ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. Bmw Fahrer! Euer Verhalten?

Bmw Fahrer! Euer Verhalten?

Hallo,

 

ich schreib das jetzt einfach mal, weil ich es mir nicht mehr verkneifen kann. Das hier soll nicht der Provokation dienen, sondern Eure Meinung zum Thema wiedergeben! Ausserdem möchte ich Euch nicht alle in einen Topf werfen, da es bei Euch auch nette Fahrer gibt.

Heute Morgen: ich (Opel Kadett e 1.6i) fahre (bei erlaubten 100 km/h) genau 110. Plötzlich versucht mich einer mit nem 3er BMW zu überholen, schafft es aber (aus mir nicht erklärlichen Gründen) nicht und muss sich wieder hinter mir einreihen.. Eigentlich wärs mir ja egal, aber einen Abstand von ÜBER 1 Meter wäre mir doch recht gewesen. Nun könnte ich sagen: Einzelfall. Leider ist das nicht so und von meinen täglichen 30 Kilometern am Tag passiert mir sone Kacke beinahe jeden 2. Tag!

So nun hoffe ich auf Kommentare!

PS: wenn sich hier jemand als Opelhasser bzw. Drängler outet, solls mir recht sein - ich will nur endlich mal wissen warum man sich inm Verkehr so aufführt!

Grüße an alle normalen unter Euch!

Ähnliche Themen
89 Antworten

Viele Leute beanspruchen heute die linke

Überholspur minutenlang ohne einen Über-

holvorgang zu machen.

Es sind neutorische Linksfahrer die das Rechs-

fahrgebot nicht achten. Auch wenn man z.B

die erlaubten 100 km/h fährt,sollte man wieder

auf die rechte Spur gehen wenn man keinen

Überholvorgang macht, auch wenn man nicht

schneller fahren darf.

Viele Leute fahren z.B. auf eine 3 spurigen Auto-

bahn ohne Überholvorgang tradionel auf der

mittleren Spur. Wofür?????

Man darf nicht vergessen das einer der zu schnell

fährt den nachfolgenden Verkehr nicht belästigt

oder aufhält.

Aber jemand der zu langsam fährt zwingt alle anderen Verkehrteilnehmer sich seiner Ge-

schwindigkeit anzupassen.

Das ist meiner Ansicht auch ein großes Maß

an Egoismuns. (Was leider selten bestraft wird)

Ein großer Teil von zähflüssigem Verkehr ent-

steht heute durch ein solches Verhalten.

Bestraft werden nur immer die Leute die zu

schnell unterwegs sind, aber nie die Leute

die auf der Autobahn das Rechtsfahrgebot

minutenlang missbrauchen.

Guten morgen !

Ich hoffe, nein, ich wünsche sogar das die Allgemeinheit minutenlang, nein, stundenlang das Rechtsfahrgebot missbraucht ! :D

Mal zu dem Thread mit den Überholschlaffis...

ich mein, ich fahre selbst so'n 3er Bomber. Die Kiste is auf der Bahn nen richtiger Kracher und micht nervt es jedes mal, wenn jemand einen auf einer limitierten Strecke meint vor sich herschieben zu müssen, wenn rechts kein Platz ist zum frei machen.

Ganz genauso die Leute ohne Grenzen. Wenn man schon +20km/h über das erlaubte Limit rumgurkt, dann sollte man doch vielleicht nicht noch unbedingt nochmal +20km/h drauf packen. Ich mein... wenn das Limit aufgehoben wird und ich dann wieder auf's Gas steige, dann flieg ich sowieso wieder an dennen vorbei. Ergo... war doch das Überschreiten der max. zulässigen Höchstgeschwindigkeit für den guten Mann ziemlich überflüssig, wenn er den mal zur passenden Zeit den Gashebel aufreisst.

 

Ständige Linksfahrer sieht man im Kölner-Raum sehr häufig. Ich fahre z.Zt. täglich die A3. Heute morgen wieder typisch 3 spurige Autobahn. Rechts relativ wenig Verkehr. Links alles rappel voll.

Dann 0 Abstand zum Vordermann.

