Forum3er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. BMW für nen armen Praktikanten

BMW für nen armen Praktikanten

Hallo liebe BMW Fans, ich bin ein armer Praktikant, der nächstes Jahr dann Bundeswehr geht und ich will einfach einen BMW haben :) Aber das Problem ist einfach, dass ich natürlich net so viel Geld habe und mir deshalb net sooo viel leisten will.

Hab bei Autoscout 24 geguckt und da gibt es eigentlich schon paar schöne... überlege derzeit einfach nur ob jetzt hier:

BMW 316i Compact

BMW 318 ....

Also so in der Art so einen, am liebsten eigentlich so Compact, weil ich finde dass es einfach schöner aussieht!

Jetzt halt zur Frage, weis einer wie viel Versicherung man für so nen alten wie denn hier z.B. bezahlen muss, als Anfänger?

B;W 316i Compact

Und dann noch eine, wie viel Kilometer packt so ein BMW also wie z.B. der da oben oder so en anderer so um den Preis herum, weil die meisten haben ja 150.000KM oder so drauf, ist das noch okay, oder schon zu viel für nen BMW von dem alter und so, würde den wagen schon noch so 2 Jahre nutzen oder so.

mfg und danke schonmal für Hilfe :)

Ähnliche Themen
15 Antworten

kauf dir nen schönen e36. Die Verarbeitung meines 325tds ist einfach super und nach 227000 km ist das auto immer noch top. ;)

Du bist der erste Mensch den ich kennenlerne, der wortwörtlich sagt, dass der Compact "schöner" aussieht ;)

Aber es ist halt die Frage wie arm du denn wirklich bist? Willst du Zeitsoldat machen? Oder nur Wehrpflicht? Hast du ´ne eigene Wohnung oder wohnst du immer noch "oben, bei Mutti"?! :D

Ich frage deshalb, weil ich mir mein Auto mit Zivi-Sold (ist höher als beim Bund, wegen Kleider-, Verpflegungsgeld, etc.) und der eigenen Wohnung nur gerade so leisten konnte. Und das war nur ein 94´er Ford Fiesta *würg*. Aber für den Zeitraum hats gereicht. Ein Kumpel von mir wohnt noch daheim, und als Zeitsoldat hats bei der Marine richtigen Geldsegen gegeben und er konnte sich einen neuen Puma leisten. Und als er fertig war hatter sich einen neuen Bora gekauft.

Denke an den Unterhalt: Versicherung, Steuer, Sprit, evtl. Reifen und Reperaturen...

PS: der Innenruam von dem den du dir da ausgesucht hast sieht ganz schön verlebt aus. Und inklusive dem Unfallschaden ist der Preis für den 1.6er Vierzylinder COMPACT doch recht hoch denke ich.

Hi danke erstmal für Hilfe,

also na ja arm kann man net sagen, so wirklich, weil ich hab derzeit ja 0 Kosten also wohne noch zu Hause, bin ja erst 18 und so hab ich echt keine Kosten.

Das ist ja net genau der, denn ich meine, aber ich mein nur so, ob wenn man nen BMW normal fährt, ob der nach 150.000 KM noch gut genug ist um so 2 Jahre oder länger zu halten wenn ich ihn flege, also net dass nach so 3 Monaten oder so der Anfängt dann rumzuzicken.

Ich würd mir keinen 4 Zylinder mit 150.000km kaufen. Und seid wann ist der Compakt schöner, als die anderen E36?? Wenn du wirklich keine Kohle haast, dann schlag dir den BMW lieber wieder aus dem kopf. Ich kann mir meinen ohne probleme Leisten, weil ich auf 30% Fahre. Und bei nem Auto, ds so viele KM aufm Buckel hast, dann haste oft auch ne menge Vorbesitzer. Wenn da einer bei war, der den kalt getrete hat, kannst du den motor in die Tone treten. Meiner hatte keine Vorbesitzer, wurde immer gut gepflegt. Na gut, der Motor war nach 120.000km platt, aber die Karosse ist noch Top und darum hab ich nen neuen motor eingebaut. Das hab ich aber auch nur gemacht, wel mir das Auto in den letzten 13 jahren so ans Herz gewachsen ist, ds ich mich selbst nach demmotorschaden nicht von ihm Trennen konnte. Entweder nimmste ne limo mit weniger km und nem älteren Baujahr und wirst damit fürs selbe Geld glücklich, oder du kaufst dir nen Compakt mit so vielen km und bezahlst dich dumm und dähmlich an Reperaturen.

Jo, oke dann haste auch mal wieder recht, na klar wenn ihr sagt, dass Compact so net so dolle ist, dann na ja... :) lieber nicht, oder ach vielleicht spar ich auch noch dann bissel mehr als nur en paar Monate und hol mir dann halt en besseren, ist doch ne bessere Idee, lieber noch bissel mit Corsa rum driven und dann nen guten BMW zu bekommen, als jetzt nen schlechten zu kaufen und dann nur probs damit zu haben.

