ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. bewachter Parkplatz

bewachter Parkplatz

Hallo ihr lieben Truckerinnen und Trucker,

seit Tagen quält mich die Idee einen bewachten Lkw Parkplatz zu errichten. Insbesondere quält mich die Standortfrage. Da der Standort etwa 8 km von der Autobahn entfernt ist, habe ich bedenken das dieser nicht zu meiner Zufriedenheit ausgelastet wird. Ich wende mich nun an Euch Profis, mit der Frage, wie Ihr die Sache einschätzt. Hier eine kleine Beschreibung wie ich mir das ganze vorstelle:

Standort: An der B33, 8 km von der A5 Ausfahrt Offenburg Richtung Villingen Schwenningen, am Anfang des Kinzigtales.

Ausstattung: ca. 20 bewachte LkW Parkplätze mit Duschanlage, WC, Restaurant.

Nachtparkgebühr ca.15 Euro, Duschkosten sind darin enthalten.

Ich persöhnlich sehe folgende Vorteile für den Trucker:

- sehr ruhig gelegener Parkplatz abseits der lauten Autobahn

- sorglose Nachtruhe vor Spritklau oder Ladungsklau da Parkplatz bewacht ist.

- Restaurant mit gut bürgerlichen Speisen ( frisch Zubereitet)

- Fernbuchung möglich (Internet, Handy usw.)

- Duschanlage

Bitte teilt mir Eure Meinung mit und seid dabei auch kritisch.

Aah, hätte ich fast vergessen, die Sache soll unter dem Namen " Onkel Tom´s Hütte " laufen.

Viele Grüße Onkel Tom

Ähnliche Themen
48 Antworten

Hmmm, schwierige Sache. Also die bewachten Parkplätze die ich bis jetzt immer gesehen habe waren immer sehr mau ausgelastet.

ich denke du solltest dich mit großen Unternehmen zusammensetzen und dort deinen Parkplatz anpreisen. Mit denen Verträge machen und mit den Unternehmen direkt abrechnen. Die Unternehmen bei denen es wirklich um Warenklau geht werden vieleicht aufspringen.

Solange man als Fahrer sich das Geld sparen kann wirds auch gemacht.

Solange ich keine Pflicht habe bewacht zu stehen seh ich da keinen Nutzen für mich drin. Wird geklaut habe ich sogar "Freizeit" weil ich auf die Polizei warten muss.

Ich kann mich nicht über den Schlaf auf Raststätten beschweren.

8Km von der Autobahn entfernt macht schon 16 hin und zurück das sind 20 Minuten Umweg auf der Tour. dies muss man dem Chef auch erklären können.

Die meisten Autohöfe liegen unmittelbar bei der Piste und dennoch weit genug weg wegen des Lärms.

Ich möchte nicht den Verkehr von der Autobahn herunterziehen, sondern den Fahrern die ins Kinzigtal fahren einen Parkplatz bieten.

Natürlich nur dem verantwortungsvollen Fahrer.

Alle die nicht auf nem bewachten Parkplatz parken sind verantwortungslos? :confused:

-8km von der autobahn entfernt

-15€ parkgebühr

vergiss es!

Zitat:

Original geschrieben von Serino

Natürlich nur dem verantwortungsvollen Fahrer.

also denen die 16km umweg (je nach streckenzustand als 30minuten -> 40km autobahnstrecke weniger am tag!!!) ihrer täglichen fahrzeit opfern und zudem noch bereit sind 10€/nacht mehr zu zahlen als an einem üblichen autohof? die auswahl der "verantwortungsvollen" fahrer dürfte unter diesen bedingungen irgendwo zwischen "null" und "nicht vorhanden" liegen....

Ist der Preis zu hoch?

Zitat:

Original geschrieben von Serino

Ist der Preis zu hoch?

dein preis ist nicht das einzigste problem!

das größte problem ist das dem fahrer täglich rund 40km autobahn verloren gehen wenn er deinen parkplatz besucht...und das kann sich heute (fast) keiner mehr leisten....und diejenigen die es sich leisten können schrecken die 15€ parkgebühr ab......

und bei 20 stellplätzen wirst du mit weniger als 15€ ziemlich bald insolvenz anmelden müssen!

Nehme die Aussage " Natürlich nur für den verantwortungsbewußten Fahrer" zurück. War halt so ne Aussage " Habe Pause bis die Polizei kommt....

unter der Woche wirst du bei Laufkundschaft nie und nimmer kostendeckend wirtschaften können.