Ist dann klar, wenn der Vordermann bremst, das die dahinter ohne Abstand dann auch abprupt zum stehen kommen (müssen). So stand man dann bei einer unlimitierten Strecke ohne ersichtlichen Grund auf einmal mit 0km/h. Da man ja nun weiss das man zum Beschleunigen meist mehr Zeit, als zum Bremsen braucht, liegt die Vermutung nahe das es nur durch nicht angepaßtes Fahrverhalten kam. Dabei lernt man doch in der Fahrschule das man den Abstand zum ausrollen gebrauchen soll. Aber in Zeiten von Pisa-Studie... wundert mich beim Volk der Dichter und Denker gar nichts mehr. :D

Hallo 45PS

um Deine Frage direkt und ohne viel bla bla zu beantworten (vorausgesetzt die Situation ist so wie Du diese beschrieben hast):

1. Weil diese Leute sich in diesen Situationen so verhalten WOLLEN (Motto: Ich will und mache das jetzt so) - was auch immer die Ursache für dieses "Bedürfnis" sein mag....

2. Weil so ein Verhalten zu 99%iger Sicherheit KEINERLEI (schmerzhaften) Folgen hat - sofort oder später!

Zu 1: Nenn es "Weg da jetzt komm ich", oder Imponiergehabe (vor sich selbst oder vor anderen). Motto: "Ich bin stärker" - oder so ähnlich...

Zu 2: Du kannst sicher sein, wenn ein solches Verhalten sofort und massiv geahndet werden würde, käme es so gut wie nie zu solchen "Aktionen".

Sorry, aber es IST so.

Ja, so wirds wohl sein. Was ich nur nicht verstehe ist einfach, dass gerade die Fahrer "dicker" Karren es nötig haben..

ABER: irgendwann mal.... irgendwann baue ich nen anderen Motor in meinen Kaddy... dann hilft nur noch folgendes: Das 3er BMW "normalisierungs"-Programm (Wohlgemerkt: die kranken Typen fahren Corsa A) ;)

Moin,

So ein Fehlverhalten fällt einem aber auch nicht bei JEDEM Auto auf.

Vielleicht bemerkst du sowas, oder speicherst es unbewußt nur bei deinen unbewußten "Feindbildern" ab.

Ich bin dieses Weekend von :

1 Nissan, 2 Opel, 1 Fiat, 1 VW, 2 Toyota und 1 Ford gebremst worden, weil diese das REchtsfahrgebot missachtet haben und bin von

4 Opel, 2 VW, 1 Audi, 1 BMW und 1 Lexus bedrängelt worden (bei Tacho 160-180 ohne Lücke zum rübergehen).

 

Vor einigen Tagen bin Ich in einer 30er Zone von einem Lancia und einem Skoda überholt worden ... Es sind nicht nur BMW, Mercedes und Audi ... und manchmal ist es in der Tat auch nur Zufall, das man grad den anderen nicht begegnet.

MFG Kester

:-)))

Sorry, aber wenn Du meinst mit einem dicken Motor zu gegebener Situation anderen zeigen zu müssen was "Du" kannst, dann sehe ich da herzlich wenig Unterschied zu denen, die bei Tempo 100 einen Meter von der Stoßstange entfernt auffahren - egal ob BMW, DB, Opel usw.......

:-)))

Zitat:

Original geschrieben von 45ps

Ja, so wirds wohl sein. Was ich nur nicht verstehe ist einfach, dass gerade die Fahrer "dicker" Karren es nötig haben..

[...]

Ich denke: Die Fahrer, die es nötig haben, kaufen sich eine "dicke" Karre! :D

@Rotherbach: sicher gibts sowas bei jedem Hersteller, aber die häufigkeit bei mir und den 3ern ist teilweise einfach zu krass. da fällt ein audi pro monat nicht mehr ins gewicht!

Zitat:

Sorry, aber wenn Du meinst mit einem dicken Motor zu gegebener Situation anderen zeigen zu müssen was "Du" kannst, dann sehe ich da herzlich wenig Unterschied zu denen, die bei Tempo 100 einen Meter von der Stoßstange entfernt auffahren - egal ob BMW, DB, Opel usw.......

ich würde deswegen trotzdem niemals jemanden derart gefährden! damit hätte ich dann halt die möglichkeit dem drängler wegzufahren, was mit meinen 75 ps im moment einfach kaum machbar ist... (ich denke du verstehst nun..)

