ForumMotoren & Antriebe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Motoren & Antriebe
  6. Bing Vergaser mit Feinregler richtig einstellen

Bing Vergaser mit Feinregler richtig einstellen

Themenstarteram 23. März 2021 um 18:47

Moin Leute,

Ich mache gerade meinen alten Bosch BSKA 5 Generator mit 2Takt Stamo 282 Motor wieder schier.

Den Tank, Zündkerze, Nassfilter und Vergaser habe ich bereits gereinigt weiß jetzt aber nicht genau wie ich den Vergaser einstellen muss. Die Zündkerze ist nach Volllast Grau. Im Anhang habe ich mal ein Bild von dem Vergaser, mit Nummerierung der Schrauben.

Im Internet habe ich Einstelldaten zu dem Vergaser gefunden (siehe Anhang). Leider weiß ich jetzt trotzdem nicht wie weiß ich die Schrauben drehen muss.

Vergaser:

Bing 8/30 S91 (08?)

Wäre über jeden Tipp dankbar. :)

Anyways Schönen Abend,

Bing Vergaser 8/30 S91
Einstelldatenblatt Bing Vergaser
Ähnliche Themen
6 Antworten

wenn ich von meiner Simme (für die es auch Bings gibt) auf andere Vergaser von kleinen Zweitakteinzylindern schließe, hat diese Schraubendreherei recht wenig Einfluss auf das Volllastverhalten des Motors.

Mit den BVFs kenne ich mich aus, da läuft das ganze nämlich so:

Volllastverhalten wird über den Durchmesser der Hauptdüse eingestellt, die sich bei zerlegtem Vergaser tauschen lässt.

Teillastverhalten über den Durchmesser der ebenso tauschbaren konischen Teillastnadel, die in die Hauptdüse "sticht".

Und über die Schrauben stellst du lediglich das Leerlauffverhalten ein. Das sollte natürlich halbwegs stimmen, da das bei völliger Fehlstellung sonst auch in die normalen Lastzustände spucken kann, aber eine graue Kerze kannst du damit eigentlich kaum erklären.

Deswegen: Stimmt sonst alles am Vergaser?

Eine kleine Geschichte, weshalb ich frage:

Als ich meine Simme übernommen hatte, lief sie recht ordentlich, nur brauchte sie etwas viel (ca. 3-4l/100km statt 2,5-3) und wenn man viel Last bei niedrigen Drehzahlen hatte, soff sie reproduzierbar ab. Klar, mögen die kleenen Motörchen generell nicht, war meine aber ein Ticken zu empfindlich. Da ich aber das Problem durch konsequent rechtzeitiges Zurückschalten umgehen konnte, lief das erstmal ein Jahr so.

Als wegen eines kaputten Zuges mal der Startvergaser raus musste, hab ich dumm geguckt, denn dem fehlte die Dichtung zum Hauptvergaser (->Falschluft). Also Dichtung ersetzt und gefreut, aber denkste: Das Teil war danach unfahrbar bockig, Teillast ging gar nicht, konnte nur noch Leerlauf oder Vollgas (wobei sie anständig rauchte).

Irgendwo ja auch klar, dass sich das Verhalten ändert, wenn man einfach mal ne Dichtung reinmacht. Also war mehr im Argen, der Vergaser wurde zerlegt. Und siehe da, da war eine viel größere Hauptdüse drin als Serie. Das auch noch behoben, also wieder die originale Größe rein.

Danach kannte die Simme auch wieder Teillast, auch viel besser als am Anfang bei Übernahme (oh Wunder, wenn die Teillastnadel auf einmal zur Hauptdüse passt) und endlich normal viel brauchte (oh Wunder, bei einer normal großen Hauptdüse...)

Was also los war: Durch den hinkenden SV lief der HV immer viel zu mager. Der Vorbesitzer hat die Symptome mit der größeren HD (="andere Einstellung") kuriert, anstatt die Ursache, die fehlende Dichtung zu beheben.

Dass danach die Summe aus "zu fett" durch die falsche Düse und "zu mager" durch Falschluft über den hinkenden Choke halbwegs passte, wurmt mich heute noch. Entweder hatte der Vorbesitzer Anfängerglück oder echt lange an den Düsen getüftelt. Letzteres würde mich aber wundern, da da wahrscheinlich die Dichtung aufgefallen wäre.

Nur so als Denkanstoß...

Bei BVF hat man das Teillastgemisch durch Höher- oder Tieferhängen der Teillastnadel reguliert. Zu diesem Zweck hat die Teillastnadel mehrere Kerben, die sie im Halteblech im Gasschieber halten.

Stimmt, da war was...

Die war damals aber Standard eingestellt.

Themenstarteram 27. März 2021 um 21:06

So sieht der Vergaser von innen aus. Nandelventiel und Dichtring habe ich neu bestellt. Die "lange" Düsen ist die mittlere Schraube

Vergaser
Seite vorm Luftfilter

Welcher Vergaser ist jetzt drauf?

Du schreibst 8/30 S91 (08?), hast ein Datenblatt vom 8/30 S99? Einen S99 gibt es aber zum S91 habe ich keine Daten.

Meine, auf dem Vergaserbild auch8/30 S93 08 zu lesen, was passen tut. Demnach hat er ein Mischrohr 3,5, Leerlaufdüse 65, Leerlaufluftschraube (Nr. 2) muss 1/4 Umrd. rausgedreht werden, alle anderen fest. Hauptdüse 145, sollte auf dieser drauf stehen, ebenso auf dem Mischrohr.

Wenn alles stimmt, deutet das auf zu mageres Gemisch hin. Die Bohrung der Hauptdüse kann verringert sein oder er zieht Falschluft. Da kann man den Vergaser/Ansaugstuzen und Motor z.B. mit Bremsenreiniger absprühen. Wenn er die Drehzahl ändert, ist da was undicht. Ansonsten sind die Kurbelwellendichtringe fällig.

Themenstarteram 6. April 2021 um 9:34

Zitat:

@Lucais schrieb am 4. April 2021 um 22:53:46 Uhr:

Welcher Vergaser ist jetzt drauf?

Du schreibst 8/30 S91 (08?), hast ein Datenblatt vom 8/30 S99? Einen S99 gibt es aber zum S91 habe ich keine Daten.

Meine, auf dem Vergaserbild auch8/30 S93 08 zu lesen, was passen tut.

Du hast Recht 8/30 S93 08. Habe gerade neuen Schwimmer, Schwimmerkammerdichtring und Nadelventil eingebaut.

Jetzt läuft er wieder wie am ersten Tag, Kurbelwelle ist noch dicht passiert nichts wenn ich Bremsenreiniger draufsprühe. Die alte Bosch 230 Flex läuft ohne Probleme.

 

Vielen Dank für die Info!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Motoren & Antriebe
  6. Bing Vergaser mit Feinregler richtig einstellen