ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW K1300R Lohnt sich das warten?

BMW K1300R Lohnt sich das warten?

Themenstarteram 20. August 2009 um 16:47

Hallo Liebe Motorad-Fans :-)

Ich bin neu hier im Forum (was man sicher schnell merken wird :) ).

So hier mein Intro und meine Frage :-)

Ich bin 23 3/4 Jahre alt und wohne in der Schweiz. So nun zum schweizer Gesetz für die, die es nicht kennen:

1. wenn ich unter 25 Jahre alt bin, und ein Mottorad Fahren will, muss ich ersteinmal die A1 Prüfung ablegen. Nicht wie in Deutschland wo es, so glaub ich ccm und ps Beschränkung gibt, gibts in der Schweiz nur die ps (34 PS) Beschränkung. Die A1 muss ich dann für mindestens 2 Jahre haben, bevor ich die uneingeschränke Prüfung machen kann. D.H. selbst wenn ich (theoretisch) mit 24 Jahren und 364 Tagen die Prüfung mache, müsste ich dann ein 34 PS kastriertes Mottorad Fahren (also bis ich 26 jahre und 364 Tage alt wäre :/)... doofes Gesetz!

2. Bin ich 25 darf ich sofot einen Lernfahrausweis für uneingeschränktes Motorradfahren anfordern und in der Schweiz auch die schweren Maschinen (nach ablegen des Kurses) 2 Jahre fahren, kann aber auch als bald möglich die Prüfung ablegen.

------------

Ich wusste von Punkt 1 gar nicht bescheid, und habe schon feuchtfröhlich davon geträumt mir nächsten Frühling die BMW K1300R zuzulegen und halt mit dem Gasseil die Leistung zu Drosseln (naja.. 36ps auf dieses Gewicht... aber egal) und mit 25 dann die grosse Prüfung hinzulegen. Aber nichts ist.

Heute, würde ich gerne so schnell wie möglich Motorrad Fahren, bloss die Frage ist, ob es nicht schade wäre, dann 1,5 Jahre auf den BMW K1300R warten zu müssen, wenn ich mir nächsten Frühling z.B. die SUZUKI Bandit GSF650A (25kw kastration) zulegen würde?

Naja. ich wollte die Fahrer der BMW K1300R/S fragen, was so ihre Erfahrungen mit dem BMW sind (natürlich weiss ich das keiner von euch SUZI Fan ist :-) und ich bin der Buh-Mann weil ich überhaupt in erwägung ziehe mir ne SUZI zu kaufen :P) und ob es sich lohnt, noch 1 Jahr mehr auf das Motorrad Fahren zu warten...?

P.S. das Motoradfahren-Feeling kenn ich nicht, da ich mit 12 und 13 Jahren lediglich das Gefühl von 50er und 125er Cross Mottorädern auf geraden Strassen kennengelernt habe :-) (jaja illegal, ich weiss... jung und dumm...)

Grüsse

Gonlife

Ähnliche Themen
27 Antworten

Hi Gonlife

Bin auch schweizer :-)

Ich habe momentan eine BMW K1200R und bin begeistert von der Maschine. Ich empfehle Dir aber keine K1300R zu kaufen. Zumindest vorläufig nicht. Das ist wie wenn Du auf einem Ferrari lernst zu fahren. Ist zwar vielleicht cool, aber nicht wirklich sinnvoll. Mit so einer Maschine wärst Du am Anfang überfordert.

Ich empfehle jedem zuerst mal mit etwas vernünftigem zu beginnen. Eine 600er, max. 100 Ps und am Besten mit ABS (macht die Prüfung einfacher). Damit kannst Du super fahren lernen. Sobald Du das Gefühl hast, dass Du die Maschine im Griff hast, kannst Du Dir den Traum einer stärkeren Maschine erfüllen. Das wird so in 2-3 Jahren sein. Ich habe es so gemacht und finde, es war der richtige Weg.

Gruss

Nic

Der gesetzliche Rahmen im "großen Kanton" ist auch nicht anders.

Wenn du hier mit 25 den Lappen machst, kannst du auch gleich alles fahren.

Vorher sinds 34 PS, egal, wieviel ccm die Maschine hat.

Ich rate dir:

-kauf die k1300R!

Das macht viele Menschen glücklich:

-den Verkäufer...hat er doch 20.000 +X CHF in der Tasch

-den Mech, sicherst du doch seinen Arbeitsplatz bei der Beseitigung der Sturzschäden.

-den Krankenpfleger und Arzt, sicherst du doch seinen Arbeitsplatz, wenn er dich wieder gesund pflegt.

