ForumCar Audio & Navigation
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. blöder hochtöner! (oder blöde steg?)

blöder hochtöner! (oder blöde steg?)

Themenstarteram 14. Juli 2003 um 22:16

hi!

al-so.

das wird ne frage an die experten, ich check das selber nicht so ganz (oder besser garnicht :( )...

gestern abend fahr' ich so dahin, musik plätschert vor sich hin, als auf einmal der rechte hochtöner nen merkbaren sprung lauter wird.

ich denk mir "komisch". da ich aber schon recht müde war, und es manchmal vorkommt dass einem die ohren "aufgehen" nachdem sie einem langsam zugefallen waren (-> luftdruck-änderung)... denk ich mir nix weiter.

bin dann sowieso nurmehr 2-3 minuten gefahren bis ich zuhause war.

heute morgen steig ich ein, und dreh die anlage ein gutes stück lauter, da klingt es schonwieder so seltsam...

als ich dann heute nem arbeitskollegen die anlage vorspiele klingt es noch seltsamer (weil ich noch lauter gedreht hab).

immernoch zuviele höhen.

und beim heimfahren von der arbeit fängt der rechte hochtöner auf einmal an geradezu zu kreischen, dann hats ein paar aussetzer gegeben, und dann lief die musik wieder weiter, nur dass von rechts fast keine höhen mehr kamen.

das ist immernoch status quo.

der hochtöner spielt (!) definitif, aber viel zu leise.

zur anlage und was ich bis jetzt versucht habe:

das front-system hängt an einer steg QM45.4x - aktiv getrennt mit den weichen der steg bei 3khz/3khz (tiefpass/hochpass).

ich hab die steg von der montageplatte abgeschraubt und die module rausgenommen und wieder reingesteckt (vonwegen wackelkontakt).

ich hab die gain regler ein wenig hin-und-her geschraubt, und dann wieder auf ausgang zurück (vonwegen oxidation im poti).

ich hab alle schalter hin-und-her geschaltet, dann wieder auf ausgangsposition (auch wegen oxidation).

ich hab die cinch-kabel rechts/links vertauscht (vonwegen fehler im radio oder generell vor der endstufe).

ich hab auch die widerstände direkt an den lautsprecherkabeln gemessen.

TMT=3.6 ohm

HT=3.4 ohm

die hochtöner sind übrigens von visaton (SC 4 ND 4 OHM), und visaton gibt Re=3,2 ohm an, also das sollte passen.

nennbelastbarkeit laut visaton ist 80W - die steg macht gerademal 45W und ich hab schon lauter gespielt mit den dingern...

all das hat aber keinen unterschied gebracht.

hochtöner spielt immernoch, aber viel zu leise.

der linke tut ganz normal, oder evtl. etwas zu laut - kann ich schwer sagen, da der rechte zu leise ist, die bühne damit hinüber ist und überhaupt.

nochwas: unmittelbar nach dem "lauf-knacks-leise" vorfall war der hochtöner nichtmal warm...

eine frage die mir dazu einfällt - und zwar zur steg:

ich habe kein Y-Kabel verwendet, sondern die steg auf "1+2" geschaltet, und das 2. anschlusspaar offengelassen...

sollte man das 2. anschlusspaar dann mittels kurzschluss-steckern terminieren, oder sollte man immer ein Y-kabel verwenden...?

bis gestern hat das wunderbar fein bei mir funktioniert, ohne solche massnahmen - aber vielleicht war das auch nur glück?

die stegs haben ja so ne seltsamt rausch-unterdrückungs-schaltung drinnen, vielleicht mischt die da irgendwie mit?

falls mir keiner hier einen tip geben kann muss ich wohl oder übel den fehler noch weiter eingrenzen, aber das artet dann schon gröber in arbeit aus - vondaher frage ich erstmal.

also, alle tips und vorschläge willkommen - vielleicht hatte ja jemand schon so ein problem, oder kennt die steg einfach besser als ich.

mfg.

--hustbaer

Ähnliche Themen
10 Antworten

hast du nur die chinchkabel getauscht, oder auch die LS Kabel??? bzw kommste an die Weichen dran?? viel hatts da ein Bauteil zerlegt, bzw durch irgendwas die Werte geändert!

nur mal so als hilfestellung was ich als nächstes machen würd, sonst fällt mir grad nix ein.

