ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW 650 F - KLACKERN - Steuerkette / Nockenwelle defekt?

BMW 650 F - KLACKERN - Steuerkette / Nockenwelle defekt?

Themenstarteram 24. August 2009 um 18:51

Hallo Ihr Lieben

Wer kennt das Problem eines "klackernden Geräusches" beim Schalten?

Aktuell vermutet der Mechaniker die Steuerkette oder aber vielleicht auch die Nockenwelle?

Die BMW hat 30.000 gelaufen - die Maschine springt an und läuft grundsätzlich sauber - jedoch möchte ich in Kürze mit ihr in den Urlaub fahren und dann natürlich keine bösen und unerwarteten Überraschungen erleben - sprich liegen bleiben.

Hat jemand eine Idee, was es sein könnte?

Wie immer - ich freue mich über jeden Tipp von Euch!

Vielen lieben Dank

Beste Antwort im Thema

Whow......das ist ja scho INfo-Overkill......! :D

Schau dir mal das folgende Bild an:

http://www.realoem.com/bmw/diagrams/e/i/7.png

Es zeigt deine Steuerkette mit den Plasteschienen.

Zu sehen bekommst du diese Schienen (den unteren Teil) wenn du die Abdeckung des Kupplungskorbes abschraubst.

Dazu musst du nur den Schalthebel abbauen und die schrauben rundherum lösen. Die Wasserpumpe kannst du auf dem Deckel lassen, somit bleibt der Kühlkreislauf dicht und du musst nachher nichtneu befüllen/entlüften) Einfach den Deckel an den Wasserschläuchen nach oben biegen und fixieren.

Wenn überhaupt da was kaputt sein könnte, dann die Spannschienen (die beiden länglichen Plasteteile 7+8 auf dem Bild)....halte ich aber für unwahrscheinlich.

 

Oder es könnte der hydraulische Kettenspanner sein (Nr 11)

Letzterer ist auch leicht von aussen zu tauschen, dazu musst du ihn nur rausdrehen.

Vielleicht hast du auch ein bissel arg dünnes Öl drin ......ich empfehle 20W50 mineralisch (wichtig, es MUß für Motorräder geeignet sein!!! Wegen der Nasskupplung, da ist die F650 empfindlich).

 

Übrigends mal ein kleiner Trick zur lokalisierung der Klackerei!

Mach es wie ein Arzt! Nimm einen großen Schraubenzieher, halte ihn mit dem Griffstück an dein Ohr und mit der Spitze gegen die verschiedenen Motorteile des laufenden Motors (die Steuerkette ist in Fahrtrichtung links, die Nockenwellen oben im Kopf), damit kannst du oft erstaunlich genau die Stelle am Motor lokalisieren, wo es tatsächlich klackert!!!!!!!!!!

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten
am 24. August 2009 um 18:56

Hallo,

leider habe ich keinen Rat, bin aber einer kurzen Mitteilung über die (hoffentlich erfolgreiche) Lösung des Problems interessiert.

Immer schön, wenn technische Fragen gestellt werden, man aber das betreffende motorradmodell nicht genau bezeichnet........seufz...

"BMW 650 F" ....nie gehört!

Meint ihr eine ältere BMW F650 ???? Und ganz bestimmt nicht mit hintendran "GS" oder so???

So eine mit 1 Zylinder und Vergasern?

Also, wenn es sich um eine solche F650 handelt, dann würd ich mir keine allzugroßen Sorgen machen.

Die läuft mechanisch immer recht, ähem, "rustikal" und produziert die tollsten Geräusche..

Meine hat sich bis zum Kilometerstand 95.000 durchgescheppert, geklackert und was auch immer für markerschütternde Geräusche......dann hab ich sie vor 5 Jahren verkauft...die läuft heute noch zur vollen Zufriedenheit des Besitzers.

Wenn du Sorgen um die Steuerkette hast, dann mach doch mal den Ventildeckel auf und schau dir mal den Steuerkettenspanner an....wenn überhaupt, hat dieses Plasteteil ggf. nen Schaden...halte ich aber für unwahrscheinlich.

