ForumMk4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Mk4
  7. Blindflug bei Regen!!!!

Blindflug bei Regen!!!!

Themenstarteram 7. Dezember 2007 um 19:48

Hallo,

habe bei meinem Mondeo folgendes Problem:

Bei Regen kann ich im Aussenspiegel, auf der Fahrerseite!!!!, nichts mehr erkennen. Das Wasser wird durch den Fahrtwind an der Scheibe abgeführt. Hatte das Fahrzeug bis heut bei meinem Händler um einige andere Mängel beheben zu lassen. Nur dieses Problem hatt man nicht in den Griff bekommen.

Habt ihr ähnliche Probleme oder kann mir vielleicht jemand einen Tip geben, wo das Problem liegt.

Ich habe mal ein paar Bilder angehängt.

 

Andreas

Das ist echter "Blindflug"

Beste Antwort im Thema
am 3. April 2008 um 1:12

Mal ganz im Ernst : was meint Ihr denn was Ford machen soll ?

Das komplette Auto umkonstruieren, und alle ausgelieferten Mondeos umtauschen ?

Oder diese grottenhässlichen Windabweiser kostenlos an alle Mondeobesitzer ausliefern ?

Nein Danke, sage ich da nur, Ford soll am Mondeo optisch bloss alles so lassen wie es ist, und nichts verschlimmbessern.

Ich fahre Mondeo seit dem MK1, pro Jahr ca. 50.000 km. Das Wasser auf der Seitenscheibe ist vorhanden ( auch schon beim MK3 ), ja, aber da ich das weiss, stelle ich mich darauf ein, und fahre entsprechend, bzw säubere die Scheiben, sofern verschmutzt.

Letztendlich bleibt nur eines übrig, wem das nicht passt, der soll seinen Mondeo halt wieder verkaufen, und sich einen Opel, Audi, oder sonst was kaufen. Wo er das Problem nicht hatte, aber dafür vermutlich viele andere, die hier nicht erwähnt werden.

Kein Auto ist perfekt.

 

230 weitere Antworten
Ähnliche Themen
230 Antworten
Themenstarteram 7. Dezember 2007 um 19:48

Hier noch ein Foto.

versuche mal die scheibe mit rainjet/rainx oder sonax frostschutz mit nanoeffekt auftragen. dann bildet sich keine wasserlache mehr, sondern das wasser laeuft perlend ab

Themenstarteram 7. Dezember 2007 um 22:01

Danke für den Tip.

Andreas

am 8. Dezember 2007 um 3:11

Der Tipp ist ja vielleicht nicht schlecht wobei der Lösungsvorschlag für mich nicht wirklich vielversprechend klingt. Nunja, wie auch immer: Selbst wenn sich das Wasser dann nicht mehr an dieser Stelle des Seitenfensters durch Luftzirkulation sammelt bzw. aufstaut würde ich Folgendes noch gerne als Frage and diese Community weiter geben:

Es kann doch nicht sein, dass sich Spritz- bzw. Regenwasser an dieser Stelle des Seitenfensters sammelt und somit die Sicht in den Außenspiegel behindert. Sowas kann doch nicht zu akzeptieren sein, oder?

Oder denke ich hier (zu dieser späten Stunde) zu einfach?!?!?!?!?

Themenstarteram 8. Dezember 2007 um 8:06

Hallo,

natürlich werde ich Ford die endgültige Lösung überlassen. Habe keine Lust die Scheibe jetzt immer auf meine Kosten

"duchsichtig" zu machen.......

Am Montag fahre ich mal zu meinem Händler am Wohnort und werde das Problem schildern.

Andreas

Das Problem hatte ich schon bei diversen autos. Da frage ich mich immer, ob denn die Tester nie bei regen unterwegs sind?

Ich habe bei den schlimmsten Fällen (Avensis) auch diese Scheibenveredlung (rainex) genommen. Das war aber nach einiger Zeit und Schmutz auf der Seitenscheibe wieder unwirksam.

Das ist beim MK3 leider auch so.

Bin darüber total verwirrt, da bei meinem letzten Auto (C-Klasse) die Seitenscheiben und Spiegel bei Regenfahrten weitgehend trocken blieben. Der hatte noch so eine klobige Spiegelverbindung, wie sie heute nicht mehr üblich ist.

Ich denke, dass sich dieses Problem nur durch lange Versuche im Windkanal und eine Änderung der Aerodynamik ändern läßt. Von daher wird der FF da nix dran machen können.