Dann sehe das ganze doch mal realistisch bzw. so wie es wirklich ist - und nicht wie DU es vielleicht in diesem Moment vielleicht sehen möchtest.

Wie von Dir beschrieben ist nur 100 Km/h erlaubt und Du fährst mit Deinen 75PS-Kadett 110 Km/h - OK.

Jetzt kommt einer von hinten und vermittelt Dir das Gefühl Dich von der Straße schieben zu müssen - OK.

Wo bitte liegt der Unterschied, ob Du 75PS oder 175PS hast? Meinst Du wirklich wenn Du jetzt mit Deinen 175PS runter schaltest und Gas gibst, daß der Hintermann dann darüber nachdenkt und das in Zukunft läßt???? Des weiteren hast Du nach wenigen Sekunden 150 oder 160 drauf - bei erlaubten 100!!!

Du bringst somit nicht nur Dich selbst sondern auch andere in Gefahr - und wenn es nur darum geht erwischt zu werden - was ja bekanntlich wenn man Glück hat nur sehr teuer werden kann.....

Es ist nicht der Motor bzw. die PS-Zahl die entscheidet wo der Hammer hängt - es ist einzig und alleine das Ego des Fahrers!

Wenn Du wirklich Größe zeigen willst, dann laß den Drängler doch überholen. Diese "Drängelaktionen" gehen sicherlich 100x gut, aber einmal geht es schief - und das wiegt die 100x vorher nicht mehr auf.

Moin,

Ich glaube 45PS du hast meinen Beitrag nicht ganz verstanden *g* Oder vorallem den letzten Teil nicht gelesen.

Da steht nämlich drin, das es auch ein dummer Zufall sein kann. Nämlich z.B. der, das dein Heimweg, und der z.B. eines BMW Verkäufers stellenweise identisch sind, und dir deshalb so oft ein drängelnder BMW begegnet.

Soll heißen, ist eventuell ein BMW Mitarbeiter, der auch Heimfährt und halt ab und an zur Probe oder weiss der Teufel warum mit einem Geschäftswagen unterwegs ist (oder du bewegst dich auf einer Teststrecke einer BMW Werkstatt und begegnest häufiger einem Mechaniker.

Denk mal drüber nach ... sowas ist möglich ... und würde unter Zufall fallen und deine Statistik natürlich stark verfälschen.

MFG Kester

Zitat:

Ich denke: Die Fahrer, die es nötig haben, kaufen sich eine "dicke" Karre!

Absolute Zustimmung. BMW umgibt dann ja noch der Nimbus der "Sportlichkeit", wer also den dicken Max markieren will, entscheidet sich bevorzugt für BMW. Audi ist aber kaum besser.

Und warum die sich so aufführen? Wenn man psychopathisch veranlagt ist, sieht man in dir, 45ps, wenn du eine legale Geschwindigkeit einhältst, ein Verkehrshindernis und unterstellt, daß du das mit Absicht machst und jemanden ausbremsen willst. Da man sich persönlich angepinkelt fühlt, reagiert man mit Aggressionen.

Gruß

hi

 

@bleifußindianer: deine theorie halte ich, milde gesagt, für nicht zutreffend.

ich bin ja noch schüler und an meiner schule hat sich fast keiner sein auto komplett selbst finanziert, noch das auto ausgesucht. da fährt einer nen bmw, einer nen bendz und einer nen polo, wer am rasantesten fährt, vermag ich nicht zu beurteilen, ABER es sind nicht automatisch diejenigen, die mehr Leistung haben.

mein vater, fährt sein leben lang unfallfrei, wurde erst 2 mal geblitzt, fährt immer vorschriftlich usw.. er hatte dann geld über und hat sich nen auto mit 250PS gekauft, nur so, um reserven zu haben und eben als luxus. er eiert immer noch sehr, sodass ich beim mitfahren fast ne krise bekomme.

die meisten schnellfahrer und drängler sind vertreter, die ihren 110PS diesel quälen. (vielleicht würden wir, wenn wir soeinen job hätten, genauso fahren?)

