ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW K 100 RS 16 V ABS Lenkung ist schwergängig

BMW K 100 RS 16 V ABS Lenkung ist schwergängig

Themenstarteram 5. Oktober 2019 um 17:40

Moin, fahre seit einem halben Jahr eine K 100 RS 16 V ABS, Bj. 1990 und habe das Problem, dass die Lenkung sehr schwergängig ist bei wechselnder Kurvenfahrt aber auch schon beim Rangieren. Ist das normal? Wer kann mir da aus Erfahrung eine Erklärung geben? Würde mich über eine Antwort freuen!

Danke! Restbiker

Ähnliche Themen
11 Antworten

Hi,

Eventuell ist das Lenkkopflager zu stramm gezogen, oder sogar defekt...

Deutet zumindest darauf hin.

Normalerweise sollte die Lenkung leichtgängig und gleichmäßig zu bewegen sein.

Gruß Udo BMW R1100RS

Oder viel zu niedriger Luftdruck...

 

Stell die Maschine mal auf den Hauptständer und schlage den Lenker voll ein.

Dann merkst Du, ob es das Lenkkopflager ist.

Zitat:

@Jungbiker schrieb am 5. Oktober 2019 um 17:56:51 Uhr:

Oder viel zu niedriger Luftdruck...

Wobei ich denke, daß der viel zu niedrige Luftdruck sich nicht nur beim Lenken und in der Kurve bemerkbar machen würde...

Wenn der Luftdruck so niedrig ist, dass das Lenken schwer fällt, würde es sich auch beim normalen Fahren bemerkbar machen.

Erst Recht, wenn man über eine Bodenwelle oder Sonstiges fährt.

Die Dämpfung sollte dann gegen Null tendieren... und jeder Schlag zu spüren sein.???

Gruß Udo BMW R1100RS

Hinten runterdrücken (zweite Person), vorne bei freiem Vorderrad mit der Handfläche von Lenkanschlag zu Lenkanschlag bewegen. Darf nicht haken, schwergängig sein oder ruckhaft hängenbleiben. Wenn doch, Lenkkopflager defekt oder zu fest angezogen. Auch Bowdenzüge checken ob diese die Lenkung behindern. Bikergruss

Fahre genau diese Maschine!

sie reagiert bei wenig Luftdruck übelst!

liegt an der Kopflastigkeit...

wo wohnt deine Garage - grins!

Lenkkopflager glaube ich (noch!) nicht!

Zitat:

@UdosBmwr1100rs schrieb am 5. Oktober 2019 um 18:21:37 Uhr:

Zitat:

@Jungbiker schrieb am 5. Oktober 2019 um 17:56:51 Uhr:

Oder viel zu niedriger Luftdruck...

Wobei ich denke, daß der viel zu niedrige Luftdruck sich nicht nur beim Lenken und in der Kurve bemerkbar machen würde...

Wenn der Luftdruck so niedrig ist, dass das Lenken schwer fällt, würde es sich auch beim normalen Fahren bemerkbar machen.

Erst Recht, wenn man über eine Bodenwelle oder Sonstiges fährt.

Die Dämpfung sollte dann gegen Null tendieren... und jeder Schlag zu spüren sein.???

Gruß Udo BMW R1100RS

Eben, genau falsch.

Bei wenig Luftdruck wird so ziemlich jede, zumindest jede Maschine die ich gefahren habe, zu einem schwerfälligen LKW. Beim Fahren sowie Rangieren. So merke ich das ich doch mal endlich wieder den LD kontrollieren sollte:);)

Und bei niedrigen LD federt der Reifen sogar besser, es sei denn ist so niedrig das die Felge durchschlägt;)

Zitat:

@Roadrunner2018 schrieb am 5. Oktober 2019 um 21:22:07 Uhr:

 

Lenkkopflager glaube ich (noch!) nicht!

Alle Lenkkopflager, welche ich nach 30 Jahren getauscht habe, egal welcher Hersteller, waren hin.

Das Fett im Lager selber verharzt, und auch wenn man glaubt das Lager sei noch Top, der erlebt dann die Überraschung bei einem neuen Lager. Da fragt man sich manchmal, wenn das Fett so knochenfest wird, wie man überhaupt noch lenken kann. (Das Fett wird ja auch nie erneuert, und das Lager selber ist nicht verkapselt)

Muss jetzt nicht unbedingt beim TE so sein, wie andere schon schrieben, kann sicherlich der Luftdruck zu wenig sein.

 

Zitat:

@KapitaenLueck schrieb am 6. Oktober 2019 um 13:20:28 Uhr:

Zitat:

 

Eben, genau falsch.

