think, in the overall portfolio, manuals will disappear. But I think M4 should be the fortress of manual. So the last manual transmission which will die, it should die in an M4, as late as possible. That's my view.

And how long can that fortress hold?

"I think it should survive in the next generation of M4," Fröhlich said. "The successors [to the current M3 and M4] are all in the pipeline. And so my promise is, yes, there will be a manual in the successor to M4.""

Kurz auf Deutsch zusammengefasst: Neben der Automatik ist die Option Schaltgetriebe bereits fix. Punkt.

Dann weiter:

""If you have more than 600 horsepower, a rear-wheel drive car loses nearly one second in 0-60,"

So could the good-handling, lightweight all-wheel drive (M5) that Fröhlich worked so hard on find its way into the M3 and M4?

"Yes, I think so," says Fröhlich.

"This car will be rear-wheel drive," he said. "But we will have an all-wheel drive derivative too."

https://www.roadandtrack.com/.../

Wieder auf den Punkt gebracht: Auch der Allrad ist neben dem Hinterrad bereits fix für M3/M4, auch wenn der Entwicklungschef hier bereits mehr verraten hat als ihm lieb ist ...

Noch einen Satz vom scheidenden M-Chef Frank van Meel zum S58-Motor bezüglich X3M und X4M:

“This engine is going to exceed the performance by far of every X3 / X4 we’ve made up to today. And also, it’s going to exceed what you know from our competitors.”

Also auch bezüglich Leistung will man alle "Mitbewerber" übertreffen ...

Daher wiederhole ich meine Aussage hier nochmals:

Die neue M3/M4-Generation wird einen Quantensprung bezüglich Längsdynamik machen, da der neue M5 selbst mit Allrad vom Stand weg seine volle Leistung nicht ausschöpfen kann wird der M3/M4 mit einem nur minimal schlechterem Leistungsgewicht gerade vom Stand weg fast gleichauf liegen, erst im höheren Geschwindigkeitsbereich wird sich da ein Unterschied ergeben der ohne Messgeräte fühlbar ist ...

Andererseits hat der neue M5 auf der Rennstrecke die Zeiten seines Vorgängers regelrecht pulverisiert -selbst auf 2WD deutlich schneller - somit wird der Abstand in der Querdynamik zwischen M5 und M3/M4 insgesamt kleiner ausfallen als bisher, diverse CS und CSL-Varianten mal außen vor.

Nach "Naturgesetzen" wie ein M muss immer einen hoch drehenden Saugmotor haben -niemals einen Turbo, (oder z.B. auch ein Porsche SUV würde kein Schwein kaufen) fällt jetzt die nächste "Bastion"- der ausschließliche Hinterradantrieb- und das ist auch gut so, denn ein neuer M3/M4 muss - als Nebenprodukt zur Querdynamik - auch in der Längsdynamik ganz vorne dabei sein- auch gegenüber den gerade erst auf den Markt kommenden E-Raketen ...

Punkt!

Noch einen Schlusssatz der viel aussagt:

Fröhlich said, "it has to beat everybody in the segment in driving dynamics because all the Australian, UK and American journalists say, 'ooh the E46 CSL was the last real 3 Series.' I do not want to hear that shit anymore.". :-)

 

@Timo245!

So ist es, auch ich - der derzeit ein 440i MPPSK GC RWD fährt - habe mit diesen "gut eingeschenkten" 360 PS reichlich Traktionsprobleme, jetzt mit den Winterreifen ist die Sache eigentlich schon grenzwertig, den x-drive wollte ich aufgrund der bekannten Nachteile nicht, der Allrad vom neuen M5 ist aber eine andere Nummer und niemals würde ich darauf freiwillig verzichten! :-)

 

 

 

 

Also ich finde die 40i lassen sich mit Hinterradantrieb, guten Reifen und einem nicht komplett digitalen Gasfuß echt gut bewegen, ab den Ms sehe ich XDrive, trotz meiner Freude am reinen Hinterradantrieb, auch als großen Vorteil. Schade, dass man beim neuen M340i nicht mehr die Wahl hat.

