ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. BMW E90 High End Individuall Audiosystem

BMW E90 High End Individuall Audiosystem

BMW 3er E90
Themenstarteram 4. Januar 2022 um 23:23

Habe in meinem e90 LCI die High end Individuell Anlage verbaut. Die Qualität bzw der Bass ist aber nicht das Geld Wert was es mal gekostet hat. Habe gelesen dass es mal eine. Update gab seitdem sind viele nicht zufrieden.

Kann man die alte Software zurück spielen?

 

Mit was für einstellwerten hört Ihr eure High end Individuell Anlage?

 

Ähnliche Themen
5 Antworten

Die alte Software kann man wohl nur aufspielen, wenn die erste Hardwareversion von 2007 verbaut ist.

Ich hatte das High End schon im 335i, da war es affengeil, weshalb ich beim Upgrade auf den M3 vom Sound ziemlich enttäuscht war. Angeblich hat BMW den Tiefbass per Software reduziert, weil zu viele Tieftöner geschrottet wurden.

Leider gab es aber ein Hardware-Upgrade mit einem anderen Softwarestand (weiß nicht, ab wann genau) und für diese Hardwareversion gab es nie den "ursprünglichen" Zustand. Ein Bekannter hat sich aus einem Unfallwagen extra einen alten Verstärker besorgt und den codiert.

Themenstarteram 5. Januar 2022 um 9:43

Mein Wagen ist aus dem Jahr 2010. Fahre auch den 335i aber bin mit der Anlage nicht zufrieden. Glaube 2009 war es mit dem Update.

 

Mit dem Unfallwagen ist eigentlich auch eine gute Idee aber trotzdem finde ich es dumm von BMW dass die so etwas machen weil damals haben ja die Leute für die Anlage bezahlt für die Qualität.

BMW wird in eurem Interesse gehandelt haben. Einige hören es ja nicht, wenn die Anlage übersteuert und rauchen dann die Lautsprecher ab.

Ich habe den Bass auf +2 bis +3. Rest Flat

Wenn man leise hört, dann sind mir die +2 bis +3 auch wieder zu viel.

Anlage pegelt den Bass ja selber raus mit ansteigender Lautstärke. Macht sie bei der Standard Anlage aber auch.

Findet man das gut? Jain... so muss man zumindest nicht nach justieren je nach Lautstärke.

Wenn man genug Leistung hat, braucht man das in der Regel nicht... gerade die Individuall Anlage ist für ihren Klang bekannt und nicht den starken Bass. Und je nach Musikrichtung und was man von einer Anlage erwartet, ist man bei dem Individuall System Top aufgehoben.

Ich war auch mal jung… und da wäre mir die Anlage zu Schwach unten rum. Habe es damals aus Unwissenheit auf die Bass und Lautstärke Fähigkeit reduziert. Aber man lernt ja mit der Zeit dazu

Zitat:

BMW wird in eurem Interesse gehandelt haben. Einige hören es ja nicht, wenn die Anlage übersteuert und rauchen dann die Lautsprecher ab.

Aha.

Das ist dann wohl so ähnlich zu bewerten wie das Thema Änderung der Drosselklappensteuerung beim 335i: alles nur zum besten Wohl des Kunden!

Ich finde es jedenfalls nicht O.K., wenn ein Hersteller durch Software-Änderungen nachträglich Features ändert, die ursprünglich zu einer Kaufentscheidung geführt haben.

Das bewerte ich bei der Drosselklappenthematik so: Wenn BMW zu schwache Teile verbaut, kann diesem Missstand nicht dadurch abgeholfen werden, dass man den Mangel nur durch Softwareänderung kaschiert. In einem solchen Fall ist eine Nachbesserung angesagt und nicht das Verleugnen, bis es am Ende heißt: "Hmmm, ja, wir haben doch etwas verändert, aber das können Sie ja gar nicht merken...". Am Rande bemerkt hat BMW bei neuen Wagen die Steuerstangen dann modifiziert, nur die Bestandskunden schauten in die Röhre.