 

Der F650 Motor ist einer der standfestesten und robustesten BMW-Motoren überhaupt! Liegt wahrscheinlich daran, das er:

1. nicht von BMW konzipiert wurde

2. nicht von BMW gebaut wurde

3. keine BMW-Teile enthält................:D

wenn man sich so gut auskennt, ist es natürlich von entscheidender bedeutung ob der themenstarter

sein moped F650 oder 650F nennt ...

Zitat:

Original geschrieben von blauagxy

wenn man sich so gut auskennt, ist es natürlich von entscheidender bedeutung ob der themenstarter

sein moped F650 oder 650F nennt ...

Wenn du so clever bist und aus der Angabe "BMW 650F" mir genau erklären kannst um welches Modell es sich handelt, warum rückst du dann nicht mit der Sprache raus?

Stänkern kann jeder.

Ist es zuviel verlangt zu wissen wie das eigene Krad heisst?

Und ggf. noch das Baujahr zu nennen?

Ich meine nicht!

Was nutzt es der TE, wenn ich ihr was von der "F650" (Einzylinder 1993 bis 1998) erzähle und sie meint die "F650" (zweizylinder die aktuell gebaut wird?)....oder sie meint ne "F650GS" (Einzylinder) die einen vollkommen andern Motor hat??????????????????????

Hellsehen kann ich leider nicht !

Themenstarteram 25. August 2009 um 9:53

Völlig richtig - die genaue Bezeichnung vom Modell gehört dazu!

Und übrigens - nein, ich kenne mich nicht aus und genau aus diesem Grund bin ich Euch für jeden erdenklichen Ratschlag dankbar!

Also hier die genaue Typ-Bezeichnung der Maschine.

BMW F 650, Baujahr 1998, und läuft unter Fahrzeugtyp 169.

BMW F 650

Produktionszeitraum: 1993 – 2000

Motor: 1-Zylinder 4-Takt-Motor (Rotax)

Hubraum: 652 cm³

kW (PS): 35 kW (47 PS)

Getriebeart: 5 Gang

Abgasreinigung: ungeregelter Katalysator

Drehmoment: 57 Nm bei 5200 min-1

Höchstgeschwindigkeit: 163 km/h

Sie ist ein BMW-Einsteiger-Motorradmodell (Motorenhersteller Rotax)

(Quelle Wikipedia)

Whow......das ist ja scho INfo-Overkill......! :D

Schau dir mal das folgende Bild an:

http://www.realoem.com/bmw/diagrams/e/i/7.png

Es zeigt deine Steuerkette mit den Plasteschienen.

Zu sehen bekommst du diese Schienen (den unteren Teil) wenn du die Abdeckung des Kupplungskorbes abschraubst.

Dazu musst du nur den Schalthebel abbauen und die schrauben rundherum lösen. Die Wasserpumpe kannst du auf dem Deckel lassen, somit bleibt der Kühlkreislauf dicht und du musst nachher nichtneu befüllen/entlüften) Einfach den Deckel an den Wasserschläuchen nach oben biegen und fixieren.

Wenn überhaupt da was kaputt sein könnte, dann die Spannschienen (die beiden länglichen Plasteteile 7+8 auf dem Bild)....halte ich aber für unwahrscheinlich.

 

Oder es könnte der hydraulische Kettenspanner sein (Nr 11)

Letzterer ist auch leicht von aussen zu tauschen, dazu musst du ihn nur rausdrehen.

Vielleicht hast du auch ein bissel arg dünnes Öl drin ......ich empfehle 20W50 mineralisch (wichtig, es MUß für Motorräder geeignet sein!!! Wegen der Nasskupplung, da ist die F650 empfindlich).

 

Übrigends mal ein kleiner Trick zur lokalisierung der Klackerei!

Mach es wie ein Arzt! Nimm einen großen Schraubenzieher, halte ihn mit dem Griffstück an dein Ohr und mit der Spitze gegen die verschiedenen Motorteile des laufenden Motors (die Steuerkette ist in Fahrtrichtung links, die Nockenwellen oben im Kopf), damit kannst du oft erstaunlich genau die Stelle am Motor lokalisieren, wo es tatsächlich klackert!!!!!!!!!!

...hmmm...jetzt würd mich halt nur noch inetressieren, wieso die steuerkette beim schalten geräusche macht...:confused::confused:...

...aber die spanner zu kontrollieren macht sicherlich sinn...und der onkel hat dir ja auch alles wunderbar erklärt...