-den Verkäufer, der wieder viele Ersatzteile für viel CHF verkaufen darf.

Also alles in allem, kannst du doch gar nicht anders, als all die Menschen glücklich zu machen.....oder? :D

am 20. August 2009 um 21:09

Fahr zwei Jahre eine leichte Maschine und steig dann um

So lernst Du fahren und kannst dann immer ncoh ueberlegen ob Du Dir einen solchen Brocken in den Alpen antun willst

am 20. August 2009 um 22:36

Zitat:

Original geschrieben von BMW-Onkel

Der gesetzliche Rahmen im "großen Kanton" ist auch nicht anders.

Wenn du hier mit 25 den Lappen machst, kannst du auch gleich alles fahren.

Vorher sinds 34 PS, egal, wieviel ccm die Maschine hat.

Ich rate dir:

-kauf die k1300R!

Das macht viele Menschen glücklich:

-den Verkäufer...hat er doch 20.000 +X CHF in der Tasch

-den Mech, sicherst du doch seinen Arbeitsplatz bei der Beseitigung der Sturzschäden.

-den Krankenpfleger und Arzt, sicherst du doch seinen Arbeitsplatz, wenn er dich wieder gesund pflegt.

-den Verkäufer, der wieder viele Ersatzteile für viel CHF verkaufen darf.

Also alles in allem, kannst du doch gar nicht anders, als all die Menschen glücklich zu machen.....oder? :D

Da hat der BMW-Onkel seine Bedenken aber gut rübergebracht:D:)

Aber recht hat er, wie sein Vorredner auch. Ist wirklich so wie wenn dir dein Vater einen 480/500 PS Porsche zum 18. schenkt, sicher könnte man da theoretisch auch drauf fahren lernen...

Aber mal ehrlich betrachtet, erledigt sich das aus "vernunft oder menschenverstand" von selbst;)

Das mit der Bandit ist 1. kein Fehler und wird dir sicher auch 2. viel Spaß bereiten, denn das Motorrad verzeiht dir auch leichter mal nen Fehler. Klar kostengünstiger ist es auch, wobei das bei den Schweizern eher irelevant ist:D Aber das Beschleunigungsvermögen eines Motorrades mit ca. 160 PS am Hinterrad ist enorm und deutlich zu viel für Fahranfänger. Ich bin 27 Jahre fahre seit ich 18 bin Motorrad und habe nur ne 122PS BMW, aber die zieht auch schon recht ordentlich.:)

Meine R1200S beschleunigt ungefähr wie ein 911(997) Turbo auf 200 Km/h (fast, habs schon getestet)

ne K1300R liegt nochmals zwei Nummern höher.

Hallöchen,

ich seh es ähnlcih wie meine vorredner.. keine frage, die 1300r is ne wirklich schöne maschine, aber gerade in der anfangszeit, legt man sich doch ab und an mal auf die nase, und da is der ärger über eine schramme oder ne beule an ner gebrauchten günstigen maschine sicher geringer, als an einer neuen bmw für die man ordentlich geld bezahlt hat ;)

ich hab selber auf ner kleinen 125er gelernt, obwohl ich schon 18 war und auch 34ps hätte fahren dürfen.. heute bin ich darüber sehr froh, auch weil ich eben noch nich viel ahnung von pflege und wartung hatte.. mal abgesehn von den momenten als ich mich bei nässe aufs maul gelegt hab :)

 

was die prüfungen angeht, in deutschland machst du A1 mit 18 - darfst dann 2 Jahre lang nur 34ps maschinen fahren.. oder du machst mit 21 direkt A und darfst eben alles fahren... soweit glaub ich is das ganz richtig

am 23. August 2009 um 16:30

(Zitat)

was die prüfungen angeht, in deutschland machst du A1 mit 18 - darfst dann 2 Jahre lang nur 34ps maschinen fahren.. oder du machst mit 21 direkt A und darfst eben alles fahren... soweit glaub ich is das ganz richtig

 

Hi muss dich leider korrigieren in Deutschland darf man

den A direkt auch erst mit 25 machen.

