ForumBMW Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Elektro
  6. BMW i4 Diskussionen vor Markteinführung

BMW i4 Diskussionen vor Markteinführung

BMW i4 G26

Die Zeiten der modernen Elektro-BMWs rückt näher.

2020/21 soll der I4 kommen: https://www.autozeitung.de/bmw-i5-elektroauto-illustration-111571.html

Optisch scheint er eher konservativ an den 4er GC angelehnt zu sein.

Für ein komplett neu entwickeltes E-Auto hätte ich mir da mehr Mut gewünscht, aber vielleicht kommt da ja noch was.

Hat schon wer was bzgl. technischer Daten und Preisvorstellung gelesen?

Beste Antwort im Thema

man kann es nie allen recht machen. beim i3 haben alle gemeckert warum er denn so anders aussehen muss...beim i4 werden jetzt leute meckern, dass er ja wie ein normaler pkw aussieht (ausser den i spezifischen erkennungsmerkmalen)...wie man es macht ist es sowieso falsch.

technische daten gibts nur von bmw selbst auf den verschiedenen messen präsentiert mit der 5. generation eantrieb aber ohne details...mehr gibts noch nicht

3539 weitere Antworten
Ähnliche Themen
3539 Antworten

Nach meinen Erfahrungen aus dem Forum hier und dem Going Electric Forum sind bisher die elektrischen BMW nicht negativ bei diesem Thema aufgefallen.

Zitat:

@Glyzard schrieb am 23. September 2021 um 14:17:50 Uhr:

Zitat:

@bmwfreak.13 schrieb am 23. September 2021 um 13:37:28 Uhr:

Tesla sind meist 0,2-0,4 Sekunden langsamer als die Werksangabe

Beim Plaid nicht mehr. Zumindest am Dragstrip

"Dragstrip" ist die klebrige Fahrbahn? Irgendwie ja auch ein Trick für maximale Werte :).

j.

Zitat:

@Agilas schrieb am 24. September 2021 um 13:31:15 Uhr:

Finde das ist Geschmacksache, ich persönlich finde die 19“ völlig ausreichend.

Das Design der Felge ist wichtiger als ihre Größe, finde ich.

j.

Zitat:

@jennss schrieb am 26. September 2021 um 12:12:08 Uhr:

"Dragstrip" ist die klebrige Fahrbahn? Irgendwie ja auch ein Trick für maximale Werte :).

Die klebrige Fahrbahn heißt TrackBite. Es gibt auch Dragstrips ohne TrackBite. Wenn auch sehr selten, da vor allem 2WD Autos sonst nicht ordentlich vom Fleck kommen.

Der i4 eDrive40 wird daraus also einen ordentlichen Vorteil ziehen. Beim M50 mit xDrive hilft es wahrscheinlich auch, aber nicht so deutlich.

Gibt es außer dem Plaid Autos mit Werksangaben, die diese klebrige Straße voraussetzen?

Welche Werte erreicht ein Model S Plaid auf normaler Straße?

j.

Hat später auch eine ähnliche Zeit also unter 1,9 0-60 auf normalen Asphalt geschafft. Deshalb meine ich ja das Plaid kann die Tesla Zeitangabe schaffen.

Oh, cool, dann kann es bei dem Asphalt mit Allrad wohl gar nicht so große Differenzen geben. 2,1 s. auf 100 sind unglaublich heftig. Da frage ich mich, ob man das im Straßenverkehr noch sicher kontrollieren kann. Bin mal im Heidepark das DesertRace mitgefahren. Das waren so um die 2,5 s. auf 100. Absolut heftig, nahe an der Kotzgrenze... :D. Also 2,1 s. sind fast die Hälfte von den 3,9 s. des i4 M50. Das ist ein gewaltiger Unterschied und schon 3,9 s. sind hammerschnell. Ich weiß nicht, ob ich überhaupt weniger als 3,9 s. haben wollte.

j.

