Forum5er G30, G31, F90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er G30, G31, F90
  7. BMW 520d Kombi mit M-Paket und Hängerbetrieb (Wohnwagen) Erfahrungswerte...

BMW 520d Kombi mit M-Paket und Hängerbetrieb (Wohnwagen) Erfahrungswerte...

BMW 5er G31
Themenstarteram 6. Juli 2018 um 11:51

Hallo zusammen, wir sind "neuer" Besitzer des 5er BMW, 520d, Automatik mit M-Paket.

Frage in die Runde, da wir uns einen Wohnwagen (1300kg) zugelegt haben, der BMW auch AHK dran hat, wäre es für uns interessant zu wissen hat jemand Erfahrung mit dem M-Fahrwerk und Hängerbetrieb.

lg aus dem Badischen.

Ähnliche Themen
27 Antworten

Meiner Erfahrung nach fällt das M-Fahrwerk auch mit größerer Last am Haken sehr komfortabel aus. In den Fahrzeugeinstellungen kann man zudem noch auswählen wie stark das Fahrzeug beladen ist um ein mögliches Durchhängen an der Hinterachse vorzubeugen. Da wird dann sicherlich auch der Anhänger mitgezählt.

Kleine Info am Rande: Verbrauch mit großem Wohnwagen bei konstant ca. 100 km/h, lag bei ungefähren 9 Litern. Teilweise sogar darunter :-)

Das Thema interessiert mich sehr und könnte für mich aktueller nicht sein: auch wir haben seit April einen 520d, Automatik, allerdings mit Standardfahrwerk und fahren nächste Woche das erste Mal (für mich sogar das erste Mal Campen überhaupt) mit dem Wohnwagen nach Holland. Nur für 4 Nächte zum testen, bevor es im September für 1 Monat in den Süden in Elternzeit geht. Hab gestern erst den BE-Schein gemacht ;) Der Wohnwagen hat übrigens ein Leergewicht von 1,4 t.

Ich kann dir in der kommenden Woche also mehr berichten. Bin gespannt auf Fahrverhalten und Verbrauch.

Edit: die Nachricht von Vollhonk war eben noch nicht da. Hört sich doch ganz gut an. 9 l/100km sind auch völlig okay.

Zitat:

@Vollhonk99 schrieb am 6. Juli 2018 um 12:00:09 Uhr:

Meiner Erfahrung nach fällt das M-Fahrwerk auch mit größerer Last am Haken sehr komfortabel aus. In den Fahrzeugeinstellungen kann man zudem noch auswählen wie stark das Fahrzeug beladen ist um ein mögliches Durchhängen an der Hinterachse vorzubeugen. Da wird dann sicherlich auch der Anhänger mitgezählt.

Die Last ist auf dem Anhänger und nicht auf der Hinterachse. :D

Eine erhöhte Belastung der Hinterachse tritt trotzdem auf. Zur Stabilisierung des Gespanns sollte die maximale Stützlast ausgenutzt werden. Zusätzlich gibt es noch eine Hebelwirkung, weil die AHK recht weit von der Hinterachse entfernt ist. Ein weiterer Aspekt ist die Beladung des Zugfahrzeuges, denn nach Möglichkeit sollten alle schwereren Gegenstände hier transportiert werden. Auch dadurch wird die Hinterachse stärker belastet.

Mal eine Frage an die Anhänger-Nutzer, ist die silbern aussehende AHK beim 5er lackiert? Oder kann man einen Anhänger mit Anti-Schlingerkupplung direkt anhängen, ohne vorher den Kopf abzuschleifen?

Zitat:

@rtjs2018 schrieb am 6. Juli 2018 um 12:42:27 Uhr:

Zitat:

@Vollhonk99 schrieb am 6. Juli 2018 um 12:00:09 Uhr:

Meiner Erfahrung nach fällt das M-Fahrwerk auch mit größerer Last am Haken sehr komfortabel aus. In den Fahrzeugeinstellungen kann man zudem noch auswählen wie stark das Fahrzeug beladen ist um ein mögliches Durchhängen an der Hinterachse vorzubeugen. Da wird dann sicherlich auch der Anhänger mitgezählt.

Die Last ist auf dem Anhänger und nicht auf der Hinterachse. :D

:rolleyes:

Dass die Last im Anhänger ist bzw. der Anhänger selbst ist müsste in solch einem Forum denke ich klar sein, kann es bei Bedarf aber gern nochmal erläutern. Es geht hier ja auch um die Niveauregulierung der Hinterachse welche u.a. auch im Anhängerbetrieb angepasst werden kann. Immerhin drückt der Anhänger schließlich am hintersten Punkt.

Aber danke für diesen Hinweis. ;)

Zitat:

@4r7ur schrieb am 6. Juli 2018 um 12:50:25 Uhr:

Mal eine Frage an die Anhänger-Nutzer, ist die silbern aussehende AHK beim 5er lackiert? Oder kann man einen Anhänger mit Anti-Schlingerkupplung direkt anhängen, ohne vorher den Kopf abzuschleifen?

Ist unlackiert.