MfG

Themenstarteram 24. August 2009 um 13:19

Hmm, also mit dem Vergleich für die Autoprüfung zählt da nicht so :-) habe auf nem 3xx PS Auto gelernt :P und das erste Auto das ich angefahren bin war der Toyota Supra mit 100 PS pro Zilinder :-) aber nach dem Gesicht meines beifahrers, kann ich mir denken was ihr meint (naja, hab das damals gar nicht so schilmm gefunden :P)

Hmm.. Ok, werd mich wohl fügen und mir die 600er Bandit gedrosselt zu legen, mir die zwei Jahre antun und dann (sofern keine bessere BMW herauskommt) mir die K1300R zulegen :-)

Thanks für die Infos und Ratschläge :-)

Themenstarteram 26. August 2009 um 8:38

Zitat:

Original geschrieben von Wise_Guy

Fahr zwei Jahre eine leichte Maschine und steig dann um

So lernst Du fahren und kannst dann immer ncoh ueberlegen ob Du Dir einen solchen Brocken in den Alpen antun willst

irgendwas nicht gut mit dem teil in den alpen

am 26. August 2009 um 18:44

Zitat:

Heute, würde ich gerne so schnell wie möglich Motorrad Fahren

Natürlich lohnt es sich konkrete Vorstellungen von der Zukunft zu haben! Ob ich das in jedem Fall "warten" nennen würde?

Geh doch einfach alle 5 Tage zum Enduropark-Hechlingen.de für 2 Tage und übe erst einmal "Fahren" auf zwei Rädern. Das geht ab einem Alter von 10 Jahren bis 70 oder mehr. Melde Dich 2 mal pro Monat zusätzlich bei team-motobike.de für ein paar Tage.

Noch was, wenn Du so schnell (nicht "bald" sonst hättest Du es geschrieben oder?) wie möglich.... Dann mußt Du die Schweiz verlassen - dort gibt es Geschwindigkeitsbeschränkungen.

Versuche unedingt Kontakte zu Rennstrecken zu bekommen, kauf Dir einen Anhänger für Dein XL-PS-Auto, lade die K1300 auf und los gehts. Das müßte möglich sein. Wenn dann noch Zeit übrig ist, lerne deutsch schreiben - das hilft - sollte Dir mal das Geld ausgehen.

Grüße

fahre seit 1967 - macht Spaß - zur Zeit: K1200, GS1100, GS 800, Beta Alp 4.0 + geliehene von den beiden im Text Genannten

Ich denke schon, daß er meinte, daß er "so bald" oder "so früh" wie möglich und nicht mit der höchst möglichen Geschwindigkeit fahren möchte...! ;)

Themenstarteram 27. August 2009 um 9:08

Zitat:

Original geschrieben von WorldEater666

Ich denke schon, daß er meinte, daß er "so bald" oder "so früh" wie möglich und nicht mit der höchst möglichen Geschwindigkeit fahren möchte...! ;)

WorldEater hat tatsächlich recht :-) Umgangsprachlich halt: "Möcht so schnäll wie mögli Töff fahre" = "Möchte als bald möglich Mottorad fahren". Anders wärs wohl sowas: "Wött so schnäll wie mögli mit em Töff fahre" = "Möchte so schnell wie möglich mit dem Mottorad fahren" :-) irgendwie verwirrend :/

Und, naja, Deutsch war noch nie meine Stärke

am 27. August 2009 um 19:36

...ja und zur Sache, gar nichts mehr zur Sache? meine Herren. Anhänger schon gekauft? Rennstrecken schon gemietet? Hechlingen schon gebucht? - ich fahr auf jeden Fall jetzt am Wochenende wieder hin. Wenn man schon will, schnell oder bald ober wie auch immer dann muß man tun, nicht schreiben. Also beim nächsten mal ein paar Bilder von der Rennstrecke oder wenigstens aus Hechlingen mit Dir als Akteur. Sonst heißt es bald - die können nicht nur nicht vernünftig schreiben sondern auch gar nicht fahren. Also jetzt nehmt mal die Füße aus der Schüssel und legt los.

Grüße

PS: schon mal ein Bild zum einstimmen. Die "K" folgt.

Beim Team Motobike war ich letztes Jahr im Juli und Hechlingen dieses Jahr im Mai... :p

 

http://img405.imageshack.us/img405/6244/badenbaden.jpg

 

http://img197.imageshack.us/img197/2166/hech.jpg

Ich bin der Meinung, es kommt einzig und allein auf den Fahrer an.

Man kann mit ner 125er fahren wie eine besenkte Sau :D, mit entsprechendem Risiko, aber auch mit ner K1300R fahren , wie ein Deckchen.:o

Sebstverständlich ist der Reiz (und auch die Gefahr) bei der K1300R, einmal richtig am Gashahn zu drehen, mit entsprechender Reaktion, um einiges höher.

Andererseits haben solche, größeren Motorräder, auch ganz andere Sicherheitsmerkmale. Ähnlich wie bei einem Kleinwagen im Vergleich zu einer Luxuslimousine. ... angefangen bei der Bremsanlage.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW K1300R Lohnt sich das warten?