Beim Thema High End Audio hat sich BMW tolle Reviews abgeholt (z.B. AutoHifi 3/2009), nur um dann beim Erkennen des Problems nicht den offenbar zu schwach ausgelegten Tieftöner nachzubessern, sondern einfach den Bass softwaremäßig zu beschneiden. Ich persönlich hatte jedenfalls nicht erwartet, dass sich der Klang des selben Systems von 2007 auf 2011 so krass ändert. Und: ja, es ist immer noch ganz gut. Nur eben nicht so gut wie es mal war.

Leider betrifft diese miese Tour aber nicht nur BMW: Andere Hersteller nehmen sich das genauso heraus, siehe Dieselthematik bei Mercedes. "Ist der Katalysator eigentlich zu schwach ausgelegt, machen wir eben mehr CO² im Realbetrieb - werden wir dabei erwischt, ändern wir einfach die Software und machen mehr Zyklen, den defekten Kat zahlt doch der Kunde, weil die betroffenen Autos ja jetzt aus der Garantiefrist raus sind..."

Ich als Geschädigter habe daher wenig Verständnis für das Herunterspielen eines derartigen Vorgehens - oder meintest Du das ironisch?

Themenstarteram 5. Januar 2022 um 13:12

Zitat:

@meyergru schrieb am 5. Januar 2022 um 13:08:24 Uhr:

Zitat:

BMW wird in eurem Interesse gehandelt haben. Einige hören es ja nicht, wenn die Anlage übersteuert und rauchen dann die Lautsprecher ab.

Aha.

Das ist dann wohl so ähnlich zu bewerten wie das Thema Änderung der Drosselklappensteuerung beim 335i: alles nur im besten Wohl des Kunden!

Ich finde es jedenfalls nicht O.K., wenn ein Hersteller durch Software-Änderungen nachträglich Features ändert, die ursprünglich zu einer Kaufentscheidung geführt haben.

Das bewerte ich bei der Drosselklappenthematik so: Wenn BMW zu schwache Teile verbaut, kann diesem Missstand nicht dadurch abgeholfen werden, dass man den Mangel nur durch Softwareänderung kaschiert. In einem solchen Fall ist eine Nachbesserung angesagt und nicht das Verleugnen, bis es am Ende heißt: "Hmmm, ja, wir haben doch etwas verändert, aber das können Sie ja gar nicht merken...". Am Rande bemerkt hat BMW bei neuen Wagen die Steuerstangen dann modifiziert, nur die Bestandskunden schauten in die Röhre.

Beim Thema High End Audio hat sich BMW tolle Reviews abgeholt (z.B. AutoHifi 3/2009), nur um dann beim Erkennen des Problems nicht den offenbar zu schwach ausgelegten Tieftöner nachzubessern, sondern einfach den Bass softwaremäßig zu beschneiden. Ich persönlich hatte jedenfalls nicht erwartet, dass sich der Klang des selben Systems von 2007 auf 2011 so krass ändert. Und: ja, es ist immer noch ganz gut. Nur eben nicht so gut wie es mal war.

Leider betrifft diese miese Tour aber nicht nur BMW: Andere Hersteller nehmen sich das genauso heraus, siehe Dieselthematik bei Mercedes. "Ist der Katalysator eigentlich zu schwach ausgelegt, machen wir eben mehr CO² im Realbetrieb - werden wir dabei erwischt, ändern wir einfach die Software und machen mehr Zyklen, den defekten Kat zahlt doch der Kunde, weil die betroffenen Autos ja jetzt aus der Garantiefrist raus sind..."

Ich als Geschädigter habe daher wenig Verständnis für das Herunterspielen eines derartigen Vorgehens - oder meintest Du das ironisch?

Da gebe ich dir Recht. Man zahlt so eine Menge Geld dafür und dann heißt es später ist für die Hochtöner etc.

Dann könnte man sich ja die paar Tausend euros sparen und eine Anlage drunter direkt kaufen da kein großer Unterschied zwischen ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. BMW E90 High End Individuall Audiosystem