ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW K1200 GT vs. Yamaha FJR 1300 A

BMW K1200 GT vs. Yamaha FJR 1300 A

BMW
Themenstarteram 18. Februar 2013 um 11:08

Hallo Leute,

ich darf mich zunächsts einmal kurz vorstellen. Mein Name ist Ossi (kommt von Oswald), bin 54 Jahre alt und in Oberfranken zu Hause. Seit etwas 25 Jahren bin ich mit den verschiedensten Bike's unterwegs, derzeit noch mit einer Honda 750 VFR. Nun steht wieder ein Wechsel ins Haus - weil mein Sohn seit kurzem den Motorrad-Führerschein hat und leider auch "unbegrenzt" fahren darf. Damit werde ich meine VFR wohl nur noch selten sehen und plane deshalb eine Neuanschaffung.

Aus finanzieller Sicht wird es auf eine Gebrauchte hinauslaufen. So zwischen 5000,-- - 7000,-- Euro würde ich wohl investieren wollen - entsprechende Angebote habe ich für beide Mopeds auf mobile.de bereits gefunden. Nun aber die eigentliche Frage an die Experten hier:

Worauf muss man bei der K1200 GT besonders achten?

Gibt es Baureihen/Baujahre die man eher nicht nehmen sollte, weil....?

Was ist sonst noch wichtig bei einer Gebrauchten?

Vielleicht kann mir ja jemand in dieser Hinsicht ein paar Tips geben. Übrigens.... "Nimm auf jeden Fall die K1200" hilft mir hier nicht weiter, da ich die selbe Frage auch in einem Yamaha-Forum stellen werde.

Danke schon mal für die Tipps.

Ossilein

PS: Eigentlich war die BMW in meinem privaten Ranking schon mal vorne - aber man liest hier doch ziemlich viel von Sachen die nicht funktionieren usw...

PPS: JA - die Suchfunktion habe ich auch schon bemüht, aber das hat mir nicht richtig weiter gebracht.

Ähnliche Themen
19 Antworten

Was für ne GT? Mit Ziegel oder ohne?

Egal, nimm die Yamaha! Dürfe die ausgereiftere Maschine sein !

Zum besseren Verständnis:

Willst du die "alte" K1200GT mit dem traditionellen liegend einbauten 4.Zyl, also quasi noch eine der letzten "echten" K?

http://www.a-gc.com/images/2013/01/bmw-k1200gt-motorcycle.jpg

Oder den neumodischen Can-Bus-verseuchten Japan-Klon, der danach kam?

http://p2m.mbike.com/000/000/355/27577455.jpg

 

"K1200GT" heissen beide ;)

Themenstarteram 18. Februar 2013 um 12:42

@BMW-Onkel

Wenn ich das schon wüsste. Gibt es da eine Trennung mittels Baujahr oder so? Ich habe mich ja noch nicht entschieden was ich eigentlich will, habe nur diese beidne Mopeds in die engere Wahl genommen und will mich nun a bisserl schlau machen, wo so die Vor- und Nachteile sind. Meine bisherigen Nachforschungen haben wohl ergeben, dass ich mich bei meiner Preisvorstellung wohl genau in diesem Grenzbereich bewege werde. Deinem Kommentar entnehme ich, dass du wohl eher die ältere Version bevorzugst, oder?

lg Ossi

Kaufen würde ich mir persönlich keine der "drei"......zu schwer, zuviel Plaste, zu unhandlich...

Aber das war ja nicht die Frage.

Wenn ich mich zwischen den beiden "GT"s von BMW entscheiden müsste, würde ich zur älteren "mit Ziegel" tendieren.

An der kann man noch das eine oder andere selber machen, ist noch eher "aus dem vollen geschnitzt". Ausserdem gibt es da eine veritbale, sehr aktive und nette Community drum rum. Diese Maschine war quasi der Endpunkt einer Baureihe, welche 1983 ihren Anfang nahm......mit großem Fan-Kreis. (hier kannst du auch mal alternativ nach der K1200RS googlen, die unterscheidet sich nur sehr wenig)

Bei der "neueren" kann man deutlich weniger selber machen (Can-Bus) ausserdem müsstest du dann in deinem Preissegment zu den ersten Modelljahren greifen............diese Maschine war aber ein komplette Neuentwicklung......