Wie soll denn die "Bewachung" aussehen? 1 renten naher Wachman der patroulliert? Kamera-Überwachung bis in die kleinste Ecke?

Schranke an der Einfahrt? mehrere bewaffnete Securities? Hunde? Fort Knox?

Wie soll kassiert werden? kommt irgendwann jemand und klopft an wenn der Fahrer schon am Schlummern ist?

Wochenends könnte ich mir das durchaus vorstellen aber nicht unter der Woche zu dem Kurs.

Das hat nicht s mit verantwortungsvoll zu tun sondern damit ob dem Chef die Ladung diese Sicherheit wert ist oder nicht. Den Fahrer darf es unterm Strich NICHTS kosten. Es ist nicht Sinn der Sache dass der Fahrer für die Sicherheit der Waren des Chefs zahlen muss.

Spesen werden auch VERPFLEGUNGSMehraufwand genannt und nicht SICHERHEITSMehraufwand

Mein Gedanke ist den Fahrern zu helfen. Auf keinen Fall möchte ich den Fahrer ausnehmen. O.K. ich sehe das ich an der Parkgebühr noch Arbeiten muss.

ubrigends stellt sich mir die Frage nach der Finanzierung des Projekts

hast du bedacht dass der Platz auch für die Dauerbalstung durch 40Tonner gebaut werden muss? Nicht jede asphaltierte Fläche ist dafür auch freigegeben/geeignet. Währe nicht das erste mal das Untergund unter der Belastung nachgibt.

Das solltest du durchaus im Vorfeld prüfen lassen

Spätestens wenn die ersten Löcher auf dem Platz entstehen wird sich die Kundschaft fragen wofür die 15 € sein sollen

Reinigungskräfte, Geländepflege etc sind alles Kostenpunkte.

 

abgesehen davon: ich war selbst einige Jahre in der Sicherheitselektronikbranche tätig daher weis ich dass ein Wachman nicht vor Diebstal schützt. Regelmäßige Runden machen es dem Dieb sogar leichter da er in etwa weis wie lange er Zeit für den Bruch hat

Zitat:

Original geschrieben von Serino

Mein Gedanke ist den Fahrern zu helfen.

das ist ja auch lobenswert!

allerdings mit deinen "rahmenbedingungen" müsstest du eher dem fahrer (bzw. der spediteur) noch geld zurückzahlen!

es ist ja nicht nur die halbe stunde fahrtzeit die dem fahrer täglich verloren geht, sondern dadurch entstehen auch personalmehrkosten und der diesel für den 16km umweg muss ja auch noch gezahlt werden......

und wenn du dir mal vorrechnest das einem spediteur der 5 tage in der woche einen lkw auf deinen parkplatz schickt pauschaul schon 100€ mehr alleine für parkgebühren anfallen sowie 2,5h (~200km autobahnstrecke!) fahrtzeit verloren geht (hinzu kommt dann auch noch der diesel für die ~80km umweg über landstraßen) sollte dir ziemlich schnell klarwerden wieviel "erfolg" du mit deiner idee haben wirst.....

Moin,

@Magirus

Du solltest vllt noch mal die Beiträge vom TE lesen und aufhören hier ständig von Deinen fehlenden Autobahnkilometern zu schreiben....

Zitat:

Ich möchte nicht den Verkehr von der Autobahn herunterziehen, sondern den Fahrern die ins Kinzigtal fahren einen Parkplatz bieten.

Gruss

Marcus

Gut, gut, ich danke euch mal zwischendurch für eure kritik. Die hilft mir echt noch einiges an meinem Projekt zu ändern.

Das mit der Parkplatzbelastung (40 tonner) ist mir ja schon klar. Mit einer Wiese ist es da nicht getan.

Ich habe nur überlegt wenn ich ab 18:00 Uhr von Karlsruhe bis Offenburg einen Parkplatz auf der Autobahn suche, ist das ziemlich erfolglos. Wenn ich dann noch Richtung Villingen Schwenningen muß, habe ich auf dieser ganze Strecke gerade mal 2 Parkplätze, die auch ziemlich belegt sind. Einer zwischen Gegenbach und Biberach, ein weiterer kurz vor Hausach. das wars dann schon bis Villingen oder Rottweil.

Da würde sich doch mein Parkplatz anbieten. Vielleicht müsste ich das mit der Bewachung und der Parkgebühr streichen. In der Tat stellt eine Bewachung einen großen Aufwand dar.

Deine Antwort
Ähnliche Themen