Zitat:

@InvictusVS schrieb am 22. Januar 2019 um 13:17:05 Uhr:

Bei den Renderings in den obigen Links ist mir aufgefallen, dass die Motorhaube den Powerdome, also diesen Höcker meine ich damit, nicht hat. Fand ich eigentlich immer ein schönes Designmerkmal.

Die Renderings sind Rendering - von irgendeinem Automagazin. Also nichts anderes als irgendwas erfundenes :rolleyes: genau so verbreiten sich Fake News weil die Leute ihre Quelle nicht kennen und einfach unreflektiert wiedergeben

@Rob66

Du liest da wieder nur raus was du hören willst. Nochmal: Ein Model 3 ist sowas von gar kein Konkurrent zu einem M3 weil es einfach ein völlig anderes Fahrzeugkonzept ist. Da könntest du genauso gut den neuen Mercedes Actros als Konkurrent sehen weil der auch 650ps hat.

Du liest außerdem raus der M x-drive wäre gesetzt, ich lese da:

"This car will be rear-wheel drive," he said. "But we will have an all-wheel drive derivative too."

Das Auto wird also definitiv ein RWD ;) sagt er wortwörtlich! Und das AWD Derivat? Ein e-boost an der VA wäre ebenfalls ein AWD Derivat ;)

Ich brauche auch nicht weiter mit dir über deine SPEKULATIONEN (denn es ist nichts anderes als Spekulationen) diskutieren. Da könnten wir genauso gut die Lottozahlen für nächste Woche diskutieren ;) Nochmals: Ich wusste monatelang dass der M3 CS kommen wird während die ganzen Klugscheisser und Besserwisser in den Foren ihre „Expertise“ zum besten gegeben haben warum es nie und never einen M3 CS geben wird. Ich hab die Jungs dann mal in ihrem Glauben belassen obwohl ich sogar Details des Prototypen hätte posten können ;) das hätte aber so manchen wegen NDA Verstößen seinen Kopf gekostet...

Im englischen gibts nen schönes Sprichwort „speak less than you know - have more than you show“.

In diesem Sinne viel Spaß weiterhin mit deinen Stammtisch Fachsimpeleien

Wie kann man nur so von oben herab argumentieren?

Schön dass du monatelang wusstest, dass ein M3 CS kommt.

Ich kann nur Dir mal sagen: speak less ;)

Und lesen sollte man auch mal richtig.

Er schreibt oben, der xDrive wäre NEBEN dem Hinterradantrieb gesetzt (also nicht ausschließlich).

 

Warten wir mal etwas ab, bis das Auto kommt, ich hoffe Dich zitiert dann wer in Deiner: ich weiß alles, schon beim M3 CS Art.

Fröhlich sagt doch oben im Interview dass der xDrive analog zum M5 wird, wie kommst Du auf Elektro? Stehst Du zufällig in der Gehaltslliste über ihm und weißt mehr? Ich glaube mal nicht.

Bin auch mal gespannt. So könnte Er mir gefallen. :-)

78620332-0c42-40fc-8367-211c9bb31b93

Mir gefällt er so auch sehr gut, nur den markanten Huckel auf der Motorhaube vermisse ich.

Zitat:

@Rob66 schrieb am 19. Dezember 2018 um 22:37:28 Uhr:

Nachdem ich diesbezüglich noch keinen Thread gefunden habe erlaube ich mir einen neuen aufzumachen:

Ein Blick in meine "Glaskugel" veranlasst mich zur folgenden Vermutung:

Der neue M3 (detto M4) wird den größten Fahrleistungs-Unterschied zum Vorgängermodell haben den es je gegeben hat. Warum?

1.) BMW hat gerade mit dem neuen M340ix das Level dermaßen hoch geschraubt:

Offiziell geht dieser mit 374 PS (USA 382 PS) und 0-100 in 4,4 sec ins Rennen, manche Blogs wie hier wollen eine 3,7 sec (!) gemessen haben:

https://www.bmwblog.com/.../#comments

Egal ob das jetzt stimmt oder nicht mit plus 11 PS-Mehrleistung am Papier wie beim F80-Modellwechsel wird das diesmal sicher nicht gehen, daher muss der neue M3 neben einer deutlich höheren Mehrleistung (angeblich ist ein 48 Volt Mild-Hybrid-System dabei welches ca. 20-25 PS bringt) auch den Allrad vom M5 verbaut haben um sich nicht gegen den eigenen M340ix zu blamieren, auch wenn beim M3 für die meisten vorrangig die Querdynamik zählt, darf man den "Autoquartett 0-100-Wert" nicht unterschätzen, wer gibt soviel mehr Geld aus und muss sich dann trösten erst auf der Autobahn schneller zu sein ...

