ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. BMW Finanzierung

BMW Finanzierung

Themenstarteram 12. Januar 2015 um 14:42

Hallo ,

bin neu hier in diesem Forum.

Ich mache mir Gedanken über eine Gebrauchtwagenfinanzierung:

Problem ist, ich mußte 2008 Privatinsolvenz anmelden, bin seit März 2014 Restschuldbefreit.

Über die Hintergründe möchte ich mich nicht auslassen.

Meine frage ist':

Wie seht ihr meine Chancen auf eine Finanzierung ?

Meine Eckdaten: Beamter ca. 2900,- € nettto, 300,- € Aufwandentschädigung mtl, 350,- € Nebenverdienst, laufende kosten 600,- €, verh. 1Kind (17)

Wohnsituation: Eigentum ( gehört Eltern, keine Miete).

Die Schufa ist rabenschwarz, alles erledigt, Scorewert natürlich niedrig, wegen PI.

Fahrzeug soll ca. 15000, -€ kosten

Anzahlung 3500,- €

ICH BITTE NUR UM VERNÜNFTIGE ANTWORTEN; KEINE MORALAPOSTEL ODER SONSTIGES:

Beste Antwort im Thema
am 12. Januar 2015 um 17:19

Zitat:

@fahrer041268 schrieb am 12. Januar 2015 um 14:42:51 Uhr:

Hallo ,

bin neu hier in diesem Forum.

Ich mache mir Gedanken über eine Gebrauchtwagenfinanzierung:

Problem ist, ich mußte 2008 Privatinsolvenz anmelden, bin seit März 2014 Restschuldbefreit.

Über die Hintergründe möchte ich mich nicht auslassen.

Meine frage ist':

Wie seht ihr meine Chancen auf eine Finanzierung ?

Meine Eckdaten: Beamter ca. 2900,- € nettto, 300,- € Aufwandentschädigung mtl, 350,- € Nebenverdienst, laufende kosten 600,- €, verh. 1Kind (17)

Wohnsituation: Eigentum ( gehört Eltern, keine Miete).

Die Schufa ist rabenschwarz, alles erledigt, Scorewert natürlich niedrig, wegen PI.

Fahrzeug soll ca. 15000, -€ kosten

Anzahlung 3500,- €

ICH BITTE NUR UM VERNÜNFTIGE ANTWORTEN; KEINE MORALAPOSTEL ODER SONSTIGES:

Hättest du jetzt nicht geschrieben keine Moralapostel, so hätte ich nichts gesagt.

Also du bist Beamter mit einem überdurchschnittlichen Einkommen und bist gerade aus der Insolvenz raus und willst dich gleich wieder verschulden? Entweder machst du das vorsätzlich bis zur nächsten Insolvenz oder du hast nichts dazugelernt und kannst einfach nicht mit so viel Geld umgehen.

Ok Beamter, der muss nicht wirtschaftlich denken

Mir geht gerade die Hutschnur hoch

Kauf dir nen Auto für 3500 € und lerne aus deinen Fehlern.

56 weitere Antworten
Ähnliche Themen
56 Antworten

Zitat:

@A346 schrieb am 13. Januar 2015 um 19:15:50 Uhr:

Soll sich der TE in Bezug auf seine finanziellen Verhältnisse noch mehr ausziehen?

Ich denke es reicht nun wirklich!

LG

Udo

Nein. Aber allein die zur Verfügung stehende Summe ist wichtig und hätte vor allen anderen Infos ausgereicht.

Zitat:

@A346 schrieb am 13. Januar 2015 um 18:31:33 Uhr:

Nicht in Rente, sondern in Pension.

Also ich lese folgendes.

Zitat:

Die Pension, auch Ruhegehalt oder Rente genannt, ist ein regelmäßig ausbezahltes Einkommen, das (meist) als Altersversorgung dient.

https://de.wikipedia.org/wiki/Pension_%28Altersversorgung%29

Aber ich möchte mich nicht über die Bezeichnung von einem Stück Pferdescheiße streiten. Für manche ist das eben Stuhl, für den anderen Kot und für mich Pferdescheiße.

Wikipedia weiß eben nicht alles.

Zitat:

@Holgernilsson schrieb am 13. Januar 2015 um 20:24:25 Uhr:

Wikipedia weiß eben nicht alles.

Doch! :D

Zitat:

@Pepperduster schrieb am 13. Januar 2015 um 15:37:04 Uhr:

Zitat:

@fahrer041268 schrieb am 13. Januar 2015 um 07:08:22 Uhr:

 

Beleidigungen über Beamte verbiete ich mir, hier zeigt sich wieder das manche keine Ahnung haben wovon sie reden.

Oder ist es Neid ?

Nein eher Mitleid bis Unverständnis.

Zwischen einer Meinung und Beleidigung liegt ein himmelweiter unterschied, eine Beleidigung erkenne ich nicht. Scheinbar kannst du die Wahrheit nicht vertragen denn oft geben Beamte das Geld der Steuerzahler aus, da braucht man nur ins Schwarzbuch der Steuerzahler schauen was manche Beamte mit dem Geld( Steuergeld) anderer Leute anstellen.

da muss ich dir voll und ganz recht geben.

