ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Bitte um Rat

Bitte um Rat

Themenstarteram 10. Januar 2021 um 14:57

Ich möchte mir einen gut gebrauchten zu legen.

Und habe zwei in Die engere Auswahl genommen.

Beide Diesel Automatik Bj ab 2019 bis 30.000

Opel Mokka X CDTI 1.6 136ps

A Klasse 180 W177 Kompakt 116Ps

Ausstattung voll

 

welche ist nicht so reparaturanfällig und mit einer langen Laufleistung

67 Antworten

Zitat:

@Peelo_Vitu schrieb am 10. Januar 2021 um 14:57:55 Uhr:

Ich möchte mir einen gut gebrauchten zu legen.

Und habe zwei in Die engere Auswahl genommen.

Beide Diesel Automatik Bj ab 2019 bis 30.000

Opel Mokka X CDTI 1.6 136ps

A Klasse 180 W177 Kompakt 116Ps

Ausstattung voll

 

welche ist nicht so reparaturanfällig und mit einer langen Laufleistung

Ich würde den Mercedes nehmen.

Bei der Laufleistung und bei dem Alter fährst Du mit beiden zuverlässig, gute Pflege und regelmäßige Wartung vorausgesetzt.

Den Mokka solltest du mit dem GLA vergleichen.

Ansonsten hast du mit dem Mokka ein altes Modell, welches gerade abgelöst wird.

Die A Klasse ist dagegen um Welten moderner.

Allein das würde bei mir schon den Ausschlag geben.

Setz dich in beide rein, dann stellt sich die Frage nicht mehr.

Bzgl. Raumangenot wird der Opel natürlich großzügiger sein.

Deshalb stellt sich die Frage, was gewünscht und gefördert ist.

P. S.: liegen die beiden Fahrzeuge preislich ähnlich und was bedeutet "Ausstattung voll"?

Ich würde auch den W177 wählen. Ist das modernere, optisch ansprechendere Fahrzeug.

 

Mercedes verbaut allerdings Doppelkupplungsgetriebe, diese können schon mal Probleme machen.

Opel verbaut m.W. auch im Mokka Wandlerautomatikgetriebe.

Das Getriebe spricht für den Opel, aber nicht viel mehr ...

Geht schon wieder los!

Zitat:

@Olli_E60 schrieb am 10. Januar 2021 um 15:46:01 Uhr:

Mercedes verbaut allerdings Doppelkupplungsgetriebe, diese können schon mal Probleme machen.

Diese Probleme können ziemlich ins Geld gehen, daher empfehle ich, hier eher zum Opel zu greifen. Der ist insgesamt auch das ausgereiftere Modell.

am 10. Januar 2021 um 16:40

Mal davon abgesehen, das beide weit weg von Vollausstattung sind,

(beim kleinen Benz Motor gibts schon mal kein 4x4)

ist es eher eine Frage des persönlichen Geschmackes.

Bei jungen Autos sind eventuelle Baustellen noch nicht akkut,

das kommt erst im Lauf der Zeit.

Je nach Pflege und Fahrprofil kommen konstruktive Schwächen

(Direktschaltgetriebe) gar nicht zur Geltung, weil zb. die

Kupplung des Automaten bei viel BAB kein Verschleis hat.

Grundlegend sind das 2 sehr unterschiedliche Autos.

Benz flach, super cw Wert, damit überdurchschnittliche Fahrleistungen

im Verhältnis zur Leistung, knackiges Fahrwerk - Kurvenräuber.

Der Opel ist hoch, somit sehr guter Einstieg, Fahrwerk und

Fahrleistungen zollen aber ihren Tribut an die SUV Form.

Somit erst mal fragen, was will ich und was brauch ich?

Zitat:

@der_Nordmann schrieb am 10. Januar 2021 um 16:26:22 Uhr:

Geht schon wieder los!

Das ist bei @Zikla und @Olli_E60 ein Reflex.

Mittlerweile auch egal in welchem Thread in der allg. KB, diese beiden User hauen ihre Textbausteine raus...