2.) Der neue X3M/X4M kommt ja bereits 2019 mit dem B58-Sechszylinder und M-Allrad, bei der Erst -(Prototypen)-Vorstellung sprach BMW davon von der Leistung und von der Fahrleistung her neue Maßstäbe in der Klasse setzen zu wollen und bekanntermaßen nutzt z.B. AMG im GLC63 die 476 und 510 PS-Leistungsversionen.

Auch hier wird mit 450 oder 460 PS nichts gehen.

3.) Tesla-Chef Elon Musk hat auf Twitter BMW direkt angegriffen in dem er schrieb dass der Tesla Model 3 mit Performance-Paket (0-60mph 3,5 sec) 15% schneller sei als der M3 bei gleichem Preis und auch jeden in der Klasse auf der Rennstrecke schlägt.

BMW muss allein da bei diesem völlig neuen Konkurrenten beim Modellwechsel natürlich nochmals bei den Fahrleistungen vorlegen, gleiches oder schlechteres Niveau bereits am Beginn wäre undenkbar, an die üblichen Tesla Software-Leistungs-Updates will ich gar nicht denken...

4.) Ich bin mir sicher dass wir bereits 2025 den Fahrzeugmarkt nicht mehr wieder erkennen werden, nicht nur Tesla sondern auch diverse Asiaten etc. werden mit Low-Tech-Aufwand in der Lage sein kleine "E-GTIs" deutlich billiger als Tesla um vielleicht 40 bis 50 K zu bauen die in 3,x auf 100 gehen, auch diesbezüglich will dann niemand 100k oder mehr ausgeben für einen M3-Sportwagen der sich ohne Allrad und entsprechender Leistung mit der Unterschreitung der 4 Sekunden-Marke und gegen solche Bobo-Billig-Flitzer an der Ampel schwer tut, ich stell mir schon jetzt die YouTube-Videos vor ...

Die neue M3/M4-Generation sollte ja bis ca. 2027/2028 laufen, d.h. sie müssen sich jetzt etwas ausdenken was zu dieser Zeit noch einigermaßen konkurrenzfähig ist um es noch verkaufen zu können, das galt zwar bereits in der Vergangenheit beim Modellwechsel auch immer aber noch niemals waren derart einschneidende und schnelle Änderungen im Antriebsbereich wie eben jetzt zu erwarten, daher meine (subjektive optimistische) Voraussage:

Allrad a la M5 fix mit 8 Gang- Automatik (USA eventuell auch Schalter mit Hinterradantrieb)

M3/M4 480 PS

M3/M4 Competition 500 PS

Fahrleistungen: Da Leistungsgewicht des M3 gegenüber dem M5 nur minimal schlechter ist vielleicht 0,2 sec auf 100 langsamer als ein M5, auf 200 dann zwischen 1 und 2 Sekunden.

Rundstrecke nochmals schneller als der aktuelle M5 der seinen Vorgänger ohne Allrad deklassiert.

Lassen wir uns überraschen ... :-)

Mit deiner Glaskugel liegst du nicht ganz falsch. Diese Infos kursieren genau so schon seit 6x Wochen im Netz. ;-)

Die Komplett-Zitiererei ist eine (allerdings weit verbreitete) offenbar nicht auszurottende Unsitte

Themenstarteram 23. Januar 2019 um 12:16

@Bubma1506!