.....keiner, der sich mit BMW-Motorrädern auch nur ein wenig auskennt würde dazu raten die ersten Maschinen einer Neuentwicklung von BMW zu kaufen.........sofern man sie länger als den Garantiezeitraum bewegen möchte. (oder gar danach erst kauft) Denn bei BMW bist du dann der BETA-Tester auf deine (z.T. sehr hohen) Kosten.........;)

Google mal nach den Themen "BMW K1200" und "Getriebeschaden", es gab wohl einzelne Baureihen, die da unangenehme Häufungen hatten. Wenn ich mich recht erinnere kam da strafverschärfend noch hinzu, dass BMW für die K1200 keine Ersatzgetriebe mehr hat und deshalb ein K1300-Getriebe verbaut werden musste, welches Anpassungsarbeiten erforderte und teuer war. Das wird sicherlich nur bestimmte Baujahre betreffen, die muss man dann halt meiden.

Davon abgesehen ist es sicherlich Geschmacksfrage, und ohne beide Maschinen aus dem direkten Vergleich zu kennen, wage ich zu behaupten, dass die BMW umso geeigneter ist, je größer der Fahrer ist.

Frank

 

Zitat:

Original geschrieben von sampleman

Google mal nach den Themen "BMW K1200" und "Getriebeschaden", ...

Frank

Die Ziegel eher nicht!

nur die "neuen"... was mich an der Yamaha - abschrecken würde wäre das Schwache Fahrwerk..

Durfte ich Hautnah "Erleben".-

Ein Freund auf SEINER Hausstrecke vor mir!

Meinte es Besonders gut.

- es wäre beinahe Schiefgegangen - SChräglagenfreiheit und Fahrwerk - ein Witz.

ich hab ihn mit einer 15 Jahre Älteren K - mit ebenso alten Fahrwerk - im "Griff" gehabt!

(ich will nicht erzählen dass wir beinahe in dne Graben wären weil seine Drecksmühle aufsetzte und das Fahrwerk mies ist)

Alex

Zitat:

Original geschrieben von BMW K100RS16V

Zitat:

Original geschrieben von sampleman

Google mal nach den Themen "BMW K1200" und "Getriebeschaden", ...

Frank

Die Ziegel eher nicht!

nur die "neuen"... was mich an der Yamaha - abschrecken würde wäre das Schwache Fahrwerk..

Durfte ich Hautnah "Erleben".-

Ein Freund auf SEINER Hausstrecke vor mir!

Meinte es Besonders gut.

- es wäre beinahe Schiefgegangen - SChräglagenfreiheit und Fahrwerk - ein Witz.

ich hab ihn mit einer 15 Jahre Älteren K - mit ebenso alten Fahrwerk - im "Griff" gehabt!

(ich will nicht erzählen dass wir beinahe in dne Graben wären weil seine Drecksmühle aufsetzte und das Fahrwerk mies ist)

Alex

Sorry,da muss ich widersprechen,entweder hat er die Dämpfung nicht richtig eingestellt oder er kann nicht fahren...

Ich konnte die FJR selbst eine Woche fahren,das Fahrwerk ist absolut vertrauenserweckend,spurstabil und trotzdem komfortabel.

Nicht jeder der den Motorradführerschein kann auch fahren.

Zitat:

Original geschrieben von taunusheini

 

Sorry,da muss ich widersprechen,entweder hat er die Dämpfung nicht richtig eingestellt oder er kann nicht fahren...

Ich konnte die FJR selbst eine Woche fahren,das Fahrwerk ist absolut vertrauenserweckend,spurstabil und trotzdem komfortabel.

Nicht jeder der den Motorradführerschein kann auch fahren.