Gruß

Mike

ich denke das er keine weichen(die von den ls) hat, weil er vollaktiov fährt. bei meiner steg hatte ich mal, das bei eingeschalteten modul ein ls nicht ging. probier doch mal mit der original weiche deines ls sets den hochtöner anzuschliessen und dann einfach mal so laufen zu lassen. ansonsten kann es den ls ja auch zerschossen haben. ist es immer der ls, auch wenn du chinch, kabel und alle anderen dinger probiert hast?hast du den anderen hochtöner mal an der kaputten seite angeschlossen?

ups sorry, hab das mirt den weichen verdrängt, überlesen,....... blödes kurzzeitgedächtnis ;-)))

Den HT hast nicht zerschossen, denn der Widerstand ist ok.

Themenstarteram 14. Juli 2003 um 23:17

si, è vollattivo, più vollattivo! :D

also keine passiven weichen, nur die filter der steg.

@PoRcUpInE: trotzdem danke, und kein problem ;)

@PayDay:

ich habe bisher nur die chinch vertauscht (links <-> rechts), ls kabel nicht.

wäre der fehler mitgewandert wäre er klar vor der endstufe gewesen.

d.h. er ist nach oder in der endstufe.

und wie gesagt, er geht ja, aber viel zu leise.

kann ein hochtöner noch spielen und den richtigen widerstand haben wenn ich ihn geschossen hätte?

hochtöner tauschen hab ich bis jetzt noch nicht, das mach ich wenn mir nix anderes übrig bleibt, weil das verdammt viel aufwand wäre.

original-weiche verwenden geht nicht, gibts nämlich keine.

lautsprecher-kabel vertauschen werd ich wohl als nächstes machen.

heute war mir das zu blöde, 8 stück 2,5² kabel im halbdunkeln ab- und wieder anschrauben.

pfui!

original weichen gibts keine, da das kein gekauftes system ist, sondern die TMTs umgebaute glasfaser koax sind (hochtöner rausgeschnitten und phase-plug stattdessen reingemacht), und die HTs sind aus dem selbstbau-home-hifi bereich (->visaton).

ahja, der rechte HT spielt wie gesagt definitif noch, wenn man das ohr dranhält zwitscherts schön, und wenn ich per EQ die höhen um 4 "pioneer eq-einheiten" (sind denke ich 8dB - aber das weiss keiner so genau) raufdrehe klingts "fast normal".

wenn ich den HT "zuhalte" merkt man auch deutlich den unterschied.

er spielt eben nur viel zu leise.

*grummel*

ich werd morgen noch probieren die module zu tauschen.

das wäre ja die billigste lösung :)

bis dahin freue ich mich natürlich über jeden weiteren tip!

mfg.

--hustbaer

Hallo,

hört sich nach dem "Steg-Poti-Problem" an, tritt leider in letzter Zeit wieder häufig auf.

Klopf mal mit dem Finger auf den Pegelsteller der Steg bzw. dreh ihn ein Stück hin und her.....wenn der Hochtöner wieder da ist: Steg einschicken und Poti tauschen lassen.

Gruß Frank

www.CarHifi-Store.de

Themenstarteram 14. Juli 2003 um 23:46

@CarHifi-Store:

*schhhh!*

danke für den tip.

ich hatte zwar schon alle beiden potis verdreht, allerdings steht das HT poti auf anschlag richtung leise (also 3,5V).

(EDIT: und dorthin hab ichs dann nachher wieder zurückgedreht)

wäre blöd wenn das hinüber wäre...

wäre aber auch fein wenn das wirklich der grund wäre, dann hätt ichs wenigstens gefunden!

nochmal danke für den tip!

mfg.

--hustbaer

Themenstarteram 15. Juli 2003 um 0:16

@andy1980:

hatte dein posting übersehen...

deswegen jetzt nochmal - thx for your input!

mfg.

--hustbaer

Da sieht man mal was es auch für Probleme bei Steg gibt. ;)

Wär ja schön, wenns der Poti schuld wär. Einschicken und fettig.

Themenstarteram 15. Juli 2003 um 21:51

@CarHifi-Store:

Es waren (sind) die Potis!

Ich hatte zwar schon rumgeschraubt, aber jetzt hab ich nochmal geklopft und geschraubt, und dann das HT Poti nicht auf Anschlag zurückgedreht wie vorher, sondern ein Stück weniger.

Das TMT Poti entsprechend auch zurückgedreht, und - voila - die Anlage klingt wieder perfekt!

Jetzt muss ich nurnoch Zeit finden das Teil einzuschicken... :(

Danke nochmal, hast mir sehr geholfen!

Ich freu mich echt dass das so schnell zu lösen war!

mfg.

--hustbaer

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. blöder hochtöner! (oder blöde steg?)