ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. BMW F31 330d - mit 21?

BMW F31 330d - mit 21?

BMW 3er F31
Themenstarteram 20. April 2021 um 11:06

Hallo,

ich habe vor einen 330d anzuschaffen mit einem monatlichen Nettoverdienst von knapp 1200€. Das Fahrzeug möchte ich vor allem für meine Nebenberuflichkeit, drehen von Werbevideos in ganz Deutschland, nutzen. Momentan fahre ich für solche Aktionen immer den E91 330d von meinem Vater, da es einfach viel besser für die Langstrecke geeignet ist. Ich wohne noch daheim und habe deshalb keine Ausgaben, außer ich hole mir ab und zu mal was zu essen. (Und meine monatliche Einlage in mein Aktiendepot).

Versicherung würde dann mit mir als Fahrer unter 25 über meinen Vater laufen, hatten damals eine Motorradversicherung mit 20 SF Jahren geopfert, sollte also nicht zu teuer werden, hoffe ich. Noch dazu war mein Vater KFZLer, was heißt, dass wir annähernd jede Reparatur selber durchführen können.

Nächstes Jahr bin ich dann fertig und meine Nettoeinkommen verdoppelt sich.

Nun zu meiner Frage: Meint ihr dass ich mir mit diesen Voraussetzungen einen 330d gut leisten kann?

AK belaufen sich auf rund 16-18000€.

LG

Ähnliche Themen
78 Antworten

Schönes geschwurbel...als wollte der gute junge sich ein ferrari kaufen

auch die passage über die "schönste" frau und das diese teuer sind...also was ein verschobenes weltbild

 

Zitat:

@1er_3ver schrieb am 20. April 2021 um 13:37:51 Uhr:

wäre ohnehin sinnvoller, das fürs Fahrzeug verfügbare Budget anzugeben statt mit dem Nettolohn zu wedeln

Er kann sich 500 Euro weglegen im Monat da er noch zu Hause wohnt.

Zitat:

@Wollschaaf schrieb am 21. April 2021 um 17:37:40 Uhr:

Wenn du den Golf genauso großzügig gerechnet hättest, wärst du da aber nicht mit 500€ ausgekommen. ;)

Ich komme nicht ansatzweise auf deine Kosten bei meinem 330d und fahre ebenfalls ca. 30tkm p. a..

Auch vorherige nicht ganz günstige Autos wie ein M135i oder ein Porsche Boxster waren all in deutlich unter 1000€ im Monat zu betreiben.

Wobei du die Autos, wenn ich mich richtig erinnere, sehr günstig gekauft und teuer verkauft hast. Ich hatte mit 15tkm/a gute 720€ monatliche Kosten für den M135i auf zwei Jahre. Und dabei habe ich keine Reifen gekauft, keine Bremse erneuert und auch den großen Service nicht zahlen müssen (Gutschein verhandelt beim Kauf).

Und ich ging immer davon aus, dass ich das Auto besser verkauft bekomme. Dem war leider nicht so, deshalb schlug der Wertverlust heftig zu.

Moin,

irgendwie ist der Threadverlauf fast immer identisch.

Neuer User, junger Mensch, man möchte sich ein Fahrzeug kaufen und legt dazu seine finanziellen Verhältnisse offen. In der Folge wird einem mitgeteilt, dass man entweder ein Poser ist, zu wenig Kohle hat, sich besser eine Wohnung kaufen soll oder die Motorleistung sofort in die Urne führt, ein 45 PS Kleinwagen wäre ein guter Anfang ...

Irgendwann klinkt sich der TE aus

Zitat:

@niclasm4 schrieb am 20. April 2021 um 15:50:14 Uhr:

Ich glaube der Thread hat jetzt sowieso seinen Sinn verloren, was produktives wird hier wahrscheinlich nicht mehr passieren, weshalb ich mich an dieser Stelle ausklinke.

und die geifernde Meute zerreißt sich weiter das Maul oder diskutiert nach x Seiten Fakten, die entweder nach dem „Stille Post Prinzip“ keinerlei Bezug zum Ursprung haben oder immer weiter ausgewalzt werden und um eigene Erfahrungen mit einem Panzerkauf aus 1960 erweitert werden.

Da diese Diskussion vom (jetzt fehlenden) Feedback des TE lebt, ist der weitere Verlauf reine Spekulation und somit entbehrlich.

**closed**

Gruß

Zimpalazumpala, MT-Moderator

Ähnliche Themen