Danke leude :)

mfg

Nur so als Tip: e30 geht voll ab ;)

1. Fahren nicht mehr so viele davon rum wie e36 oder gar e46.

2. Robust und zuverlässig.

3. Man kann viele der kleineren Reperaturen selbst machen.

Und zu guter letzt sehen sie auch besser aus als die e36. Zumindest der Zweitürer und die Cabrios.

Schau mal unter www.e30.de

Zitat:

Original geschrieben von Mabo

Und zu guter letzt sehen sie auch besser aus als die e36. Zumindest der Zweitürer und die Cabrios.

;)

Naja gut, der e36 als Cab ist ein schönes Auto, aber nur weil er einen nicht so fetten Arsch hat wie die Limousine oder das Coupe, sondern glatt nach hinten weg geht von der Linienführung. ;)

Also: Wenn du bei einer günstigen Versicherung bist, dann würde ich Dir einen 320i empfehlen. Den bekommst Du für 3000Euro und hast da sicher noch lange Freude dran.

Wenn du keine günstige Versicherung hast, aber zuwenig Kohle, um Dir einen "relativ" neuen BMW zu leisten, dann sage ich ganz klar: Lass ES!

Ich bin selbst Student und fahre einen 320i von 1996. Das Auto kostet mich 300Euro Versicherung und 150Euro Steuern im Jahr. Zusätzlich mache ich jährlich Inspektion (d.h. ein Jahr Inspektion und dann das Jahr drauf Ölwechsel und dann wieder Inspektion und immer wieder abwechselnd). Diese kostet mich an die 220 Euro, der Ölwechsel kostet 60 Euro. Von Zeit zu Zeit kommen dann nochmals Sonderposten dazu (von Reifen oder Ähnlichem....) wie bei jedem anderen Auto auch. Der gute 3er genehmigt sich so 9L Super.

Hätte ich als Student nicht den Vorteil, dass ich immer in meiner alten Firma steuerfrei (und nicht sozialversicherungspflichtig) arbeiten könnte nebenbei, könnte ich mir das Auto nicht leisten.

Ich habe vorher einen Vectra B gefahren, im Vergleich zum BMW ein wesentlich schlechteres Auto, ABER auch wesentlich günstiger. Der hat 160 Euro Versicherung, 108 Euro Steuern gekostet und in der Inspektion war er auch billiger, bei 7.5L Verbrauch. Wie gesagt kein Vergleich.

Fahre den 3er nur, wenn du es dir auch wirklich leisten kannst, sonst machts keinen Spaß. Mich entschädigt die sprichwörtliche Freude am Fahren für meine Kosten, hoffe dir würde es auch so gehen!

@Fighter_2k:

Darf ich mal fragen wo du wohnst,und auf welcher SF Stufe du bist,das du sooo günstig in der Versicherung bist?

Themenstarteram 1. Januar 2005 um 14:58

ehrlich gesagt, ich würde schon 300 € im Monat für den Wagen ausgeben, da hätte ich kein Problem mit, also wenn ich jetzt so davon ausgehe, dass ich so 700 € im MOnat kriege dann würde ich hmm 500 € für den Wagen gerne ausgeben :) so en freak bin ich wenn es um en geiles Auto geht :) Oke!!!!!????!!!!!

Ich guck wenn ich einen geilen bekomme, dann hop hop :)

mfg

Zitat:

Original geschrieben von 325i-touringE30

 

;)

hab selten so gelacht.....:D

Also, ich schließe mich Fighter voll an. Ein 320i kostet im Monat alles in allem 200 - 250 Euro unterhalt (mit Benzin-, Inspektions-, Versicherungs-, Steuerumlage). Also komplett! Bei mir zumindest.

Überlege Dir gut, ob es Dir das Wert ist, zumindest vom Spritverbrauch her! Von Inspektion, Versicherung, Steuern und Verschleiss kann man absolut nichts sagen! So ein 3er ist halt ein Säufer, das muss man sagen. 9L und mehr sind die Regel. Überlege mal, ob ein 318tds (der zeiht zwar schlecht - ähnlich 316i) oder ein 325 tds (Bombe die Kiste!) nicht in Frage kämen. Die Diesel sind auf jedenfall wesentlich sparsamer...

Mein nächstes Auto soll auch ein 320d werden. Das Auto ist sehr sparsam, relativ bezahlbar und gefällt mir sehr gut. 3er halt. :)

Mein alter Golf 3 1.8 mit 75 PS hatte 260.000km drauf und fuhr immernoch erste Sahne, selbst die Welle, Zylinder etc. sahen noch TOP aus als wir die ZKD wechseln musten. Also es ist quatsch das 4 Zylinder nicht lange halten ... ich glaube solche Autos können auch ewig fahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. BMW für nen armen Praktikanten