...@typohexe...hast du ein whb?...

Themenstarteram 25. August 2009 um 10:35

Nein - ich habe kein Werkstatthandbuch.

Könnte es schlicht und ergreifend sein, das die (Endantrieb) Kettenspannung nicht stimmt?

Ggf. etwas zu locker und beim schalten (entlasten) scheppert?

Ach ja...mir fällt ein, es gab da mal ne Reihe falscher Sicherungsringe für das Ritzel, diese konnten abfallen und das Ritzel sich lösen....

Vielleicht also mal die Ritzelabdeckung (ist nur ein Plastikdeckel mit AFAIK drei schrauben) abnehmen und schauen, ob es dort oder auf der Plasteschiene auf der Schwinge Schleifspuren gibt und ob das Ritzel auch fest sitzt.

Wäre vor allem interessant, wenn der Kettensatz schon mal getauscht wurde! ;)

Wenn du aus dem Frankfurter Raum bist, kannst du auch gern mal vorbei kommen, dann hör ich mir das mal an...

Themenstarteram 25. August 2009 um 10:58

Erstmal vielen Dank für Deine Antwort

Die Kettenspannung ist, soweit ich es beurteilen kann korrekt - daran liegt es wohl nicht.

Ich denke, es kommt von der Steuerkette. Die ist doch auch für die Ventilsteuerung verantwortlich, oder? Nun und verstellte Ventile würden dann auch meinen erhöhten Spritverbrauch erklären. Das kommt nämlich auch noch hinzu... 7l auf 100km.... meine alte ist mit 5l auf 100km gefahren (gleiches Modell)

...genau, onkel....an diese kette und an das kettenrad habe ich eben gedacht...:D;)

...ein whb findest hier , und solltest auf jeden fall haben...;)

Zitat:

Original geschrieben von BMW-Onkel

Immer schön, wenn technische Fragen gestellt werden, man aber das betreffende motorradmodell nicht genau bezeichnet........seufz...

"BMW 650 F" ....nie gehört!

Meint ihr eine ältere BMW F650 ???? Und ganz bestimmt nicht mit hintendran "GS" oder so???

So eine mit 1 Zylinder und Vergasern?

Also, wenn es sich um eine solche F650 handelt, dann würd ich mir keine allzugroßen Sorgen machen.

Die läuft mechanisch immer recht, ähem, "rustikal" und produziert die tollsten Geräusche..

Meine hat sich bis zum Kilometerstand 95.000 durchgescheppert, geklackert und was auch immer für markerschütternde Geräusche......dann hab ich sie vor 5 Jahren verkauft...die läuft heute noch zur vollen Zufriedenheit des Besitzers.

Wenn du Sorgen um die Steuerkette hast, dann mach doch mal den Ventildeckel auf und schau dir mal den Steuerkettenspanner an....wenn überhaupt, hat dieses Plasteteil ggf. nen Schaden...halte ich aber für unwahrscheinlich.

 

Der F650 Motor ist einer der standfestesten und robustesten BMW-Motoren überhaupt! Liegt wahrscheinlich daran, das er:

1. nicht von BMW konzipiert wurde

2. nicht von BMW gebaut wurde

3. keine BMW-Teile enthält................:D

tschuldigung,wollte nicht stänkern,

von baujahr und verschiedenen motoren war ja erstmal nicht die rede,

meinte ja nur es ist nicht sooo wichtig,ob der buchstabe vor der zahl kommt oder umgekehrt...

am 25. August 2009 um 21:07

Wegen den angesprochenen Ritzel (das kleine vorn ;-) ):

Es gibt welche die schmaler sind (pegaso glaub ich) und/oder ohne einen Gummiring auf der Welle (hinter den Ritzel). Der schwarze Gummiring sollte vorhanden sein, naja das ritzel eben nicht vor zurück rumwackeln.

Aber 5 liter schafft meine auch nicht. Hab aber auch das Standgas am Vergaser etwas fetter eingestellt (die schrauben unter jeden Vergaser 4 Umdrehungen zurück). Bei Vmax 100 schafft man evtl. 5 Liter aber nich bei 165Km/h. Da is der Tank auch mal nach popeligen 200km leer (uuups). F650 is aber auch nix fuer autobahn...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW 650 F - KLACKERN - Steuerkette / Nockenwelle defekt?