Themenstarteram 8. Dezember 2007 um 15:15

Solche Versuche sollten doch wohl vor Start der Produktion stattgefunden haben. Und da es sich hier um einen Mangel handelt, der die Sicherheit extrem gefährdet, wird sich Ford da schon was einfallen lassen müssen. Zumal das ja auf der Beifahrerseite nicht auftritt. Oder Ford sollte dann nur noch Linkslenker verkaufen. Ein solches Problem kann und darf man nicht einfach so hinnehmen....

Andreas

Hmm, ärgerlich sowas. Jemehr ich hier lese, desto mehr besteht die Wahrscheinlichkeit, daß ich an der Entscheidung den Mondeo zu bestellen zweifele...

Immer diese Kleinigkeiten (Blindflug bei Regen, vibrierende Motorhaube, Convers zu hell, Tankdeckel nicht abschließbar,...) .

Die können sich aber locker so aufsummieren, daß man sich in seinem Wagen unwohl fühlt...

Ich bleib optimistisch.

Zitat:

Da frage ich mich immer, ob denn die Tester nie bei regen unterwegs sind?

... oder wenn es mal kälter ist, um zu merken das die Sitzheizung viel zu schlapp ist und in den Stufen 1-3 überhaupt nicht funktioniert.

... oder bei flacher Sonne, um zu merken das die Sonnenblenden nicht nur viel zu spärlich geformt sind, daher nicht vernünftig verdecken und auch noch zittern wie Espenlaub.

... oder mal schneller als 140 fahren, um zu sehen das die Motorhaube gefährlich beginnt zu flattern.

... oder bei Nacht, um die (Un) Logik zwischen der Dimmung des Convers und der schönen Ambientebeleuchtung zu erkennen.

... oder als Raucher, um selbst mal auszuprobieren in diesem Aschenbecker eine Kippe auszumachen, ohne sich dabei die Finger zu verbennen, bzw. dieses Vorhaben überhaupt erledigen zu können.

Das Auto fährt sich Klasse, aber als Testfahrer arbeiten bei Ford scheinbar nur Schlaftabletten die max. dazu in der Lage sind an einem Lenkrad zu drehen, Praxiseignungen aber in keiner Weise und bestenfalls nur oberflächlich testen.

Das sind so die Dinge die ein Markenimage und dessen Qualitätsanmutung bestimmen.

Ford hat einen tollen Mondeo gebaut, in Anbetracht der Wirklichkeit waren die zahlreichen Werbesprüche und Lobeshymnen (siehe Videos Ford Seite) aber nix weiter als Schaumschlägerei.

Mit Smart Premium hat das wenig zu tun. Technische Spielereien ergeben kein Premiumprodukt, wenn an diversen Teilen billigst geschludert wird und Entwicklungen nicht bis zum Ende durchgedacht werden.

Einige hochbezahlte Autoentwickler eines Produktes mit Premiumansprüchen sollten vielleicht besser Breifmarken sammeln, als ihre "Entwürfe" in ein neu entwickeltes Auto zu ergiessen.

... und merkwürdigerweise treten solche Probleme auch bei den Tests diverser Fachzeitschriften nicht auf !

Zitat:

... und merkwürdigerweise treten solche Probleme auch bei den Tests diverser Fachzeitschriften nicht auf !

Tja, gerade die Tests vor Lieferstart können ja nur mit vom Hersteller gelieferten Modellen funktionieren.

Aber auch danach denke ich, daß sich der Standard-Autotester nicht anonym einen Wagen beim Händler kauft.

Sicherlich geben sich die Hersteller viel Mühe nur "einwandfreie" Fahrzeuge an die Presse zu geben...

Zitat:

Original geschrieben von 280kmh

Zitat:

 

Sicherlich geben sich die Hersteller viel Mühe nur "einwandfreie" Fahrzeuge an die Presse zu geben...

Und da ist der Aschenbecher dann größer? Und das Convers+ läßt sich stufenlos von 0 bis max. dimmen?

 

Sicherlich, wird dann das optimiert was zu optimieren ist. Und ein Aschenbecher ist - bei dem aktuellen Anti-Raucher-Hype - eh kein Kriterium.

Ob diese Tests mehrere Tage und Nächte gehen, um so Feinheiten wie das Convers-Problem zu erkennen, wage ich zu bezweifeln.

Du wirst genauso auf den Auto-Messen niemals ein Auto finden, was auch nur den Ansatz von unregelmäßgen Spaltmaßen aufweist. usw.

Klar gibt man ( die Hersteller ) sich dann Mühe und präsentiert keine Montagsautos. Eher nur Sonntagskinder!

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Mondeo
  6. Mk4
  7. Blindflug bei Regen!!!!