andere PS starke autos der marken BMW/audi und mercedes, werden oft von älteren leuten gefahren.

die wenigsten 330, 530, 320, 3,0L, autos werden von 25jährigen gefahren.

also, mich hat letztens auch nen slk bei 140 aufer landstraße überholt, ich habe extra gas gegeben, weil der im ort so diocht auffuhr. dann hat er mich sogar bei 140 überholt, dannach aber wieder gebremst, sodass ich ihn überholen konnte, was ich auch getan habe (da gehts dann manchmal mit einem durch)

er hat dann jedoch wieder gas gegeben und als aus einem feldweg jemand auf die gegenspur, wo ich überholte, bog, war es echt knapp.

später kam ein bahnübergang, der in einer kurve liegt und der relativ schlecht ist, dort hat er mich, obwohl ich über 60 kmh gefahren bin, überholt und ist fast ins schleudern gekommen.

ich hab ihn dann fahren lassen, bin extra langsam gefahren und hab gehofft, das irgendwo nen blitzer steht.

 

mit nötig haben hat schnellfahren auch oft nix zu tun, ich glaube extremes rasen entsteht oft durch frust und wut, da ist es egal, in was für einem auto man sitzt.

manchmal, packt es mich auch, wenn ich extrem gute laune habe, dass ich 2 gänge runterschalte und überhole, dass geschiet dann aber nur auf üvbersichtlichen strecken. wenn man wegen guter laubne sowas macht, ist das denke ich mal besser. wenn ich schöecht gelaunt bin, fahre ich langsam und höhre musik.

Ich weiß nicht recht...

Bei sooo vielen Menschen auf deutschen Strassen erwischt man sicherlich auch mal leute, die es einfach nur eilig haben! Schonmal über sowas nachgedacht? Man sollte sich auf der Strasse einfach nicht immer gleich wegen irgendetwas angegriffen fühlen.

Im Sommer fahr ich meinen TT und jetzt im winter einen 45PS Polo. Anfangs ist mir immer rauch aus den Ohren geschossen wenn ein "Stärkeres" Auto gedrängelt hat und dann an mir vorbeigezogen ist. Aber was solls? That's live...

Und die "Rachegelüste" sind ja auch fehl am Platz. Das, worauf wir fahren sollte eine Strasse, und kein Schlachtfeld sein/bleiben :)

@ VT70 T5:

Ja, die mit den 110 PS Dieseln haben Potenzprobleme, fallen aber in eine andere Liga. "Richtig" rasen können die auch gar nicht, weil ihnen spätestens bei 200 km/h die Puste ausgeht. Also arme, frustrierte Schweine.

Wenn du es chronisch "eilig" hast und es dir irgendwie leisten kannst, holst du dir nun mal nen 330d oder so. Das liegt in der Natur der Sache, bedeutet aber nicht, daß es alle mit solchen Autos "eilig" haben, aber statistisch gesehen macht sich das bemerkbar.

@ Jason_V.:

Das Verhalten besagter Autofahrer ist dermaßen irrational, daß es sich nicht mit Termindruck begründen läßt:

Ich fahre 110 auf einer französischen Landstraße (90 erlaubt), da kommt von hinten ein Renault Mégane (das frz. Pendant zum Vertreter-TDI), überholt mich mit ca. 140 - 150. Und biegt nach 300 m links ab auf die Autobahn.

Neulich - ich fahre 100 - überholt mich ein 7er BMW im Überholverbot und biegt nach 150 m rechts ab.

Nachts auf der Autobahn. Ich mache langsam, weil vor mir ein LKW überholt. Kommt ein TDI von hinten angerauscht und kriecht mir in den Kofferraum. Ich liebe das, vor allem nachts.

Als der Laster weg ist, gebe ich Gas, und der Typ ist weg.

Beim nächsten LKW kommt er wieder ran und leuchtet mir wieder ins Auto rein. Als der Laster weg ist, hat er zwar zwei Gänge runter geschaltet, aber trotzdem keine Chance. Das Spiel ging dann ne Weile so weiter... Tja, Hubraum ist durch nichts zu ersetzen...

Für solche Leute ist die MPU erfunden worden.

Gruß

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. Bmw Fahrer! Euer Verhalten?