Den Artikel kenn ich schon,bemerkenswert auch der Hinweis neben den Herstellern auch auf Werkstätten und Benutzern

Für Blingbling wird viel ausgegeben,danach darfs nichts mehr unnötig kosten

Am besten bei ersten Anzeichen auch nicht direkt in die Werkstatt,sondern erstmal schauen,ob mans auch nicht mit dem Infotainment selbst richten kann

Abrieb ist übrigens auch kein DKG typisches Problem,das hats eigentlich in allen Getrieben

Das tut nicht nur dem Öl nicht gut,sondern kann bei komplexen Getrieben,in dem z.b. auch einige Sensoren dadurch Fehlmessungen und Fehler verursachen können

Die Hersteller schieben da bei Wartungen gern noch Empfehlungen nach

Is ja nicht bindend,aber meist sind sie damit auch ausm Schneider

Und dann nochmal,was heisst ein Autoleben lang ?

Am besten kauft man alle 150.000km und 7 Jahre nen Neues,das schadet kaum einen Hersteller

Themenstarteram 10. Januar 2021 um 16:52

A Klasse hab nur bedenken wenn mal was dran kommt die Kosten dann ......

Ist ein sehr schönes Auto ....

Es kann ja jeder mit der Information machen, was er will. Ignorieren oder weitergehend informieren. Ich halte es aufgrund der negativen Erfahrungen im Bekanntenkreis für erwähnenswert. Dort sind es allerdings Autos aus dem VW Konzern.

Mit Reflex hat das überhaupt nichts zu tun - wenn der TE explizit das Thema Reparaturanfälligkeit anspricht, gehört das DKG genannt.

Ach nicht so engstirnig sein. No Risk no fun.

Sollen die Leute kaufen wo die gerade Bock drauf haben.

Ich persönlich würde immer einer Wandler Automatik einfach mehr vertrauen entgegen setzen .

Zitat:

@Olli_E60 schrieb am 10. Januar 2021 um 16:54:39 Uhr:

Es kann ja jeder mit der Information machen, was er will. Ignorieren oder weitergehend informieren. Ich halte es aufgrund der negativen Erfahrungen im Bekanntenkreis für erwähnenswert. Dort sind es allerdings Autos aus dem VW Konzern.

Mit Reflex hat das überhaupt nichts zu tun - wenn der TE explizit das Thema Reparaturanfälligkeit anspricht, gehört das DKG genannt.

Lass uns doch endlich mal an deinen EIGENEN Erfahrungen teilhaben....

Dessen ungeachtet - manuelle Schaltgetriebe und vorgelagerte kraftschlüssige, im Betrieb lösbare Kupplungen, sind weder störungs- noch verschleißfrei, aber das hast du bei deinem ständigen Gewetter anscheinend nicht im Portfolio?

Zitat:

@Texas_Lightning schrieb am 10. Januar 2021 um 18:03:43 Uhr:

Zitat:

@Olli_E60 schrieb am 10. Januar 2021 um 16:54:39 Uhr:

Es kann ja jeder mit der Information machen, was er will. Ignorieren oder weitergehend informieren. Ich halte es aufgrund der negativen Erfahrungen im Bekanntenkreis für erwähnenswert. Dort sind es allerdings Autos aus dem VW Konzern.

Mit Reflex hat das überhaupt nichts zu tun - wenn der TE explizit das Thema Reparaturanfälligkeit anspricht, gehört das DKG genannt.

Lass uns doch endlich mal an deinen EIGENEN Erfahrungen teilhaben....

Dessen ungeachtet - manuelle Schaltgetriebe und vorgelagerte kraftschlüssige, im Betrieb lösbare Kupplungen, sind weder störungs- noch verschleißfrei, aber das hast du bei deinem ständigen Gewetter anscheinend nicht im Portfolio?

Es steht schlicht und einfach nicht zur Debatte. Der TE sucht ein Automatik-Fahrzeug.

Deine Antwort