Auch ich weiß nicht was dich dazu treibt hier mit so einem aggressiven Oberlehrer-Grundton zu posten, vermutlich habe ich dich persönlich beleidigt weil ich dich in allen Punkten widerlegt habe:

Anstatt auf meine im letzten Posting oben angeführten Fakten einzugehen die im Gegensatz zu deinen Äußerungen aus autorisierten Interviews von BMW-Entscheidungsträgern mit dazugehörigem Link-Nachweis stammen kommst du sogleich mit der ersten Nebelgranate und wärmst in deinem Argumentationsnotstand nochmals das Tesla 3 Thema auf welches in meinem letzten Posting gar nicht vorkommt:

Nimm bitte zur Kenntnis dass der amerikanische Markt für BMW eine so große Rolle (!) spielt dass sie dort - wie bereits offiziell bekannt - sogar eigene Modellversionen wie gerade beim neuen M340i (Schalter mit RWD) auf den Markt bringen die es sonst nirgendwo zu kaufen gibt.

Wenn wir bezüglich Tesla lesen:

"So kündigt Musk auf Twitter eine Hochleistungsvariante des Model 3 an, die „15 Prozent schneller und mit besserem Handling als ein BMW M3“ gesegnet sei: „Wird auf der Rennstrecke alles in seiner Klasse schlagen

Dann kann man auch davon ausgehen dass BMW hier keine Überheblichkeit an den Tag legen wird und diese direkte Kampfansage sehr wohl ernst nimmt, BMW muss das Volumenmodell der M-GmbH am wichtigsten Markt so vorausschauend einführen dass sie auch noch bis 2027/28 etwas verkaufen können ...

Und wenn der BMW-Entwicklungschef beim Interview zum neuen M3/M4 ohne Not von sich aus erzählt dass sehr starke Fahrzeuge mit Hinterradantrieb fast eine Sekunde beim O-60 mph-Sprint auf gleich starke Allradfahrzeuge verlieren dann kann man davon ausgehen dass dieses Thema Beschleunigung aus dem Stand (!) sehr wohl relevant ist!

Bezüglich deiner kreativen Interpretation der Aussage zum x-drive hat User "BMW_M_" schon alles richtig widerlegt, nimm bitte zur Kenntnis dass Fröhlich auch niemals leichtfertig ein "Yes, I think so" auf die Frage ob der leichte (!) Allrad aus dem M5 auch seinen Weg in den M3/M4 finden wird antworten würde, wenn da nicht ganz konkret etwas dran wäre, stattdessen wie von dir gemutmaßt noch ein eigenes Vorderrad-E-Boost-System zu konstruieren ist nach all den bereits bekannten Aussagen/Fakten eine starke These von dir, wenn schon eine Art Mild-Hybrid eingesetzt wird dann wohl eher jenes welches vom AMG von Bosch fixfertig zugekauft wird und ganz anders funktioniert ...

Schlußendlich kommst du dann noch mit Nebelgranate Nr.2 und widmest dann zum zweiten Mal der Hälfte deines Postings Platz um jene uralte Heldengeschichte nochmals aufzuwärmen wo du es -Zitat: "den ganzen Klugscheisser und Besserwisser in den Foren" einmal richtig reingesagt hast, wir gratulieren dir hier nochmals ganz herzlich zu deiner legendären M3 CS-Voraussage und dürfen uns jetzt von den Knien erheben ... :-)

Ich für meinen Teil beende hiermit diese Art der Diskussion mit dir weil ich den Rest der Mitleser hier nicht länger langweilen will mit Antworten auf deine Polemik die nur das Motiv hat zu provozieren, für sachliche Einwände bin ich immer dankbar denn ich bin bei Gott nicht allwissend aber nicht in diesem Ton. Punkt.

 

 

@"BMW_M_"!

Ich fahre im Sommer hinten mit den Michelin PS 4S 255er in 19 Zoll und das fährt sich ja wirklich sehr gut wenn die Temperatur passt, ausgenommen aus engen Kehren wo die 500 NM ein gelbes Dauerblinken im Armaturenbrett verursachen, ein Sperrdifferenzial so wie im M3 Serie wäre halt eine feine Sache, im Winter jetzt mit den originalen 225er in 18 Zoll hinten ist die Sache halt leider etwas anders gelagert, der neue M340 hat ja sogar den Luxus Sperre und Allrad zu haben ...

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. G20
  7. BMW M3 G80 Glaskugel-Thread