Zitat:

@fahrer041268 schrieb am 13. Januar 2015 um 19:42:57 Uhr:

Ich habe keine Probleme damit über meine Finanzen zureden, andere reden offener über ihr Sexualleben als über Geld.

Bei allen Kosten und Ausgaben kann ich 700,- bis 1000,- mtl zurück legen.

3500,- will ich nur anzahlen um immer noch ein Polster für Notfälle und Reparaturen zuhaben.

Mein jetziger Wagen ist 14 J und langsam am Ende, ich einfach auf ein zuverlässiges Fahrzeug angewiesen.

Der Mann hat euch die Infos geliefert, und ihr merkt es aufgrund eurer Fäkaldiskussion nicht mal :D

@ Thread: Du hast ein Netto-Einkommen von 3.550 €, bezahlst keine Miete und sparst monatlich trotzdem nur 700 bis 1.000 €. Sorry, aber du solltest definitiv keine weitere Finanzierung in Anspruch nehmen. Ich glaube, dass deine schlechte Bonität dich zur Zeit vor weiterem Schaden schützt.

P. S.: Kindergeld bekommst du höchstwahrscheinlich auch noch?

Themenstarteram 14. Januar 2015 um 13:11

Nochmal konkreter:

2900,- netto

300,- Aufwandsenschädigung

Nebenverdienst blende ich aus, weil der nicht jeden Monat da ist.

600,- Kosten

250,- Bezinkosten

700,- - 1000,- Rücklagen

Ein Fahrzeugkredit mit einer stillen Gehaltsabtretung müßte doch möglich sein, Gehalt ist immerhin sicher.

Zitat:

@fahrer041268 schrieb am 14. Januar 2015 um 13:11:03 Uhr:

Nochmal konkreter:

2900,- netto

300,- Aufwandsenschädigung

Nebenverdienst blende ich aus, weil der nicht jeden Monat da ist.

600,- Kosten

250,- Bezinkosten

700,- - 1000,- Rücklagen

Ein Fahrzeugkredit mit einer stillen Gehaltsabtretung müßte doch möglich sein, Gehalt ist immerhin sicher.

Was passiert denn mit dem Rest? Wenn Du einer Bank diese Zahlen vorlegst, wird sie immer zum Ergebnis kommen, dass Du keinen Überblick über Deine Finanzen hast.

Irgendwie ist das hier eine sinnlose Diskussion.

TE, rede mit einem BMW-Verkäufer in einer Niederlassung (nicht beim Fähnchenhändler) und sei offen. Eine neuerliche Kreditanfrage wird Dir sicher nicht zum Verhängnis.

Hier bekommst Du keine Antwort, mit der Du an Dein/ein Auto kommst.

Zitat:

@fahrer041268 schrieb am 13. Januar 2015 um 10:59:27 Uhr:

Zitat:

@yeahman schrieb am 13. Januar 2015 um 10:50:01 Uhr:

 

Es gibt aber auch KFZs für 3.500 €, die noch 30.000 km laufen können. In der Zwischenzeit könntest du Geld für einen BMW ansparen.

Vielleicht solltest du im Kaufberatung-Forum vorbeischauen. Für 15.000 € einen KM-Fresser von BMW zu kaufen ist m. E. nicht besonders sinnvoll. In der Preisklasse gibt es besser geeignete Fahrzeuge. Aber das passt bei dir alles zusammen :D

Tut mir Leid, aber für Beamte habe ich generell nichts übrig!

Gelächter hoch 3, das ist Neid, weil ich mit 54 in Pension gehe, und hier schön in meinem warmen Büro sitze.

Nein, Das Problem mit den Beamten ist, dass sie denken, einer höheren Kaste anzugehören.

Ausnahmen bestätigen die Regel.

Bei dem Verdienst müsste doch locker ein Leasingvertrag für einen 1er BMW drin sein. Bei 3.500 € Anzahlung kostet der 1er noch ca 200-250 €/Monat. Falls es wegen der Schufa Probleme gibt, musst du dir einen Bürgen suchen. Sollte deine Frau nicht von der Insolvenz betroffen gewesen sein, kann auch sie den BMW leasen.

Themenstarteram 14. Januar 2015 um 17:04

Danke!!

Endlich eine vernünftige Antwort.

An leasen hatte ich auch schon gedacht, aber wegen der hohen Laufleistung ausser Acht gelassen.

Habe eh nur an einen 1er gedacht, zwei bis drei Jahre alt, max 30.000 km.

Schufa ist zwar schlecht, aber die Bonität ist ja ok. Gibt auch extra Autokredite mit stiller Gehaltsabtrtung, ist für die Bank das kleinste Risiko. Pfändbarer Betrag iist höher als Monatsrate.

Deine Antwort
Ähnliche Themen