Geh mal davon aus das der BMW eher bei 3,5 sein wird ich wette er wird das Tesla Model 3 Per. Paroli bieten können auf der 1/4 Meile sowieso

Beim Model 3 gibt es ja die volle Prämie, weil die Motorisierung nur als Ausstattung gilt. Bei BMW ist der M50 ein eigenständiges Modell und ich finde das eigentlich auch ganz fein. Das macht ihn besonderer. Einen Performance erkennt man beim Model 3 nur an wenigen Details wie Felgen und Untenstrich unter "DualMotor". Der M50 ist dagegen als M-Modell erkennbar, finde ich schöner.

j.

Naja nen i4 40 mit M-Sportpaket und einen i4 M50 ist jetzt nicht direkt unterscheidbar :) nur an kleinen Details wie den Spiegelkappen, dem M an der Niere, usw

Hm... ok., dann bleibt nur noch die Bezeichnung am Heck. Wobei... Kenner erkennen den Motor auch beim Model 3 an der Bezeichnung. Müsste der Performance dann nicht eigentlich auch ein eigenes Modell sein?

j.

Zitat:

@jennss schrieb am 26. September 2021 um 16:50:14 Uhr:

Beim Model 3 gibt es ja die volle Prämie, weil die Motorisierung nur als Ausstattung gilt. Bei BMW ist der M50 ein eigenständiges Modell und ich finde das eigentlich auch ganz fein. Das macht ihn besonderer. Einen Performance erkennt man beim Model 3 nur an wenigen Details wie Felgen und Untenstrich unter "DualMotor". Der M50 ist dagegen als M-Modell erkennbar, finde ich schöner.

j.

Ja das find ich auch etwas schade.

Aus Vernunftgründen wird mein nächstes Leasingfahrzeug wieder ein MX oder S (wenn der Platz für Reisen ausreicht).

BMW taugt mir nach wie vor schon extrem - tolles Fahrwerk ohne den Restkomfort zu vergessen, bestes Infotainment, etc... Auch wenn diverse Modelle von der Außenoptik arg gewöhnungsbedürftig sind. Aber der i4M50 ist schon ein tolles Auto von der Optik.

Der i4M wird sicher der Hammer. Und Preislich absolut vernünftig nur für meine Family zu Klein.

Glaub auch, dass 0-100 ähnlich wie beim M3P sein wird. BMW hat ja schon beim M4C Allroad gezeigt was man aus einem Performanceallrad rausholen kann.

Zitat:

@Glyzard schrieb am 26. September 2021 um 17:02:27 Uhr:

Der i4M wird sicher der Hammer.

Das vermute ich auch. Da bekommt man wohl zum Preis eines einfachen Taycans die Fahrleistungen eines Taycan Turbo. Die Verbrenner beim 4er BMW können beim Preis-Leistungsverhältnis nicht mithalten. Ein M440i GrandCoupe xDrive ist ja genau das Gegenstück zum i4 M50, also praktisch gleich teuer. Bei den Fahrleistungen kommt er aber längst nicht mit, außer bei der Höchstgeschwindigkeit (374 PS, 4,7 s. auf 100 vs. 544 PS mit 3,9 s.).

https://www.bmw.de/.../bmw-4er-gran-coupe-m-automobil-ueberblick.html

Ein BMW M4 Competition Coupé kommt zwar auch auf 3,9 s., aber der kostet dann 91000 €.

j.

Ich glaub eher eines Turbo S.

Der geht ja in unter 3 Sek. auf 100 und da wird der i4m nicht weit weg sein. 3,3 offiziell und 2,9 in Wirklichkeit :D

Man kann wohl davon ausgehen, dass der i4m 20k mehr kostet in der Basis?

Wird dann relativ vollausgestattet bei 125k liegen.

Die reichen dir für einen relativ vollen Taycan 4S oder auch nur einen Etron GT Quattro aber nicht aus.

Geht es nur mir so? Ich fühle mich beim Lesen der letzten Beiträge wie am Stammtisch.

Ich wundere mich immer wieder über Personen, die ihre Fahrzeuge rein nach Beschleunigung und Kosten bewerten. Aber ein Auto ist doch vielmehr ein Gesamtkunstwerk.

Apropos Gesamtkunstwerk... ging es hier nicht eigentlich um den i4? Oder um Tesla? Oder Porsche?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Elektro
  6. BMW i4 Diskussionen vor Markteinführung