Ich habe einen G31 530xd M-Fahrwerk und ziehe damit regelmäßig einen Fendt Wohnwagen mit 2000 kg. Verbrauch liegt bei 10 Liter, das ist besser als bei meinem Passat. Durch den Niveauausgleich steht das Gespann schön gerade, ich bin super zufrieden.

Bin heute 230 km mit Hänger gefahren. Meist in Belgien (110 km/h) und ein wenig in Holland (100 km/h). Um mal nen LKW zu überholen, bin ich ab und zu kurz 120 km/h gefahren. Der Verbrauch betrug am Ende 10,6 l/100km. Ist glaube ich okay. Mein Schwiegervater benötigt mit seinem Passat 9 l/100km und er fährt nur 90 km/h.

 

Bezüglich des Fahrverhaltens bin ich sehr zufrieden. Es war ein wenig windig, aber der 5er fuhr stabil. Nur beim überholen von LKW gab es kurz etwas Unruhe, was aber auch normal ist. Ansonsten kann ich sagen, dass der 5er mit 1600 kg dran (WW inkl. Beladung) bis mind. 120 km/h wirklich entspannt zu fahren ist. Bin sehr zufrieden.

Muss mich auch korrigieren. Nach Texel und mit etwas Wind waren es jetzt 11 Liter auf 100 km. Tempomat auf 95 km/h, Wohnwagen war sicher dicht an 2t Gewicht (meine Frau hat gepackt).

11 l bei nur 95 km/h? Hattet ihr eventuell Gegenwind? Naja, euer WW ist sicher etwas leichter als unserer (max 1700 kg), doch selbst bei 120 kmh auf dem Weg zurück hat der Wagen nicht über 11 Liter gebraucht.

 

Die 120 gingen übrigens noch immer schön stabil. Nur beim überholen nervt der Sog und bringt kurz Unruhe rein.

Ich ziehe einen 2t-WoWa mit dem 530i xDrive, auch mit M-Paket, allerdings mit aktiven Dämpfern. Damit sind wir derzeit auch in Italien.

Als Zugwagen m.E. sehr gut! Der 5er liegt sehr sauber auf der Straße und ist auch als schweres Gespann stets völlig ruhig und souverän!

Im direkten Vergleich mit einem F25 (FL) X3 20d kann ich sagen, dass das Gespann mit dem 5er stabiler auf der Straße liegt, obwohl der X3 sogar 2,4t ziehen dürfte. Meine Vermutung ist, dass die straffere Federung, der niedrigere Schwerpunkt und der lange Radstand beim 5er der Stabilität zuträglich sind.

Der 530ix genehmigte sich allerdings bei adaptivem Tempomat auf 95 km/h auf den 1.000 km von NRW nach Italien (inkl. Pässen) im Ø14,9l/100 km. Man muss allerdings dazu sagen, dass da auch der Diesel im X3 gut 12-13l/100km nimmt! Außerdem ist unser WoWa ein ziemliches Koloss!

Also 1.300 kg am 520d, da hätte ich überhaupt keine Bedenken! :) Die zugelassenen 2.000 kg sind auch kein Problem, aber meine Erfahrung mit dem X3 xDrive20d, mit dem ich die identische Strecke vor einem Jahr zurückgelegt habe ist, dass der 20d bei dem hohen Gewicht in den Pässen schon arg ackern musste und an seine Grenzen stieß, weil man da mit > 4t Gesamt-Masse halt auch mal 170-180 PS an den Rädern braucht. :cool: Da ist der 30i einfach ein ganzes Stück souveräner, weil noch ausreichend Reserven bleiben. Aber es geht auch mit dem 20d!

Ziehe mit meinem G31 mit M-Fahrwerk auch gelegentlich einen 2 to Anhänger. Ich empfinde ihn als sehr souveränes Zugfahrzeug. Das straffe Fahrwerk in Verbindung mit der Luftfederung und dem automatischen Niveauausgleich und der zusätzlichen Anhänger Stabilisierung sorgen dafür dass man sehr sicher 100 kmh und auch mal kurzfristig schneller fahren kann.

 

Lieber Gruß aus dem Badischen :)

Zitat:

@KrayZeaM schrieb am 22. Juli 2018 um 21:31:34 Uhr:

11 l bei nur 95 km/h? Hattet ihr eventuell Gegenwind? Naja, euer WW ist sicher etwas leichter als unserer (max 1700 kg), doch selbst bei 120 kmh auf dem Weg zurück hat der Wagen nicht über 11 Liter gebraucht.

 

Die 120 gingen übrigens noch immer schön stabil. Nur beim überholen nervt der Sog und bringt kurz Unruhe rein.

Ja, das kann gut sein mit dem Gegenwind. Dazu das Auto gut bepackt, Wohnwagen 2t samt 2 Fahrräder auf der Deichsel. Unsere Nachbarn haben bestimmt gedacht, wir verlassen Deutschland für immer ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er G30, G31, F90
  7. BMW 520d Kombi mit M-Paket und Hängerbetrieb (Wohnwagen) Erfahrungswerte...