Kein PRoblem.. wiedersprechen darfst du ... das komische Blaue Ding hinter dir wäre eine BMW K100RS von Baujahr 1990...

und wenn ich meine Erfahrungen so hervorhole - es sind mehrere FJR Fahrer im Bekannten Kreis -

hat das nicht unbedingt mit dne Fahrerern zu tun sondern damit das die Yamaha DEUTLICH zu früh aufsetzt!

Dann auch ncoh das Gewicht- diese FJR - ist gut!- unbestritten aber sie ist zu schwer und setzt zu früh auf!

Der Preis ist mit der K vergleichbar.

Alex

Moin,

wenn schon von der Yamse und der K12GT geschrieben wird würde ich gerne noch die 1400GTR ins Spiel bringen. Die sieht von allen 3 am besten aus und fährt sich absolut gut! Hätte mein Kawa Händler was getaugt würde ich die heute noch fahren, so wurde es die K1300Sund die wird es noch ne Weile bleiben ;)

Es gibt ja zwei Baureihen der K 1200 GT.

Die erste von 2002 bis 2005 mit 130 PS, genannt "der Ziegel" (das ist wahrscheinlich die "nicht CAN-Bus verseuchte")

und die zweite Baureihe von 2006 bis 2008 mit 152 PS. Bei Deinen Preisvorstellungen wird es wohl eher die erste werden. Beide Motorräder tragen zwar den selben Namen, sind aber völlig unterschiedlich.

Die zweite K 1200 GT basiert weitestgehend auf der K 1200 R bzw. S.

Steht auch bei: http://de.wikipedia.org/wiki/BMW_K_1200_GT

Diese hatte bei den ersten ausgelieferten Modellen mit Getriebe - und Kupplungsproblemen zu kämpfen.

Außerdem wird für die K 1200 GT (zweite Baureihe) kein Ersatzgetriebe mehr produziert. Stattdessen wird das der K 1300 verwendet. Wenn Du eine mit neuem Getriebe zum günstigen Preis bekommst ist das bestimmt kein schlechter Kauf.

Wenn Du Dir eh eine gebrauchte kaufst, bist Du zum Glück kein Beta-Tester mehr.... Eine gute gebrauchte mit Händlergarantie ist wahrscheinlich besser, als eine zum damaligen Zeitpunkt nagelneue der zweiten Bauphase.

Solltest Du von privat kaufen, achte unbedingt darauf, dass die Serviceintervalle eingehalten wurden, Stichwort Bremskraftverstärker und ABS. Und nimm Dir Zeit, den ganzen technischen Schnickschnack, wie z.B. die elektrisch verstellbare Scheibe zu checken. Viel Glück bei der Suche.

 

Themenstarteram 20. Februar 2013 um 12:48

@ all

Vielen, vielen Dank für die zahlreichen Tips und Hinweise. Es trau es mir ja fast nicht zu sagen, aber auf Grund vieler Hinweise ist jetzt noch ein weiteres Moped mit in die engere Wahl gekommen. Es wäre dies die Moto Guzzi NORGE. Aber - ich werde wohl defintiv nichts kurzfristg entscheiden und auch nicht mehr auf den "Winterpreis" spekulieren.

Der für mich inzwischen wichtigste Tip ist der - die Mopeds AUSGIEBIG probezufahren. Also werde ich (natürlich erst nach dem geplanten Fotoshooting im Schnee) wohl ab nächste Woche auf deutlich besseres Wetter hoffen und dann mit dem Probefahren beginnen.

Nochmals Danke an Alle die mich hier unterstütz haben.

Liebe Grüße

Ossi

Falls es die Yamaha werden sollte : Achte auf die Kofferbreite. :D

http://www.youtube.com/watch?v=dtXFThyr764

Beim 1200 GS biste wirklich gut aufgehoben als die K Modelle.

Winterpreise und Probefahrt wird sich wohl ausschliesen ich kenne KEINEN der dich bei dem noch rumliegenden Salz fahren lässt - die Guzzii ist ein Abklatsch der GS

gruß alex...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW K1200 GT vs. Yamaha FJR 1300 A