Bei wenig Luftdruck wird so ziemlich jede, zumindest jede Maschine die ich gefahren habe, zu einem schwerfälligen LKW. Beim Fahren sowie Rangieren. So merke ich das ich doch mal endlich wieder den LD kontrollieren sollte:);)

Und bei niedrigen LD federt der Reifen sogar besser, es sei denn ist so niedrig das die Felge durchschlägt;)

Hallo Käpt'n

Sorry, aber in gewissem Maße muss ich da widersprechen...

Im Frühjahr bin ich mit meinem Schwager eine Suzuki Gsx 1100 F abholen gefahren, weil Er sich diese nachdem seine eigene nach 27 Jahren defekt war, wieder gebraucht gekauft hatte...

Ich musste leider über 40 km damit fahren, ehe wir an die erste offene Tankstelle kamen...

Luftdruck VORNE 0,7 hinten 1,1

Da die Reifengrößen vorne identisch sind - und die Suzi Gewichtsmässig mit rund 290 kg vollgetankt sich auch im Bereich der K bewegen dürfte - sie zudem auch KOPFLASTIG ausgelegt ist - sollte man also Rückschlüsse ziehen können...

Das LENKEN SELBST, war TROTZDEM sehr leichtgängig, besonders während der Fahrt!!!

Was Probleme bereitet hat, war das DURCHSCHLAGEN jeder BODENWELLE bis in die Handgelenke und auch in den Rücken.

Zudem das Nachlaufen jeder Spurrille.

UND natürlich das absolut MATSCHIGE Gefühl, sobald man in Kurvenlage kam, das war ein reines RUMEIERN... aber am Lenker SELBST, war davon NICHTS zu spüren...

Bei einem "BISSCHEN" zu wenig Luftdruck ändert sich das FAHRVERHALTEN - aber nicht die Kraft, die ich benötige um den Lenker zu bewegen...

Und ich fahre auch schon 45 Jahre Zweiräder aller Art... denke, dass ich da nicht so ganz falsch liege???

Vom Lenkkopflager, was man ja mit den einfachen Tests, wie o.g. schon ma eingrenzen/ausschließen kann, sind alle Ks (Flyingbricks) sehr kopflastig. Es hat sich auch im laufe der Jahre einfach gezeigt, dass sie mit einem höheren Luftdruck vorne besser laufen.

Wenn ich meine K12RS mit den vorgegeben 2,5 bar gefahren habe, bin ich kaum um die Ecken gekommen. Bei 2,7-2,9 bar hat sie sich richtig wohl gefühlt.

Nach den höheren Sommertemperaturen hast du nun schnell mal 0,2-0,3 bar weniger Druck drin, wenn du morgens vor dem Starten bei kalten Reifen misst.

In diesem Fall kann sich natürlich auch beides aufsummieren LKL und Luft.

Und eine Suzuki ist sicher nicht vergleichbar mit einer K(100).

Udo, dann muss ich dir leider wenig Gefühl beim Lenken vorwerfen.

Es mag ja sein das viele das gar nicht merken wenn Luft fehlt. Ich merke das sofort, egal welche Karre ich fahre.

Ich will echt nicht angeben aber ich hab noch keine Karre gefahren wo ich das nicht merkte. Ich rede ja hier nicht von 0,5 Bar oder so, das muss schon mindestens 1 bar weniger als der Mindestdruck sein.

Aber eins wissen wir nicht. Wie schwer ist denn schwer? Ist ja leider alles relativ.

Zitat:

@KapitaenLueck schrieb am 6. Oktober 2019 um 16:06:26 Uhr:

Udo, dann muss ich dir leider wenig Gefühl beim Lenken vorwerfen.

Es mag ja sein das viele das gar nicht merken wenn Luft fehlt. Ich merke das sofort, egal welche Karre ich fahre.

Ich will echt nicht angeben aber ich hab noch keine Karre gefahren wo ich das nicht merkte. Ich rede ja hier nicht von 0,5 Bar oder so, das muss schon mindestens 1 bar weniger als der Mindestdruck sein.

Aber eins wissen wir nicht. Wie schwer ist denn schwer? Ist ja leider alles relativ.

Der war richtig GUT... :D :D :D

Ich glaube mittlerweile reden Wir Beide eigentlich vom "Gleichen"?

"Bisschen" zuwenig dürfte zwar zu "MERKEN" -

aber nicht für eine SCHWERGÄNGIGE Lenkung verantwortlich sein...

Wobei "SCHWERGÄNGIG und MERKEN" sehr Individuell auszulegen sind.

Da der TE bisher keine Reaktion auf die "Vorschläge" zeigt - sind die Lösungen vielleicht auch nur "Relativ"?

MfG Udo BMW R1100RS

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW K 100 RS 16 V ABS Lenkung ist schwergängig