ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Bmw Bank Anfrage

Bmw Bank Anfrage

Themenstarteram 25. November 2014 um 20:31

Hallo zusammen.

Habe heute ein Neufahrzeug bestellt mit Finanzierunganfrage bei der Bmw finicial Service.

Habe eine selbstauskunft unterschrieben.. Schufa etc.

Wir vereinbarten eine 3 Wege finanzierung mit Anzahlung in schlussrate auf 36 monate.

Soweit so gut.

Mittags dann per Email vom händler bekommen, dass die Bmw Bank die Finanzierungsanfrage angenommen hätte.

Er bräuchte spätestens bei Übergabe des Fahrzeuges die einkommensteuernachweis der Summe X.

Ich müsste nochmal nachhaken warum erst in ein paar Monaten?

Er könnte so oder so erst nochmal Anfragen wenn das Auto da wäre!

Verstehe die Aussage nicht?

In der Schufa steht nur kredit Konditionen anfrage.

Kann ich mich jetzt schonmal darauf verlassen das wenn ich das Auto hole und EkSt Nachweis abgebe ich es auch mitnehmen kann oder wie verstehe ich das ich muss ja noch die Finanzierung unterschreiben?

Wie läuft das normalerweise ab?

Beste Antwort im Thema
am 25. November 2014 um 20:39

Hast Du denn Bedenken, dass sich später Schwierigkeiten ergeben? Wozu die ganze Aufregung?

Wenn Deine Angaben bei der Anfrage gestimmt haben, wird es auch keine Probleme geben.

Weshalb das Autohaus allerdings einen EinkommensSTEUERnachweis benötigt, verstehe ich nicht. Normalerweise tut es die letzte Gehaltsabrechnung. Oder bist Du selbstständig?

Gruß

Der Chaosmanager

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Zitat:

@Chaosmanager schrieb am 25. November 2014 um 21:56:57 Uhr:

Zitat:

@AlexAudi865 schrieb am 25. November 2014 um 21:52:56 Uhr:

Trotzdem war es ja brutto . Und müsste doch in der EkSt irgendwo auftauchen müssen schließlich hatte ich das als Einkommen auch wenn ich es nicht versteuern müsste, muss eine Bank therotisch das berücksichtigen denn Geld ist doch geld?

Weshalb sollte die Bank heute interessieren, dass Du 2013 einen Minijob gehabt hast, wenn Du diesen heute nicht mehr hast?

Gruß

Der Chaosmanager

Eben. Das wäre sogar eher negativ. Schließlich hast Du aktuell eine Einkunftsquelle weniger als im Jahr davor.

Themenstarteram 25. November 2014 um 22:15

Zitat:

@Holgernilsson schrieb am 25. November 2014 um 21:59:06 Uhr:

Zitat:

@Chaosmanager schrieb am 25. November 2014 um 21:56:57 Uhr:

 

Weshalb sollte die Bank heute interessieren, dass Du 2013 einen Minijob gehabt hast, wenn Du diesen heute nicht mehr hast?

Gruß

Der Chaosmanager

Eben. Das wäre sogar eher negativ. Schließlich hast Du aktuell eine Einkunftsquelle weniger als im Jahr davor.

Der Minijob wurde in einen auftrageber umgewandelt und somit kann ich mehr Umsatz erziehlen.

Muss es aber komplett versteuern.

Es hilft alles nichts habe gerade alles grob durchgerechnet bin ohne minijobeinkommen gute 4000 Euro Drunter als bei selbstauskunft angegeben...

Mit Minijob von 4500 Euro wäre ich drüber.

Sollte ich den Verkäufer nochmal drauf ansprechen ob meine Frau mit angestelltenvertrag sicherheitshalber als Bürge mit rein soll?

Oder muss dann alles neu angefragt werden?

Ich würde es jetzt so laufen lassen und nur dann weitere Erklärungen abgeben, wenn Nachfragen kommen.

Themenstarteram 25. November 2014 um 22:24

Zitat:

@Holgernilsson schrieb am 25. November 2014 um 22:18:08 Uhr:

Ich würde es jetzt so laufen lassen und nur dann weitere Erklärungen abgeben, wenn Nachfragen kommen.

Ok und zur Sicherheit gebe ich EkSt 2014 gleich mit ab denn wenn erst ab März 2015 finanziert wird ist doch das Vorjahr viel entscheidender da man doch sehen kann das sich der Umsatz proportional steigert.

Ich könnte auch mehr anzahlen.. Möchte ich aber nicht. Habe es lieber in Rücklage auf der Bank als damit rumzufahren :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen